Dichtelement bei hydraulischen Wagenheber

Allgemeine Basteleien, Konstruktionen, usw....
Antworten
Benutzeravatar
Sepp9550
Beiträge: 2818
Registriert: Fr 24. Mai 2013, 15:31
Wohnort: Teisendorf (Oberbayern)
Germany

Dichtelement bei hydraulischen Wagenheber

Beitrag von Sepp9550 » So 6. Jan 2019, 16:37

Hallo,
Ich habe zuhaue so einen älteren hydraulischen Wagenheber der leider nicht mehr ganz dicht ist.
Klar kann man die billig kaufen, aber ich will sowas nicht wegschmeißen nur weil eine Dichtung kaputt ist, vorallem weil es ein Weber ist.

Das Problem ist die Schraube zum ablassen, die hat eine art der Abdichtung die ich nicht verstehe.
Schraube 1.jpg
Auf der Schraube befinden sich zwei Teile, eines mit einer halbkugeligen Form und einer Nut das ziemlich hart ist und dahinter ein Hülse aus Gummi. Diese ist leider eingerissen
Schraube 2.jpg
Die Bohrung dazu sieht so aus
Bohrung.jpg
Schiebt man die Dichtungen in die Bohrung sieht das so aus
Bohrung mit Dichtung.jpg
dreht man nun die Schraube hinein wird der Gummi zusammengedrückt, bleibt aber dann an der Kante von der Kunsstoffkappe hängen und wird nach außen gedrückt. Dadurch ist auch der Riss entstanden.

Leider kann ich weder ein passendes Ersatzteil, noch ein geeignetes Rohmaterial finden um daraus die Gummihülse zu fertigen.
Ich könnte mir nur vorstellen da einen O-Ring und eine Distanzscheibe einzubauen, würde aber davor gerne verstehen wie das funktionieren soll und welches der beiden Teile nun eigentlich abdichtet.

Versteht das jemand oder hat eine gute Idee wie man das wieder dicht bekommt?
Mit freundlichen Grüßen, ein Stefan zu viel

...auf der suche nach dem verlegten Werkzeug

Drehmaschine: Quantum D310x910, Bohr(fräs)maschine: Optimum MB4, Deckel G1

Benutzeravatar
f104wart
Beiträge: 57
Registriert: Mi 17. Jan 2018, 18:54
Wohnort: Homberg Ohm

Re: Dichtelement bei hydraulischen Wagenheber

Beitrag von f104wart » So 6. Jan 2019, 18:19

Hallo Stefan,

warum fragst Du nicht einfach mal bei Weber nach?

Oder auch hier

Ich könnte sogar fast wetten, dass hier die passenden Teile dabei sind


...Von der Funktion her stelle ich mir das so vor, dass die Gummihülse gegen das eigentliche Dichtelement mit den Lamellen gedrückt wird und diese sich dadurch "wie ein Regenschrim" öffnen.

Wenn ich keine passenden Teile finden würde, würde ich die Gummihülse (das "Druckstück") durch ein PTFE-Teil ersetzen.
Gruß Ralf

Antworten