UMFRAGE: Tischbohrmaschine vs. Bohrständer

Benutzeravatar
drehbank24
Beiträge: 1083
Registriert: Mo 13. Aug 2012, 13:42

UMFRAGE: Tischbohrmaschine vs. Bohrständer

Beitrag von drehbank24 » So 18. Feb 2018, 14:20

Liebe Leute!

Ich habe mich die letzten Tage gefragt, ob man mit einem Bohrständer, wenn die Qualität stimmt, eine ähnliche Qualität beim Bohren erreicht, wie bei Tischbohrmaschinen.

Wenn man also einen schweren, hochwertigen Bohrständer hat mit einer entsprechend spezialisierten Metallbohrmaschine, Gesamtgewicht so 30kg, kann sowas mit einer Güde Tischbohrmaschine mit ca. 30kg Gewicht mithalten?

Sagt mal eure Meinungen und Erfahrungen.

Ich bin gespannt.

Viele Grüße

Maik
Drehbänke: Liebert & Gürtler 360x1000, 1,5kW
Pittler lathes 140x140, 0,4 kW
Standbohrmaschinen: C. F. Wischeropp 1,5 kW, 200mm Hub, MK-3
T.I.P 0,3 kW, 50mm Hub

Meistertruck
Beiträge: 860
Registriert: Mi 19. Jun 2013, 16:13
Wohnort: Düsseldorf
Germany

Re: UMFRAGE: Tischbohrmaschine vs. Bohrständer

Beitrag von Meistertruck » So 18. Feb 2018, 15:32

Wenn Du die Qualität nur nach dem Gewicht beurteilen willst, wird so etwas locker mithalten können, wenn Deine Frage aber auch auf den Preis gerichtet ist, wird die Luft schon sehr dünn.
Zuletzt geändert von Meistertruck am So 18. Feb 2018, 15:48, insgesamt 1-mal geändert.
LG. Andreas

Versuch und Irrtum hat den höchsten Lernerfolg!!!
Leider ist diese Methode nicht immer die kostengünstigste.

Benutzeravatar
drehbank24
Beiträge: 1083
Registriert: Mo 13. Aug 2012, 13:42

Re: UMFRAGE: Tischbohrmaschine vs. Bohrständer

Beitrag von drehbank24 » So 18. Feb 2018, 15:46

Das mit Duss ist ein gutes Beispiel. Lassen wir den Preis mal außer Acht. Bringt gern auch eure Erfahrungen mit ein.

Viele Grüße

Maik
Drehbänke: Liebert & Gürtler 360x1000, 1,5kW
Pittler lathes 140x140, 0,4 kW
Standbohrmaschinen: C. F. Wischeropp 1,5 kW, 200mm Hub, MK-3
T.I.P 0,3 kW, 50mm Hub

elmech
Beiträge: 1268
Registriert: So 13. Aug 2017, 17:14
Wohnort: Mitteland Aarau/Olten
Switzerland

Re: UMFRAGE: Tischbohrmaschine vs. Bohrständer

Beitrag von elmech » So 18. Feb 2018, 17:09

Hallo Maik, Ich hatte den Duss Bohrständer, sehr Stabil und durchdacht konstruiert, Guss und Stahl, kein Alu! Hatte, deshalb, weil es eben dann immer noch von einer kurzen Spindel mit kleinen Lagern abhängig war! So auf Montage zum Profile oder Kupferschienen bohren, Ist das eine Lösung und hat man gar keinen Platz auch. Aber die Bohrmaschine ist die meistgebrauchte Werkzeugmaschine und da würde ich weder an Platz noch an Geld sparen! Dazu auch genug Ausladung und einen guten Drehzahlbereich mit MK Aufnahme! Am besten eine gebrauchte Industriemaschine in, gutem Zustand! Alles Andere, wie Bohrständer oder billig Tischbohrmaschine ist auf Zeit gesehen, verlorenes Geld ! Man muss sich auch klar sein, die Ansprüche an seine Maschinen wachsen mit den Erfahrungen und kleinere Maschinen kauft man dann nicht... Natürlich ist, je nach Anforderung, eine einfache Lösung genügend, aber nur, wenn man immer die gleichen Aufgaben damit lösen will! Freundliche Grüsse Andi

Benutzeravatar
hometown
Beiträge: 1478
Registriert: Di 24. Feb 2015, 21:21
Wohnort: in Württemberg
Germany

