HBM Horizontal-Vertikal-Rundteiltisch 150mm Nacharbeit

Benutzeravatar
Kette 98
Beiträge: 29
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 21:58
Wohnort: Krefeld
Germany

HBM Horizontal-Vertikal-Rundteiltisch 150mm Nacharbeit

Beitrag von Kette 98 » So 22. Mär 2020, 21:03

Hallo Gemeine, :hi:

nach langem Suchen hab ich mir einen HBM Horizontal-Vertikal-Rundteiltisch mit Zubehör gegönnt. :freu: Ist zwar kein Vertex oder Walter oder ähnliches aber Bezahlbar.
https://www.hbm-machines.com/producten/ ... ltafel-set
Bild 1.jpeg
Bild 1.jpeg (33.66 KiB) 2089 mal betrachtet
Bild 2.jpeg
Bild 2.jpeg (34.34 KiB) 2089 mal betrachtet
Wie zu erwarten ist die Qualität Chinesisch. Was für mich Ok ist weil alternativen preislich jenseits von Gut und Böse liegen. Und das nacharbeiten für mich Akzeptabel ist. Für mich ist das teil des Hobbys.
Also ausgepackt und nicht lange geschaut sondern gleich zerlegt. Altes Fett und schmutz entfernt
Bild 3.jpeg
Bild 3.jpeg (20.67 KiB) 2089 mal betrachtet
und alles scharfkantige entgratet. Nach den ersten Messungen war klar das da einiges gemacht werden muss bis mir das Teil zusagt.
Tisch ca. 0,3mm Hohl
Planlauf der Aufspannfläche 0,15mm
Kurbel eiert beachtlich.
Klemmung ist schlecht.
Seitlich kann man den Tisch um 0,03mm verschieben und durch anziehen der Tischklemmung kippt der Tisch um 0,03mm.
Beim Abziehen der Unterseite sieht man Schattenbilder der Schleifscheibe.
Tuschieren ergab eine "gute" 4Punkt Auflage. :muahaha:
Als erstes die Unterseite geschabt.
Bild 4.jpeg
Bild 4.jpeg (38.91 KiB) 2089 mal betrachtet
Ja ich weiß keine Meisterleistung. Aber für mich war das als Aufspannfläche gut genug. Beim Auflegen auf die Meßplatte hab ich kein Lehrenband 0,01mm herausziehen können. Dann habe ich die Auflagefläche der Scheibe vermessen. Ergebnis wahr 0,08mm wie auf dem Bild zu sehen.
Bild 5.jpeg
Bild 5.jpeg (36.79 KiB) 2089 mal betrachtet
Da die Oberflächen der Bohrung und der Auflagefläche gleich aussahen war für mich klar das das nicht so bleibt. Also ein Grund mehr die Planscheibe fertig zu machen. Diese lag schon seit ca. 1,5 Jahren im Schrank :pfeif: . Also fix einen Flansch bestellt. Währenddessen hab ich schon mal die Gewinde geschnitten.
Bild 6.jpeg
Bild 6.jpeg (38.49 KiB) 2089 mal betrachtet
Bild 7.jpeg
Bild 7.jpeg (33.54 KiB) 2089 mal betrachtet
Die Planscheibe kann ich auch auf dem Rundtisch verwenden. Nach dem das erledigt war wurde alles schön Aufgespannt und mit Gegengewichten versehen.
Bild 8.jpeg
Bild 8.jpeg (33.46 KiB) 2089 mal betrachtet
