suche Tipps für das Schweissen von Bandsägeblätter

DDB
Beiträge: 1174
Registriert: Mi 1. Jan 2014, 15:36

Re: suche Tipps für das Schweissen von Bandsägeblätter

Beitrag von DDB » Mi 4. Jun 2014, 15:21

Ich habe zwar überhaupt gar keine Ahnung davon, aber hast Du vielleicht einmal probiert die Blätter nicht mit einem 90° Schnitt sondern angeschrägt oder verzahnt zu sägen und aneinander zu stoßen. Du hättest dann einerseits eine größere Fläche und andererseits keinen Bereich, der ausschließlich Schweißnaht ist. Sofern das technisch so mit der Maschine machbar ist.

Gruß

Frank

Benutzeravatar
teralu
Beiträge: 1501
Registriert: Mi 10. Apr 2013, 10:45
Wohnort: in der Nähe von Basel
Switzerland

Re: suche Tipps für das Schweissen von Bandsägeblätter

Beitrag von teralu » Mi 4. Jun 2014, 15:51

Hallo zusammen
besten Dank für die viele und raschen Antworten. Die Einstellungen wie Strom, Dauer, Druck, Weg, Strom beim glühen kann ich leider nicht angeben, da die montierte Schweissmaschine keine entsprechende Anzeige hat..

Ich denke, dass ich als grössten Schwachpunkt das Nachglühen ausmachen konnte.
Die anderen Fehler, wenn das Band nicht genau rechtwinklig geschnitten ist und der Druck nicht auf die Bandbreite passen, kann ich nachvollziehen und auch mit üben beheben. (hab da mit den verschiedensten einstellunge rumprobiert)

Da mir die Schweissnaht zu stark aushärtet (zu wenig oder nicht richtig ausgeglüht) und dadurch beim Biegetest bricht. Dem Ausglühen habe ich zu wenig Beachtung geschenkt, wobei das auch sehr schwierig ist. Tippe ich den Knopf nur kurz an, passiert sichtbar nichts, bleibe ich 1-3 Sek drauf wird es rasch hellrot und flutsch ist das Material weg. Hier brauche ich also sehr viel Gefühl, das das Band auch nicht immer gleich reagiert. (Schnitt nicht 100% Rechtwinklig und schön gestossen, Verunreinigung?, Luftzug? Schlitten der nicht gleich stark drückt oder gleitet?)

gem Betriebsanleitung von einer ähnlichen Säge steht dort folgendes: (besten Dank an Sepp)

Arbeitsvorgang Sägebandschweißen-Ausglühen

1) Das Sägeband muß sauber, frei von Rost, Öl und Fettrückständen sein und muß parallel im Winkel von 90 Grad geschnitten werden.
2) Zum schweißen müssen die Enden des Sägeblattes zwischen den Elektroden zusammenstoßen und
geklemmt werden.
3) Während des Schweiß- oder Ausglühvorganges müssen die beweglichen Klemmbackenelektroden immer
geschlossen bleiben.

Schweißen
1) PRESSURE - Schaltknopf auf Position 0 stellen.
2) Beide Blattenden in die Klemmbacken = Elektroden einführen und klemmen
3) PRESSURE – Schaltknopf entsprechen der Sägebandbreite einstellen.
4) WELDER – Knopf (grün) solange gedrückt halten, bis das Band nach dem Schweißvorgang seine ursprüngliche Farbe wieder erreicht hat.


Ausglühen
1) PRESSURE – Schaltknopf auf 0 zurückstellen.
2) Sägebandklemmung lösen und Sägeband mit der Schweißstelle zwischen 2 Elektroden klemmen.
3) ANNEALING – Knopf solange drücken, bis Sägeband zu glühen beginnt – Knopf auslassen.
4) Vorrang lt. Punkt 3 vier- bis fünfmal mit verkürzter Ausglühzeit wiederholen.
5) Schweißstelle von Rückständen mittels Schleifstein reinigen und Vorrang lt. Punkt 4 ca. 5mm vor und nach der Schweißstelle wiederholen. Zuletzt sollte das Sägeband an der Schweißstelle nicht mehr rotglühend werden.


