Ausdrehkopf Alternativen

servuskaiser
Beiträge: 115
Registriert: So 25. Nov 2018, 17:12
Wohnort: Südburgenland
Hungary

Ausdrehkopf Alternativen

Beitrag von servuskaiser » Mo 20. Mai 2019, 11:29

Hallo,

ich habe mir einen Ausdrehkopf von Paulimot besorgt und damit versucht lange Passbohrungen zu machen. Das Gerät ist von so erschreckend mangelhafter Qualität, unmöglich. Die Stellschraube hat soviel Spiel und ist so hakelig, das man nur mit Mühe 2/10 mm Zustellgenauigkeit zusammenbringt, 1/100 mm ist blanke Utopie.

Ich will mir keinen Wohlhaupter oder ähnliches leisten, gibt es Alternativen so bis max €300? Ich brauche einen mit SK30 Aufnahme.

Im Zusammenhang mit der Aufnahme habe ich noch eine Frage: Gibt es Ausdrehköpfe die links- und rechtsdrehend eingesetzt werden können? Bei dem von Paulimot ist der Kopf auf die SK30-Aufnahme aufgeschraubt und das Gewinde löst sich, wenn man versucht ihn linksdrehend zu verwenden.

Danke für Tips!

Mit freundlichen Grüßen
Markus

ryven
Beiträge: 112
Registriert: Mi 7. Feb 2018, 09:16
Germany

Re: Ausdrehkopf Alternativen

Beitrag von ryven » Mo 20. Mai 2019, 11:42

Dann schau dich nach gebrauchten um.
Lenze, Wohlhaupter, Kaiser und Konsorten. Da ist das machbar.
Dauert uU bis du was findest was du bereit bist zu zahlen.

Benutzeravatar
FP91
Beiträge: 1659
Registriert: Di 17. Feb 2015, 21:57

Re: Ausdrehkopf Alternativen

Beitrag von FP91 » Mo 20. Mai 2019, 12:20

Wenn es ohne Planzug geht findest du sehr günstig gebrauchte aus europäischer Fertigung bei Kleinanzeigen.
Da gibt's dann aber nur die Industrieschafte MK4/5 und SK40

DeckelMensch
Beiträge: 259
Registriert: Sa 21. Okt 2017, 20:18

Re: Ausdrehkopf Alternativen

Beitrag von DeckelMensch » Mo 20. Mai 2019, 12:20

Die Kaiser-Bohrköpfe sind genial. 1/100mm auf einer stabilen Maschine in Stahl, kein Problem.
Gibt es aber nur bezahlbar gebraucht in SK40. Alles andere ist seltener und daher oft viel teurer.
Aktuell funktionsfähiges Equipment:
Maho 700P/TNC-135; Deckel FP4-NC/Dialog11; VonRoll SH-400 Schnellhobler; schrottige Chinadrehe; Aciera 6TF1; 2TF1; alte Durch-Ständerbohrmaschine; diverses Messgerät (Elektronik)

Benutzeravatar
eXact Modellbau
Beiträge: 7297
Registriert: Mi 17. Aug 2011, 08:04
Wohnort: Bad Doberan (Mecklenburg)
Kontaktdaten:
Germany

Re: Ausdrehkopf Alternativen

Beitrag von eXact Modellbau » Mo 20. Mai 2019, 12:35

servuskaiser hat geschrieben:
Mo 20. Mai 2019, 11:29
...ich habe mir einen Ausdrehkopf von Paulimot besorgt und damit versucht lange Passbohrungen zu machen. Das Gerät ist von so erschreckend mangelhafter Qualität...
Das sieht man bei Paulimot anders. Ich habe mal einen langen Brief von einem Paulitschek bekommen, weil er nicht meiner Meinung war.
Gruß
Larry

Nehmen und geben! Es ist nicht der Sinn eines Forums, Informationen per PN auszutauschen!

www.die-minilok.de

Benutzeravatar
Elfenspan
Beiträge: 483
Registriert: Mi 19. Nov 2014, 13:20
Wohnort: Ostfälischer Bodden

Re: Ausdrehkopf Alternativen

Beitrag von Elfenspan » Mo 20. Mai 2019, 13:07

Danke für die Infos/Erfahrungen. Ich konnte mir immer schwer vorstellen, daß ein Chinesiengewerke-Anbieter bessere Qualität liefern kann, als ein anderer Chinesiengewerke-Anbieter.

Im YT findet man 2/3 gute Videos über Selbstbau (ohne Planzug).
A..hoi

Scheiß auf CNC

servuskaiser
Beiträge: 115
Registriert: So 25. Nov 2018, 17:12
Wohnort: Südburgenland
Hungary

Re: Ausdrehkopf Alternativen

Beitrag von servuskaiser » Mo 20. Mai 2019, 13:35

eXact Modellbau hat geschrieben:Das sieht man bei Paulimot anders
Ja, das scheint leider auch in meinem Fall so zu sein. Nicht alles, was die verkaufen ist Schrott, aber der Ausdrehkopf ist das schon.

mfg
Markus

Benutzeravatar
Booze
Beiträge: 1107
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 11:54
Wohnort: Mainhatten
Poland

Re: Ausdrehkopf Alternativen

Beitrag von Booze » Mo 20. Mai 2019, 13:59

FP91 hat geschrieben:
Mo 20. Mai 2019, 12:20
Wenn es ohne Planzug geht findest du sehr günstig gebrauchte aus europäischer Fertigung bei Kleinanzeigen.
Ich habe mir vor jahren mal ein aus russischer Produktion angelacht, war halt günstig, der taugt aber genausowenig wie diese aus dem Land von Mao.
Sowas kauft man entweder aus deutscher Produktion oder von den schweizern.
Gruß Viktor




Angelini AVM 125
Hobbymat MD65
Hauser Fräsmaschine
DaVinci 1.0 Pro 3D Drucker

Alpini
Beiträge: 451
Registriert: Do 30. Jun 2016, 22:08
Wohnort: Chemnitz
Germany

Re: Ausdrehkopf Alternativen

Beitrag von Alpini » Mo 20. Mai 2019, 15:03

Die DDR Ausdrehköpfe (WMW) sind auch in Ordnung, regelmäßig erhältlich und erschwinglich. Teuer wird's erst, wenn man eine Plandrehfunktion benötigt.
Drehen: Weiler LZG 280 N
Fräsen: Blohm VTF
Gravieren: Sempuco G3-400

Benutzeravatar
Wsk8
Beiträge: 127
Registriert: Do 17. Jul 2014, 00:52
Germany

Re: Ausdrehkopf Alternativen

Beitrag von Wsk8 » Mo 20. Mai 2019, 15:21


Antworten