Bohrfutter an Welle Drehstrommotor befestigen?

Benutzeravatar
murxxer
Beiträge: 1181
Registriert: Fr 5. Nov 2010, 21:02
Wohnort: Berlin 12101
Germany

Re: Bohrfutter an Welle Drehstrommotor befestigen?

Beitrag von murxxer » Fr 20. Mär 2015, 08:54

Hallo Volker,
wenn Du schon eine Drehbank hast,warum machst Du diese Arbeiten nicht auf dieser?Die läuft doch auch relativ leise und damit kann man stundenlang arbeiten.Wenn Du Bedenken hast dass Du mit den Fingern dem Futter zu nahe kommst könntest Du ja auf ein Spannzangenfutter ausweichen oder eine längere Welle für die Werkzeuge benutzen.
Achim
Der Name ist Programm

Toby
Beiträge: 5
Registriert: Do 19. Mär 2015, 19:47
Wohnort: Holsteinische Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Bohrfutter an Welle Drehstrommotor befestigen?

Beitrag von Toby » Fr 20. Mär 2015, 10:43

Hallo Gerald,

anfangs wollte ich auch einfach einen Polierbock nehmen. Doch waren die dann nicht in der Drehzahl regelbar, und ich konnte keine Schleifscheiben einspannen.
Deshalb nutze ich im Augenblick die Bohrmaschine (im Ständer), wo ich sowohl Schleif- als auch Polierscheiben in das Bohrfutter spannen und die Drehzahl nach Bedarf regeln kann.
Diese Möglichkeiten will ich nun auch mit dem neuen Motor nutzen, der dazu leiser und länger läuft.
Viele Grüße

Volker

Jonny311
Beiträge: 3035
Registriert: Sa 24. Aug 2013, 18:33
Wohnort: Hochsauerland Bestwig
Germany

Re: Bohrfutter an Welle Drehstrommotor befestigen?

Beitrag von Jonny311 » Fr 20. Mär 2015, 12:34

Hi Volker,
Dir ist aber klar, dass du zum Regeln des Motors einen Frequenzumrichter brauchst, oder?

Gruß Jonny

maxmartnl
Beiträge: 626
Registriert: Mi 7. Aug 2013, 12:53

Re: Bohrfutter an Welle Drehstrommotor befestigen?

Beitrag von maxmartnl » Fr 20. Mär 2015, 13:06

Hallo Volker,
Warum nicht was mit einer Zwischenwelle wie bei vielen Holzdrehen herstellen, da brauchst du den Motor nicht zu aendern...
Mit freundlichen Grüßen,
Max
P.S.: meine Übersetzungen auf Deutsch könnten (etwas) mangelhaft aussehen...

Benutzeravatar
murxxer
Beiträge: 1181
Registriert: Fr 5. Nov 2010, 21:02
Wohnort: Berlin 12101
Germany

Re: Bohrfutter an Welle Drehstrommotor befestigen?

Beitrag von murxxer » Fr 20. Mär 2015, 13:13

Hallo Volker,
" Doch waren die dann nicht in der Drehzahl regelbar, und ich konnte keine Schleifscheiben einspannen."
Dass Du dann einen FU brauchst hat ja schon Jonny geschrieben,aber welche Schleifscheiben willst Du benutzen?Nehme mal an dass es sich nicht um die Scheiben für die Metallbearbeitung handelt.Denn dann wäre eine Schutzhaube angebracht.
Achim
Der Name ist Programm

KlausN
Beiträge: 147
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 12:34

Re: Bohrfutter an Welle Drehstrommotor befestigen?

Beitrag von KlausN » Fr 20. Mär 2015, 13:21

Schau Dich mal in der Zahntechnik um.

Die haben alles was Du suchst.

Gruß Klaus (alter Zahntechniker)

Toby
Beiträge: 5
Registriert: Do 19. Mär 2015, 19:47
Wohnort: Holsteinische Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Bohrfutter an Welle Drehstrommotor befestigen?

Beitrag von Toby » Fr 20. Mär 2015, 19:01

Hallo und guten Abend,

vielen Dank für die Hinweise.
Zu dem Motor habe ich auch einen FU gekauft, um die Drehzahl zu regeln.
Es wird nur Holz und Kunststoff geschliffen und poliert. Die Staubentwicklung ist dabei manchmal ziemlich groß, so dass ich es am liebsten vor der Werkstatt im Freien mache. Deshalb nutze ich dafür die Drehbank eher selten, weil ich in der Werkstatt keine Absaugvorrichtung habe.
Zahntechniker und Zahnärzte haben tolles Zubehör für den Pfeifenbau. Einiges habe ich mir schon für die Feinarbeiten besorgt.

Viele Grüße

Volker

Toby
Beiträge: 5
Registriert: Do 19. Mär 2015, 19:47
Wohnort: Holsteinische Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Bohrfutter an Welle Drehstrommotor befestigen?

Beitrag von Toby » Di 31. Mär 2015, 17:59

Hallo und guten Abend,

dank Tommys Einsatz hat mein Motor einen Adapter bekommen, so dass ich nun meine Pfeifen besser schleifen und polieren kann. Noch einmal ganz herzlichen Dank für die schnelle Herstellung und allen hier Beteiligten für ihre Unterstützung.

[ externes Bild ]


Viele Grüße aus dem stürmischen Norden

Volker

HansD
Beiträge: 18336
Registriert: Sa 6. Nov 2010, 18:19

Re: Bohrfutter an Welle Drehstrommotor befestigen?

Beitrag von HansD » Di 31. Mär 2015, 19:46

Prima. Aber wie hat der Tommy das gemacht?

Hans

Benutzeravatar
tommydsa
Beiträge: 5844
Registriert: So 7. Nov 2010, 18:03
Wohnort: 72669 UE
Germany

Re: Bohrfutter an Welle Drehstrommotor befestigen?

Beitrag von tommydsa » Di 31. Mär 2015, 22:07

Hans

Material sägen (Durchmesser <40mm)

passenden Prüfdorn drehen 19mm .. wenn kein Grenzlehrdorn vorhanden und keine Reibahle

dann aussen überdrehen , Innenpassung fertigen
nochmals aussen feinstüberdrehen

das ganze andersrum einspannen, ausrichten , Gewinde anfertigen
(plus m6 Sicherungsgewinde) etwas finishen

dann noch zwei M6 Gewinde für die Paßfedernut der Welle einbringen (Verdreh - und Versatzschutz - erspart die Nut.....)

montieren, einpacken, versenden...

Zeitansatz: ca. 3 Std.

Gruß Tommy
Dateianhänge
015.JPG
013.JPG
010.JPG
009.JPG
008.JPG
007.JPG
So genau wie nötig und so einfach wie möglich....

Tommy

THIEL Duplex 58, Gack H185, Genko TB, Opti D280, Opti F20, Güde MBS115, USM3. Bj.1948 - 2014

https://www.youtube.com/channel/UC7lpVs ... FOafZTjpBQ

Antworten