Welches Gewinde ist das richtige?

Benutzeravatar
Flamberger
Beiträge: 254
Registriert: So 22. Okt 2017, 08:34
Wohnort: Zürich
Switzerland

Welches Gewinde ist das richtige?

Beitrag von Flamberger » Di 14. Mai 2019, 15:59

Hallo zusammen

Ich habe eine Frage bezüglich dichtigkeit von Gewinden.

Wenn ich einen Behälter habe, an welchen ein Rohr angeschraubt werden soll, dass möglichst Dicht ist, was nehme ich da für ein Gewinde?

Bisher stehen bei der Konstruktion ein M16 oder ein M16 Feingewinde im Raum. Ich selber denke aber, dass ein Gewinde wie es bei Fitingen zum Einsatz kommt das richtige ist. Sagen wir mal ein 1/2" welches dann mit Teflonband noch gedichtet wird.

Hat da jemand Ahnung von und kann mir weiterhelfen? :thx:
Grüsse Ivo
__________________________________
Bohr-/Fräsmaschine: Aciera 22 Tischmodell mit Fehlmann KS380
Bohrmaschine: Aciera 10 und irgend ein altes Tischmodell aus Italien
Schleifmaschine: KMG-Clone 50x2000mm und Tellerschleifer Eigenbau 305mm

Benutzeravatar
tommydsa
Beiträge: 4895
Registriert: So 7. Nov 2010, 18:03
Wohnort: 72669 UE
Germany

Re: Welches Gewinde ist das richtige?

Beitrag von tommydsa » Di 14. Mai 2019, 16:10

Kommt darauf an ob das Gewinde selber dichtend sein muß dann konisch

oder ob du über eine definierte Fläche mit Dichtung dichten möchtest dann geht auch dein M16 F sehr gut...
So genau wie nötig und so einfach wie möglich....

Tommy

THIEL Duplex 58, Gack H185, Genko TB, Opti D280, Opti F20, Güde MBS115, USM3. Bj.1948 - 2014

https://www.youtube.com/channel/UC7lpVs ... FOafZTjpBQ

Christian89
Beiträge: 225
Registriert: Mi 24. Apr 2019, 20:09
Wohnort: Nähe Magdeburg
Germany

Re: Welches Gewinde ist das richtige?

Beitrag von Christian89 » Di 14. Mai 2019, 16:23

Hallo thommy,

Wofür steht denn das ,,F“ bei deiner Gewinde Bezeichnung?

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass mit Dichtband jedes Gewinde abgedichtet werden kann. Ein aufrauen des Gewindes reicht damit das Dichtband sich festkrallt.

Ich habe schon des Öfteren metrische Gewinde mit Dichtband abgedichtet.

Gruß Christian
Gruß Christian

Drehe: Gosmeta D250/1000
Fräse: WMW 4102
Bohre: komunaras 2M112
Hobel:lange und geilen
Schleifer:Elbtalwerk slw st40, Gisag se 315
Säge: Kläger
Hebebühne: Stertil Koni 3,5t
Schweißen: mag,mma,autogen
Usw.

Benutzeravatar
Schulli
Beiträge: 921
Registriert: Fr 11. Mär 2016, 21:39
Wohnort: 15890
Germany

Re: Welches Gewinde ist das richtige?

Beitrag von Schulli » Di 14. Mai 2019, 16:50

F=Feingewinde
MfG
Lothar



Holzmann ED400 FD, Fu Drehstrommotor 0,75kw
Fräse BT-MR 550 Zahnriemenantrieb, FU Drehstrommotor, Hüfthalter
Paulimot F207-V
Schweissgerät: BT-EW 160

Benutzeravatar
Jochen2
Beiträge: 1330
Registriert: Fr 17. Jul 2015, 12:20
Wohnort: Zwickau
Germany

Re: Welches Gewinde ist das richtige?

Beitrag von Jochen2 » Di 14. Mai 2019, 16:54

Wenn du den guten alten Hanf nimmst quillt der auf wenn er nass wird und dichtet umso besser ,kommt nat. drauf an was für Flüssigkeiten verwendet werden.

