Werkstattkugelschreiber

Allgemeine Basteleien, Konstruktionen, usw....
Minitech
Beiträge: 575
Registriert: Fr 5. Nov 2010, 11:23

Werkstattkugelschreiber

Beitrag von Minitech » Mi 6. Mai 2020, 20:57

Der Lamy ist tot.
Nach einem 35jährigen Arbeitsleben in meiner Kellerhöhle hat es die Design-Ikone aus den 1980er Jahren dahingerafft.
Vermutlich ein Ermüdungsbruch infolge Überarbeitung.
RIP...
K1.jpg
K1.jpg (24.72 KiB) 2091 mal betrachtet
Vor zwei Wochen hatte Jochen (Stahlfussel) in einem Beitrag einen kleinen Spannzangenhalter aus warmgewalztem Stahl gezeigt, dessen Oberfläche bei moderatem Anschliff einen hohen Fummelfaktor verspricht.

Ein Blick in die Restekiste förderte tatsächlich noch einige Reststücke Edelstahl 1.4305 zu Tage.
K2.jpg
K2.jpg (33.39 KiB) 2091 mal betrachtet
Und so sieht das Ergebnis nach einigen Minispänen aus:
K3.jpg
K3.jpg (37.97 KiB) 2091 mal betrachtet
Die Einzelteile
Kleines Detail: der Pfeil zeigt auf eine 2 mm Paßfläche, die Voraussetzung für einen guten Rundlauf bei der Weiterbearbeitung ist.
K4.jpg
K4.jpg (20.35 KiB) 2091 mal betrachtet
Leider ein Haken bei der Sache.
Mein vielgenutzter Körner ähnelt dem Teil bei flüchtigem Hinsehen doch sehr.
K5.jpg
K5.jpg (30.79 KiB) 2091 mal betrachtet
Also noch eine Variante, die sich farblich unterscheidet.
K6.jpg
K6.jpg (26.69 KiB) 2091 mal betrachtet
Die Stahlvariante ist sicherheitshalber auf meinen Schreibtisch umgezogen.

Grüße

Herbert

Carlos
Beiträge: 100
Registriert: Mi 3. Okt 2018, 18:48
Germany

Re: Werkstattkugelschreiber

Beitrag von Carlos » Mi 6. Mai 2020, 21:01

Sehr schick! Aber das der Lamy schon nach 35 Jahren aufgibt?!?!?! Ist da keine Garantie mehr drauf?

Niklas02
Beiträge: 155
Registriert: So 15. Mär 2020, 08:54
Germany

Re: Werkstattkugelschreiber

Beitrag von Niklas02 » Mi 6. Mai 2020, 23:09

Carlos hat geschrieben:
Mi 6. Mai 2020, 21:01
Sehr schick! Aber das der Lamy schon nach 35 Jahren aufgibt?!?!?! Ist da keine Garantie mehr drauf?
Finde ich auch eine Frechheit von dem Teil, dass es so schnell kaputt geht. Da hast du wohl ein ziemliches Montagsmodell erwischt, den würde ich aber mal reklamieren :ironie:
Dafür sind die neuen Top geworden, die halten wohl deutlich länger, wenn sie nicht vorher als Körner missbraucht werden :super:
Ich bin kein gelernter Maschinenbauer, ich plane und baue so, wie es mir passt und ICH es für richtig halte...

V2Alois
Beiträge: 233
Registriert: Sa 14. Sep 2019, 13:19
Wohnort:
Austria

Re: Werkstattkugelschreiber

Beitrag von V2Alois » Do 7. Mai 2020, 07:05

Also, Edelstahlkugeschreiber hat schon Stil!! :super:
Welches Gewinde hat denn da draufgeschnitten und wie?
Danke: Lois
Es geht nicht drum ob wir's brauchen, es geht drum daß wir's haben.

Minitech
Beiträge: 575
Registriert: Fr 5. Nov 2010, 11:23

Re: Werkstattkugelschreiber

Beitrag von Minitech » Do 7. Mai 2020, 22:02

V2Alois hat geschrieben:
Do 7. Mai 2020, 07:05
...Welches Gewinde hat denn da draufgeschnitten und wie?
Beidseitig ein Feingewinde M8x0,5.
Sieht etwas besser aus.
Ein normales M8 Gewinde geht aber auch.

