Hat jemand Erfahrungen mit Aluminium löten?

uli12us
Beiträge: 12184
Registriert: Di 11. Dez 2012, 23:43

Re: Hat jemand Erfahrungen mit Aluminium löten?

Beitrag von uli12us » Di 21. Apr 2015, 12:46

Wo ist mein Beitrag wieder hinverschwunden, hat wohl ein Virus gefressen. Auf jeden Fall müsste es gehen, das Aluteil erst zu verzinken und anschliessend ganz normal mit Weichlot zu löten.

Fiete
Beiträge: 330
Registriert: So 18. Mär 2012, 13:09
Wohnort: Hoch im Norden

Re: Hat jemand Erfahrungen mit Aluminium löten?

Beitrag von Fiete » Di 21. Apr 2015, 13:29

"Geht dann auch die Rep. von Zinkdruckgussteilen mit Aluminium ?"
Aber sicher, sofern dein Aluminium einen geringeren Schmelzpunkt hat als Zinkdruckguss. :unknown:

uli12us
Beiträge: 12184
Registriert: Di 11. Dez 2012, 23:43

Re: Hat jemand Erfahrungen mit Aluminium löten?

Beitrag von uli12us » Di 21. Apr 2015, 18:24

Sicher nicht, weil sich Alu, sobalds mit Luft in Berührung kommt mit einer Oxidschicht überzieht und die lässt sich nicht löten. Wenn man aber erst eine Zinkschicht drauf macht, interessiert das nicht mehr.

Benutzeravatar
obsidian
Beiträge: 1599
Registriert: Mi 4. Jun 2014, 20:10

Re: Hat jemand Erfahrungen mit Aluminium löten?

Beitrag von obsidian » Di 21. Apr 2015, 22:32

also das Lot gibt's in 20 verschiedenen Ausführungen; im Grunde aber alles das gleiche:

YouTube: http://www.youtube.com/watch?v=hbxqrcUuk_0

generell: Oxidschicht vom Alu wegbekommen ->mitm Lot ran -> ab da kann normal gelötet werden

Die größten Unterschiede bestehen halt darin, ob das Lot kapillar ist (-oder nicht);
und dann wie die Mindesttemperatur und (damit meistens zusammenhängend) die Zugfestigkeit sind.

Lote mit Kapillarwirkung sind i.d.R weiter oben im Temperaturbereich (~500°),
die anderen -mit halbwegs vertretbarer Zugfestigkeit- so um 400°.
[ externes Bild ]
Drehe: 210x400 450W
Fräse: SX3L 1kW

Benutzeravatar
hummel156
Beiträge: 109
Registriert: So 17. Feb 2013, 17:13
Wohnort: CH-4914 Roggwil
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Hat jemand Erfahrungen mit Aluminium löten?

Beitrag von hummel156 » Di 21. Apr 2015, 23:32

Hallo

Toll so viele interessante Antworten. Es scheint also grundsätzlich möglich zu sein. Ich werde mal einen Verbindungsversuch an einem Bruchstück machen und testen was die Verbindung thermisch und mechanisch aushält.
Im konkreten Fall ist die Belastung nicht mehr besonders hoch, da ich das Werkstück bei der Montage zusätzlich abstützen werde.

Zum Löten habe ich die Idee, das Werkstück zum Vorwärmen auf den Gasgrill zu legen und die eigentliche Lötstelle mit der Autogenanlage zu erwärmen.

Besten Dank und Gruss

Michael

hans
Beiträge: 29
Registriert: Fr 12. Nov 2010, 20:05

Re: Hat jemand Erfahrungen mit Aluminium löten?

Beitrag von hans » Mi 22. Apr 2015, 11:25

Hallo Michael

Versuche es doch einfach mal mit kleben. Habe bereits gute Erfahrungen gemacht.

