Metabo TB 12

TornaX
Beiträge: 22
Registriert: So 23. Feb 2020, 18:18
Germany

Metabo TB 12

Beitrag von TornaX » So 23. Feb 2020, 18:47

Hallo Zusammen,
ich habe kürzlich eine alte Metabo TB12 bekommen. Sie läuft absolut ruhig und hat eine sehr gute Rundlaufgenauigkeit.
Was nicht in Ordnung ist,ist die Drehzahlregelung. Dies liegt einerseits daran, dass der Riemen schon hart geworden ist und andererseits daran, dass der Riemen wohl nicht der Orginale ist. Jetzt bin ich auf der Suche nach einer sinnvollen Alternative. Bei der Auswahl des neuen Riemens stoße ich an Grenzen, da ich hier keine Erfahrungen und auch kein Wissen habe würde ich mich freuen von euch Hilfestellung zu bekommen.

-
Für die, die die Maschine nicht kennen hier ein kleine Aufbaubeschreibung:
Auf dem Motor sitzt eine Riemenscheibe (für einen A13 Riemen) mit 9,5 cm Aussendurchmesser. Diese treibt über den Riemen eine zweite Riehmenscheibe und damit die Pinole an. Je nach Getriebestellung hat diese entweder den Aussendurchmesser 6 oder 12 cm.

Die Anleitung die ich mittlerweile bei Metabo bekommen habe sagt dazu:
Über die Spannung des Riemens - durch die Verstellung des Motors im laufenden Betrieb - sind unterschiedliche Drehzahlen zu erreichen sein.

Die dabei von mir ausgemessenen minimalen und maximalen Abstände der Achsmitten sind folgende:
Abstand Riemenscheibe Motor und Große Riemenscheibe D12cm an der Pinole:
33,5 cm bis 36,5 cm.
Abstand Riemenscheibe Motor und kleine Riemenscheibe D6cm an der Pinole:
36,5 cm bis 42,5 cm
-

Für mich stellt sich nun folgende Fragen:
1. Welche Elaszität haben die Riemen?
2. Warum sind die Riemen immer für mehr als 7 cm große Riemenscheibe empfohlen?
3. Aufgrund des Verschiebend ändert sich die Spannung und damit wohl die Kraftübertragung?
4. Gibt es unterschiedliche Aufbauten von Riemen. Auf was muss ich bei meiner Nutzung achten?
5. Die Riemenlänge variiert augfrund der unterschiedlichen Durchmesser kann nur ein Riemen genützt werden.
6. Wie genau ist die Riemenlänge zu wählen?
7. Ergo: Welche Länge des Riemens soll ich also nun nehmen.

Danke für eure Hilfe.

rafael
Beiträge: 339
Registriert: Mo 9. Jan 2017, 22:47
Switzerland

Re: Metabo TB 12

Beitrag von rafael » So 23. Feb 2020, 20:14

Hallo

Die Metabo Bohrmaschinen wurden früher unter dem Namen Genko verkauft (bzw. Metabo hat die Bohrmaschinen-Palette von Genko übernommen und weitergeführt/weiterentwickelt). Wir hatten hier vor einiger Zeit dieselbe Frage zur Genko TB10: viewtopic.php?t=34865
Vielleicht ist die ja deiner Metabo ganz ähnlich und die Riemenlänge könnte bei dir auch passen?
Wenn sich hier niemand findet, mit genau derselben Maschine, bleibt dir vermutlich nicht viel anderes übrig, als verschiedene Riemenlängen durchzuprobieren und jene auszuwählen, bei der möglichst die volle Bandbreite der Variator-Übersetzung genutzt werden kann.

Grundsätzlich kann ich dir aber zur genaueren Auswahl des Riemens nicht viel Ratschläge geben, bis auf die Tatsache, dass Länge und Breite möglichst genau passen sollten. Welcher Riemen länger halten wird, oder weniger rutscht kann ich nicht beurteilen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Riemen, die an der Innenseite "verzahnt" sind, ruhiger um kleine Riemenscheiben laufen. Wie sie sich aber mit der Variator-Scheibe verhalten habe ich noch nicht getestet.

Gruss Rafael

TornaX
Beiträge: 22
Registriert: So 23. Feb 2020, 18:18
Germany

Re: Metabo TB 12

Beitrag von TornaX » Di 25. Feb 2020, 08:59

Guten Morgen Rafael,
Vielen dank für deine Nachricht.
Perfekt, Vieles von dem, was du schreibst, deckt sich mit dem, was ich gelesen habe.
Ich weiß aber nicht ob die TB8 und TB12 baugleich sind. Aufgrund der separaten Fußplatte der TB8 gehe ich aber leider nicht davon aus.
Auch mit dem Durchprobieren hast du recht - lieber würde ich es aber vorher wissen, bevor ich es ausprobiere.

