Aciera Bohrmaschine verliert Bohrfutter

bongo
Beiträge: 11
Registriert: Mo 8. Apr 2019, 19:11
Switzerland

Aciera Bohrmaschine verliert Bohrfutter

Beitrag von bongo » Mo 8. Apr 2019, 19:25

Meine Aciera 10T Tischbohrmaschine verliert regelmässig das Bohrfutter.
Die Maschine hat nicht wie üblich eine Hohlspindel mit langem Konus, sondern eine Vollspindel mit konischem Zapfen welcher unten etwa 3cm vorsteht. Darüber wird das Bohrfutter gestülpt, resp. davon fällt das Bohrfutter regelmässig ab.
Solange sauber gebohrt wird hält das Futter meist. Bei grossen Bohrdurchmessern fällt das Futter jedoch regelmässig vom Zapfen.
Beim Löcher bohren ist das zwar lästig, aber keine wirklich grosses Problem - aber es nervt trotzdem.
Nun möchte die Maschine jedoch mit Kreuztisch auch für kleine Fräsarbeiten verwenden. Dabei ist das natürlich ein Nogo, denn aufgrund des seitlichen Drucks an den Fräser fällt das Futter unverzüglich ab.
Was kann ich da tun?
Bohrfutter vor dem überstülpen im Backofen aufzeizen hab ich bereits versucht, leider ohne Erfolg ;-(

Benutzeravatar
ostwestfale
Beiträge: 1708
Registriert: Sa 21. Mai 2011, 07:28
Wohnort: Bielefeld
Germany

Re: Aciera Bohrmaschine verliert Bohrfutter

Beitrag von ostwestfale » Mo 8. Apr 2019, 19:40

Warum das Futter abfällt kann ich dir nicht beantworten, aber ...
Fräsen auf dieser Maschine würde ich tunlichst vermeiden.
Warum...Fräser werden grundsätzlich mit einer Anzugsstange durch die Spindel gehalten,
entweder in einer Direktspannzange oder in einem Spannzangenfutter.
Einen Fräser in einem Bohrfutter zu befestigen ist keine gute Idee !

Gruß aus Bielefeld
Hans

Benutzeravatar
tommydsa
Beiträge: 4742
Registriert: So 7. Nov 2010, 18:03
Wohnort: 72669 UE
Germany

Re: Aciera Bohrmaschine verliert Bohrfutter

Beitrag von tommydsa » Mo 8. Apr 2019, 19:53

Mal mit dem Edding den konus an und schiebe dann das Bohrfutter drauf
Dann siehst du Event. wo der Kegel Macken hast oder schlecht trägt.

Früher hat man da schon mal Kreide rangemacht um die Reibung zu erhöhen
So genau wie nötig und so einfach wie möglich....

Tommy

THIEL Duplex 58, Gack H185, Genko TB, Opti D280, Opti F20, Güde MBS115, USM3. Bj.1948 - 2014

https://www.youtube.com/channel/UC7lpVs ... FOafZTjpBQ

Benutzeravatar
gerhard_56
Beiträge: 536
Registriert: Di 5. Jul 2016, 16:14
Germany

Re: Aciera Bohrmaschine verliert Bohrfutter

Beitrag von gerhard_56 » Mo 8. Apr 2019, 19:57

Mit Sekundenkleber bekommt man das bestimmt auch fest, Deine Maschine ist aber definitiv nicht die richtige Basis für Fräsarbeiten, wenn überhaupt, dann gehen nur relativ kleine Fräser, die wollen aber hohe Drehzahl um die passende Schnittgeschwindigkeit zu erreichen und was die gar nicht mögen, ist ein schlechter Rundlauf und den wird Dein Bohrfutter bestimmt nicht bieten, deshalb gehören wie oben schon geschrieben Fräser in entsprechende Aufnahmen, die Du an der Maschine nicht montieren kannst.
Viele Grüße, Gerhard

bongo
Beiträge: 11
Registriert: Mo 8. Apr 2019, 19:11
Switzerland

Re: Aciera Bohrmaschine verliert Bohrfutter

Beitrag von bongo » Mo 8. Apr 2019, 20:25

vielen dank für die tipps!

das mit dem edding hatte ich schon probiert, sah aber nicht so übel aus.

hab auch schon den zapfen mit feinem schleifpapier poliert um allfällige kratzer zu entfernen. selbiges machte ich auch mit dem futter (in den drehbank gespannt). geholfen hat's allerdings nichts.

die von mir erwähnten fräsarbeiten wären nix grosses. fräser bis max. 10mm zur bearbeitung von alublech (löcher in frontplatten) oder kunststoff. also nix was wirklich viel kraft braucht.
denke sowas sollte ne bohrmaschine doch eigentlich aushalten.

ist sekundenkleber für sowas denn wirklich geeignet, oder gibt das bloss ne sauerei?

was ich mir noch überlegt hab:
kann ich durch das bohrfutter hoch ein loch bohren (bohrfutter in drehbank spannen und von hinten durchbohren, damit das loch schön mittig ist), in die spindel ein kernloch bohren und ein gewinde schneiden, und dann das bohrfutter von unten festschrauben?
könnte das funktionieren oder zerstör ich damit das bohrfutter?

elmech
Beiträge: 2148
Registriert: So 13. Aug 2017, 17:14
Wohnort: Mitteland Aarau/Olten
Switzerland