Damit meine Drehbank nicht abhebt. Ausgerichtet hab ich nach der Bohrung vom Gehäuse. Im Bild 9 ist der erste Span schon durchgelaufen und die Oberfläche sah immer noch aus wie mit einem Bohrer gemacht.
Bild 9.jpeg
Bild 9.jpeg (25.75 KiB) 2089 mal betrachtet
Bild 10 zeigt die Fertige oberfläche.
Bild 10.jpeg
Bild 10.jpeg (24.97 KiB) 2089 mal betrachtet
Mit dem gleichen Meißel habe ich die Planfläche nachgezogen.
Bild 11.jpeg
Bild 11.jpeg (36.43 KiB) 2089 mal betrachtet
Wie schlecht die Fläche war sieht man am Bild. Da hatte ich schon 0,06mm abgenommen. Wahnsinn wie stark die Fläche nach innen abfällt. Welche Maschinen haben die Benutzt???. :o Nach dem das erledigt war hab ich den Tisch auf einem MK2 / B16 Dorn aufgenommen.
Bild 13.jpeg
Bild 13.jpeg (23.12 KiB) 2089 mal betrachtet
Die feste Spitze im Futter hab ich aus einem Stück Rund gemacht. Das Dreherz ist ein modifizierter Stellring. Den Mitnehmer für das Dreherz hab ich in die Bohrung der Futterbacke mit einem Alu Rohr als Druckhülse geschraubt. Wie sich hinterherrausstellte eine ganz dumme Idee.
Die Scheibe war genauso Krumm und Eirig wie das Gehäuse.
Bild 14.jpeg
Bild 14.jpeg (33.48 KiB) 2089 mal betrachtet
Aber Egal alles in einer Spannung gedreht und das Passt schon, so dachte ich jedenfalls. Leider stellte sich heraus das ich da Falsch lag.
Durch das Herausschrauben der Befestigungsschraube der Wechselbacke des Futters verstellte sich mehrfach der Rundlauf der Spitze im Futter so das die beiden Flächen und der Zapfen nicht zueinander laufen wollten. Da ich das zuerst nicht geschnallt habe ich das alles mehrfach wiederholen :steinigung: . Das war sehr Ärgerlich. Zum Schluss habe ich die Unterseite fertig gemacht und die Oberseite gelassen.
Anschließend habe ich dann eine Bronze Buchse mit 0,1mm Untermaß gedreht und aufgeschrumpft.
Bild 15.jpeg
Bild 15.jpeg (31.74 KiB) 2089 mal betrachtet
Bild 16.jpeg
Bild 16.jpeg (30.14 KiB) 2089 mal betrachtet
Wahnsinn wie sich der Ring ausgedehnt hat beim warmmachen. Gefühlte 0,5mm war der Ring größer. Und ich hab mir sorgen gemacht das 0,1mm zu viel währe und ich den Ring drauf schlagen müsste trotz heiß machen.
Nach dem Abkühlen habe ich den Zapfen in die Bohrung saugend eingepasst.
Bild 17.jpeg
Bild 17.jpeg (31.61 KiB) 2089 mal betrachtet
Danach wurde die Unterseite komplett nachgezogen auch die Fläche der Verzahnung um ein verkanten durch Rundlauf Schwankungen zu vermeiden. Da selbst der Außendurchmesser stark unrund war mit ca. 0,5mm zum MK2 lief. Hab ich diesen im oberen Bereich nachgedreht da im Unteren die Skala drauf ist und ich die nicht neu machen wollte.

