Fiat 500 F Bj. 71 geht aus

Allgemeine Basteleien, Konstruktionen, usw....
blondy
Beiträge: 467
Registriert: Fr 29. Sep 2017, 11:00
Germany

Fiat 500 F Bj. 71 geht aus

Beitrag von blondy » Do 29. Aug 2019, 10:28

Moin,
mein Problem hat mit Zerspanung nich viel zu tun aber da hier ja etliche KFZ-Freunde rumlungern, versuch ichs mal...

Ein Freund von mir hat einen Fiat 500 F Bj. 1971 komplett überholt. Einziges und letztes Problem ist, daß der Motor zwar anspringt und manchmal auch längere Zeit läuft, meist aber nach einigen Minuten ausgeht.

Die Werkstatt unseres Vertrauens, die für knifflige KFZ-Problemfälle sonst immer und oft sehr schnell eine Lösung findet, hat aufgegeben.

Zündverteiler, Kabel, Kerzen, Vergaser, Sprit - alles neu.

Hat jemand eine gute Idee? In den einschlägigen Foren zum Fiat 500 ist das Problem bekannt, nur keine Lösung.
Gruß
blondy

Tut mir leid, aber das ist so eine Macke von mir, immer zu glauben, daß die Antwort etwas mit der Frage zu tun haben müsste.

Tüftler01
Beiträge: 333
Registriert: Mi 28. Aug 2013, 20:33
Austria

Re: Fiat 500 F Bj. 71 geht aus

Beitrag von Tüftler01 » Do 29. Aug 2019, 10:35

Das ist ja nicht gerade ein hochtechnischer Motor.

Hat er nach dem ausgehen einen Funken?
Wie sehen die Kerzen aus?
Springt er danach wieder an?

Gibt eigentlich nur ein paar Sachen, wenn Sprit da ist, Luft und Funke und der Motor nicht durch Hitze klemmt, muss er laufen.

Habt Ihr die Zündspule getauscht?
Zuleitung zur Zündspule?
Zündschloss?

Bei den Amis kommt es manschmal vor, dass das Zündschloss durch überlastung heiß wird, einfach mal anstelle einen Schalter montieren, zum Überprüfen.
Wie es bei den Puch/Fiat ausieht weiß ich aber nicht.

JahnWolf
Beiträge: 248
Registriert: Di 10. Sep 2013, 16:04
Wohnort: Hessen
Germany

Re: Fiat 500 F Bj. 71 geht aus

Beitrag von JahnWolf » Do 29. Aug 2019, 10:43

Kenne das von meinen Mopeds, war meistens eine nicht ausreichend funktionierende Tankentlüftung..
Gruß
Thomas
Beim Schweißen und beim Löten ging schon so manches Häuschen flöten...

michiel
Beiträge: 880
Registriert: Mi 28. Aug 2013, 15:25
Wohnort: Schleswig Holstein
Germany

Re: Fiat 500 F Bj. 71 geht aus

Beitrag von michiel » Do 29. Aug 2019, 10:53

Ich hatte früher auch mal so einen Fiat.
Da wurden im Laufe der Zeit die Ventile länger !, so dass dann die Kompression allmählich verloren ging.
Folge, ging im Standgas aus.
Gruß
Michiel

Christian89
Beiträge: 348
Registriert: Mi 24. Apr 2019, 20:09
Wohnort: Nähe Magdeburg
Germany

Re: Fiat 500 F Bj. 71 geht aus

Beitrag von Christian89 » Do 29. Aug 2019, 10:55

Hallo,

Ein paar Fakten wie bereits erwähnt wären nicht schlecht. Es hört sich aber stark nach einem widerstand oder endstörkondensator der aussteigt. Leider kenn ich den Aufbau des Motors nicht aus dem Kopf. Ist denn am Verteiler ein El,,elektrisches“ Bauteil dran? Mal ein Bild vom Motor wäre evtl. Auch hilfreich. Vielen Dank schonmal.
Gruß Christian

Drehe: Gosmeta D250/1000
Fräse: WMW 4102
Bohre: komunaras 2M112
Hobel:lange und geilen
Schleifer:Elbtalwerk slw st40, Gisag se 315
Säge: Kläger
Hebebühne: Stertil Koni 3,5t
Schweißen: mag,mma,autogen
Usw.

DerLaCroix
Beiträge: 38
Registriert: Di 23. Jul 2019, 16:13
Wohnort: Wien<->Sopron
Hungary

Re: Fiat 500 F Bj. 71 geht aus

Beitrag von DerLaCroix » Do 29. Aug 2019, 11:02

Falls die Kerzen nicht das Problem sind, tippe ich auf ein problem mit der Lehrlaufdrehzalregelung.

Schau mal beim Gaszug Motorseitig (Kenne den F500 Moter leider nicht) - da ist eine meistens eine Rückholfeder, ein Maximum- und auch ein Standgas-Anschlag. Manchmal sogar eine Bremsfeder, zum verhindern das das Gas zu schnell weggenommen wird.

Falls eine Bremsfeder/Dämpfer vorhanden ist - tauschen. ISt oft das Problem.
Ansonsten - lass mal den Motor warm werden, und schau, ob sich da was ändert - Die Rückholfeder könnte zu stark sein(falls getauscht) - und( Achtung, vermutung!) wenn das alles warm wird - und der vlll ölverklebte gaszug leichtgängiger wird - schnalzt die das Gas auf standgas, anstatt langsam abzusenken. Vielleicht bleibt der (verschlissene?) Gaszug auch hängen, wenn man vom gas geht, und wenns dann wieder locker wird, schnalzt die Feder auch das Gas zu schnell zu.
Eventuell ist der Hebel auch locker/verschlissen und hat zu viel spiel, oder der Standgasanschlag ist nicht korrekt justiert/locker.