Re: Aciera Bohrmaschine verliert Bohrfutter

Beitrag von elmech » Mo 8. Apr 2019, 20:35

Wenn der Kegel beim Bohren schon löst, ist da ziemlich viel im argen und Fräsen, nur schon in Gedanken, unmöglich! Mit Bohrfutter hat man kein Fräsfutter! Die Spindeln sind nicht dafür ausgelegt und die Spannmittel schon gar nicht! Ärger und Schäden aber sicher! Das Futter muss den gleichen Kegel haben, und beide Kegel ohne Beschädigung , peinlich sauber, fettfrei gereinigt , leicht angerieben, mit Prellschlag gesetzt sind dann sicher, beim bohren nicht mehr lösbar! Also da hat wohl was gefressen oder wurde gar gekrümmt! Aber Normal ist das nie! Die Spindel ist gehärtet und nicht bearbeitbar, es bräuchte ein Linksgewinde samt Schraube! Geklebte Futter die gut auf den Konen sitzen, löst man danach nur noch fast rot warm wieder!!! Ja nicht so. Freundliche Grüsse Andi

bongo
Beiträge: 11
Registriert: Mo 8. Apr 2019, 19:11
Switzerland

Re: Aciera Bohrmaschine verliert Bohrfutter

Beitrag von bongo » Mo 8. Apr 2019, 20:55

dass das ding schon bessere zeiten erlebt hat ist klar. ist ja auch schon fast eine antiquität.
auf die idee mit dem fräsen bin ich eigentlich gekommen da wir vor einigen jahrzehnten in der ausbildung für kleine fräsarbeiten (kunststoff oder alu) auch immer die bohrmaschine verwendet haben, und sogar mit dem schnellspannfutter hat das problemlos geklappt, jedenfalls innerhalb der toleranzen die für frontplatten und gehäuse nötig waren.
weshalb das festschrauben des futters ein linksgewinde brauchen würde seh ich allerdings nicht. nach meiner logik müsste sich das rechtsgewinde selber anziehen da die rechtsläufige spindel ja tendenziel weiter drehen würde als das futter. aber das mit der gehärteten spindel ist ein argument. auf die idee wär ich nicht gekommen.
aber du meinst also ich soll das futter festkleben und das hält dann?
kann ich da herkömmlichen sekundenkleber verwenden?
vielen dank für all die tipps und kommentare!

elmech
Beiträge: 2148
Registriert: So 13. Aug 2017, 17:14
Wohnort: Mitteland Aarau/Olten
Switzerland

Re: Aciera Bohrmaschine verliert Bohrfutter

Beitrag von elmech » Mo 8. Apr 2019, 21:25

Hallo Bongo, das Kleben mit Loctite hilft sicher! Aber das wechseln des Futters oder eine Neulagerung der Spindel wird dann sehr erschwert! falls Du in meiner Nähe wohnst? Gib mal eine PN. Grüsse Andi

Benutzeravatar
gerhard_56
Beiträge: 536
Registriert: Di 5. Jul 2016, 16:14
Germany

Re: Aciera Bohrmaschine verliert Bohrfutter

Beitrag von gerhard_56 » Di 9. Apr 2019, 08:34

Es gibt verschiedene Loctite Kleber für Fügeverbindungen, siehe Anhang. Falls das Futter einmal wieder runter muss (wird eigentlich nur notwendig, wenn das Futter kaputt ist oder an der Spindel etwas gemacht werden muss), ist eine Erwärmung auf Rotglut nicht erforderlich, 200 bis 250 Grad reichen laut der Tabelle. Für das bohren sollte das halten, für Fräsarbeiten mit moderaten Zustellungen grundsätzlich auch und man könnte sich auch vorstellen eine ER Spannzangenaufnahme im Bohrfutter zu spannen, ein 10 mm Fräser ist dann aber schon eine Ansage und mit Risiko verbunden, weil die Auskragung und damit die Belastung der Aufnahme grösser wird. Nicht zu verachten ist auch, dass die Fräser nach unten gezogen werden und damit ständig Zug auf der Befestigung ist, deshalb haben Fräsmaschinen eine Anzugstange. Dann bleibt noch das Rundlaufthema, für Bohrungen ist die Aciera sicherlich recht gut, ob es auch für Fräsarbeiten reicht würde ich ich in jedem Fall vorher prüfen.
Dateianhänge
Auswahltabelle.pdf
(680.2 KiB) 38-mal heruntergeladen
Viele Grüße, Gerhard

Meistertruck
Beiträge: 1047
Registriert: Mi 19. Jun 2013, 16:13
Wohnort: Düsseldorf
Germany

Re: Aciera Bohrmaschine verliert Bohrfutter

Beitrag von Meistertruck » Di 9. Apr 2019, 09:14

Normaler Weise klemmen diese Konusse so fest, das man sie kaum noch abbekommt. Wenn der Konus wirklich noch so sauber trägt wie Du sagst und die Oberflächen in Ordnung sind, hast Du mal geprüft ob er irgendwo anschlägt (Bohrung nicht tief genug oder Gratbildung) also nicht tief genug rein kann?
Eventuell das Futter mal gut erwärmen (Herdplatte 60-80°) und dann mit einem kräftigen Schlag zusammen fügen. Vielleicht hilft das :nixweiss:
LG. Andreas

Versuch und Irrtum hat den höchsten Lernerfolg!!!
Leider ist diese Methode nicht immer die kostengünstigste.

Antworten