Schneideisen für 2 Zoll 12-UN-Gewinde

servuskaiser
Beiträge: 88
Registriert: So 25. Nov 2018, 17:12
Wohnort: Südburgenland
Austria

Schneideisen für 2 Zoll 12-UN-Gewinde

Beitrag von servuskaiser » Mi 15. Mai 2019, 15:54

Hallo,

ich muss die Hülse eines AirMar DST800 Transducers (das ist ein Geschwindigkeits- und Tiefensensor für Boote) nachbauen.

_
IMG_2174.JPG
Hülse mit passender Mutter
_

Nach langem nachforschen bin ich zum Schluss gekommen, daß das Gewinde wohl ein "12-UN-Gewinde ANSI/ASME B1.1" mit 2 Zoll Nenndurchmesser ist (siehe https://www.gewinde-normen.de/12-un-gewinde.html). Passt halbwegs zu den Messwerten. Mit der Whithworth-Gewindelehre ergeben sich auch 12 Gänge, auch wenn die Lehre nicht genau passt.

Jetzt die große Preisfrage: Wo bekomme ich ein Schneideisen für das Gewinde. Habe keine Drehmaschine (nur Fräse) also fällt die Option Drehen weg. Ich hab' nur eine Quelle im deutschsprachigen Raum gefunden, beim Preis kommen einem die Tränen. Im US-Ebay gibts nichts.

Das Material für den Nachbau ist POM.

Vielen Dank für sachdienliche Hinweise!

mfg
Markus

Benutzeravatar
bobber
Beiträge: 150
Registriert: So 7. Dez 2014, 21:43
Wohnort: Südpfalz
Germany

Re: Schneideisen für 2 Zoll 12-UN-Gewinde

Beitrag von bobber » Mi 15. Mai 2019, 16:16

Hallo Markus,

eine andere Idee, wäre es nicht einfacher, das Teil oder eine bemaßte Skizze jemandem zu schicken, der das fertigen kann?
Gruß Florian
- Woran erkennt man einen Dreher? - An den Stahllocken in den Haaren -
Fräsmaschine: Kunzmann UF 6N
Drehbank: Voest DA 250
Bohrmaschinen: Gillardon GB40V und Flott TB16

servuskaiser
Beiträge: 88
Registriert: So 25. Nov 2018, 17:12
Wohnort: Südburgenland
Austria

Re: Schneideisen für 2 Zoll 12-UN-Gewinde

Beitrag von servuskaiser » Mi 15. Mai 2019, 16:30

Hallo Florian,

das widerspricht ziemlich dem DIY-Gedanken und wäre nur eine Notlösung. Meine derzeit beste Variante ist, ich fertige das Teil ohne Gewinde und lass mir das Gewinde von einem fachkundigen Kollegen (den ich erst finden müsste) draufdrehen. Lieber würde ich das aber selber machen. Das zu fertigende Teil ist auch nicht so einfach, wie das abgebildete, nur das Loch und die Gewindegröße sind gleich, drumherum ist alles anders.

mfg
Markus

Benutzeravatar
HansD
Beiträge: 17936
Registriert: Sa 6. Nov 2010, 18:19
Wohnort: 86641

Re: Schneideisen für 2 Zoll 12-UN-Gewinde

Beitrag von HansD » Mi 15. Mai 2019, 16:38

servuskaiser hat geschrieben:
Mi 15. Mai 2019, 16:30
das widerspricht ziemlich dem DIY-Gedanken
Schon aber der kommt halt auch mal an seine Grenzen.
Drucken könnte evtl gehen aber das halt auch nur wenn man einen Drucker hat.

Hans, der Kollegen fragt wenn er alleine nicht weiterkommt
Bauberichte Thread #12691

Life is short - eat dessert first!
Kuchen macht nicht dick – er zieht nur die Falten glatt!

servuskaiser
Beiträge: 88
Registriert: So 25. Nov 2018, 17:12
Wohnort: Südburgenland
Austria

Re: Schneideisen für 2 Zoll 12-UN-Gewinde

Beitrag von servuskaiser » Mi 15. Mai 2019, 16:40

Hans, der Kollegen fragt wenn er alleine nicht weiterkommt
Was glaubst Du mache ich gerade?

