Welches Gewinde ist das richtige?

TheBlackOne
Beiträge: 1950
Registriert: Do 10. Jan 2013, 23:06
Wohnort: Stockholm
Sweden

Re: Welches Gewinde ist das richtige?

Beitrag von TheBlackOne » Di 14. Mai 2019, 20:30

Ich weiss echt nicht, was ihr immer gegen Teflonband habt?
Weiler LZD 220
Aciera F3 (zerlegt)
Strands S68 (zerlegt)
Arboga EP 308
Atlas Copco KT4A5
Origo HP-20
Oerlikon Minicito 180

huehnerfreund
Beiträge: 559
Registriert: So 28. Dez 2014, 19:16
Wohnort: Leipzig
Germany

Re: Welches Gewinde ist das richtige?

Beitrag von huehnerfreund » Di 14. Mai 2019, 20:43

Gewinde (mit Hanf...oder auch Teflonband:-)) abdichten, oder Dichtring.
für ersteres würde ich 3/4" bevorzugen, beim Dichtring brauchst du halt die Dichtflächen.
mfg
Spindelpresse
Fischer Drehe
500mm Hobel
Gotha WZ Schleifmaschine
Stanko 6T80sch
Berlett Bügelsäge
Feilmaschine
Härteofen

Benutzeravatar
Sepp9550
Beiträge: 3001
Registriert: Fr 24. Mai 2013, 15:31
Wohnort: Teisendorf (Oberbayern)
Germany

Re: Welches Gewinde ist das richtige?

Beitrag von Sepp9550 » Di 14. Mai 2019, 21:07

Gegen Teflonband ist grundsätzlich nicht viel einzuwenden, ich finde aber auch den Gewindedichtfaden besser.

Ansonsten wurde schon alles gesagt.
Ein Metrisches Gewinde wird höchstens mit den Richtigen Klebe/Dichtmittel dicht. Ist aber nicht immer so zuverlässig

Ansonsten benötigt man bei geraden Gewinde einen Dichtring.
Im Gewinde Dichten z.B. mit Teflonband geht nur bei Konischen Rohrgewinde.
Mit freundlichen Grüßen, ein Stefan zu viel

...auf der suche nach dem verlegten Werkzeug

Drehmaschine: Quantum D310x910, Bohr(fräs)maschine: Optimum MB4, Deckel G1

Benutzeravatar
Hägar
Beiträge: 1262
Registriert: So 21. Nov 2010, 07:37
Germany

Re: Welches Gewinde ist das richtige?

Beitrag von Hägar » Mi 15. Mai 2019, 06:54

tommydsa hat geschrieben:
Di 14. Mai 2019, 16:10
Kommt darauf an ob das Gewinde selber dichtend sein muß dann konisch

oder ob du über eine definierte Fläche mit Dichtung dichten möchtest dann geht auch dein M16 F sehr gut...
Servus Tommy,

ich frag mich schon lange, warum ein konisches Gewinde besser dichtet als ein gerades. Laß mich nicht dumm sterben! ;-)
Es hat schon seinen Grund warum alle Teleskope, die intelligentes Leben suchen von der Erde weg gerichtet sind! :pfeif:

ʎɐqǝ ıǝq ɹnʇɐʇsɐʇ ǝuıǝ ɹǝpǝıʍ ǝıu ǝɟnɐʞ ɥɔı ´uuɐɯ ɥo

Tiberius
Beiträge: 234
Registriert: So 15. Jan 2017, 13:40
Wohnort: Rüsselsheim
Germany

Re: Welches Gewinde ist das richtige?

Beitrag von Tiberius » Mi 15. Mai 2019, 08:22

Weil bei einem konischen Gewinde beim Anziehen die Gewindeflanken gegeneinander verspannt werden. Flanke gegen Flanke sind quasi lauter kleine Dichtflächen (eigentlich eine lange spiralförmige). Die können durch plastische Verformung vollständig dicht werden oder man setzt ein plastisches Dichtmittel ein, das aufgrund der konischen Form Platz findet und sich dann als Flächendichtung zwischen die Flanken legt.
Plastische Verformung gibts z.B. bei den Anschlußgewinden für Thermostatventile an Heizkörpern (Messing gegen Stahlblech). Die soll man nur 2-3 Mal ersetzen, danach ist das Gewinde durch die Verformung quasi hinüber und dichtet gar nicht mehr.

Blackbird
Beiträge: 55
Registriert: So 18. Nov 2018, 17:36
Wohnort: 15370 Fredersdorf
Germany

Re: Welches Gewinde ist das richtige?

