Kran für Werkstatt

Doc Alex
Beiträge: 5174
Registriert: Sa 29. Nov 2014, 18:01
Germany

Kran für Werkstatt

Beitrag von Doc Alex » So 14. Apr 2019, 22:32

Moins,

Ich suche einen Werkstattkran, der auf Europaletten heben kann. Er muss zusammenklappbar sein und soll max. 1 t heben.

Es gibt jede Menge China Kram, ich hab dann auch das hier gefunden

https://www.dermachershop.de/product_in ... 1-top.html

Was haltet ihr davon? Gibt es bessere Alternativen, wo muss man bei solchen Teilen hinschauen?

Ferner brauch ich noch nen Hubmagneten, der 200kg -300 kg heben kann. Was nimmt man denn da?

Viele Grüße

Alexander
Wer Kunststoff kennt nimmt Stahl!

HansN
Beiträge: 142
Registriert: Do 30. Nov 2017, 12:59
Germany

Re: Kran für Werkstatt

Beitrag von HansN » So 14. Apr 2019, 22:52

Diese Kräne sind auch vom Chinesen brauchbar, allerdings dauert das anheben per Handpumpe etwas lang.
Hier wäre eventuell eine zusätzliche Winde praktisch.
Ich denke, man muss auf die benötigte Ausladung achten, weil die Belastbarkeit nach außen stark abnimmt.
… und der Boden. Glatt und eben sind auch mit Last gut befahrbar, auf Pflaster dürften 300kg schwierig werden.

Nur so ein Gedanke: Bis 500kg, könnte man vielleicht was Zerlegbares aus zwei seitlichen Stützen, einer Schiene mit Laufkatze und Kettenzug bauen.

Jonny311
Beiträge: 2975
Registriert: Sa 24. Aug 2013, 18:33
Wohnort: Hochsauerland Bestwig
Germany

Re: Kran für Werkstatt

Beitrag von Jonny311 » So 14. Apr 2019, 23:23

Hi,
Es kommt immer ein wenig drauf an, was genau man vor hat. Jede Lösung hat Vor- und Nachteile. Bei mir hat sich in den letztes 1,5 Jahren während meines Werkstattumzuges einiges bewährt.
Für kleine Objekte nehme ich viel Rollbretter oder eine stabile Sackkarre mit Vollgummirädern. Die mit aufpumpbaren Rädern sind nett für den Garten und auf Rasen, halten jedoch den rauen Werkstattalltag mit Spänen nicht aus... Schwere Objekte auf Europaletten bewege ich entweder mit einem normalen Hubwagen (schnell und wendig) oder mit einem Hochhubwagen mit Hand- bzw. Fußbetrieb. Der hebt dann auch ne halbe Tonne bis auf 1,5 m. Ideal also um Paletten auf Werkbankniveau zu heben.
Zum Rüsten auf der Fräse habe ich noch einen kleinen leichten Portalkran auf Rollen. Der hebt bis ca. 100 kg mit elektrischer Winde. Ideal um Teilköpfe und anderes schweres Zeug vorsichtig auf oder an die Fräse zu heben. Einziger Nachteil ist allerdings, dass man nicht in die Schränke kommt. Also unbedingt Schränke mit Schwerlastauszügen kaufen oder bauen.
Demnächst kommt dann noch ein großer 2,60 m zerlegbarer Portalkran hinzu, den ich über meinem Hänger aufbauen kann um Teile bis ca. 1 Tonne verladen zu können. Den hab ich mir bauen lassen, muss aber noch lackiert werden.

Man merkt bei solchen Aufgabenstellungen und insbesondere einem Umzug im Bereich über 5 Tonnen recht schnell, was wofür Sinn macht. Den Rest gibt dann eigentlich nur noch der Platz in der Werkstatt vor.
Von Chinawerkzeugen kann jeder halten was er möchte, jedoch sollte man grade bei Hebewerkzeugen und dergleichen tierisch auf Qualität achten!

Gruß Jonny

Benutzeravatar
Tobi p.
Beiträge: 258
Registriert: Mo 20. Aug 2012, 20:54
Wohnort: Neuss
Kontaktdaten:
Germany

Re: Kran für Werkstatt

Beitrag von Tobi p. » So 14. Apr 2019, 23:24

Moin,

was darf das Ding denn kosten? Hättest du genug Platz für einen Portalkran? Ich habs mal eine Zeitlang mit so einem Hydraulikkran probiert, bin dann aber letzten Endes doch bei einem selbstgebauten fahrbaren Portalkran gelandet. Ist einfach universeller einsetzbar, mit Palettengabel hebe ich damit zur Not auch mal eine gepackte Palette auf den Anhänger oder vom Anhänger runter. Und wenn man die Traverse abnimmt auch sehr platzsparend zu lagern. Bei meinem ist der Zusammenbau mit zwei Mann eine Sache von zehn Minuten, sind nur acht Schrauben.

