Gewindeschneiden per Hand - bis zu welcher Größe?

Tomba
Beiträge: 114
Registriert: So 4. Mai 2014, 17:20
Germany

Gewindeschneiden per Hand - bis zu welcher Größe?

Beitrag von Tomba » Sa 11. Mai 2019, 07:44

Hallo zusammen,

ich wollte mal in die Runde fragen, ob jemand Erfahrung hat mit dem Gewindeschneiden per Hand von großen Durchmessern.

Bis zu welchem Durchmesser läßt sich zum Beispiel ein Innengewinde mit einem 3-tlg.-Satz (Vorschneider, Mittelschneider, Fertigschneider) - ausreichend stabiles Windeisen vorausgesetzt -
noch per Hand schneiden bzw. der nötige Drehmoment aufbringen? Wie verhält es sich mit einem einteiligen Maschinengewindebohrer, der das Gewinde in einem Aufwasch schneiden soll?

Denke ab einer bestimmten Größe, ist das nur mehr auf der Drehbank mit mehreren Durchläufen bei geringer Spanabnahme möglich oder?

Gruß
Thomas

Benutzeravatar
techam
Beiträge: 731
Registriert: Do 3. Apr 2014, 19:24
Wohnort: Dörpen
Germany

Re: Gewindeschneiden per Hand - bis zu welcher Größe?

Beitrag von techam » Sa 11. Mai 2019, 08:05

Um welches Material geht es dir denn?
In Aluminium spührst du noch nichtmal nennenswerten Gegendruck, wenn in einigen hochfesten Stahllegierungen schon nix mehr geht.

Sacklock oder durchgangsloch?

Und auf soein Windeisen passt auch immernoch ein verlängerungsrohr ;)

Alles über M16 macht in meinen augen aber keinen Sinn, nicht weils nicht geht, sondern weil die Gewindeschneider echt ins geld gehen, das lohnt nur wenn man das öfter macht und das macht dann von Hand echt keinen spaß


MfG Christian
Drehmaschine: EBK 450 mit 550W FU Umbau
CNC-Fräsmaschine: Sorotec AL-Line 1105 mit 2,2kW
Fräsmaschine: Paulimot F207V
Bohrmaschine: AEG DTBM 10
Säge: FLEX SBG 4910
Schweißgerät: Stahlwerk WIG 200 Puls AC/DC + Plasma
3D-Drucker: fullmetal P3 Steel

Tomba
Beiträge: 114
Registriert: So 4. Mai 2014, 17:20
Germany

Re: Gewindeschneiden per Hand - bis zu welcher Größe?

Beitrag von Tomba » Sa 11. Mai 2019, 08:15

Hallo Christian,

Alu, Kunststoff und dergleichen sollte wohl kein Problem sein - aber ich dachte schon an Stahl (z.B. St37) oder Guß.

Ich denke hier an richtig große Durchmesser bis M40 (zum Erstellen von Spindelzubehör) - ich denke irgendwo ist hier der Punkt, wo man das Windeisen auch mit Verlängerung eben
nicht mehr gedreht bekommt. Auf der anderen Seite gibt es ja aber solche großen Gewindebohrer. Ich frag mich nur, werden die dann eingesetzt auf einer 10KW-Drehbank oder ist nur
ausreichend Manpower gefragt.

Ich gehe hier von einem Durchgangsloch aus.

Thomas

Benutzeravatar
toolmaker35
Beiträge: 1229
Registriert: Fr 24. Okt 2014, 13:06
Wohnort: 72622 Nürtingen
Germany

Re: Gewindeschneiden per Hand - bis zu welcher Größe?

Beitrag von toolmaker35 » Sa 11. Mai 2019, 09:01

Hallo Thomas,

wenn man das Glück hat, eine entsprechende Drehbank (Fräsmaschine) zu besitzen, gehen Gewinde bis 50 mm noch recht ordentlich. Bei der Drehbank versuche ich das Gewinde immer möglichst nahe am fertigen Gewinde vorzudrehen. Auf der Fräsmaschine entweder Satzgewindebohrer oder geschlitztes Windeisen.
Gruß Herwart

....Schwabe halt. :super:

dr.markus
Beiträge: 1225
Registriert: Mo 30. Jan 2017, 23:14
Wohnort: 24619 Bornhöved

Re: Gewindeschneiden per Hand - bis zu welcher Größe?

Beitrag von dr.markus » Sa 11. Mai 2019, 09:05

Die Windeisen sind ja entsprechend dimensioniert. Eins für M40 passt dann eher nicht mehr in die Schublade.