Beitrag von Blackbird » Mi 15. Mai 2019, 08:35

M16F klingt nach Dampflokomotiven-Reparatur. Was soll denn nun abgedichtet werden? Marmelade? Heisse Milch? Heissdampf? Trinkwasser? Geschleuderter Honig?
Staub? Unterdruck oder Überdruck? Nach der Druckdifferenz wage ich gar nicht zu fragen. Wie lang ist das Gewinde?

Lothar

Benutzeravatar
Hägar
Beiträge: 1262
Registriert: So 21. Nov 2010, 07:37
Germany

Re: Welches Gewinde ist das richtige?

Beitrag von Hägar » Mi 15. Mai 2019, 08:44

@Tiberius: :thx:
Es hat schon seinen Grund warum alle Teleskope, die intelligentes Leben suchen von der Erde weg gerichtet sind! :pfeif:

ʎɐqǝ ıǝq ɹnʇɐʇsɐʇ ǝuıǝ ɹǝpǝıʍ ǝıu ǝɟnɐʞ ɥɔı ´uuɐɯ ɥo

Benutzeravatar
Markus_G
Beiträge: 158
Registriert: Fr 8. Feb 2019, 23:19
Wohnort: Rhein-Main Gebiet
Germany

Re: Welches Gewinde ist das richtige?

Beitrag von Markus_G » Mi 15. Mai 2019, 08:51

Blackbird hat geschrieben:
Mi 15. Mai 2019, 08:35
M16F klingt nach Dampflokomotiven-Reparatur.
Eher nicht, mir erzählte mal ein alter Lokführer, dass man Schlüssel kleiner als SW27 beim Vorarbeiter holen musste. Ich glaub mit M16 wurde da das Typenschild angeschraubt. :muahaha:
Gruß
Markus

Das muss jetzt nicht so genau werden, es kommt auf 5µ nicht an.

Benutzeravatar
Flamberger
Beiträge: 223
Registriert: So 22. Okt 2017, 08:34
Wohnort: Zürich
Switzerland

Re: Welches Gewinde ist das richtige?

Beitrag von Flamberger » Mi 15. Mai 2019, 10:05

Hmm gut, ich will Euch mal aufklären. Ich denke mal das geht so in Ordnung solange ich keine Pläne veröffentliche.

Vorgeschichte:
Zwei Jungs wollen eine Wasserpfeife/Shisha bauen. Die wird was die Form und Materialien angeht wohl etwas anders als das was so gängig ist.
Ich selber habe da überhaupt keine Ahnung von.
Die zwei haben ihre Werkstatt neben meiner. Da sie aber Holzwürmer sind, sind sie an mich gelangt.

Das Objekt:
Ich werde vielleicht eine Kleinserie von 10 Stk eines V2A Körpers erstellen. Dieser hat diverse Bohrungen und Gewinde. Ein Gewinde nimmt ein Rohr auf, welches in den Wasserbehälter geht. Sowie ein zweites Rohr welches hoch geht wo nachher der Tabak verbrannt wird.

Diese Bohrung bzw. das Gewinde war beim Prototypen ein M16. Bei auf dem Mark erhältlichen Shishas ist oft an dieser Stelle ein M16 Feingewinde verbaut.
Scheinbar ist das M16 Gewinde welches im Prototyp zur Anwendung kommt nicht so schön dicht wie sie sich das vorstellen. Daher wollten sie bei der Kleinserie ein Feingewinde.

Ich habe mich aber gefragt, ob denn ein Feingewinde hier wirklich besser ist? Bei den auf dem Mark erhältlichen scheint es damit zu funktionieren.
Daher meine Idee mit einem G1/2 oder was in die Richtung.

Ein Klassisch Metrisches würde mir aber deutlich mehr zusagen. Denn dafür habe ich schon das richtige Werkzeug.

Ich vermute, dass Loctite nicht in Frage kommt, da die Konstruktion zur Reinigung evtl. zerlegt werden soll. Aber das ist nur Spekulation.
Grüsse Ivo
__________________________________
Bohr-/Fräsmaschine: Aciera 22 Tischmodell mit Fehlmann KS380
Bohrmaschine: Aciera 10 und irgend ein altes Tischmodell aus Italien
Schleifmaschine: KMG-Clone 50x2000mm und Tellerschleifer Eigenbau 305mm

Benutzeravatar
HansD
Beiträge: 17936
Registriert: Sa 6. Nov 2010, 18:19
Wohnort: 86641

Re: Welches Gewinde ist das richtige?

Beitrag von HansD » Mi 15. Mai 2019, 10:07

Die Druckdifferenzen dürften in diesem Fall ja nicht sehr gross sein, was spricht dann gegen einen Dichtring?

Hans
Bauberichte Thread #12691

Life is short - eat dessert first!
Kuchen macht nicht dick – er zieht nur die Falten glatt!

Antworten