Schwalbenschwanzführung konisch

Allgemeine Basteleien, Konstruktionen, usw....
gescha1986
Beiträge: 367
Registriert: Fr 5. Dez 2014, 14:07
Wohnort: Henstedt-Ulzburg

Re: Schwalbenschwanzführung konisch

Beitrag von gescha1986 » Mi 16. Okt 2019, 22:04

Zwischen dem Support und dieser Fläche ca. 1.5 mm luft. Meines wissen trägt Schwalbenschwanzführung nur an 4 Flächen, also ist die Fläche überflüssig
Liebe Grüße , Georg.

Drehmaschine : Emco C8
Fräsmaschine: Emco U2 mit angebauter Pinolen feinzustellung
Schleifbock: 3E631 Made in USSR

gescha1986
Beiträge: 367
Registriert: Fr 5. Dez 2014, 14:07
Wohnort: Henstedt-Ulzburg

Re: Schwalbenschwanzführung konisch

Beitrag von gescha1986 » Mi 16. Okt 2019, 22:05

Wäre nicht schlecht
Liebe Grüße , Georg.

Drehmaschine : Emco C8
Fräsmaschine: Emco U2 mit angebauter Pinolen feinzustellung
Schleifbock: 3E631 Made in USSR

gescha1986
Beiträge: 367
Registriert: Fr 5. Dez 2014, 14:07
Wohnort: Henstedt-Ulzburg

Re: Schwalbenschwanzführung konisch

Beitrag von gescha1986 » Do 17. Okt 2019, 14:08

Habe schon überlegt Linear führungen einzubauen, aber genau so viel aufwand
Liebe Grüße , Georg.

Drehmaschine : Emco C8
Fräsmaschine: Emco U2 mit angebauter Pinolen feinzustellung
Schleifbock: 3E631 Made in USSR

gescha1986
Beiträge: 367
Registriert: Fr 5. Dez 2014, 14:07
Wohnort: Henstedt-Ulzburg

Re: Schwalbenschwanzführung konisch

Beitrag von gescha1986 » Sa 30. Nov 2019, 17:35

Hallo, nach langem hin und her werde ich versuchen den Schwalbenschwanz gerade zu biegen :muahaha:
Dafür musste sich ein alter Schraubendreher in einen Flachschaber umwandeln, nach ca. 30 min feilen und 6 stumpfe M4 Gewindebohrer ist der Schaber fertig geworden. Chrom-Vanadium ist ganz schön hart. Geschabt habe ich auch schon . So wie es sich herausgestellt hat, war die Führung könisch gefräst.
Dateianhänge
20191130_160014.jpg
Der Flachschaber mit HM platte
20191130_171852.jpg
Der erste Durchgang links
20191130_171852.jpg
Der erste Durchgang rechts
Liebe Grüße , Georg.

Drehmaschine : Emco C8
Fräsmaschine: Emco U2 mit angebauter Pinolen feinzustellung
Schleifbock: 3E631 Made in USSR

Darko
Beiträge: 1060
Registriert: Fr 17. Mai 2013, 21:11
China

Re: Schwalbenschwanzführung konisch

Beitrag von Darko » Sa 30. Nov 2019, 18:29

Das mit dem Schaben ist zwar gut gemeint, aber das wird so nix.
Du musst zuerst den Schlitten eben machen, dazu brauchst du eine Tuschierplatte. Erst dann kannst du die von dir gezeigten blauen flächen schaben.
Der Schraubenzieher ist zwar optisch einem Flachschaber ähnlich, aber viel zu kurz. Er müsste so um die 60cm lang sein um brauchbare Ergebnisse zu liefern.
Der Radius der Klinge ist eindeutig zu klein. Deine Striche sind 1. viel zu lang und 2. viel zu schmal, gleichzeitig matt (zuviel Druck/stumpfe Klinge).
Zum Schwalbenschwanz gehört nicht nur die ebene Fläche, sondern auch die Schräge. Für die braucht man ein Tuschierprisma. Sowas hat man am Besten vorher schon gefräst und geschabt.
In deinen Bildern fehlt das Messen (dazu gehört auch das Abtuschieren ;-) ) . Der Schwalbenschwanz und die Fläche an die die Säule geschraubt wird sollte in einer Ebene liegen. Hast du das berücksichtigt?
Beim Schaben immer dran denken dass es nicht darum geht möglichst tiefe Löcher zu machen, sondern darum eine möglichst ebene und glatte Fläche zu schaben. Das soll dann besser laufen als eine geschliffene Führung.
gescha1986 hat geschrieben:
Sa 30. Nov 2019, 17:35
So wie es sich herausgestellt hat, war die Führung könisch gefräst.
Wie hast du das gemessen? Um einen Schwalbenschwanz zu messen braucht man nämlich Sowas oder Ähnliches.
Zuletzt geändert von Darko am Sa 30. Nov 2019, 18:37, insgesamt 1-mal geändert.
Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer und Druckfehler vorbehalten.

ferze001
Beiträge: 1019
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 20:16
Austria

Re: Schwalbenschwanzführung konisch

Beitrag von ferze001 » Sa 30. Nov 2019, 18:34

gescha1986 hat geschrieben:
Sa 30. Nov 2019, 17:35
Chrom-Vanadium ist ganz schön hart.
ach was... :muahaha:

gescha1986
Beiträge: 367
Registriert: Fr 5. Dez 2014, 14:07
Wohnort: Henstedt-Ulzburg