Bollwerk
Beiträge: 862
Registriert: Fr 13. Jan 2017, 16:28

Re: Schneideisen für 2 Zoll 12-UN-Gewinde

Beitrag von Bollwerk » Mi 15. Mai 2019, 16:45

Auwehzwick,

da kostet der Gewindebohrer schon knappe 300, da will ich nicht wissen was ein Schneideisen kostet. Wo es sowas gibt weiß ich nicht. Kenne das Gewinde aus dem Bootsbau. Ich glaube, dass es günstiger wird sich das Teil anfertigen zu lassen. Hinweis, Whitworth-Gewinde haben 55° Flankenwinkel, das UN aber 60°. Könnte der Grund dafür sein, dass die "Whitworth-Lehre" nicht so genau passt. Muss das Teil zwingend zu einem vorhandenen Gegenstück passen? Wenn nicht, könnte man über alternative Gewinde nachdenken. G 1-1/2 bekommt man (Chinaware) schon für € +-30.
G 2 für etwa 40. 1-1/2 Gewindebohrer habe im www. schon für unter € 20 (gebraucht) gesehen. Das Loch im Boot eventuell auf 2" aufzubohren, wäre ja nicht der Hit.

Handbreit
Bollwerk
fast conclusions, fast solutions, fast richtig

Bollwerk
Beiträge: 862
Registriert: Fr 13. Jan 2017, 16:28

Re: Schneideisen für 2 Zoll 12-UN-Gewinde

Beitrag von Bollwerk » Mi 15. Mai 2019, 17:11

Nachtrag,

1 3-4 Zoll passt von den Maßen noch besser. Schneideisen gibt es, neu und gebraucht, wie Sand am Meer. Mutter findest Du sehr wahrscheinlich in VA, MS, KF oder Bronze bei San-Inst. - Material. Stichwort Seeventile.
fast conclusions, fast solutions, fast richtig

servuskaiser
Beiträge: 88
Registriert: So 25. Nov 2018, 17:12
Wohnort: Südburgenland
Austria

Re: Schneideisen für 2 Zoll 12-UN-Gewinde

Beitrag von servuskaiser » Mi 15. Mai 2019, 17:45

Servus,

vorausgesetzt man könnte die Mutter vom Steckteil bekommen (es sieht nicht danach aus, als könnte man den darüberliegenden Teil zerstörungsfrei herunterbekommen) wäre ein anderes Gewinde denkbar. Allerdings hat das Loch 42mm durchmesser, also Whitworth 1-3/4 Zoll wäre zu klein, Whitworth 2 Zoll auch (Kerndurchmesser 44 mm, da bleibt zu wenig Material stehen. Vielleicht Whitworth-Feingewinde 2 1/4-Zoll, da ist der Kerndurchmesser deutlich höher als jetzt.

Scheitert aber vermutlich an der Nicht-Zerlegbarkeit des Einsteckteils.

mfg
Markus

murx
Beiträge: 45
Registriert: So 8. Jan 2017, 19:46
Wohnort: 2 min.von Wien
Netherlands

Re: Schneideisen für 2 Zoll 12-UN-Gewinde

Beitrag von murx » Mi 15. Mai 2019, 18:08

wenn du mit einer drehbank umehen kannst und den weg nach wien findest kannst du es bei mir selbst machen ! mfg. michael

Bollwerk
Beiträge: 862
Registriert: Fr 13. Jan 2017, 16:28

Re: Schneideisen für 2 Zoll 12-UN-Gewinde

Beitrag von Bollwerk » Mi 15. Mai 2019, 18:21

Moin,

also das 1 3-4" Whitworth Rohrgewinde hat einen Außendurchmesser von 53,746 mm. Ist also etwas größer als das 12 UN. https://www.gewinde-normen.de/whitworth ... winde.html
Die Innenbohrung der Borddurchführung hat, bei einer alten KVH Durchführung die ich mir eben aus dem "Keller" geholt habe, 41,4 mm. In dieser Bohrung sitzt das "Steckteil" welches mit einer Überwurfmutter auf dem Außengewinde der Borddurchführung, gehalten wird. Diese Überwurfmutter müsste dann natürlich auch neu gemacht oder besorgt werden. Das geht logischerweise nur dann, wenn man die vorhandene Überwurfmutter vom "Steckteil" abnehmen kann. Warum das nicht gehen sollte ist mir nicht klar. Bei dem Teil welches ich auf meinem Schreibtisch liegen habe, sind die Kabelenden bordseitig offen. Da ist das kein Problem. Stelle doch mal ein Bild vom "Steckteil" ein.

Handbreit
Bollwerk

Bitte nicht den Fehler machen die Nennmaße von zölligen Rohrgewinden -G- einfach in Millimeter umzurechnen. Wenn Du die Möglichkeit hast das Teil zu drehen, dann los. Ist der beste und einfachste Weg.
fast conclusions, fast solutions, fast richtig

Antworten