Schleifscheiben Schnellwuchter

Allgemeine Basteleien, Konstruktionen, usw....
reloader
Beiträge: 3424
Registriert: Mo 15. Nov 2010, 11:31
Wohnort: Castrop-Rauxel
Germany

Schleifscheiben Schnellwuchter

Beitrag von reloader » Mi 27. Mai 2020, 23:34

wucht 1.jpg
wucht 1.jpg (89.02 KiB) 1216 mal betrachtet
wucht 2.jpg
wucht 2.jpg (60.78 KiB) 1216 mal betrachtet
Hallo,

ich möchte euch meinen Schleifscheibenschnellwuchter vorstellen.
Wesentlicher Bestandteil ist ein 32 mm Stopfen mit 120° Zentrierung. Den Stopfen habe ich mit einem leichten Konus gedreht.
Diese Vorrichtung zeigt auf einen Blick, wo die schwerste Stell ist.
Durch Auflegen von Gewichten auf die gegenüberliegende Seite lässt sich die Unwucht ausmessen.
Die Empfindlichkeit der Vorrichtung lässt sich durch die Lage des Stopfens in der Bohrung einstellen.

Wenn die Auflage über dem Schwerpunkt liegt, ist das System stabil, unter dem Schwerpunkt labil. In der Nähe des Schwerpunktes ist die höchste Empfindlichkeit.


viele Grüße

Edgar

Benutzeravatar
Rainer60
Beiträge: 1553
Registriert: So 11. Feb 2018, 19:33
Wohnort: Süd-Liechtenstein
Liechtenstein

Re: Schleifscheiben Schnellwuchter

Beitrag von Rainer60 » Do 28. Mai 2020, 07:11

Hoi Edgar
An einem Aufnahmeflansch der Flachschleifmaschine sind nur kleine Wuchtgewichte angebracht. Beim dynamisch wuchten mit der Wuchtelektronik erreiche ich nicht- oder nur selten das Optimum. Grössere Gewichte habe ich nicht und verwende sie für kleine resp. „runterabgezogene“ Scheiben.
Beim nächsten Wuchten werde ich mir wohl Deine Methode mal überlegen und ohne Gewichte vorwuchten. Die seitliche Anbohrmethode käme dann zur Anwendung. Mal schauen wie ich den Aufnahmestopfen gestalten werde.
:thx: für den Beitrag!
Peace :handshake:
Gruss Rainer
————————————————————————————
Es gibt immer eine Lösung - machmal auch eine Andere
Wenn man unter dem Haarlineal nicht mehr durchsieht, bedeutet das nicht zwangsläufig dass die Fläche gerade ist.

amateur13
Beiträge: 195
Registriert: Mo 25. Nov 2013, 22:30
Wohnort: D-67433 Neustadt
Germany

Re: Schleifscheiben Schnellwuchter

Beitrag von amateur13 » Do 28. Mai 2020, 09:35

Hallo

Möglicherweise ein leicht konischer Stopfen, zur Bohrung passend. Darin eine zentrische Bohrung M6 oder M8 mit einer Kugeldruckschraube (Schraube oder Gewindestift mit eingepreßter Kugel). Damit kann ich die Höhe über oder unter Schwerpunkt einstellen. Auflage dann eine Fläche anstatt einer Spitze.
Gruß

Uwe aus NW



Emco Compact5, alte Version OHNE nachstellbare Spindelmuttern
Emco FB2
Derzeit zerlegte Drehbank, Hanseatik DB400, Unterlagen gesucht. Wahrscheinlich osteuropäischer Southbend Klon.
Metallbaukastenfreund, besonders Märklin

Benutzeravatar
eXact Modellbau
Beiträge: 8011
Registriert: Mi 17. Aug 2011, 08:04
Wohnort: Bad Doberan (Mecklenburg)
Kontaktdaten:
Germany

Re: Schleifscheiben Schnellwuchter

Beitrag von eXact Modellbau » Do 28. Mai 2020, 09:48

Moin
Ich finde die Idee gar nicht schlecht. Wenn es denn funktioniert?
Gruß
Larry

Nehmen und geben! Es ist nicht der Sinn eines Forums, Informationen per PN auszutauschen!

www.die-minilok.de

Benutzeravatar
reha
Beiträge: 75
Registriert: So 1. Nov 2015, 15:33
Wohnort: Ulm
Germany

Re: Schleifscheiben Schnellwuchter

Beitrag von reha » Do 28. Mai 2020, 10:19

Danke für die Idee!

das löst vielleicht mein Problem mit einer Schleifvlies-Scheibe die sich dem normalen Abrichten ja widersetzt und die ziemlich "eiert".
Ich probier´s mal aus.

