Biax 7 EL

Keilwinkel
Beiträge: 1224
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 19:42

Biax 7 EL

Beitrag von Keilwinkel » Sa 18. Mai 2019, 20:35

Hallo Leute :hi:


Hab den hier heute vom Flohmarkt gerettet:
IMG_7671.JPG

Am Gerät selbst ist kein Schild mehr dran, aber laut Sticker auf der Blechbox ist es ein 7 EL:
IMG_7672.JPG

Der Skala nach schätze ich mal, dass sich der Hub vertellen lässt:
IMG_7673.JPG
Nur wie :nixweiss:

Muss man da irgendwo mit einem Schlüssel reinfummeln :lupe:


Und falls jemand eine Kopie der Originalbeschreibung für mich hätte, würde ich mich sehr freuen ;-)


Gruß
David

Benutzeravatar
opa12
Beiträge: 653
Registriert: So 23. Okt 2016, 11:30
Wohnort: 4663 Laakirchen
Kontaktdaten:
Austria

Re: Biax 7 EL

Beitrag von opa12 » Sa 18. Mai 2019, 20:59

ist bei den aktuellen Biax noch genauso.
Am Hubwerk hat sich die ketzten Jahrzente nicht viel geändert.
Die hast an der Unterseite einen Schlitz, über diesen kannst du mit einem 6mm T- Griff Imbusschlüssel den Hub verstellen.
Den Schraubenkopf siehst du wenn der Hub in der vorderen Endlage ist.
Um in die vordere Endlage zu kommen sind an der Hubverstellungscheibe radiale Bohrungen über die mit den Imbusschlüssel die Scheibe gedreht werden kann.

Bg Franz

PS: hat wie du schon erkannst hast verstellbaren Hub, aber wie alle alten keine verstellbare Hubzahl.
Lässt sich aber mit einem "Steckdosendimmer" am besten mit Phasenanschnittsteuerung recht einfach lösen.

Keilwinkel
Beiträge: 1224
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 19:42

Re: Biax 7 EL

Beitrag von Keilwinkel » Sa 18. Mai 2019, 21:46

Danke!

opa12 hat geschrieben:
Sa 18. Mai 2019, 20:59
Um in die vordere Endlage zu kommen sind an der Hubverstellungscheibe radiale Bohrungen über die mit den Imbusschlüssel die Scheibe gedreht werden kann.
Das war der entscheidende Hinweis - dacht schon, dass ich da in eine der Bohrungen rein muss. Dabei ein bisschen am Stößel ziehen hilft schneller in die Postition zu kommen,.... Hubverstellung funktioniert schon mal :-D Nur das Stößellager braucht ein bisschen Liebe, wie mir scheint.


opa12 hat geschrieben:
Sa 18. Mai 2019, 20:59
....., aber wie alle alten keine verstellbare Hubzahl.
Lässt sich aber mit einem "Steckdosendimmer" am besten mit Phasenanschnittsteuerung recht einfach lösen.
Als schnelle Lösung habe ich einen großen altmodischen Spannungsregler (an anderen Einphasen-Reihenschlussmotoren schon erfolgreich getestet und bewährt). Für die längerfristige Lösung hätte ich noch eine Phasenanschnittsteuerung als Bausatz zum selber löten,.... Endlich mal ein bisschen Motivation, was mit Elektronik zu machen!


Gruß
David

mcmace
Beiträge: 318
Registriert: So 14. Feb 2016, 13:01
Germany

Re: Biax 7 EL

Beitrag von mcmace » So 19. Mai 2019, 09:24

Du kannst auch einen günstigen Drehregler einbauen.
https://www.practicalmachinist.com/vb/m ... el-290342/
Gruß Matthias

Benutzeravatar
astoba
Beiträge: 1937
Registriert: Fr 20. Jun 2014, 18:23
Germany

Re: Biax 7 EL

Beitrag von astoba » So 19. Mai 2019, 21:21

Servus

hier die Anleitung dazu, hatte jemand hier im Forum geposted.

Gruß MIke
Dateianhänge
Biax_7EL_7ES_Anleitung.pdf
(7.06 MiB) 45-mal heruntergeladen

Keilwinkel
Beiträge: 1224
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 19:42

Re: Biax 7 EL

Beitrag von Keilwinkel » So 19. Mai 2019, 21:24

Mein Bausatz hat nen Poti - Schaft Kürzen, und Rad dranmachen,..... oder ich schau mal ins Lager, evtl. liegt da noch was zum Schlachten.

Danke für den Link!

Die Aussparung für den Schalter zu nutzen is natürliche ne schlaue Lösung, und sieht aus wie Original,.... nur einen Schnurzwischenschalter möchte ich mir sparen. Mal sehen, evtl. fällt mir noch was elegantes ein, aber erst steht mal die Mechanik an der Reihe.


Gruß
David

Keilwinkel
Beiträge: 1224
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 19:42

Re: Biax 7 EL

Beitrag von Keilwinkel » So 19. Mai 2019, 21:26

Danke Mike!,


Die Anleitung habe ich jetzt auch schon per PN erhalten,..... die schönste Variante wird dann ausgedruckt :-)



Gruß
David

Benutzeravatar
pipi
Beiträge: 1584
Registriert: Fr 28. Nov 2014, 13:59
Wohnort: Scheibbs
Kontaktdaten:
Austria

Re: Biax 7 EL

Beitrag von pipi » Mo 20. Mai 2019, 11:17

Glückwunsch zum Biax :D
Vilh Pedersen VPU1; Klopp Schnellhobler 450; Csepel Säulenbohrmaschine; Oscar Ehrlich Drehe; Friedrich Ondricek Drehe; Frikla WS1; Prusa I3 3d Drucker;
Aber egal was du hast, das was du brauchst, fehlt immer ^^

Keilwinkel
Beiträge: 1224
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 19:42

Re: Biax 7 EL

Beitrag von Keilwinkel » Mo 20. Mai 2019, 14:50

Ja, danke!


Ich freue mich schon auf den ernsthaften Einsatz und den Vergleich zum Renz,.... wird wohl eine Umgewöhnung.

Aber vorher braucht das Teil mal einen gründlichen Service, die Kohlen stecken etwas fest, wie mir scheint, und der Wackler an der Stößelführung ist beachtlich,... wenigstens klingt das Getriebe absolut sauber,..... aber egal was mich da drinnen erwartet, das Schnäppchen war es allemal wert :-D



Gruß
David

Benutzeravatar
pipi
Beiträge: 1584
Registriert: Fr 28. Nov 2014, 13:59
Wohnort: Scheibbs
Kontaktdaten:
Austria

Re: Biax 7 EL

Beitrag von pipi » Mo 20. Mai 2019, 14:52

Mach Bilder von den Teilen ev. passen die noch vom Vorgänger Motor.

mfg Patrick
Vilh Pedersen VPU1; Klopp Schnellhobler 450; Csepel Säulenbohrmaschine; Oscar Ehrlich Drehe; Friedrich Ondricek Drehe; Frikla WS1; Prusa I3 3d Drucker;
Aber egal was du hast, das was du brauchst, fehlt immer ^^

Antworten