Schweißen von 16MnCr5

Benutzeravatar
Arnster83
Beiträge: 584
Registriert: Sa 10. Dez 2016, 20:21
Germany

Schweißen von 16MnCr5

Beitrag von Arnster83 » Mo 20. Mai 2019, 07:37

Logisch das der Stahl nicht die erste Wahl ist um ihn zu schweißen,nur habe ich davon Unmengen da...

Kennt sich jemand aus mit dem Schweißen von 16MnCr5 mit Elektrode und kann mir sagen worauf man da achten sollte im Gegensatz zu St37 ?

P.S: Eine gute Absaugung habe ich mir gerade gebaut,also wegen giftiger Dämpfe braucht ihr euch nicht sorgen...

:2up:
Liebe Grüße Arne

Philipp S.
Beiträge: 9
Registriert: Do 13. Dez 2018, 19:58
Germany

Re: Schweißen von 16MnCr5

Beitrag von Philipp S. » Mo 20. Mai 2019, 10:31

Hi,
zur Schweißbarkeit von 16MnCr5 kann ich leider nicht viel sagen... Allerdings interessiert mich die angesprochene Absauganlage. Es wäre super wenn du ein paar Bilder davon posten könntest.

Benutzeravatar
Arnster83
Beiträge: 584
Registriert: Sa 10. Dez 2016, 20:21
Germany

Re: Schweißen von 16MnCr5

Beitrag von Arnster83 » Mo 20. Mai 2019, 10:45

Ja mache ich in einem neuen Thread die nächsten Tage :2up:
Liebe Grüße Arne

Bastelmike
Beiträge: 355
Registriert: Sa 25. Aug 2012, 19:56
Wohnort: NRW 53925
Germany

Re: Schweißen von 16MnCr5

Beitrag von Bastelmike » Mo 20. Mai 2019, 12:43

Hallo Arne,

wenn es nicht gerade Nähte mit höchster Belastung sind und es nicht für ein AKW ist, dann ist das kein Problem.

Bei meinem Arbeitgeber ist in der Spritzgussformen ziemlich viel 16MnCr5 verbaut. Unsere Werkzeugmacher haben da keine Hemmungen und andere grosse Werkzeugbaufirmen tuen es auch, sowohl Konstruktionsschweissungen als auch Reparaturschweissugen. Meistens wird WIG verwendet, gelegentlich auch E.


Der C-Gehalt von 16MnCr5 ist okay und Mangan verbessert die Schweißbarkeit generell. Ich hatte kürzlich nach der Schweissbarkeit von C15 gefragt und keiner hatte Bedenken. Davon habe ich nämlich noch viel rumliegen.

Gruß
Mike

Benutzeravatar
Arnster83
Beiträge: 584
Registriert: Sa 10. Dez 2016, 20:21
Germany

Re: Schweißen von 16MnCr5

Beitrag von Arnster83 » Mo 20. Mai 2019, 13:15

Super Antwort,danke Mike :2up:
Liebe Grüße Arne

Benutzeravatar
S4B5
Beiträge: 4525
Registriert: So 7. Nov 2010, 11:39
Wohnort: 21614
Germany

Re: Schweißen von 16MnCr5

Beitrag von S4B5 » Mo 20. Mai 2019, 13:42

Hi

Aus dem Zeug werden doch u.A. Kolbenstangen gefertigt und auch diverse Aufnahmen angschweißt oder nicht? :nixweiss:

Ich würde da einfach ein paar Testnähte machen und aufbrechen, danach entscheiden ob es geht oder nicht... :hi:

Lg Marco

Benutzeravatar
styro
Beiträge: 1412
Registriert: Di 15. Jul 2014, 20:35
Wohnort: LKR Freising
Thailand

Re: Schweißen von 16MnCr5

Beitrag von styro » Mo 20. Mai 2019, 19:52

Hallo

Eine der vielen Möglichkeiten wäre Googerle anwerfen, dann findet man unter den betreffenden Werkstoffdatenblättern zum Beispiel die Verweise wie:

