Uhrenbeweger

Allgemeine Basteleien, Konstruktionen, usw....
Antworten
Benutzeravatar
karlo
Beiträge: 800
Registriert: So 12. Aug 2012, 17:57
Wohnort: Rheinberg
Kontaktdaten:

Uhrenbeweger

Beitrag von karlo » Sa 1. Dez 2012, 19:23

hallo,

da kaeufliche Uhrenbeweger entweder auch Chinasch..... bestehen, oder mit Walnussholz und Klavierlack 1000€ kosten:
ub1.jpg
ub2.jpg
ub3.jpg
ub4.jpg
ub5.jpg
ub6.jpg
Das Ding ist nicht dazu gedacht Automatikuhren am leben zu erhalten, keine Drehrichtungswahl/umkehr.
Einfach nur um alle Raeder in einer revisonierten Uhr mal in alle moeglichen Postionen zu bringen.
Eine Uhr die fertig ist wird, bevor sie einreguliert wird, erstmal ne Nacht geschaukelt.

Ich hab mich bei den Ritzeln in der Bestellung vertan, eigentlich sollten die Achsen 90° zur Hauptachse laufen. :-(
So musste ich halt ein bischen tricksen.

Karlo
--
Was nicht tickt ist keine Uhr http://uhren-fachklinik.de

Benutzeravatar
Pitbiker
Beiträge: 100
Registriert: Do 8. Nov 2012, 17:48
Wohnort: Berlin

Re: Uhrenbeweger

Beitrag von Pitbiker » Sa 1. Dez 2012, 20:05

.....hi, sauber gemacht. Würde manchen Menschen auch mal gut tun,grins. Mit was für'n Motor wird das denn betrieben. Ist das ein Aufziehmotor?.(Federmotor)
Mfg.Peter :hi:
.....auf die Frage warum ich denn so klein bin meinte meine Mutter , es sind immer die kleinen Dinge, welche die Welt verändern.

Benutzeravatar
karlo
Beiträge: 800
Registriert: So 12. Aug 2012, 17:57
Wohnort: Rheinberg
Kontaktdaten:

Re: Uhrenbeweger

Beitrag von karlo » Sa 1. Dez 2012, 20:14

Ne, das Ding muss durchlaufen.
Ein Elektromotor, 220V mit Getriebe, fuer weissnich, 10€.
Der "Propeller" macht ungefaehr 2 U/min. Und jede Uhr dann eben auch.

Karlo
--
Was nicht tickt ist keine Uhr http://uhren-fachklinik.de

Antworten