Die Gewinde wurden manuell auf der Drehmaschine geschnitten.
Futter von Hand gedreht und Schneideisen mit dem Reitstock nachgesetzt.
K7.jpg
K7.jpg (75.7 KiB) 1223 mal betrachtet

So eine Stahlscheibe wird ins Bohrfutter eingespannt und drückt dann
das Schneideisen genau plan in das Gewinde.
Ist q & d, funktioniert aber gut.
K8.jpg
K8.jpg (32.37 KiB) 1223 mal betrachtet
Das Teil darüber ist ein Glättstahl, sehr hart und hochglanzpoliert.
Man reibt damit über die Kanten des Sechskants.
Diese werden verdichtet und glänzen dann.
Ein schöner Kontrast zum ansonsten mattierten Material.

Grüße

Herbert

maschi
Beiträge: 595
Registriert: Di 24. Dez 2013, 16:02
Wohnort: in der schönen Wetterau
Germany

Re: Werkstattkugelschreiber

Beitrag von maschi » Do 7. Mai 2020, 22:21

Servus,

sehr schöne und massive Ausführung.
Eine Frage hätte ich: Ist der Schreiber immer "an" oder lässt der sich auch "ausschalten"?

V2Alois
Beiträge: 233
Registriert: Sa 14. Sep 2019, 13:19
Wohnort:
Austria

Re: Werkstattkugelschreiber

Beitrag von V2Alois » Do 7. Mai 2020, 22:31

@ Minitech:
Danke für die Beschreibung!!
Ich nehme an, daß du dann das Innengewinde mit nem M8 x 0,5 Gewindebohrer geschnitten hast.

Das mit dem Glättstahl kannte ich nicht - wieder was dazugelernt :-)

Guten Abend: Lois
Es geht nicht drum ob wir's brauchen, es geht drum daß wir's haben.

Benutzeravatar
Stahlfussel
Beiträge: 1333
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 17:28
Wohnort: Mainz
Germany

Re: Werkstattkugelschreiber

Beitrag von Stahlfussel » Fr 8. Mai 2020, 15:43

Hallo Herbert,
jetzt musste ich aber mal grinsen.

Die Stifte sind wirklich klasse geworden - und klar, die Variante in Stahl ist die Schönere.

Gruß,
Jochen

Minitech
Beiträge: 575
Registriert: Fr 5. Nov 2010, 11:23

Re: Werkstattkugelschreiber

Beitrag von Minitech » Sa 9. Mai 2020, 19:16

maschi hat geschrieben:
Do 7. Mai 2020, 22:21
... Ist der Schreiber immer "an" oder lässt der sich auch "ausschalten"?
Als Werkstattkugelschreiber liegt er eben dort und wird nicht mitgenommen.
Daher keine Einzugsmechanik für die Mine und kein Clip.
Ganz puristisch.

Bei Bedarf könne man aber etwas einbauen.
Da gibt es Varianten mit hohem Fummelfaktor.
Google Bildersuche: "Bolt Action Pen"

V2Alois hat geschrieben:
Do 7. Mai 2020, 22:31
...Ich nehme an, daß du dann das Innengewinde mit nem M8 x 0,5 Gewindebohrer geschnitten hast.
Stimmt.
Wäre ich vergnügungssüchtig, hätte ich den 3 mm Komet Gewindestahl genutzt
(oben rechts im Foto)
K9.jpg
K9.jpg (52.77 KiB) 710 mal betrachtet
.
.
Stahlfussel hat geschrieben:
Fr 8. Mai 2020, 15:43
...jetzt musste ich aber mal grinsen.
Hallo Jochen,

Deine Idee, die Walzhaut nur vorsichtig anzuschleifen, hat was.
Die Credits stehen im ersten Beitrag ab Zeile 6.


Grüße

Herbert

Minitech
Beiträge: 575
Registriert: Fr 5. Nov 2010, 11:23

Re: Werkstattkugelschreiber

Beitrag von Minitech » Fr 12. Jun 2020, 19:55

Kleines Update

Nach Begutachtung durch die bessere Hälfte wollte sie auch so ein Teil.
Aber handtaschentauglich, also mit versenkbarer Mine.

Der CdA ist 136 mm lang und wiegt 46 Gramm.
Das eigene Machwerk ist 133 mm lang und wiegt 49 Gramm
(Sechskantmessing SW 10mm, Edelstahl 1.4305)
K13.jpg
K13.jpg (24.13 KiB) 344 mal betrachtet
.
.
K14.jpg
K14.jpg (22.09 KiB) 344 mal betrachtet
.
.
K12.jpg
K12.jpg (40.02 KiB) 344 mal betrachtet
.
Grüße

Herbert

Antworten