Leider lief logischer weise die Nut worin die Tischklemmung greift auch nicht. Also auch nachgedreht. Es scheint als hätte man jegliche Flächen und die Mk2 Bohrung auf verschiedenen Maschinen gemacht und nicht besonders sorgfältig ausgerichtet.
Nach dem das nun soweit passte hab ich das Gehäuse Tuschiert und leicht Nachgearbeitet um die letzte Ungenauigkeit zu beseitigen. Die Aufspannflächen der Befestigungsschrauben wurden nachgefräst da diese krumm und schief wahren.
Bild 19.jpeg
Bild 19.jpeg (29.74 KiB) 2089 mal betrachtet


Selbst die Klemmen des Tisches wahren so Krumm das ich ca. 1mm abnehmen musste um die gerade zu bekommen. Natürlich habe ich die Klemmen auf das richtige Maß geändert. Da die Kurbel stark eierte wurde sie Gerichtet. Die Welle scheint sehr weich zu sein ging ganz leicht.
Anschließend habe ich alles montiert und ausgerichtet bis alles einwandfrei lief. Nach der Montage hab ich den Rundtisch auf die Fräse gespannt und den Tisch mit einem 4mm VHM Fräser geplant. Das war eine ganz schöne kurbelei bei ca. 3mm seitliche Zustellung 75mm Radius und 90 Umdrehungen.
Bild 18.jpeg
Bild 18.jpeg (27.52 KiB) 2089 mal betrachtet
In der Gleichen Spannung habe ich einen Absatz in die MK Bohrung 5mm tief gefräst.
Den Außendurchmesser im oberen Bereich und die Spann Nut der Tischklemmung habe ich auch noch mal nachgefräst da der Rund- und Planlauf nicht 100 prozentig war. Nach dem ich alles abgespannt, aufgeräumt und saubergemacht hatte, stellte ich fest das die T-Nutensteine nicht passten :wall: . Zum Glück war die obere Nut zu schmal. Also wieder aufgespannt und die Nut gerade ausgerichtet und dann mittig die Nut verbreitert.
Zu guter Letzt hab ich versucht mit eine Kegelreibahle den Rundlauf der Aufnahmebohrung zu verbessern. Das ist leider ziemlich daneben gegangen. :popoklatsch: Nun ist die Bohrung zu tief und der Erfolg ist so gut wie nicht messbar. Im Moment nicht schlimm weil ich nichts wüsste wozu ich die MK 2 bohrung bräuchte.
Zum ausrichten des Tisches ist ja das Zentrum wichtig.
Zum Schluss hab ich die Teilscheiben mit vernünftigen Schrauben versehen. Die Schere poliert und angepasst das Sie geschmeidig verstellbar ist.
Den Zentrierstift hab ich eine schwächere Feder verpasst weil die verbaute Feder viel zu stark war. Was noch fehlt ist eine Arretierung um den Zentrierstift im gezogenen Zustand zu halten. Das erleichtert das kurbeln ungemein.

Alles in allem bin ich zufrieden mit dem Ergebnis. Für mich hat sich die Mühe gelohnt im Verhältnis zum Preis. Und wieder eine menge gelernt. :trink2:

Gruß
Kette
Drehbank: Opti TU 2807
Bohrmaschine: Thielicke TB12 mit Kreuztisch
Fräse: Opti Mill MH25SV

Benutzeravatar
h_lauer
Beiträge: 104
Registriert: Mi 9. Feb 2011, 22:18
Wohnort: 47509 Rheurdt
Kontaktdaten:
Germany

Re: HBM Horizontal-Vertikal-Rundteiltisch 150mm Nacharbeit

Beitrag von h_lauer » Mo 23. Mär 2020, 08:10

Hallo Kette,
vielen Dank für´s Zeigen. :2up:
Da weiß ich ja, was ich mit meinem Vertex noch so anstellen darf.

Viele Grüße
Holger
Alle lieben Holger - bis auf seine Verfolger http://www.holgerlauer.de

Benutzeravatar
eXact Modellbau
Beiträge: 8048
Registriert: Mi 17. Aug 2011, 08:04
Wohnort: Bad Doberan (Mecklenburg)
Kontaktdaten:
Germany

Re: HBM Horizontal-Vertikal-Rundteiltisch 150mm Nacharbeit

Beitrag von eXact Modellbau » Mo 23. Mär 2020, 08:22

Ich verstehe es nicht. Warum nimmt man nicht 50 € mehr an die Hand und kauft sich einen echzen Vertex. Der ist auch nicht fehlerfrei, aber um Welten besser. So einen Rundtisch kauft man sich doch nur einmal im Leben.
Gruß
Larry

Nehmen und geben! Es ist nicht der Sinn eines Forums, Informationen per PN auszutauschen!

www.die-minilok.de

Benutzeravatar
Gotti
Beiträge: 567
Registriert: Do 17. Nov 2016, 19:20
Austria

Re: HBM Horizontal-Vertikal-Rundteiltisch 150mm Nacharbeit

Beitrag von Gotti » Mo 23. Mär 2020, 08:35

:hi:
Weil man(n) es eh selber richten kann. Macht doch viel Freude, wie zu lesen ist.

Benutzeravatar
Booze
Beiträge: 2538
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 11:54
Wohnort: Mainhatten
United States of America

Re: HBM Horizontal-Vertikal-Rundteiltisch 150mm Nacharbeit

Beitrag von Booze » Mo 23. Mär 2020, 08:46

Muss ich dem Lerry leider recht geben und so viel Freude scheint es nicht gewesen zu sein.
Wenn man da jetzt die vielen Arbeitsstunden mit einrechnet :pfeif:
Gruß Viktor

Some people call me a snob.
I call myself a connaisseur of fine objects and tools.