JB Weld. Der härteste Kleber Amerikas.
Klebt, füllt und bindet jede erdenkliche Oberfläche fest und präzise, als würde man sie schweißen.
Mit JB Weld reparieren Sie Beulen in Autos, dichten Wasserrohre und Armaturen, kleben alle Metalle wie:
•Eisen
•Stahl
•Aluminium
•Messing
•Bronze
•Kupfer
•Zinn usw.

ebenso
•Holz
•Metall (feuerverzinkt)
•Glas
•Keramik
•Kunststoff
•Polyethylen (PE)

Eine Klebefläche von nur 1 x 1 cm hält nach Reparatur einer Zugfestigkeit von 278 kg/ cm² (3.960 psi) stand. Mit JB Weld kleben Sie, statt zu schweißen, löten oder zu dübeln.

Gruss
Hans

tofro
Beiträge: 1484
Registriert: Do 14. Feb 2013, 21:06
Wohnort: 70xxx
Germany

Re: Hat jemand Erfahrungen mit Aluminium löten?

Beitrag von tofro » Mi 22. Apr 2015, 13:47

Wäre eine Möglichkeit (ich klebe auch viel und gerne), kann aber auch gut sein, dass es in diesem speziellen Fall nicht geht.

Klebeverbindungen leiden im Prinzip unter den gleichen Problemen wie Schweißnähte - Das Material hat sich mit Öl oder sonstigem Siff vollgesogen, das man nicht mehr rauskriegt - Da hat dann auch der Kleber seine Probleme mit - Durchaus größere Probleme als die Schweißnaht.

Das Erhitzen beim Löten entschärft dieses Problem zumindestens.

Gruß
Tobias
Jemandem schon mal aufgefallen, dass die Anzeigen "Sie nutzen nur 30% ihres Gedächtnispotentials" zeitgleich mit der Einführung der IBAN verschwunden sind?

Benutzeravatar
Chamisso
Beiträge: 211
Registriert: Di 26. Mai 2015, 16:48

Re: Hat jemand Erfahrungen mit Aluminium löten?

Beitrag von Chamisso » Mi 27. Mai 2015, 19:54

Wenn auch etwas verspätet: Gehst du YouTube, gibst bei Lupe ein: PraktING-TV und guckst Video über Alu-Hartlöten. Oder bei Lupe : LSCAD. 8-)
Viele Grüße
Chamisso
Ein Leben ohne Hobbywerkstatt ist möglich aber sinnlos!

Drehmaschine Wabeco D6000
Fräsmaschine Wabeco F1200
WIG-Schweissgerät EWM Tetrix AC/DC 230
MIG/MAG-Schweissgerät EWM Picomig 305
Autogen-Schweißgerät Acetylen/Sauerstoff Kayser

Benutzeravatar
Lagner
Beiträge: 1
Registriert: So 28. Jan 2018, 20:03
Wohnort: Berlin

Re: Hat jemand Erfahrungen mit Aluminium löten?

Beitrag von Lagner » Di 13. Feb 2018, 16:39

Hallo zusammen,
hat jemand von euch hier Erfahrung mit Kupferrohr löten? Mich würde interessieren, welche Hartlote ihr benutzt? Ich habe gehört, dass Kupfer-Phosphor-Hartlote und Kupfer-Phosphor-Silber-Hartlote die besten für Kupferrohre sein sollen.
Was würdet ihr empfehlen? Mit Kupferrohren habe ich jetzt zum ersten Mal zu tun und bin mir ein wenig unsicher, daher meine Frage hier, denn ich möchte ungern einen Fehler machen.
Beste Grüße
!Link entfernt wegen Schleichwerbung
Burki

Heisti
Beiträge: 1633
Registriert: Do 2. Mai 2013, 23:02
Germany

Re: Hat jemand Erfahrungen mit Aluminium löten?

Beitrag von Heisti » Mi 14. Feb 2018, 00:01

Meinst du normale Installationskupferrohre für Wasser- und Heizungsleitungen?

Antworten