Abgerissener MK- Dorn in einem Bohrfutter entfernen- aber wie?

MSK-1.5
Beiträge: 68
Registriert: Do 6. Sep 2018, 18:46
Germany

Abgerissener MK- Dorn in einem Bohrfutter entfernen- aber wie?

Beitrag von MSK-1.5 » So 30. Sep 2018, 17:14

Hallo
Ich habe ein Bohrfutter der Marke Alberecht erworben. Es geht von 3-16mm. Leider ist die MK Aufnahme irgendwie abgebrochen. Wie kann ich diese ersetzen? Was muss ich dazu tun?

Gruß
Max
IMG_0474.JPG
IMG_0477.JPG
IMG_0478.JPG

Eierkopfmaschine
Beiträge: 37
Registriert: So 18. Jun 2017, 18:50
Wohnort: Am Hausruck
Austria

Re: Abgerissener MK- Dorn in einem Bohrfutter entfernen- aber wie?

Beitrag von Eierkopfmaschine » So 30. Sep 2018, 17:40

Hallo, versuche mal mit einem Kältespray, satt den Stumpf kühlen und mit Rohrlänge dann drehen mit sanftem Hammerschlag seitlich. Den Bohrkopf natürlich in einen Schraubstock mit Schutzbacken!
Liebe Grüße
Johann

Benutzeravatar
udowet
Beiträge: 1384
Registriert: Fr 12. Nov 2010, 18:27
Germany

Re: Abgerissener MK- Dorn in einem Bohrfutter entfernen- aber wie?

Beitrag von udowet » So 30. Sep 2018, 17:42

Moins.

Du kannst das Futter von vorne durchbohren, und den Schaft austreiben. Du kannst den Schaft planschleifen, und dann von hinten vorsichtig ausbohren / fraesen. Du kannst was an den Stumpf anschweissen, und dann (nach abkuehlen) eine Trenngabel oder Keile zum ausziehen benutzen. Und Du koenntest das Futter erwaermen (nu nicht gerade bis es glueht, vielleicht so auf 80 Grad), und dann den Stumpf mit Kaeltespray runterkuehlen. Vielleicht kannst Du ihn dann mit ner Zange oder nem Schraubstock packen, und das Futter abziehen. Das muesste aber arg schnell gehen.

Meine Vorgehensweise waere wohl das bohren von vorne, und dann ausschlagen. Wenn das nicht funktioniert, wuerde ich wohl versuchen, ein Gewinde in die Bohrung einzubringen, einen Schmiernippel einzuschrauben, und dann eine Fettpresse zu benutzen. So der Platz dafuer da ist (ich hab das Futter nicht und kann das nicht messen).

Alles Mist, ich weiss. Aber der Schaden ist schon da, und von allein kommt der Stummpf nicht raus. Und senkerodieren wirst Du das auch nicht koennen, nehm ich an, sonst haettest Du das sicher schon gemacht. Viel Glueck...

Gruss,

Udo

Matustahl
Beiträge: 202
Registriert: Sa 27. Apr 2013, 20:56
Wohnort: Erfde
Germany

Re: Abgerissener MK- Dorn in einem Bohrfutter entfernen- aber wie?

Beitrag von Matustahl » So 30. Sep 2018, 17:46

Hallo Max,
Fläche planen, ein 5 mm Bohrung einbringen und an der Bruchstelle ein M6x1 mm Gewinde einschneiden (falls der Kern weich ist). Danach mit einer Fettpresse abdrücken.

Gruß
Bernhard

pliester
Beiträge: 650
Registriert: Sa 28. Feb 2015, 21:00
Wohnort: Kölner Raum
Germany

Re: Abgerissener MK- Dorn in einem Bohrfutter entfernen- aber wie?

Beitrag von pliester » So 30. Sep 2018, 18:37

Mein erster Schritt wäre:

Futter mit der Öffnung nach oben, irgendwo hinstellen, ordendlich WD40 rein und 2-3 Tage ziehen lassen.

Dann ein 10-14mm voll Rundmaterial ins Futter spannen (das Rund sollte sich aber noch drehen lassen).
Über den Konusrest auf der Rückseite ein Rohr stülpen (5-10mm länger als der Konusrest und nicht breiter als das Innenteil).
Und im Schraubstock das Paket zusammendrücken, wenn es nicht klappt auf eine Presse.

Danach die oben aufgeführten Methoden.

gruß
pliester

whiskas54
Beiträge: 199
Registriert: Sa 25. Apr 2015, 20:37
Wohnort: 80814

Re: Abgerissener MK- Dorn in einem Bohrfutter entfernen- aber wie?

