WMW B 40 B Säulenbohrmaschine

Schwarzfinger
Beiträge: 254
Registriert: Do 21. Dez 2017, 18:46
Wohnort: Franken

Re: WMW B 40 B Säulenbohrmaschine

Beitrag von Schwarzfinger » Mo 17. Feb 2020, 21:56

Spitzbube hat geschrieben:
Mo 17. Feb 2020, 20:53
moin schwarzfinger
wmw gibt es nicht mehr? aber da für spezialisten für wmw "restbestände" :-D
guggst du hier >>> https://www.wmwag.com/de/index.html <<<
mfg
der spitzbube
Hallo
Habe selbst gesehen wie die Bohrmaschinenproduktion in Saalfeld eingestampft wurde .
Lagerbestände wurden verschrottet, jammerschade. Es gab schon Anfang der Neunziger keine Teile mehr.
Nichts ist unmöglich aber ejne neue Spindel zu finden dürfte trotzdem sehr unwahrscheinlich sein.
Allerdings glaube ich dass man die meisten Spindeln mit etwas Aufwand retten kann.
Grüße
Schwarzfinger

Cummins
Beiträge: 9
Registriert: Mo 17. Feb 2020, 17:33
Australia

Re: WMW B 40 B Säulenbohrmaschine

Beitrag von Cummins » Di 18. Feb 2020, 02:22

Danke für die zahlreichen Antoworten! Mit der Masse habe ich nicht gerechnet. Top!!!
Die Maschine stammt aus einer Firma mit Todesfall. Es gibt noch 2 weitere neuere viel kleinere Maschinen, sodass ich einfach denke, dass die Firma durch umstrukturierung solch eine massive Maschine nicht mehr benötigt hat. ( Die anderen hatten 4mm und 8mm Bohrer eingespannt im 16mm Schnellspanner)
Was würdet ihr bezahlen, wenn sie nicht einwandfrei wäre? bzw. wenn die Spindel hinüber ist wie ihr vermutet?

Gruß
Cummins

DrChiwago
Beiträge: 70
Registriert: So 29. Dez 2019, 21:14
Germany

Re: WMW B 40 B Säulenbohrmaschine

Beitrag von DrChiwago » Di 18. Feb 2020, 09:46

Dafür müsste man wohl den Gesamtzustand der Maschine beurteilen können. Das eine Foto ist für mich soweit Aussagekräftig das ich nicht mehr als "Schrottpreis" sagen kann.

Benutzeravatar
capstan
Beiträge: 1692
Registriert: Mo 15. Nov 2010, 10:19
Wohnort: Erzgebirge

Re: WMW B 40 B Säulenbohrmaschine

Beitrag von capstan » Di 18. Feb 2020, 10:08

Das der MK-Konus bei einer so alten Maschine nicht mehr neu ist, damit muß man einfach rechnen.
Wenn diese zusätzliche Schraube, um den Bohrer zu halten, nicht vorhanden wäre, sähe der Konus auch nicht besser aus.
Die Spindel muß halt ausgebaut und der Konus neu nachgedreht oder geschliffen werden, ist doch kein Beinbruch.
Ansonsten sind diese Maschinen doch unkaputtbar.

Bernd

DrChiwago
Beiträge: 70
Registriert: So 29. Dez 2019, 21:14
Germany

Re: WMW B 40 B Säulenbohrmaschine

Beitrag von DrChiwago » Di 18. Feb 2020, 13:01

Auch wenn man so gut wie alles herrichten kann. Führen die anfallenden Stunden und der Aufwand trotzdem in den meisten Fällen zu einem wirtschaftlichen Totalschaden. Wo wir wieder beim Preis wären...

Cummins
Beiträge: 9
Registriert: Mo 17. Feb 2020, 17:33
Australia

Re: WMW B 40 B Säulenbohrmaschine

Beitrag von Cummins » Di 18. Feb 2020, 20:41

Danke für die Antworten.
Ich hab mich letztendlich heute bei der Auktion gegen die Maschine entschieden, weil einfach zu viel Unsicherheiten dabei waren. Im Nachhinein ärgere ich mich sogar, da sie für 300€ verkauft wurde. Hab allerdings dafür eine Cordia S26 erstehen können und eine Flott TB 13 STW. Die konnten getestet werden und liefen einwandfrei. :2up:

Gruß
Cummins

Flx82
Beiträge: 93
Registriert: Do 26. Sep 2019, 09:38
Wohnort: 35066
Germany

Re: WMW B 40 B Säulenbohrmaschine

Beitrag von Flx82 » Di 18. Feb 2020, 20:55

Glückwunsch zum Kauf! Die S26 hab' ich auch - eine Maschine, an der ich mich immer wieder auf's Neue erfreue :-D

Antworten