Vielleicht gibt es hier ja noch Spezialisten für Riemen, die im Detail weiterhelfen können.

Danke schon mal

TornaX

Spartaner117
Beiträge: 1984
Registriert: Fr 14. Mär 2014, 20:50
Germany

Re: Metabo TB 12

Beitrag von Spartaner117 » Di 25. Feb 2020, 09:38

Mach mal bitte ein Bild von deiner Maschine, am besten von rechts. Evtl hab ich dieselbe und kann nachsehen
Viele Grüße,

Marc

TornaX
Beiträge: 22
Registriert: So 23. Feb 2020, 18:18
Germany

Re: Metabo TB 12

Beitrag von TornaX » Di 25. Feb 2020, 15:01

Hallo,
Danke für deine Unterstützung.
Anbei die Bilder.




image1.jpeg
image1.jpeg (75.46 KiB) 2168 mal betrachtet
image2.jpeg
image2.jpeg (64.49 KiB) 2168 mal betrachtet
image0.jpeg
image0.jpeg (50.28 KiB) 2168 mal betrachtet

Spartaner117
Beiträge: 1984
Registriert: Fr 14. Mär 2014, 20:50
Germany

Re: Metabo TB 12

Beitrag von Spartaner117 » Di 25. Feb 2020, 15:07

Schade, meine ist anders aufgebaut, anderes Gussgehäuse und auch die Drehzahlverstellung ist bei mir rechts.
Dann wird auch die Riemenlänge nicht viel beitragen, oder?
Viele Grüße,

Marc

TornaX
Beiträge: 22
Registriert: So 23. Feb 2020, 18:18
Germany

Re: Metabo TB 12

Beitrag von TornaX » Di 25. Feb 2020, 16:11

kann ich nicht sagen, schicke doch auch mal Bilder...

Metalrulez
Beiträge: 11
Registriert: Fr 14. Feb 2020, 13:08
Germany

Re: Metabo TB 12

Beitrag von Metalrulez » Di 25. Feb 2020, 17:14

Hallo Tornax,

ich bin mir nicht klar ob ich Dein Problem richtig verstanden habe.
Du gibst an, dass die Riemenscheibe auf dem Motor einen Durchmesser von 9,5 cm hat.
Die Maschine hat ja so eine Art Variomatik, soll heißen: Durch Verschieben des Motors ändert sich die Geschwindigkeit/ das Übersetzungsverhältnis.
Bei dieser Maschine hat aber die Riemenscheibe auf der Bohrspindel einen bzw. zwei feste Durchmesser, während sich der Durchmesser der Motorriemenscheibe je nach Stellung des Motors ändert.
Das bedeutet: Je weiter Du den Motor nach hinten schiebst desto kleiner wird der Wirkdurchmesser der Riemenscheibe. Die Riemenscheibe ist zweigeteilt, die obere Hälfte steht unter Federdruck.
Also im Prinzip eine halbe Variomatik. Bei einer ganzen würde sich der Wirkdurchmesser beider Riemenscheiben beim Verstellen ändern.
Es ändert sich beim Verschieben des Motors nicht wie Du geschrieben hast die Spannung sondern das Übersetzungsverhältnis :klugscheiss:
Vorausgesetzt die Verstellmechanik der Motorriemenscheibe funktioniert.

Gruß,
Patrick

TornaX
Beiträge: 22
Registriert: So 23. Feb 2020, 18:18
Germany

Re: Metabo TB 12

Beitrag von TornaX » Di 25. Feb 2020, 17:56

Hallo Patrik,
du bringst mich auf eine Spur, die ich noch nicht verfolgt habe.
Wenn ich dich richtig verstehe ist es gedacht, dass die treibende Scheibe durch eine Federspannung in Ihrem Öffnungswinkel geändert wird und dadurch die Spannung am Riemen immer gleich ist, egal wo der Motor steht.
Ist das so richtig?
Ich prüfe das zeitgleich schon mal.


TornaX

TornaX
Beiträge: 22
Registriert: So 23. Feb 2020, 18:18
Germany

Re: Metabo TB 12

Beitrag von TornaX » Di 25. Feb 2020, 18:41

Hallo Patrick (jetzt auch richtig geschrieben!),

du hast recht, der Fehler liegt nicht am Riemen sondern an der Variotreibscheibe.
Mein Vorbesitzer hatte immer nur eine Drehzahl benützt, die Feder ausgebaut und die Treibscheibe verfestigt.
Oh weh, Oh weh...
Da ich die Teile nicht habe habe ich tatsächlich ein (neues) Problem.
Gibt es dazu hier schon Lösungen oder Wege?

Antworten