Re: UMFRAGE: Tischbohrmaschine vs. Bohrständer

Beitrag von hometown » So 18. Feb 2018, 17:59

Nur, welche Handbohrmaschine soll von der Qualität her einer Tischbohrmaschine Paroli bieten?? :pfeif:
tut mit leid - ich kann einfach nicht immer das antworten, was Ihr hören wollt

Benutzeravatar
drehbank24
Beiträge: 1083
Registriert: Mo 13. Aug 2012, 13:42

Re: UMFRAGE: Tischbohrmaschine vs. Bohrständer

Beitrag von drehbank24 » So 18. Feb 2018, 19:29

Also ich habe eine Eibenstock EHB 32/4 mit MK-3 Aufnahme, Drehzahlbereich 110-385 und 1050 Watt Leistung. Die hat ein großes Alugussgehäuse fürs Getriebe und ist von hoher Qualität. Kommt sowas in den Bereich?

Viele Grüße

Maik
Drehbänke: Liebert & Gürtler 360x1000, 1,5kW
Pittler lathes 140x140, 0,4 kW
Standbohrmaschinen: C. F. Wischeropp 1,5 kW, 200mm Hub, MK-3
T.I.P 0,3 kW, 50mm Hub

ZerspannerMax
Beiträge: 129
Registriert: So 31. Jul 2016, 19:05
Wohnort: Passau
Germany

Re: UMFRAGE: Tischbohrmaschine vs. Bohrständer

Beitrag von ZerspannerMax » So 18. Feb 2018, 20:00

Ich hatte mal eine uralte Zweihandbohrmaschine mit MK2, 180 upm, 300W mit einfachem Reihenschlussmotor in einem Bohrständer, freistehend 50kg+ mit 50mm Rundsäule als Führung für die Bohrmaschine, die stand einer Tischbohrmaschine in nichts nach, sie liegt jetzt leider mit durchgebrannter Wicklung im Keller. So eine Bohrmaschine findet man heute aber nicht mehr, vom Bohrständer ganz zu schweigen.

Gruß Max

Benutzeravatar
drehbank24
Beiträge: 1083
Registriert: Mo 13. Aug 2012, 13:42

Re: UMFRAGE: Tischbohrmaschine vs. Bohrständer

Beitrag von drehbank24 » So 18. Feb 2018, 20:16

Hey Max,

hast du ein Bild von dem Aufbau oder dem Ständer?

Viele Grüße

Maik
Drehbänke: Liebert & Gürtler 360x1000, 1,5kW
Pittler lathes 140x140, 0,4 kW
Standbohrmaschinen: C. F. Wischeropp 1,5 kW, 200mm Hub, MK-3
T.I.P 0,3 kW, 50mm Hub

ZerspannerMax
Beiträge: 129
Registriert: So 31. Jul 2016, 19:05
Wohnort: Passau
Germany

Re: UMFRAGE: Tischbohrmaschine vs. Bohrständer

Beitrag von ZerspannerMax » So 18. Feb 2018, 21:14

Leider nein, der ist nachdem die Bohrmaschine kaputt ging in den Schrott gewandert, ohne das ich es wusste. :wall: Die Säule war ziemlich lang, in Tischhöhe war eine Feder um die Säule, mit einem Hebel wurde der ganze Schlitten gegen die Feder nach unten gedrückt. Die Bohrmaschinenhalterung konnte mit einer Spindel zur Feder verstellt werden, so etwa:
IMG_20180218_210718352.jpg
Wie der Hebel befestigt war weis ich nicht mher, aber er wirkte auf das obere Ende der Feder.

Gruß Max

Bob
Beiträge: 946
Registriert: So 6. Feb 2011, 21:24
Germany

Re: UMFRAGE: Tischbohrmaschine vs. Bohrständer

Beitrag von Bob » So 18. Feb 2018, 21:21

Hallo Maik,
ich habe die kleinere 3-Gang-Eibenstock mit 1050W und MK2 in dem dazugehörigen Bohrständer. Große Löcher kann man damit machen, aber sie ist sehr laut und die Säule dürfte gerne etwas länger sein. Für kleinere Bohrungen nehme ich meine Tischbohrmaschine, für größere die Eibenstock im Bohrständer. Müsste ich mit einer Maschine auskommen, hätte ich gerne eine etwas stärkere Tischbohrmaschine. Die Eibenstock-Lösung ist recht portabel und kompakt. Das ist ihre Stärke.

Viele Grüße,

Bob

Antworten