Beitrag von whiskas54 » So 30. Sep 2018, 18:46

Ganz einfach auseinander nehmen. Bei der Gelegenheit alles reinigen und neu schmieren. Den Kegel kannst du dann einfach von der anderen Seite austreiben.

Das mit der Fettpresse funktioniert nicht, die Kammer dahinter ist nicht dicht. Da füllst du nur dein ganzes Bohrfutter mit Fett. Der Gewindetrieb hinter dem Kegeldorn muss fettfrei bleiben.
Gewalt würde ich vermeiden, besonders seitlich irgendwie drauf herumhauen, da zerstörst du nur die ganzen Kugeln.

Irgendwas von vorne durchdrücken funktioniert bei Albrecht nicht, guckt euch mal eine Zeichnung davon an.
Durchbohren könnte funktionieren brauchst aber einen Recht langen und kleinen Hartmetallbohrer, nicht zu groß sonst machst du den Gewindetrieb kaputt. Alle Teile am Bohrfutter sind gehärtet.

motor64.1
Beiträge: 2040
Registriert: Fr 17. Feb 2012, 22:28
Wohnort: Ö-Ost + Versandadresse in D
Austria

Re: Abgerissener MK- Dorn in einem Bohrfutter entfernen- aber wie?

Beitrag von motor64.1 » So 30. Sep 2018, 19:02

pliester hat geschrieben:
So 30. Sep 2018, 18:37
Mein erster Schritt wäre:

Futter mit der Öffnung nach oben, irgendwo hinstellen, ordendlich WD40 rein und 2-3 Tage ziehen lassen.

Dann ein 10-14mm voll Rundmaterial ins Futter spannen (das Rund sollte sich aber noch drehen lassen).
Über den Konusrest auf der Rückseite ein Rohr stülpen (5-10mm länger als der Konusrest und nicht breiter als das Innenteil).
Und im Schraubstock das Paket zusammendrücken, wenn es nicht klappt auf eine Presse.

Danach die oben aufgeführten Methoden.

gruß
pliester

So kann man ein Albrecht Futter garantiert zerstören :o




Albrecht Futter.PNG
Albrecht Futter.PNG (65.87 KiB) 1460 mal betrachtet
Grüße
Franz

Benutzeravatar
stefangtwr
Beiträge: 3406
Registriert: Fr 17. Jul 2015, 11:05
Wohnort: Beratzhausen
Kontaktdaten:
Germany

Re: Abgerissener MK- Dorn in einem Bohrfutter entfernen- aber wie?

Beitrag von stefangtwr » So 30. Sep 2018, 19:07

Hammerschläge haben da eher nix verloren, ausser ihr wollt unbedingt die Kugeln in die angrenzenden Teile eindellen.

Ich würds ausbohren - Mit Warm/Kalt/Kriechöl wird bei einem sauberem Kegelsitz zu Lebzeiten ziemlich wenig passieren. Der Wärmeübergang zwischen den Teilen wird extrem schnell sein.

Auf die Fräsmaschine damit, z.b. in einem großen Backenfutter gespannt, den Kegelstumpf zentrieren und mit stufenweise größeren Fräsern vorsichtig ausbohren - An/Vorbohren geht mit einem Kugelfräser ganz gut - Ich würd vll. mit einem 4..5mm Kugelfräser anfangen. Trocken arbeiten, nur Pressluft, mit der Drehzahl nicht übertreiben.
Die Bruchfläche kann man ja vorher halbwegs plan flexen.

gruß
Stefan
Onlinekatastrophentourist aus Leidenschaft.

pliester
Beiträge: 650
Registriert: Sa 28. Feb 2015, 21:00
Wohnort: Kölner Raum
Germany

Re: Abgerissener MK- Dorn in einem Bohrfutter entfernen- aber wie?

Beitrag von pliester » So 30. Sep 2018, 19:13

whiskas54 hat geschrieben:
So 30. Sep 2018, 18:46
Irgendwas von vorne durchdrücken funktioniert bei Albrecht nicht, guckt euch mal eine Zeichnung davon an.
In der Tat, da ist kein Durchgangsloch.

Wäre auch zu einfach gewesen. Wieder ein Stück schlauer.

gruß
pliester

Benutzeravatar
FP91
Beiträge: 1222
Registriert: Di 17. Feb 2015, 21:57

Re: Abgerissener MK- Dorn in einem Bohrfutter entfernen- aber wie?

Beitrag von FP91 » So 30. Sep 2018, 19:31

Ich hab so einen Kandidaten mal ausgedreht. Also Bohrfutter mit Kupferblech ins Drehfutter und dann von hinten den Stumpf ausgedreht. Die letzten 2/10mm stehen lassen udn mit der Reißnadel rausgepruckelt.

Grüße

Antworten