"Zum Schweißen ist die Güte 16MnCr5 nur bedingt geeignet."

oder

"Bedingt schweissbar"

das hat schon seinen Grund....... :pfeif:.....Und wenn Du nicht direkt in die Werkstoffkunde / Schweißtechnik einsteigen willst, dann sollte man das schlichtweg einfach mal als gegeben hinnehmen.
Bastelmike hat geschrieben:
Mo 20. Mai 2019, 12:43
wenn es nicht gerade Nähte mit höchster Belastung sind und es nicht für ein AKW ist, dann ist das kein Problem.
So so, da spricht einer der in der Schweiß- und Prüftechnik zuhause ist..... :ironie:, ferner besteht offenbar grundlegendes Wissen über kerntechnisch erprobte und zugelassene Werkstoffe..... :muahaha:

Gruß

Georg
Wir leben in einer Welt, in welcher jeder den Preis der Dinge kennt, aber niemand ihren Wert.
(Oscar Wilde)

dr.markus
Beiträge: 1238
Registriert: Mo 30. Jan 2017, 23:14
Wohnort: 24619 Bornhöved

Re: Schweißen von 16MnCr5

Beitrag von dr.markus » Mo 20. Mai 2019, 23:18

Es gilt aber schon zu unterscheiden, ob Leben von einer Schweißnaht abhängt oder nicht.

Falls nicht, probier es einfach aus und gut.
Viele Grüße, Markus

Benutzeravatar
Sepp9550
Beiträge: 3115
Registriert: Fr 24. Mai 2013, 15:31
Wohnort: Teisendorf (Oberbayern)
Germany

Re: Schweißen von 16MnCr5

Beitrag von Sepp9550 » Mo 20. Mai 2019, 23:56

Ein Schweißer weiß dass die Angabe nur bedingt etwas aussagt.

Wenn ein Stoff schweißgeeigent ist, dann hat er nach dem Schweißen annähernd die gleichen Eigenschaften, auch wenn die Festigkeit geringer ist.

Bestes Beispiel sind St37 oder St52


Stähle die nicht schweißgeeignet sind haben nach dem Schweißen wesentlich schlechtere Eigenschaften die auch nur schwer zu Kontrolieren sind (keine Prozessicherheit)
Meist wird das einfach nur Spröde, je nach werkstoff hällt die Naht dann nichtmal die Spannungen aus die sie Selber Erzeugt.

C45 wird auch gerne für Bolzen verwendet, trozdem ist es üblich da z.B Laschen als Verdrehsicherung anzuschweißen. Allerdings wird der Stahl an der Stelle Hart und/oder Spröde.
"Ankleben" ist kein Problem, aber man darf die Teile nicht Dynamisch belasten.

Ohne es zu wissen vermute ich dass der 16MnCr5 da besser Schweißbar ist. Würde ich aber trozdem eher vermeiden wenn es nicht sein muss.


Was nach meiner erinnerung garnicht zu schweißen ist sind z.B Automatenstähle und alles mit Schwefel und Blei, müsste da aber auch nachschauen.
Auch Federn Kann man definitiv nicht Schweißen, hat mein Vater mehrfach versucht :-D

Wenn du aber zuviel von den Material hast solltest du es vielleicht gegen ein dafür besser geeignetes eintauschen
Mit freundlichen Grüßen, ein Stefan zu viel

...auf der suche nach dem verlegten Werkzeug

Drehmaschine: Quantum D310x910, Bohr(fräs)maschine: Optimum MB4, Deckel G1, Säge: S275N

Benutzeravatar
Arnster83
Beiträge: 584
Registriert: Sa 10. Dez 2016, 20:21
Germany

Re: Schweißen von 16MnCr5

Beitrag von Arnster83 » Di 21. Mai 2019, 06:54

Super Antwort,danke dir Stefan :2up:
Liebe Grüße Arne

Antworten