Blech von 4 mm Dicke schneiden (Heizungstank)

rafael
Beiträge: 142
Registriert: Mo 9. Jan 2017, 22:47
Switzerland

Re: Blech von 4 mm Dicke schneiden (Heizungstank)

Beitrag von rafael » Do 8. Feb 2018, 01:03

Meine Hauptmotivation für die Eigenleistung war vor allem die Minimierung der Geruchs- und Staubemissionen im Haus. Ich denke nicht, dass ich von einem Unternehmen hätte verlangen können, dafür so viel Umstände auf sich zu nehmen. Oder aber es wäre massiv teurer geworden.

Ich konnte hier niemanden finden, der den Stahlschrott für den Schrottwert abgeholt hätte.

Gruss Rafael

Derhobbist
Beiträge: 56
Registriert: Mi 31. Mai 2017, 22:36

Re: Blech von 4 mm Dicke schneiden (Heizungstank)

Beitrag von Derhobbist » Do 8. Feb 2018, 23:22

Tobi p. hat geschrieben:Moin,

hab bislang fünf Tanks zerlegt. Einen mittels Plasmaschneider, die anderen vier mit der Schlauchsäge (steht bei uns zusammen mit "Griesheimer Schlüssel" umgangssprachlich für Schneidbrenner :-) ). War mit der Schlauchsäge kein Hexenwerk, allerdings empfehle ich eine "erwachsene" Sauerstoffflasche - mit einer 10l-Buddel braucht man da nicht ankommen.
Wenn du selbst keine Ausstattung und keine Möglichkeit zum Leihen hast schiess dir um ein paar Euro einen Schrottbrenner bei Ebay, dazu zwei Druckminderer und ein Schlauchpaket. Die Drumis kosten ein bisschen was, dafür ist ein ordentliches Zwillingsschlauchpaket von den Kosten her vernachlässigbar (hab gerade noch ein 10m-Paket von Semperit gekauft, das lag glaub ich bei ca. 35€). Flaschen kannst du als Mietflaschen holen und nach der Aktion wieder zurückgeben, ich werf da als Ansprechpartner mal völlig wertfrei die Gas&More-Filialen von Linde ins Rennen.
Brenner und Zubehör kannst du entweder behalten oder wieder verticken (ich plädier für behalten, wenn man es einmal hat und auf den Geschmack gekommen ist findet sich immer was das man mit der Ausstattung machen kann).

Oder ganz einfach und unspektakulär: Frag mal beim nächstgelegenen THW-Ortsverband an ob die Kollegen Lust auf eine Ausbildungsmöglichkeit zum thermischen Trennen haben ;-)


Gruß Tobi
Pfiffig ist er ja.

Aber an THW hätte ich nicht gedacht.

vielleicht hat da wirklich einer Lust zu.

Glaub aber, die ham gerade andere Baustellen. :-D

Derhobbist
Beiträge: 56
Registriert: Mi 31. Mai 2017, 22:36

Re: Blech von 4 mm Dicke schneiden (Heizungstank)

Beitrag von Derhobbist » Do 8. Feb 2018, 23:28

matthias.h hat geschrieben:Hallo,
wink hat geschrieben:Plasmaschneider...
genau dasselbe habe ich vor zwei Jahren im Sommerurlaub bei mir im Haus mit einem kellergeschweissten 10.000l-Tank erledigt.

Den Tank habe ich zunächst von einer Fachfirma reinigen lassen, die mit zwei Mitarbeitern angerückt sind. Kostenpunkt dafür ca. 450,-€, ich hatte mir zuvor verschiedene Angebote eingeholt.

Die haben zunächst einen Saugschlauch in das Mannloch geschmissen und das übrige alte Öl abgesaugt. Dann ist einer von denen in den Tank geklettert und hat das Öl aus den Ecken mittels Abzieher zum Saugschlauch befördert. Als letzten Schritt haben die mit einem Öl-Bindemittel (ca. 1x 10l Eimer, ähnlich Katzenstreu) den Tank ausgekehrt und mit Putzlappen trockengerieben.
Unser Tank hatte keine Innenhülle sondern nur den ursprünglichen Schutzanstrich. Nach 90min Arbeit waren die Arbeiter schon wieder zum nächsten Auftraggeber unterwegs.