Angelini AVM 125
Hobbymat MD65
Hauser Fräsmaschine
Hauser grande complication
DaVinci 1.0 Pro 3D Drucker
Scripta SM Graviermaschine
Gravograph IM3

Benutzeravatar
Karsten
Beiträge: 661
Registriert: Do 22. Feb 2018, 08:00
Wohnort: Lübeck
Germany

Re: HBM Horizontal-Vertikal-Rundteiltisch 150mm Nacharbeit

Beitrag von Karsten » Mo 23. Mär 2020, 09:21

Erst mal :hi: für diese Nacharbeit! :2up:
Wenn man's kann und Lust dazu hat, kann ich das schon verstehen ...
Ich hätte die Möglichkeiten nicht und bin deshalb Lerrys Rat gefolgt.
Muss jetzt aber noch 3 Wochen auf meinen 150er Vertex warten, ist gerade nicht lieferbar.

Gruß Karsten
Friedrich See EP1, Artec X3 Super L (Sieg SX3L), Georg Huhnholz UF12, Rexon RDM100A, Boley 8mm,
Patent Elastic, ......

schnupfhuhn
Beiträge: 108
Registriert: Mi 16. Feb 2011, 15:57

Re: HBM Horizontal-Vertikal-Rundteiltisch 150mm Nacharbeit

Beitrag von schnupfhuhn » Mo 23. Mär 2020, 10:23

Ich lese es eher als eine Anleitung wie man einen verfriemelten Rundtisch retten kann wenn man ihn eh schon hat und da ist es sehr interessant.

Benutzeravatar
Kette 98
Beiträge: 29
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 21:58
Wohnort: Krefeld
Germany

Re: HBM Horizontal-Vertikal-Rundteiltisch 150mm Nacharbeit

Beitrag von Kette 98 » Mo 23. Mär 2020, 11:57

Hi Leute,

Spaß hat es eigentlich gemacht. War aber natürlich manchmal auch nervig.
Aber zum Schluss bin ich doch stolz auf das Ergebnis und das freut mich wiederum sehr. :-D
Vertex und Co sind mir zu Teuer gewesen. Nach meinen Informationen ist Vertex und alle anderen wesentlich teurer. Wenn es eine Adresse gibt wo das alles wesentlich günstiger ist immer her damit.
Grobgerechnet 270.-€ HV-6 + Reitstock 135.-€ + Teilscheiben 135.-€ sind für mich ca. 540.-€ Preise von https://www.hogetex.de/spannen/rundteil ... ilapparate
Das ist nach meinen einfachen Kenntnissen ca. 340.-€ weniger bezahlt. Das finde ich schon eine menge Zeit wer.
Klar bekommt man das ggf. irgend wo günstiger aber nicht für 50.-€

Gruß
Kette
Drehbank: Opti TU 2807
Bohrmaschine: Thielicke TB12 mit Kreuztisch
Fräse: Opti Mill MH25SV

Benutzeravatar
Booze
Beiträge: 2538
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 11:54
Wohnort: Mainhatten
United States of America

Re: HBM Horizontal-Vertikal-Rundteiltisch 150mm Nacharbeit

Beitrag von Booze » Mo 23. Mär 2020, 13:29

Juge Junge haben die die Preise angehoben, ich habe für mein Vertex vor 5 Jahren noch 150€ bezahlt und für die Teilscheiben 50€ :o
Gruß Viktor

Some people call me a snob.
I call myself a connaisseur of fine objects and tools.

Angelini AVM 125
Hobbymat MD65
Hauser Fräsmaschine
Hauser grande complication
DaVinci 1.0 Pro 3D Drucker
Scripta SM Graviermaschine
Gravograph IM3

Benutzeravatar
Kette 98
Beiträge: 29
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 21:58
Wohnort: Krefeld
Germany

Re: HBM Horizontal-Vertikal-Rundteiltisch 150mm Nacharbeit

Beitrag von Kette 98 » Mo 23. Mär 2020, 20:30

Hallo Booze,
das ist echt ein unterschied. :o Aber was wird heutzutage billiger. Ich bin froh das ich ihn habe. Denn nun kann ich meine Feste Lynette bauen. :andiearbeit:
Davon werde ich ggf. auch noch berichten.

Gruß
Kette
Drehbank: Opti TU 2807
Bohrmaschine: Thielicke TB12 mit Kreuztisch
Fräse: Opti Mill MH25SV

Antworten