Tractel Kettenzug (temporär) reparieren

Allgemeine Basteleien, Konstruktionen, usw....
Antworten
Toenne
Beiträge: 262
Registriert: Fr 1. Jun 2018, 00:21
Germany

Tractel Kettenzug (temporär) reparieren

Beitrag von Toenne » Sa 16. Mai 2020, 10:17

Moin in die Runde,

ich hatte mir letztes Jahr einen Tractel Bravo 1.5to Kettenzug Bj.2011 in der Bucht geschossen da ich damit eine Hecke entfernen wollte. Hat auch soweit funktioniert, allerdings hatte er mich da schon damit genervt dass die Richtungsumschatung ständig klemmte und der Freilauf der Kette in Mittelstellung des Wahlhebels letztlich gar nicht funzte.
Gestern wollte ich ihn wieder verwenden, da gings dann aber endgültig nur noch in eine Richtung. Also zerlegt und festgestellet, dass von einer der Bremsscheiben nur noch Brösel vorhanden sind -> https://www.rosinski-hebezeuge.de/Ersat ... p?TypNr=26
Pos.10
Irgendeine Idee wie ich das temporär flicken könnte? Der Sicherheitsaspekt spielt dabei keine Rolle da einfach nur ein Rohr aus der Erde gezerrt werden soll, abstürzen kann da nichts. Er soll einfach nur mechanisch korrekt funktionieren.
Meine Idee ging dahin eine Aluscheibe in leidlich passender Dicke zu schnitzen und einzusetzen bis ich korrekten Ersatz aufgetrieben habe.
Hat sich schon mal jemand an sowas versucht?
Danke!

Benutzeravatar
gerhard_56
Beiträge: 1570
Registriert: Di 5. Jul 2016, 16:14
Germany

Re: Tractel Kettenzug (temporär) reparieren

Beitrag von gerhard_56 » Sa 16. Mai 2020, 11:14

Ich habe 2 Mini Kettenzüge von Bravo, bei einem war auch eine Bremsscheibe zerbröselt, ein geeignetes Ersatzteil habe ich gesucht aber noch nicht gerfunden. Für ganz schnell habe ich mir dann das Teil aus dem Restbelag eines abgenutzen Scheibenbremsklotzes geschnitzt, war eine ziemliche Frickelei um das plan und auf einheitliche Dicke zu bekommen, von der Sauerei einmal abgsehen, der Zug funktioniert aber wieder, werde aber auf jeden Fall versuchen die Teile in Original noch zu bekommen.

Die Bremsscheiben funktionieren mehr oder weniger auch als Sicherheitsrutschkupplung, bei Überlastung rutschen die durch. Wenn Du nun eine Aluschiebe einbaust, funktioniert diese Einrichtugn natürlich nicht mehr wie sie soll. Im besten Fall rutscht das ganze früher, im schlechten Fall überlastest Du den Zug und produzierst an anderer Stelle Bruch.
Viele Grüße, Gerhard


Weiler LZ330

Toenne
Beiträge: 262
Registriert: Fr 1. Jun 2018, 00:21
Germany

Re: Tractel Kettenzug (temporär) reparieren

Beitrag von Toenne » Sa 16. Mai 2020, 12:12

Nun ja, die Scheibe hat 75mm Durchmesser, so einen großen Bremsbelag habe ich gerade nicht zur Hand ;).
Aufgehängt wird der Zug an einem Dreibein welches garantiert keine 1.5to aushält, Überlastung des Zugs ist also ausgeschlossen.
Was deine Bremsscheiben angeht: Mal in meinem Link geschaut? Zumindest für meinen Zug bieten sie die Teile an, sogar bepreist. Und mit Explosionszeichnung, die habe ich sonst nirgendwo (bei Tractel schon gleich gar nicht) gefunden.

Eierkopfmaschine
Beiträge: 117
Registriert: So 18. Jun 2017, 18:50
Wohnort: Am Hausruck
Austria

Re: Tractel Kettenzug (temporär) reparieren

Beitrag von Eierkopfmaschine » Sa 16. Mai 2020, 12:22

Hallo, hätte da Material, aber wie dick darf das sein? Bin ab Mittwoch wieder daheim. Bremsbelag in Form von Platte so 2 - 3 mm dick, hab meinen 3 Tonner rep.
Liebe Grüße
Johann

Toenne
Beiträge: 262
Registriert: Fr 1. Jun 2018, 00:21
Germany

Re: Tractel Kettenzug (temporär) reparieren

Beitrag von Toenne » Sa 16. Mai 2020, 14:28

Danke fürs Angebot :super: , aber ich muss das irgendwie heute abend noch zusammenfrickeln. Materialstärke wäre 2.5mm.