Also Feder tauschen und den Anschlag für Standgas ein klein wenig höher stellen. Eventuell kompletten Gaszug tauschen.

Wenns das nicht ist, dann ist es ziemlich sicher ein Problem mit Zündverteiler oder Ventilen. Da muss dann wohl ein Fachman ran.
Rákosi M1 Fräse - LASCO 2 Federhammer - Gebr. Götz Exzenterpresse

Carlos
Beiträge: 70
Registriert: Mi 3. Okt 2018, 18:48
Germany

Re: Fiat 500 F Bj. 71 geht aus

Beitrag von Carlos » Do 29. Aug 2019, 11:42

Das ist ein ganz großes Thema! Ich empfehle dir wärmstens das Fiat 500 Forum. www.500forum.de
Dort gibt es dutzende Beiträge zu diesem Thema.

Wenn der Motor neu aufgebaut wurde, ist es wahrscheinlich, das sich die Kopfdichtung gesetzt hat (das tut diese schon nach wenigen Kilometern) und dadurch nur noch ein zu enges Ventilspiel vorhanden ist, welches dann ganz verschwindet, wenn der Motor warm wird.
Ansonsten die üblichen Verdächtigen auf der Zündungsdeite, und dies sind alle! Bosch Zndkerzen für den Fiat 500 funktionieren nicht.
Kondensatoren sind in der Regel von unterirdischer Qualität........


Wo kommst du denn her?

Benutzeravatar
tommydsa
Beiträge: 5103
Registriert: So 7. Nov 2010, 18:03
Wohnort: 72669 UE
Germany

Re: Fiat 500 F Bj. 71 geht aus

Beitrag von tommydsa » Do 29. Aug 2019, 11:43

Ist der Unterbrecher auch neu?

Hatte schon Ärger wg. der Feder nach Erwärmung...
So genau wie nötig und so einfach wie möglich....

Tommy

THIEL Duplex 58, Gack H185, Genko TB, Opti D280, Opti F20, Güde MBS115, USM3. Bj.1948 - 2014

https://www.youtube.com/channel/UC7lpVs ... FOafZTjpBQ

Benutzeravatar
gerhard_56
Beiträge: 768
Registriert: Di 5. Jul 2016, 16:14
Germany

Re: Fiat 500 F Bj. 71 geht aus

Beitrag von gerhard_56 » Do 29. Aug 2019, 12:14

Für mich liest sich das nach Spritmangel, dann dürfte der Motor nachdem er ausgegangen ist aber auch nicht gleich wieder anspringen, erst nach einer gewissen Wartezeit, in der genügend Sprit in den Vergaser "nachgelaufen" ist - der Tank müsste dann ungefähr in der Bauhöhe des Vergasers liegen.
Ursache könnte dann, wie schon erwähnt, eine verstopfte Tankentlüftung sein oder die Benzinpumpe fördert nicht richtig. Den ersten Fall kann man testen, indem man mit offenem Tankdeckel den Motor startet und laufen lässt, er müsste dann laufen bis der Tank leer ist. Die Förderung der Benzinpumpe kann man testen, indem man den Benzinschlauch am Vergaser los macht und den Motor startet. Theoretisch läuft der Motor dann eine Zeit lang, ist der Benzinstand in der Schwimmerkammer zu tief, geht der Motor aus. Während dieser Zeit müsste aus der geöffneten Benzinleitung Sprit heraus laufen. Kommt da nichts, dann sollte man sich die Benzinpumpe näher anschauen.

Als weitere Möglichkeit käme noch Schmutz im Tank in Frage, der wird angesaugt und macht den Benzinfilter zu, wenn da nichts mehr oder zu wenig durchgeht, stirb der Motor ab. Wenn der Filter ein Klarsichtgehäuse hat kann man das sehen, ist das aber ein Alubecher mit integriertem Filter, sieht man natürlich nichts. Das würde sich bei o.a. Test der Benzinpumpe zeigen, es käme über die Zeit gesehen immer weniger Sprit. Um den Motor länger am Laufen zu halten, sollte man eine provisorische Benzinversorgung bauen. In den Deckel einer PET Flasche ein Loch bohren, in das ein passender Benzinschlauch passt, anderes Ende an den Vergaser anstöpseln. Boden der PET Flasche abtrennen und die Flasche irgenwo oberhalb des Vergaser aufhängen und mit etwas Benzin füllen.
Viele Grüße, Gerhard

blondy
Beiträge: 467
Registriert: Fr 29. Sep 2017, 11:00
Germany

Re: Fiat 500 F Bj. 71 geht aus

Beitrag von blondy » Do 29. Aug 2019, 12:17

Moin,
vielen Dank schonmal fürs mitgrübeln und wie gewünscht noch ein paar Informationen:
Unterbrecher, Spule, Kondensator, Verteiler, Zündschloss sowie die 3 Spritfilter wurden schon wirkungslos getauscht bzw. überprüft. Ventile und Zündung wurden eingestellt. Wenn der Motor ausgegangen ist (vornehmlich im Standgas), dann braucht es eine Weile (Abkühlung?) bis er wieder anspringt. Wenn der Motor ausgegangen ist und man dreht am Unterbrecher/Verteiler ist ein Funke da.

Wie gesagt: die mit Abstand beste Werkstatt für komlizierte KFZ-Probleme in weitem Umkreis hat auch schon etliche Stunden Fehler gesucht.

PS: es ist immer Sprit im Vergaser, also kein Spritmangel und kein Luftmangel im Tank.
Gruß
blondy

Tut mir leid, aber das ist so eine Macke von mir, immer zu glauben, daß die Antwort etwas mit der Frage zu tun haben müsste.

Antworten