Grüße
Reiner
mens sana in campari soda

Benutzeravatar
Rainer60
Beiträge: 1553
Registriert: So 11. Feb 2018, 19:33
Wohnort: Süd-Liechtenstein
Liechtenstein

Re: Schleifscheiben Schnellwuchter

Beitrag von Rainer60 » Do 28. Mai 2020, 10:27

Hoi Uwe
Das mit der Kugel gefällt mir :2up: Die Krux an der Geschichte ist dass die Kugel möglichst zentrisch positioniert ist, sonst lügt es einen an. Ob das Gewinde / Schraube ausreichend zentrisch sein wird :nixweiss:
Bei meinen Flanschen kann ich über den Konus gehen. Den Aufnahmekonus ausdrehen und bei einem Zylinderstift eine Kugel einbringen. So kann die Höhe mit 2 gegenüberliegenden Gewindestiften im Aufnahmekonus fixiert werden.

Wichtig ist auch dass die Scheibe möglichst genau zur Bohrung abgezogen wird, sonst beeinflusst es das Ergebnis.
Bin gespannt auf meine Ergebnise im Vergleich zur dynamischen Auswuchtelektronik.
Peace :handshake:
Gruss Rainer
————————————————————————————
Es gibt immer eine Lösung - machmal auch eine Andere
Wenn man unter dem Haarlineal nicht mehr durchsieht, bedeutet das nicht zwangsläufig dass die Fläche gerade ist.

amateur13
Beiträge: 195
Registriert: Mo 25. Nov 2013, 22:30
Wohnort: D-67433 Neustadt
Germany

Re: Schleifscheiben Schnellwuchter

Beitrag von amateur13 » Do 28. Mai 2020, 11:43

Hallo

Das zentrischmachen der Schraube könnte so gelingen:
Man trennt Einstellgewinde und "Kugel-zentrisch-führen" auf.
Die Schraube oder den Gewindestift am Inbus in der Spannzange zentrieren, so daß die Körnerspitze paßt. Ein Stück Rundmaterial leicht anzentrieren, so daß die Kugel darin rund laufen kann. Dann das Teil zwischen den Spitzen (hier Kugel und Spitze) zylindrisch drehen. Dieser zylindrische Teil läuft in ein passenden Bohrung des Wuchtflanschkonus. Oberhalb jetzt ein Gewinde anbringen mit dem man die Kugel mit einer Schraube nach unten drücken kann. Damit ist der Rundlauf Kugel-Flansch gegeben.
Um einen durch den Wuchtflansch erzeugten Fehler klein zu halten soll er möglichst leich sein, also nicht benötigtes Material abbohren etc.
Außerdem müßte die Unwucht des Flansches alleine erkennbar sein wenn nur er gelagert wird.
Außerdem ist er ja klein im Verhältnis zur Scheibe, so auch hier der zusätzliche Fehler wohl nicht ins Gewicht fällt. Wenn man nach dem Wuchten den Flansch in der Scheibe verdreht müßte ein Fehler des Flansches erkennbar werden.
Gruß

Uwe aus NW



Emco Compact5, alte Version OHNE nachstellbare Spindelmuttern
Emco FB2
Derzeit zerlegte Drehbank, Hanseatik DB400, Unterlagen gesucht. Wahrscheinlich osteuropäischer Southbend Klon.
Metallbaukastenfreund, besonders Märklin

reloader
Beiträge: 3424
Registriert: Mo 15. Nov 2010, 11:31
Wohnort: Castrop-Rauxel
Germany

Re: Schleifscheiben Schnellwuchter

Beitrag von reloader » Do 28. Mai 2020, 12:17

Hallo,

die Idee ist nicht von mir. Es gibt billige Auswuchtgeräte für Autoreifen die so funktionieren.

Ich habe das Teil mal quick und dirty gedreht, weil heute meine Metabo Bandsäge kommt. Da möchte ich die Laufräder prüfen und wenn nötig mit aufgeklebten Bleigewichten wuchten, ist ja noch Garantie drauf.


viele Grüße

Edgar

j.o.e
Beiträge: 31
Registriert: So 14. Apr 2019, 22:50
Germany

Re: Schleifscheiben Schnellwuchter

Beitrag von j.o.e » Do 28. Mai 2020, 12:33

Beachte den Unterschied zwischen statischem und dynamisches Wuchten.
Siehe auch: https://de.wikipedia.org/wiki/Unwucht

Um beim Auto zu bleiben: Will man das "Reifenflattern" unterbinden, muss dynamisch gewuchtet werden.

reloader
Beiträge: 3424
Registriert: Mo 15. Nov 2010, 11:31
Wohnort: Castrop-Rauxel
Germany

Re: Schleifscheiben Schnellwuchter

Beitrag von reloader » Do 28. Mai 2020, 16:43

Hallo,

glaubst Du, dass das bei der Stärke einer normalen Schleifscheibe einen Unterschied macht?

viele Grüße

Edgar

Antworten