Frage zu Passungen H8

Stefan.w
Beiträge: 815
Registriert: Do 29. Jan 2015, 20:36
Wohnort: Ortenaukreis
Germany

Frage zu Passungen H8

Beitrag von Stefan.w » So 15. Nov 2015, 14:36

Hallo, ich muss eine Passung herstellen diese soll aufgepresst werden.Die Welle soll 15mm haben, ich habe aber nur eine Reibahle 15H8 und tue mich jetzt schwer im Tabellenbuch ich würde das Loch bohren 0,2mm kleiner und dan aufreiben hoffe das ist ok? Nur auf was ich dan die Welle abdrehen muss versteh ich nicht recht im Tabellenbuch steht +27 bei der Bohrung? Und da das aufgepresst wird sollte es ja eine übermasspassung sein oder ?

Bitte um eure hilfe

MfG
Stefan
Mach es selbst, sonst macht es keiner........
SWP Handel

955i
Beiträge: 203
Registriert: Mi 7. Okt 2015, 15:59
Wohnort: Churfranken

Re: Frage zu Passungen H8

Beitrag von 955i » So 15. Nov 2015, 14:44

Servus,
H8 ist erst mal nicht verkehrt (gibt das Abmass der Bohrung, jetzt eine Paarung (zu H8, z.B.: m - für dei Welle) suchen die eine echte Presspassung verursacht, GOGGLE! (z.B.: http://de.academic.ru/dic.nsf/dewiki/1129577)! :andiearbeit:
Mit 2-3/100 Übermass in der Paarung wird schon mal gut verpresst!
Welchen Sinn soll der Verband haben?
Soll die Verpressung mechanisch von Hand, thermisch oder mit Werkzeugen passieren? :hae:
VG J.
Waldarbeiter-Axt 1250g
Ochsenkopf-Axt 1250g
Axt 1750g
Vorschlaghammer 3500g
Motorsense Stihl FS40
Drehmaschine Holzmann ED 400FD
Fräsmaschine WMD 25 LV

Stefan.w
Beiträge: 815
Registriert: Do 29. Jan 2015, 20:36
Wohnort: Ortenaukreis
Germany

Re: Frage zu Passungen H8

Beitrag von Stefan.w » So 15. Nov 2015, 14:47

Hallo, ich würde das so machen die Welle mit der Bohrung warm machen und die andere welle kalt und dan das ganze bei mir im geschäft auf die Presse.
Was hält so eine Passung den etwa aus ?das ist für ne Antriebswelle und das Auto dazu hat mächtig Leistung.


MfG
Mach es selbst, sonst macht es keiner........
SWP Handel

Jonny311
Beiträge: 3035
Registriert: Sa 24. Aug 2013, 18:33
Wohnort: Hochsauerland Bestwig
Germany

Re: Frage zu Passungen H8

Beitrag von Jonny311 » So 15. Nov 2015, 14:53

Hi Stefan,
So pauschal kann man das nicht sagen!
Die Antriebsleistung muss bekannt sein, dann kann man das durchrechnen, jedoch machen da einige 0,01 mm schon gewaltige Unterschiede... Entweder es hält nicht oder aber es gibt Mikrorisse und dir fliegt das ganze um die Ohren.

Gruß Jonny

Stefan.w
Beiträge: 815
Registriert: Do 29. Jan 2015, 20:36
Wohnort: Ortenaukreis
Germany

Re: Frage zu Passungen H8

Beitrag von Stefan.w » So 15. Nov 2015, 14:56

Jonny ich schreib dir mal Privat.

MfG
Mach es selbst, sonst macht es keiner........
SWP Handel

Beobachter
Beiträge: 978
Registriert: Sa 14. Sep 2013, 16:09
Wohnort: Niederlausitz
Germany

Re: Frage zu Passungen H8

Beitrag von Beobachter » So 15. Nov 2015, 14:58

Wieso pivat?

Dürfen wir da was nicht wissen? :nixweiss:
Gruß!
Heinrich

Benutzeravatar
eXact Modellbau
Beiträge: 8014
Registriert: Mi 17. Aug 2011, 08:04
Wohnort: Bad Doberan (Mecklenburg)
Kontaktdaten:
Germany

Re: Frage zu Passungen H8

Beitrag von eXact Modellbau » So 15. Nov 2015, 15:00

Hallo

Hast Du die Bohrung schon gemacht? Kannst Du sie ausmessen? H8 bedeutet ja von bis. Du weißt also nicht, wo Du mit Deiner Reibahle landest.

Die Bohrung darf bei H8 im Bereich von 15,000 bis 15,027 liegen. Es wäre gut, wenn Du nachmessen könntest, Ob Deine Reibahle eher im unteren mittleren oder oberen Bereich arbeitet.
Gruß
Larry

Nehmen und geben! Es ist nicht der Sinn eines Forums, Informationen per PN auszutauschen!

www.die-minilok.de

Beobachter
Beiträge: 978
Registriert: Sa 14. Sep 2013, 16:09
Wohnort: Niederlausitz
Germany

Re: Frage zu Passungen H8

Beitrag von Beobachter » So 15. Nov 2015, 15:05

eXact Modellbau hat geschrieben:....

Die Bohrung darf bei H8 im Bereich ... bis 15,027 liegen...
Das sind die "+27" aus dem EP.
Gruß!
Heinrich

Bonsai
Beiträge: 1110
Registriert: Di 2. Apr 2013, 19:58

Re: Frage zu Passungen H8

Beitrag von Bonsai » So 15. Nov 2015, 15:44

Stefan.w hat geschrieben: Was hält so eine Passung den etwa aus ?das ist für ne Antriebswelle und das Auto dazu hat mächtig Leistung.
Bei 15 mm Durchmesser und reichlich Leistung,
sagt mein Bauchgefühl das wird nix.
Zur Sicherheit kann man das aber auch rechnen.

Gruß Jürgen

955i
Beiträge: 203
Registriert: Mi 7. Okt 2015, 15:59
Wohnort: Churfranken

Re: Frage zu Passungen H8

Beitrag von 955i » So 15. Nov 2015, 16:16

Servus,
"schlagartig" auftretendes Drehmoment sollte nicht mit einer Presspassung dieser Art aufgefangen werden, dann hat eine formschlüssige Verbindung Vorteile.
VG J.
Waldarbeiter-Axt 1250g
Ochsenkopf-Axt 1250g
Axt 1750g
Vorschlaghammer 3500g
Motorsense Stihl FS40
Drehmaschine Holzmann ED 400FD
Fräsmaschine WMD 25 LV

Antworten