Also auf zu nächsten Schweiss-Kurs heute abend ;-))

Besten Dank für alle die viele Tipps

Grüsse Thomas
Zuletzt geändert von teralu am Mi 4. Jun 2014, 16:24, insgesamt 1-mal geändert.
Drehbank:..............Schaublin 102-VM W25, Habegger JH70 W12
Fräsmaschine:......Aciera F3 / F2 W20, Rawyler TF2 W12, Hauser W10
Schleifmaschine:..Strama 75 III, Mafac K100, Vitax V1, Raskin A175
Bohrmaschine:......Cincinatti PTM

Benutzeravatar
Burki
Moderator
Moderator
Beiträge: 2964
Registriert: So 26. Feb 2012, 21:59
Wohnort: Oberboihingen
Germany

Re: suche Tipps für das Schweissen von Bandsägeblätter

Beitrag von Burki » Mi 4. Jun 2014, 16:03

teralu hat geschrieben: da die montierte Scheissmaschine
Das Wichtigste beim Schweissen ist das "W"... :-D
Gruß
Burki
_______________________________________________
Wollen ist wie machen - nur fauler ;-)

nochbr
Beiträge: 821
Registriert: Do 26. Sep 2013, 16:38

Re: suche Tipps für das Schweissen von Bandsägeblätter

Beitrag von nochbr » Mi 4. Jun 2014, 16:15

Nennt sich Freud´scher Verschreiber...

Benutzeravatar
teralu
Beiträge: 1501
Registriert: Mi 10. Apr 2013, 10:45
Wohnort: in der Nähe von Basel
Switzerland

Re: suche Tipps für das Schweissen von Bandsägeblätter

Beitrag von teralu » Mi 4. Jun 2014, 16:29

wo Burki Recht hat, hat er Recht
(man sollte nicht immer alles schreiben was man "Denkt"... nein Sorry ich habe mich echt vertippt)
Gruss Thomas
Drehbank:..............Schaublin 102-VM W25, Habegger JH70 W12
Fräsmaschine:......Aciera F3 / F2 W20, Rawyler TF2 W12, Hauser W10
Schleifmaschine:..Strama 75 III, Mafac K100, Vitax V1, Raskin A175
Bohrmaschine:......Cincinatti PTM

Benutzeravatar
Schorse
Beiträge: 1008
Registriert: Sa 17. Mai 2014, 20:55
Germany

Re: suche Tipps für das Schweissen von Bandsägeblätter

Beitrag von Schorse » Mi 4. Jun 2014, 17:25

Ich kenne das nur, daß Bandsägeblätter hartgelötet werden. Dazu werden die Enden auf ein paar Zentimeter auf die Hälfte der Stärke runtergeschliffen. Dann kommt ein Streifen Bandsägelot dazwischen und wird mit einem Autogenbrenner hartgelötet. Am Besten spannt man das Band in eine Schablone ein.

gluehstrumpf
Beiträge: 237
Registriert: Mo 30. Dez 2013, 07:59
Germany

Re: suche Tipps für das Schweissen von Bandsägeblätter

Beitrag von gluehstrumpf » Mi 4. Jun 2014, 19:50

Hallo,

ich hab von Mössner das Bandschweißgerät. Für dieses Gerät gibt es einige Parameter zum Einstellen:
Stauchdruck
Stauchweg
Schweißstrom

Brauchbare Ergebnisse bekomme ich nur bis zu einer Bandbreite 16mm. Ich hatte auch mal Meterware von "Schmelzbandsägen", die waren überhaupt nicht zu schweißen, eine brüchige Naht die sofort brach.

Dein Material scheint schon einigermaßen schweißbar zu sein.
So ungleichmäßig wie die Naht ist würde ich:

1. Überprüfen ob die Klemme wirklich sauber vollflächig gleichmäßigen Kontakt herstellt.
2. Schweißstrom höher wählen
wenn das nichts bringt, auch den Stauchdruck erhöhen.

Aber immer nur einen Parameter nach dem anderen verändern sonst ist die Ursache unklar.

