Blech von 4 mm Dicke schneiden (Heizungstank)

Derhobbist
Beiträge: 56
Registriert: Mi 31. Mai 2017, 22:36

Blech von 4 mm Dicke schneiden (Heizungstank)

Beitrag von Derhobbist » Mi 7. Feb 2018, 11:24

(Ich hoffe, die Frage passt hier rein, sonst einfach verschieben.)

Meine Eltern haben vor, in näherer Zukunft die Heizung zu wechseln.

Sie hat zwar noch ordentliche Werte, aber sie waren der Meinung, dass sie "demnächst" umstellen wollen.

Welcher Brennstoff dann kommt ist noch nicht eindeutig geklärt, aber Öl soll wohl nicht mehr.


Da der Tank dann zwangsläufig über sein wird, hatte ich schon daran gedacht, das Teil nachdem es von einer Firma gereinigt wurde, selbst abzubauen.

Es müsste dann im Vorfeld nur diese innere Kunststoffschicht, die wie eine Teichfolie drin liegt, herausgenommen worden sein.(Hoffe mal, die Firma kann das Ding gleich mitnehmen :???: )

Jedenfalls den leeren Stahlbehälter würde ich dann selbst herausschnippeln wollen (mit Hilfe eines Kumpels), wohlwissend, die geraden Bleche "für mir selbst" an Land zu ziehen :pfeif: :pfeif: und das ganze verwinkelte Zeug (Ecken, Kanten,Streben) zu versilbern.

Dürfte sich beim 8000Liter Behältnis doch einiges ansammeln.

Ich hatte erst an so einen Blechschneider gedacht, der so Sichelförmige Stücke rausstanzt und so eine Bahn schneidet.

Das Problem ist nur:

Wo kann man so etwas leihen?

Und geht der auch bei 4 mm Blechstärke?

Benutzeravatar
Ruhla Fanboy
Beiträge: 193
Registriert: Mi 1. Nov 2017, 17:08
Germany

Re: Blech von 4 mm Dicke schneiden (Heizungstank)

Beitrag von Ruhla Fanboy » Mi 7. Feb 2018, 11:31

Und geht der auch bei 4 mm Blechstärke?
Gibt ja nicht nur einen. Es soll welche geben, die 4mm durch Stahl schaffen.

Dieser zum Beispiel: https://www.amazon.de/DEMA-Blechnibbler ... B001HZSH52
Fräsmaschine: Ruhla VRB 2243
Drehmaschine: Paulimot PM 2700

Benutzeravatar
DerRestaurator
Beiträge: 2558
Registriert: Sa 16. Mär 2013, 23:41
Wohnort: LK Lüneburg, Grenze zum LK Uelzen
Germany

Re: Blech von 4 mm Dicke schneiden (Heizungstank)

Beitrag von DerRestaurator » Mi 7. Feb 2018, 11:42

Tankfirmen arbeiten oft mit Tigersägen und einer Menge Ersatzsägeblätter. Gehörschutz für den Säger ist selbstverständlich und das Haus sollte geräumt werden, der Lärm macht wahnsinnig :pfeif:
Erstmal rausschaffen die Teile, die Feinarbeit kannst Du ja draußen machen.
:hi: Philipp
Das Gefährlichste ist das Leben als solches - und immer mit Todesfolge!

Limbo
Beiträge: 3297
Registriert: Fr 10. Jul 2015, 18:32
Wohnort: Hannover
Germany

Re: Blech von 4 mm Dicke schneiden (Heizungstank)

Beitrag von Limbo » Mi 7. Feb 2018, 11:45

Ein großer kellergeschweißter Tank oder mehrere ovale Batterietanks?

Beide kannst Du weder mit einer elektrischen Blechschere noch mit einem Knabber schneiden. Da steht zwar bis 4mm aber gedacht sind die Dinger für 0,7-1,5er Bleche.

Batterietanks habe ich im Keller schon mit einer Säbelsäge (elektr. Fuchsschwanz) und Stichsäge bearbeitet. Dh. ich habe Mannlöcher zur Inspektion der Tanks in den Dom geschnitten und aus anderen Tanks dafür Deckel ausgeschnitten.

Ein kellergeschweißter Tank hat Seitenwände aus gesickten Blechen, da gibt es nicht Viel zum Wiederverwerten.

Beim Zerschneiden der Tanks musst Du gut belüften (Ventilator). Das Metall dünstet immer Öldämpfe aus, die sich bei entsprechender Konzentration auch entzünden können.
Im Freien könntest Du Batterietanks mit Wasser befüllen und mit dem Brenner zerschneiden.

Hans
Drehmaschine Dema LSDM 6133
Fräsmaschine VF 45FG (MB4 Clon)
Hobel Gastl RG200 ST-E
StichelSchleifMaschine HBM Typ U3
Bandsäge Flex SBG 4910

Benutzeravatar
tommydsa
Beiträge: 4119
Registriert: So 7. Nov 2010, 18:03
Wohnort: 72669 UE
Germany

Re: Blech von 4 mm Dicke schneiden (Heizungstank)

Beitrag von tommydsa » Mi 7. Feb 2018, 12:09

Pellets kommen wohl nicht in Frage?
So genau wie nötig und so einfach wie möglich....