Bin mir net sicher aber aufgeraut wird glaube ich nur bei Hanf .... evtl. weiß es hier jemand genau .

Es gibt auch Dichtfäden aus Teflon ,wobei ne Dichtfläche mit Dichtung aus Leder ,Blei ,POM ,Kupfer (Ölwanne Auto )oder Gummi auch nicht zu verachten ist .
Rexon Standbohre , Schramm & Lichner DML 105 x 500 , Emil F. Schmidt Leipzig , Inverter GYS Mod. 161 , NVA Notstromer mit EL 65 ...

elmech
Beiträge: 2337
Registriert: So 13. Aug 2017, 17:14
Wohnort: Mitteland Aarau/Olten
Switzerland

Re: Welches Gewinde ist das richtige?

Beitrag von elmech » Di 14. Mai 2019, 17:03

Hallo, es gibt auch gute Dichtungskleber, die Fixieren auch noch und sind einfach anzuwenden. Grüsse Andi

Christian89
Beiträge: 225
Registriert: Mi 24. Apr 2019, 20:09
Wohnort: Nähe Magdeburg
Germany

Re: Welches Gewinde ist das richtige?

Beitrag von Christian89 » Di 14. Mai 2019, 18:48

Hallo Lothar,

Danke für die Antwort: F ist gleich Feingewinde....

Da hätt ich auch drauf kommen können. :wall:


Gewinde anrauen ist bei Dichtband durchaus von Vorteil, sonst hätt ich es nicht geschrieben. Aber es muss jeder seine eigenen Erfahrungen machen.

Gruß Christian
Gruß Christian

Drehe: Gosmeta D250/1000
Fräse: WMW 4102
Bohre: komunaras 2M112
Hobel:lange und geilen
Schleifer:Elbtalwerk slw st40, Gisag se 315
Säge: Kläger
Hebebühne: Stertil Koni 3,5t
Schweißen: mag,mma,autogen
Usw.

Christian89
Beiträge: 225
Registriert: Mi 24. Apr 2019, 20:09
Wohnort: Nähe Magdeburg
Germany

Re: Welches Gewinde ist das richtige?

Beitrag von Christian89 » Di 14. Mai 2019, 18:56

Achso damit es keine Verwechslungen gibt ich meine mit dichtband den dichtfaden habe den von loctite.

Gruß Christian
Gruß Christian

Drehe: Gosmeta D250/1000
Fräse: WMW 4102
Bohre: komunaras 2M112
Hobel:lange und geilen
Schleifer:Elbtalwerk slw st40, Gisag se 315
Säge: Kläger
Hebebühne: Stertil Koni 3,5t
Schweißen: mag,mma,autogen
Usw.

Benutzeravatar
styro
Beiträge: 1408
Registriert: Di 15. Jul 2014, 20:35
Wohnort: LKR Freising
Thailand

Re: Welches Gewinde ist das richtige?

Beitrag von styro » Di 14. Mai 2019, 19:07

Servus

Das abzudichtende Medium, Druck, Temperatur, und die Angaben ob die Verbindung nicht oder öfter demontiert werden soll würden helfen.
Bei konisch dichtenden Gewinden die nicht/kaum mehr demontiert werden sollen kann ich Loctite 566 empfehlen.

Gruß

Georg
Wir leben in einer Welt, in welcher jeder den Preis der Dinge kennt, aber niemand ihren Wert.
(Oscar Wilde)

Bollwerk
Beiträge: 952
Registriert: Fr 13. Jan 2017, 16:28

Re: Welches Gewinde ist das richtige?

Beitrag von Bollwerk » Di 14. Mai 2019, 19:35

Ja,

sonst ist das lesen im Kaffeesatz. Ein 16er Gewinde, zylindrisch noch dazu fein, wird man nur mit etwas Flüssigem dicht bekommen. Für den Loctite-Faden ist zu wenig Platz in den Gängen und Teflonband ist ganz grosse Sch... Ansonsten zöllig, konisch und Dichtfaden. Kein Teflonband!

Grüße vom
Bollwerk

Edit: Wenn nicht das Gewinde als solches dichten soll, dann siehe Beitrag von tommydsa
fast conclusions, fast solutions, fast richtig

Antworten