Danach habe ich selbst den Tank mittels Plasmaschneider kleingeschnitten und folgende Sicherheitsvorkehrungen getroffen:
  • - alle Fenster des Kellers komplett geöffnet
    - zwei Wasserschläuche griffbereit
    - Hilfsperson in Rufbereitschaft
Zum Eigenschutz habe ich im Raum ständig einen Schweißhelm mit Frischluft-Gebläsefilter (3M AdFlo) getragen.

Nach drei Tagen Urlaubs-„Arbeit“ sah die Rechnung für die Zerlegung unterm Strich wie folgt aus (nur Verbrauchsmaterialien):
  • - 4 Satz Plasmaschneider-Aufsätze (Düse, Elektrode und Schutzschild/Deflektor), ca. 70,-€
    - 7 Satz Luftfilter für den Gebläsefilter, ca. 150,- €, da ich die letzten drei teuer beim Schweißtechnikhändler kaufen musste
    - Stahlschrott ca. 1,4t, dafür gab es ca. 120,-€ beim Schrotthändler
Die Fachleute wollten - neben der Reinigung - rund 500,-€ für die Zerlegung und hätten den Schrott mitgenommen + auf eigene Rechnung verwertet. Die größeren Betriebe hätten mit einer Säbelsäge die Ecken gekappt und dann von dort aus mit einem Nibbler die Platten kleingeschnitten. Kleinere Betriebe hätten mittels Schneidbrenner zerlegt. Zeitbedarf jeweils ca. ein Tag.

Alles in allem war das ne Menge Arbeit und in meinem Fall „nur“ 400,-€ Ersparnis. Die ganzen Geräte (Kompressor, Plasmaschneider, Schweißhelm mit Lüfter) hatte ich mir vorher schon gekauft, aber da stecken ja auch schon locker 1000 bis 1500 € drin.
Ich für meinen Fall würde den Ausbau nicht noch einmal selbst erledigen.

Viele Grüße
Matthias
Ich glaube mittlerweile eh, das es mehr Sinn macht, das neue Heizsystem abzuwarten.

Siehe Pelletdepot.

Und da das Loch immer offen wäre, könnten die CO Gase auch immer schön gleichmäßig raus diffundieren und durch den ungenutzten Kamin nach oben abziehen.

Ansonsten bleibt der erst mal drin (gereinigt) und wenn die Lust ganz groß ist, wird angefangen bzw. nach Bedarf das Material abgetrennt.

Eisenmichel
Beiträge: 1330
Registriert: Mi 13. Mär 2013, 18:04
Wohnort: Stuttgart

Re: Blech von 4 mm Dicke schneiden (Heizungstank)

Beitrag von Eisenmichel » Fr 9. Feb 2018, 13:29

Hallo,

geh zu einem Werkzeugverleih und hol Dir eine Handkeissäge von Bauer, Flex o.ä.
Sind langsamlaufende Sägen mit Hartmetallblatt.
https://www.youtube.com/watch?v=BkWYz4Ns1y0

Gruss Micha
Einiges an Maschinen im Keller
Meine kleinen Spielzeuge in Youtube
https://www.youtube.com/channel/UCA2c86 ... erNxR2C4WA

Benutzeravatar
Rennofen
Beiträge: 298
Registriert: Fr 2. Dez 2016, 14:02
Wohnort: 71566
Kontaktdaten:
Germany

Re: Blech von 4 mm Dicke schneiden (Heizungstank)

Beitrag von Rennofen » Di 13. Feb 2018, 13:08

Habe bei nem Freund nen Öltank mit nem Plasmaschneider zerlegt.
Atmeschutz und nen Lüfter vors Fenster haben gereicht. Der Tank war vorher gereinigt worden und die Handlichen Stücken hat der örtliche Schrotti ohne zu zucken entgegen genommen.

Benutzeravatar
Brötchenbacke
Beiträge: 556
Registriert: Di 1. Dez 2015, 22:19

Re: Blech von 4 mm Dicke schneiden (Heizungstank)

Beitrag von Brötchenbacke » Di 13. Feb 2018, 13:19

Ich hatte bei unseren 4mm 10.000Liter Stahl-Tank einfach die modernen Kommunikationswege genutzt. Über online Kleinanzeigen, My Hammer etc kam dann letztendlich eine Firma auf mich zu, die den Tank gesäubert, zerlegt und vom Keller aus dem Haus getragen haben.

Der Preis von 1k war für mich das Argument nicht selbst tätig zu werden.
Grüße Chris

Antworten