Bei den Lasthebemagneten kommts drauf an was du damit heben willst. Die sind nämlich mit einer Mindest-Materialstärke angegeben. Wenn es um Dünnblech geht würde ich eher mit Blechgreifern arbeiten, notfalls mit Traverse. Sind von der Anschaffung her auch günstiger, einen Magneten bis 300kg schätze ich in vernünftiger Ausführung so ab ca. 500€ aufwärts.


Gruß Tobi
Wo des Dübels Kunst versagt wird erst mal Allcon10 hineingejagt!

Jababau
Beiträge: 55
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 20:48
Wohnort: 56589 Niederbreitbach

Re: Kran für Werkstatt

Beitrag von Jababau » So 14. Apr 2019, 23:47

Habe mir für meinen El Kloppo einen (Siemens Lufthaken) portalkrane aus 2 Baustüzen ,100er T Träger und an den Füßen 140 TTräger flach gebastelt. Der 100er wird oben geklemmt. Funktioniert super bei 1 Tonne 😁👌. Mit Brechstange und Keilen zu Arbeiten ist mühsam und gefährlich, hatte ich keine Lust mehr zu.

MfG Willi
Dateianhänge
20190406_145918.jpg
20190406_145927.jpg
20190309_192409.jpg

Benutzeravatar
1.2510
Beiträge: 1760
Registriert: Mo 9. Mär 2015, 21:09

Re: Kran für Werkstatt

Beitrag von 1.2510 » Mo 15. Apr 2019, 07:06

Doc Alex hat geschrieben:
So 14. Apr 2019, 22:32

... bessere Alternativen,

Ferner brauch ich noch nen Hubmagneten, der 200kg -300 kg heben kann. Was nimmt man denn da?
Wenn man selber konstruiert, ist die Alternative, dass man im Schwerpunkt (den das CAD so nebenbei ausspuckt) des zu hebenden Teils Gewinde für Ringschrauben fertigt.
Grüsse, Rob

Kompliziert kann jeder ...

Spartaner117
Beiträge: 1580
Registriert: Fr 14. Mär 2014, 20:50
Germany

Re: Kran für Werkstatt

Beitrag von Spartaner117 » Mo 15. Apr 2019, 08:57

Warum keine E-ameise? (Hochhubwagen)
Gerade auf Paletten drauf ist hier einfach. Dazu keine Muskelkraft notwendig.
Und mit nem kleinen Ausleger auch gleich Kran und Hebehilfe.
Dazu höhenverstellbare Werkbank, Maschinenrollen und Aufzug in einem.
Bei mir nicht mehr wegzudenken...
Viele Grüße,

Marc

Doc Alex
Beiträge: 5174
Registriert: Sa 29. Nov 2014, 18:01
Germany

Re: Kran für Werkstatt

Beitrag von Doc Alex » Mo 15. Apr 2019, 10:36

Moins,

Ich hab in der neuen Werkstatt einen Demag Kranhimmel. Ich brauche jetzt zur Montage so einen hubkran. Auch keinen Portalkran sondern so einen. Einen Hubwagen habe ich schon.

Die Frage war: taugt der gezeigte was? Der ist Preislich halbwegs im Rahmen. Über 1000€ will ich nur ungern gehen, wenn unbedingt nötig.

Viele Grüße

Alexander
Wer Kunststoff kennt nimmt Stahl!

Benutzeravatar
gjipkind
Beiträge: 290
Registriert: Sa 24. Jan 2015, 20:03
Wohnort: Buxtehude
Denmark

Re: Kran für Werkstatt

Beitrag von gjipkind » Mo 15. Apr 2019, 11:21

Moin Doc,

was ist ein Kranhimmel?

Gruß
Karsten

Spartaner117
Beiträge: 1580
Registriert: Fr 14. Mär 2014, 20:50
Germany

Re: Kran für Werkstatt

Beitrag von Spartaner117 » Mo 15. Apr 2019, 11:41

Wird auch Leichtkransystem oder Deckenkrananlage genannt.
Der feuchte Traum eines jeden Hobbybastlers^^
Quasi eine vollflächige Abdeckung des Raumes durch Kranprofile in X und Y über den gesamten Raum
Viele Grüße,

Marc

Antworten