Benutzeravatar
gerhard_56
Beiträge: 1570
Registriert: Di 5. Jul 2016, 16:14
Germany

Re: Tractel Kettenzug (temporär) reparieren

Beitrag von gerhard_56 » Sa 16. Mai 2020, 21:25

Hallo Toenne,
ja, in den link habe ich geschaut und ich meine darauf auch schon einmal gestossen zu sein. Für 8,55 € hätte ich sofort 2 Sätze bestellt, die Greifzüge fangen aber erst bei 500 kg an und meine Minis haben 250 kg. Deshalb gehe ich davon aus, dass die Scheiben nicht passen. Ich glaube, ich rufe bei denen einfach einmal an.
Viele Grüße, Gerhard


Weiler LZ330

Toenne
Beiträge: 262
Registriert: Fr 1. Jun 2018, 00:21
Germany

Re: Tractel Kettenzug (temporär) reparieren

Beitrag von Toenne » Sa 16. Mai 2020, 22:37

Oder Tractel Deutschland direkt?
https://www.tractel.com/de

Benutzeravatar
gerhard_56
Beiträge: 1570
Registriert: Di 5. Jul 2016, 16:14
Germany

Re: Tractel Kettenzug (temporär) reparieren

Beitrag von gerhard_56 » So 17. Mai 2020, 08:47

Danke für den link, im Moment funktioniet der Zug wunschgemäß, trotzdem werde ich beide einmal kontaktieren, denn offensichtlich können sich diese Bremsscheiben, aus welchen Gründen auch immer, relativ schnell in Brösel verwandeln und dann schaut man erst einmal in die Röhre.
Viele Grüße, Gerhard


Weiler LZ330

Toenne
Beiträge: 262
Registriert: Fr 1. Jun 2018, 00:21
Germany

Re: Tractel Kettenzug (temporär) reparieren

Beitrag von Toenne » Di 23. Jun 2020, 17:07

Ich wollte nur mal ein kurzes Update geben.
Nachdem im Rosinski-Shop von einem Mindestbestellwert die Rede war den ich mit meiner Bestellung nicht erreichen würde habe ich mit Fr.Rosinski telefoniert: Kein Problem, ins Anmerkungsfeld einfach reinschreiben "Wie tel. besprochen" und das geht klar. Bezüglich der ambitionierten Versandkosten für die Scheibchen wollte sie aber nicht mit sich reden lassen ;-) .
Egal, bestellt und zwei Tage später die Scheiben da gehabt, prima.
Beide Scheiben ausgetauscht und nun funktioniert der Zug wieder...zumindest im Rahmen seiner Möglichkeiten...
Das soll jetzt also ein Premium-Produkt sein? Mich bestärkt das Teil nur in meiner Grundsatzentscheidung definitiv niemals ein französisches Auto zu fahren, denn mit Maschinenbau haben die Franzosen es ganz offensichtlich nicht so recht.
Anbei die Explosionszeichnung:
tractel.jpg
Teil 12 und 14 sollten nur ineinander gesteckt sein und müssen für die Demontage voneinander getrennt werden. Das war nur mit roher Gewalt und allerlei Trickserei möglich.
Nachdem ich sie endlich auseinander hatte (und optisch nicht aussergewöhliches feststellen konnte, z.B. Gammel oder sowas) wollte ich sie testweise nochmals zusammenstecken - no way! Die passten nicht einmal im Ansatz zusammen, Teil 12 hatte sattes Übermaß und war zudem alles, nur nicht rund. Auf der Drehe habe ich dann mehr als 0.5mm(!) abnehmen müssen bis sie endlich sauber ineinanderflutschten, die müssen also schon bei der Montage mit Gewalt zusammengepresst worden sein, fast ein Wunder dass Teil 14 dabei nicht geplatzt ist. So eine Passung hätte selbst ein chinesischer Bauer auf Droge nicht schlechter hinbekommen...
Nach dem Wiederzusammenbau habe ich dann versucht das Teil so einzustellen dass sich auch der Freilauf halbwegs zuverlässig nutzen lässt - vergesst es, keine Chance. Meist funktioniert er gar nicht, manchmal zumindest für ein paar Kettenglieder und ganz selten so wie er soll. Und ja, ich weiss dass man den Zug erst kurz in die andere Richtung bewegen und dann am Handrad drehen soll um die Mimik zu lösen...
Auch beim Ablassen klemmt das Ding mehr oder weniger regelmässig, das einzige was tatsächlich zuverlässig funktioniert ist das Heben.
An der Mechanik liess sich absolut nichts ungewöhnliches feststellen was dieses Verhalten ggf. erklären könnte, auch hier dürften eher die Zufalls-Passungen der einzelnen Bauteile für die ständige Klemmerei verantwortlich sein.
Jedenfalls kostet mich das Teil den letzten Nerv, eigentlich wollte ich mir noch einen kleinen handlichen Kettenzug für die Werkstatt zulegen und werde jetzt wohl ein grösseres Teil beschaffen um den Tractel dann wieder verscheuern zu können.
Ergo: Aus meiner Sicht ist das alles andere als Premium, und wenn ihr euch sowas gebraucht zulegen wollt dann auf keinen Fall blind ohne vorherigen ausgiebigen Funktionstest, auch unter ordentlicher Last.

Antworten