Schau mal ob Du über Mössner nicht eine Bedienungsanleitung und die zugehörige Fehlerbehelfsliste runterladen kannst.

viel Erfolg
Glühstrumpf

Benutzeravatar
Jochen
Beiträge: 1360
Registriert: So 7. Nov 2010, 17:58
Wohnort: 85300 Vendee
France

Re: suche Tipps für das Schweissen von Bandsägeblätter

Beitrag von Jochen » Do 5. Jun 2014, 09:09

Hallo Thomas,
ich habe in meinen Unterlagen ein paar Sachen gefunden, hoffe es hilft etwas:

Bedienungsanweisung fuer eine Bandschweissmaschine
Ideal_BS-0-16.pdf
(4.4 MiB) 311-mal heruntergeladen
K800_DSCI2118.JPG
richtwerte.jpg
Gruss

Jochen
Gruss
Jochen

Holger
Beiträge: 52
Registriert: Mi 15. Mai 2013, 21:01
Wohnort: Flensburg

Re: suche Tipps für das Schweissen von Bandsägeblätter

Beitrag von Holger » Do 5. Jun 2014, 09:21

Guten Morgen,

auch ich habe die besten Ergebnisse mit Hartlöten erzielt.
Als Lot habe ich Silberlot genommen. Die Flamme eines Propanbrenners reicht leicht aus.

Gruß
Holger

Benutzeravatar
teralu
Beiträge: 1501
Registriert: Mi 10. Apr 2013, 10:45
Wohnort: in der Nähe von Basel
Switzerland

Re: suche Tipps für das Schweissen von Bandsägeblätter

Beitrag von teralu » Do 5. Jun 2014, 09:51

Hallo zusammen
leider war das Ergebnis nach dem gestrigen Abend wieder ernüchternd. Ich glaube fast das Teil ist nur eine "Hobby" Schweissgerät oder das erhaltene Sägeband ist nicht ideal.
Schweissgerät für Bandsägeblätter P1060742.jpg
Auf die Stromstärke kann ich keinem Einfluss nehmen nur auf die Stromdauer.
Wenn ich den roten Kopf 1/2 Sek drücken, gibt es eine leichten Knall, eine Funkenflug und eine Lücke zwischen den zwei Enden, da das Material durchgeschmolzen ist. (zu viel Strom?)
Wenn ich den gelben Knopf drücke, werden die enden schnell hellrot bis der rechte Halter leicht nach links schiebt, das ganze ist aber nicht zuverlässig. (läuft nicht feinfühlig und hakt zum Teil. Es ist eine Feder die mit dem schwarzen Drehknopf vorgespannt wird.)
So sehen meine optisch besten Ergebnisse bis jetzt aus:
1 Schweissen
2 Schleifen
3 Nachglühen
Bandsägeblätter P1060788.jpg
Werde nun mal das Schweissgerät zerlegen reinigen und mit einem anderen Bandsägeblatt probieren.
mit dem Ziel
1. sauber vollflächig gleichmäßigen Kontakt der Klemmen
2. höherer/gleichmässiger Stauchdruck

Wenn es nicht mit normalem Aufwand klappt werde ich es lassen und mir die Blätter fertig bestellen. (brauchen nicht viele, aber da ich drei Sägen (1x Metallbandsäge, 1x Hand-Metallbandsäge, 1x Holzbandsäge) haben wäre es schon nett gewesen, mal ein Band selber zu schweissen. Der Aufwand muss in aber Grenzen sein.)
Danke nochmals für eure viele Tipps
Grüsse Thomas

(Hartgelötet habe ich schon, das funktioniert, aber ich hatte Lust es mit dem eingebauten Schweissgerät machen)
Drehbank:..............Schaublin 102-VM W25, Habegger JH70 W12
Fräsmaschine:......Aciera F3 / F2 W20, Rawyler TF2 W12, Hauser W10
Schleifmaschine:..Strama 75 III, Mafac K100, Vitax V1, Raskin A175
Bohrmaschine:......Cincinatti PTM

Antworten