Bei einer Drehbank kommt es auch auf die Drehzahl an.
Ich denke bei meiner sollte das mit 35U/min auch mit 5kw funktionieren, obwohl ich sowas dann eher mit einem Gewindestahl schneiden würde.
Viele Grüße, Markus

FräsGazelle
Beiträge: 2623
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:46
Wohnort: Nürnberg Land
Germany

Re: Gewindeschneiden per Hand - bis zu welcher Größe?

Beitrag von FräsGazelle » Sa 11. Mai 2019, 09:06

Hallo Herwart,

er will das Gewinde mit der Hand reinwügen! :-)
ich wollte mal in die Runde fragen, ob jemand Erfahrung hat mit dem Gewindeschneiden per Hand von großen Durchmessern.
Grüße,
Dieter
Probleme sind zum Lösen da!

Opti BF20L Vario, Opti TU2506 mit FU Vario, Metallbandsäge Opti S131GH, Ständerbohrmaschine Opti B32, Werkstattkran, Rundtisch viel Zubehör

diproximum
Beiträge: 7
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 12:49

Re: Gewindeschneiden per Hand - bis zu welcher Größe?

Beitrag von diproximum » Sa 11. Mai 2019, 09:24

Ich schneide ab und an 4" Rohrgewinde in St 52 von Hand mit einer Schneidkluppe. Außendurchmesser ca. 112 mm, Steigung glaube ich 11 Gänge pro Zoll.

Nichts für Weicheier, aber es geht.

Mazak
Beiträge: 200
Registriert: So 27. Nov 2016, 10:45

Re: Gewindeschneiden per Hand - bis zu welcher Größe?

Beitrag von Mazak » Sa 11. Mai 2019, 09:27

Solch großen Gewinde würde ich drehhen, wenn es das Bauteil hergibt. Ansonsten muss das Windeisen eben zum Durchmesser passen.
Man schaue auf die Installatuere, da haben die Schneidkluppen für große Durchmesser an z.B. Wasserrohren auch dementsprechende Hebel.
Ein R 1" in Edelstahl schneidet sich auch nicht mit 2 Fingern am Windeisen ;-)
In Stahl würde ich den Einstaz von einem druckstablen Schneidöl empfehlen, das bringt einiges. Rocol RTD, z.B.

Limbo
Beiträge: 4122
Registriert: Fr 10. Jul 2015, 18:32
Wohnort: Hannover
Germany

Re: Gewindeschneiden per Hand - bis zu welcher Größe?

Beitrag von Limbo » Sa 11. Mai 2019, 11:02

Lustige Frage.
Wann braucht man in der Hobbywerkstatt mal Gewinde > M16?
Land- und Baumaschinenreparatur geht da schon in die professionelle Richtung.
Im Maschinen- oder Rohrleitungsbau hat man die entsprechenden Werkzeuge oder Maschinen zur Verfügung.
Rohrgewinde bis 5/4" habe ich schon selbst von Hand geschnitten, es wäre aber auch etwas mehr gegangen. Im Maschinenbau habe ich selbst auch nur von Hand bis M16 bzw. PG29 (37mm außen) gebohrt und geschnitten, aber auch bis M42 Feingewinde auf der Baustelle schneiden und bohren von Hand gesehen. Das war aber sicherlich auch nicht immer der volle Schnitt, es kann auch sein, dass die Gewinde bei der Montage nur nachgeschnitten werden mussten.

Hans, der den privaten Einsatz seiner M16 Gewindewerkzeuge an einer Hand abzählen kann.
Drehmaschine Dema LSDM 6133
Fräsmaschine VF 45FG (MB4 Clon)
Hobel Gastl RG200 ST-E
3D-Drucker Creality E2
Bandsäge Flex SBG 4910
StichelSchleifMaschine HBM Typ U3

tofro
Beiträge: 1708
Registriert: Do 14. Feb 2013, 21:06
Wohnort: 70xxx
Germany

Re: Gewindeschneiden per Hand - bis zu welcher Größe?

Beitrag von tofro » Sa 11. Mai 2019, 11:19

Die Antwort hängt von zwei Dingen ab:

Muckis

Hebellänge

Hat man von beidem genug, sollte es für einigermassen "gängige" Gewinde keine wirkliche Obergrenze geben.

Tobias
Jemandem schon mal aufgefallen, dass die Anzeigen "Sie nutzen nur 30% ihres Gedächtnispotentials" zeitgleich mit der Einführung der IBAN verschwunden sind?

Antworten