Tommy

THIEL Duplex 58, Gack H185, Genko TB, Opti D280, Opti F20, Güde MBS115, USM3. Bj.1948 - 2014

https://www.youtube.com/channel/UC7lpVs ... FOafZTjpBQ

Bastelmike
Beiträge: 143
Registriert: Sa 25. Aug 2012, 19:56
Germany

Re: Blech von 4 mm Dicke schneiden (Heizungstank)

Beitrag von Bastelmike » Mi 7. Feb 2018, 12:24

Hallo,
ich denke Du kannst da alle handgeführten elektrischen Geräte vergessen; Knabber und Scheren schaffen die 4mm in der Praxis nicht. Und bei Sicken und Ecken schon gar nicht. Bliebe nur noch Winkelschleifer, aber das würd ich mir nicht antue.

Bleibt nur thermisches Schneiden. Plasma oder Brennschneiden, Vorteil außerdem, es wird nicht so laut wie bei mechanischem Trennen.

Mike

Benutzeravatar
DerRestaurator
Beiträge: 2558
Registriert: Sa 16. Mär 2013, 23:41
Wohnort: LK Lüneburg, Grenze zum LK Uelzen
Germany

Re: Blech von 4 mm Dicke schneiden (Heizungstank)

Beitrag von DerRestaurator » Mi 7. Feb 2018, 12:36

Ist da wirklich eine Kunststoffblase drin, dürfte ja eigentlich kein Öl im Behälter sein, wenn diese Blase entfernt wurde.
Dann wäre natürlich der Einsatz eines Schneidbrenners denkbar.
Da ich nicht weiß wie 'Derhobbist' ausgestattet und 'gebildet' ist, weiß ich nicht ob ich ihm das jetzt direkt empfehlen soll.
Das ist 'nicht ohne'! Mal eben mit Wasser füllen und klein machen geht ja auch schlecht, es sei denn da soll eh ein Pool gebaut werden :ironie:

Als Brenngas würde ich Azetylen empfehlen, besonders wenn das Monster im Keller liegt, da bei Fehlbenutzung des Brenners kein Gasteppich auf dem Boden ensteht, da Azetylen nach oben entweicht. Gute Lüftung natürlich immer vorrausgsetzt.

Meine kleine Tankbatterie wurde mit der Tigersäge aufgesägt, leergepumpt, gespült, weiter aufgesägt, mit Lappen, Wasser und ich Glaube auch Reiniger ausgeputzt und dann rausgetragen. Das Ganze hat bei 3 Stück 1500er Tanks mit 3mm Wandstärke etwa 6 Sägeblätter gekostet. Allerdings haben die die Tanks nicht ganz klein gemacht und wir haben die zu dritt zum Kelleraufgang gebracht und mit Traktor und Frontlader hochgehoben. Weil es ein verdammt heißer Sommertag war und die Kerls geschwitzt haben wie blöd, habe ich ihnen als Trinkgeld den Schrott gelassen...

:hi: Philipp
Das Gefährlichste ist das Leben als solches - und immer mit Todesfolge!

Benutzeravatar
hometown
Beiträge: 1478
Registriert: Di 24. Feb 2015, 21:21
Wohnort: in Württemberg
Germany

Re: Blech von 4 mm Dicke schneiden (Heizungstank)

Beitrag von hometown » Mi 7. Feb 2018, 13:08

Natürlich gibt es elektrische Blechknabber für 4mm Blechstärke und mit richtig guten kann man auch über eine 90°-Ecke schneiden.
Mieten kannst du sowas z.B. im Raum Stuttgart bei
http://www.mpe.de/flashbook/ (Seite240)

EDIT:
Selbstverständlich nimmt die Tankbaufirma die Innenhülle auf Wunsch auch mit. Vermutlich wäre es auch am einfachsten, bei ihr den Knabber zu leihen!?

In der Regel kommen Übrigens auch noch mehrere m³ Styropor zum Vorschein, die zwischen Stahlwand und Innenhülle gelegt wurden... An einem rechteckigen, kellergeschweißten Tank sind innen für gewöhnlich Winkelstähle zur Verstärkung aufgeschweißt!
Zuletzt geändert von hometown am Mi 7. Feb 2018, 13:21, insgesamt 1-mal geändert.
tut mit leid - ich kann einfach nicht immer das antworten, was Ihr hören wollt

Benutzeravatar
netsupervisor
Beiträge: 697
Registriert: Mi 3. Okt 2012, 09:44
Wohnort: Bayern
Germany

Re: Blech von 4 mm Dicke schneiden (Heizungstank)

Beitrag von netsupervisor » Mi 7. Feb 2018, 13:16

Keine Erfahrung zu so einem Knabberer, aber ich denke mit einer Säbelsäge konntest du evtl auch so manche Sicke oder Überlappung durchbekommen. Da müsste es mit deinem Blechnibbler Probleme geben.
Grüße, Manuel
Drehmaschine: Interkrenn TY-1340 GH/C (330x1000), Bohr-/Fräsmaschine: Rong-Fu 25, WIG-Schweißgerät: Stahlwerk 200P, Autogenschweißausrüstung
Schreinereimaschinen (Formatkreissäge, Hobelmaschine, Tischfräse und Drechselmaschine)

Benutzeravatar
hometown
Beiträge: 1478
Registriert: Di 24. Feb 2015, 21:21
Wohnort: in Württemberg
Germany

Re: Blech von 4 mm Dicke schneiden (Heizungstank)

Beitrag von hometown » Mi 7. Feb 2018, 13:23

Na ja, man nibbelt mit dem Nibbler schöne, gerade Blechplatten raus - das Gerippe kann man später mit dem Winkelschleifer zerteilen... :pfeif:
tut mit leid - ich kann einfach nicht immer das antworten, was Ihr hören wollt

Antworten