Re: Schwalbenschwanzführung konisch

Beitrag von gescha1986 » Sa 30. Nov 2019, 18:46

Das mit dem Schlitten ist mir bekannt, die beiden Flächen habe ich mit einem geraden Tuschierlineal abtuschiert ist zwar nicht so richtig , aber man konnte sehen dass die Flächen eben sind und nicht eingelaufen sind. Die Parallelität habe mit Mikro und 2 12er geschliffenen Zylinderstifen gemessen die liegen ziemlich in der mitte der Schwalbenschwanzführung.Für den Schlitten müsste ich mir erstmals eine Tuschierplatte besorgen. Und der Schaber war eine Übergangslösung, habe mir in Russland einen richtigen Schaber bestellt mit 2 VHM Platten (die richtige bezeichnung der Platten BK6OM die sind spiegelblank polliert) für 50 ger inkl. Versand. Aber für Ratschläge bin ich euch sehr dankbar
Liebe Grüße , Georg.

Drehmaschine : Emco C8
Fräsmaschine: Emco U2 mit angebauter Pinolen feinzustellung
Schleifbock: 3E631 Made in USSR

Benutzeravatar
opa12
Beiträge: 779
Registriert: So 23. Okt 2016, 11:30
Wohnort: 4663 Laakirchen
Kontaktdaten:
Austria

Re: Schwalbenschwanzführung konisch

Beitrag von opa12 » Sa 30. Nov 2019, 23:09

Darko hat geschrieben:
Sa 30. Nov 2019, 18:29
Du musst zuerst den Schlitten eben machen, dazu brauchst du eine Tuschierplatte. Erst dann kannst du die von dir gezeigten blauen flächen schaben.
Wo ist das Problem wenn so eine Fläche mit einem Tuschierlineal geschabt wird?
Darko hat geschrieben:
Sa 30. Nov 2019, 18:29
Der Schraubenzieher ist zwar optisch einem Flachschaber ähnlich, aber viel zu kurz. Er müsste so um die 60cm lang sein um brauchbare Ergebnisse zu liefern.
Echt, es soll Leute geben die schaffen das auch mit einem kurzen :klugscheiss: nicht die Länge sondern die Technik machts :-)
Darko hat geschrieben:
Sa 30. Nov 2019, 18:29
Der Radius der Klinge ist eindeutig zu klein.
Welcher Radius soll es denn sein?
Darko hat geschrieben:
Sa 30. Nov 2019, 18:29
Deine Striche sind 1. viel zu lang und 2. viel zu schmal,
Welche Länge und Breite soll es denn sein?
Darko hat geschrieben:
Sa 30. Nov 2019, 18:29
Beim Schaben immer dran denken dass es nicht darum geht möglichst tiefe Löcher zu machen, sondern darum eine möglichst ebene und glatte Fläche zu schaben. Das soll dann besser laufen als eine geschliffene Führung.
Was meinst du mit "glatt" genau?
Lade doch bitte mal ein Foto einer von dir so geschabten Führung hier hoch.
Darko hat geschrieben:
Sa 30. Nov 2019, 18:29
Wie hast du das gemessen? Um einen Schwalbenschwanz zu messen braucht man nämlich Sowas oder Ähnliches.
Kingway ist dazu ein sehr gutes Tool, aber mit Rollen einem Mikrometer und ein bisschen Gefühl geht das auch wunderbar.

Bg Franz

Thomas#
Beiträge: 1520
Registriert: Fr 2. Okt 2015, 22:29
Wohnort: Kiel
Germany

Re: Schwalbenschwanzführung konisch

Beitrag von Thomas# » Sa 30. Nov 2019, 23:32

gescha1986 schrieb:
Das mit dem Schlitten ist mir bekannt, die beiden Flächen habe ich mit einem geraden Tuschierlineal abtuschiert (...)
Aber wie meinst Du es?

Ich habe das jedenfalls mal so gemacht, dass ich mittels Haarlineal die Tusche abgezogen habe.

Ergebnis:

zur Mitte hin war einwandfrei ein konkaver Verlauf der Führungen erkennbar (Mulden zur Mitte hin).

Diese ist dann auch bei den Schrägen gegeben.
Denn die Ursache ist, dass sich der Guss an den Enden gekrümmt hat (ala hängende Mundwinkel...)

Man kann (mit Abziehen mit Tuschier-Lineal, und dann zu hohe Stellen abtragen) schon ein wenig was improvisieren.
Aber schwierig bis unmöglich ist, eine Symmetrie der Ebenen herzustellen. Bzw. eine Geometrie.

Viel Erfolg jedenfalls und

Grüße von
Thomas#

gescha1986
Beiträge: 367
Registriert: Fr 5. Dez 2014, 14:07
Wohnort: Henstedt-Ulzburg

Re: Schwalbenschwanzführung konisch

Beitrag von gescha1986 » Sa 30. Nov 2019, 23:36

Mit Flachem tuschierlineal, ist leider keine 60° lineal, wie gesagt man konnte zumindest sehen dass dass die Führungen kaum verschlissen sind. Mit 60° lineal muss ich mir noch Gedanken machen für einmal knapp 300 € auszugeben ist ganz schön heftig, die Flächen sind so wieso nicht fertig ,nur zur kontrolle leicht geschabt kaum was abgenommen. Ich bin einfänger die Erfahrung macht den Meister , irgendwie muss ich die Erfahrung sammeln auch wenn es fehlerhaft ist , trozdem ist es eine Erfahrung.
Liebe Grüße , Georg.

Drehmaschine : Emco C8
Fräsmaschine: Emco U2 mit angebauter Pinolen feinzustellung
Schleifbock: 3E631 Made in USSR

Antworten