Mal wieder Drehstahlhöheneinstellgerät

Allgemeine Basteleien, Konstruktionen, usw....
Minitech
Beiträge: 553
Registriert: Fr 5. Nov 2010, 11:23

Re: Mal wieder Drehstahlhöheneinstellgerät

Beitrag von Minitech » So 6. Jan 2019, 20:08

Diese Version ist schon etwas älter.
Funktioniert aber immer noch schnell und genau.

[ externes Bild ]

https://www.youtube.com/watch?v=TFIcAGA6uhk

Grüße

Herbert

Heliflieger
Beiträge: 4620
Registriert: Di 4. Dez 2012, 12:07
Germany

Re: Mal wieder Drehstahlhöheneinstellgerät

Beitrag von Heliflieger » So 6. Jan 2019, 21:59

HansD hat geschrieben:
So 6. Jan 2019, 11:49
Klar.
Aber was machst du wenn das Teil mit Spitze gespannt ist, nicht ausgespannt werden und ein anderer Drehstahl eingewechselt werden soll?

Hans
Mit Augenmaß, ob du es glaubst oder nicht.
Fräse: Wabeco F1210
CNC Fräse: Sorotec AL-Line 0605
Drehmaschine: Optimum TU 2004 V
Bohrmaschine: Cordia HS-30 V + Flott TB 15
Schleifbock: Loch D200
Bandsäge: RC125GBS
Schweißgerät: Lorch Export 2000 + Lorch CL 4P-F Spezial

Benutzeravatar
rawing
Beiträge: 1163
Registriert: Mo 29. Sep 2014, 17:06
Wohnort: Linker Niederrhein
Germany

Re: Mal wieder Drehstahlhöheneinstellgerät

Beitrag von rawing » So 6. Jan 2019, 23:45

Ich hab mir zu Weihnachten dieses Teil schenken lassen. Kostet 25-30 Euro, also erschwinglich und funktioniert super.
549BE286-F521-41A6-8B66-C5933883D0DF.png
549BE286-F521-41A6-8B66-C5933883D0DF.png (242.04 KiB) 350 mal betrachtet
Gruß vom Niederr(h)ainer

Fast alles da was ich brauche, aber etwas fehlt immer.
Ich kann auch nett, bringt aber nix.

Benutzeravatar
HansD
Beiträge: 18032
Registriert: Sa 6. Nov 2010, 18:19
Wohnort: 86641

Re: Mal wieder Drehstahlhöheneinstellgerät

Beitrag von HansD » So 6. Jan 2019, 23:51

Wie funktioniert das?

Hans
Bauberichte Thread #12691

Life is short - eat dessert first!
Kuchen macht nicht dick – er zieht nur die Falten glatt!

Benutzeravatar
rawing
Beiträge: 1163
Registriert: Mo 29. Sep 2014, 17:06
Wohnort: Linker Niederrhein
Germany

Re: Mal wieder Drehstahlhöheneinstellgerät

Beitrag von rawing » Mo 7. Jan 2019, 00:05

Moin Hans,
Guckst du hier:
https://www.edgetechnologyproducts.com/pro-lathe-gage/

Zu kaufen bei Amazon für 29,95 Euro
Gruß vom Niederr(h)ainer

Fast alles da was ich brauche, aber etwas fehlt immer.
Ich kann auch nett, bringt aber nix.

Benutzeravatar
rawing
Beiträge: 1163
Registriert: Mo 29. Sep 2014, 17:06
Wohnort: Linker Niederrhein
Germany

Re: Mal wieder Drehstahlhöheneinstellgerät

Beitrag von rawing » Mo 7. Jan 2019, 00:21

Noch ein interessantes Teil von der selben Firma.
https://www.edgetechnologyproducts.com/ ... ill-chuck/
Gruß vom Niederr(h)ainer

Fast alles da was ich brauche, aber etwas fehlt immer.
Ich kann auch nett, bringt aber nix.

Benutzeravatar
RSS
Beiträge: 173
Registriert: Fr 10. Jul 2015, 20:01
Germany

Re: Mal wieder Drehstahlhöheneinstellgerät

Beitrag von RSS » Mo 7. Jan 2019, 00:31

rawing hat geschrieben:
So 6. Jan 2019, 23:45
Ich hab mir zu Weihnachten dieses Teil schenken lassen.
Von dem Hersteller habe ich das 13-000 im Einsatz.
Unpraktisch an dem Teil war die Welle, die eingespannt wird.
Ist nämlich 1/4".
Wer mit Spannzangen arbeitet und keine zölligen hat muss die Welle auf metrisch ändern.
Geht aber problemlos, das Kugellager gegen ein metrisches wechseln und einen harten 6mm Stift benutzen.

Benutzeravatar
tommydsa
Beiträge: 4861
Registriert: So 7. Nov 2010, 18:03
Wohnort: 72669 UE
Germany

Re: Mal wieder Drehstahlhöheneinstellgerät

Beitrag von tommydsa » Mo 7. Jan 2019, 07:19

Das schöne an der ganzen Sache ist, das sich alles in regelmäßigen Abständen wiederholt. Damals gab es lange Diskussionen um die Beschaffung der WW Libellen.....

Viele Wege führen nach Rom (oder Santiago de Compostella)
der erste findet den Weg

Derjenige der viele hundert Jahre später ein Buch darüber schreibt ist berühmt

bei den Altvorderen hat es einfach funktioniert...

Vor vielen Jahren hatte ich mal ein Foren Wiki angeregt. leider ist der Pflegeaufwand zu groß
So genau wie nötig und so einfach wie möglich....

Tommy

THIEL Duplex 58, Gack H185, Genko TB, Opti D280, Opti F20, Güde MBS115, USM3. Bj.1948 - 2014

https://www.youtube.com/channel/UC7lpVs ... FOafZTjpBQ

Herbert Modbau.
Beiträge: 651
Registriert: Do 15. Dez 2016, 11:41
Germany

Re: Mal wieder Drehstahlhöheneinstellgerät

Beitrag von Herbert Modbau. » Mo 7. Jan 2019, 08:30

Guten Morgen,

zugegeben bei mir kommt die Einstellung der Spitzenhöhe eher selten vor.

Ich nutze das ältere Sandvik BTS System Gr.32.

Aber einige Meißel habe ich auch noch in MF Typ B die auch schon mal das Haus verlassen und daher immer wieder eingestellt werden müssen.

Was das Libelleneinstellgerät betrifft,so habe ich das nicht wirklich verstanden.

Es kommt in das Futter, in welchem sich mein Drehteil befindet?

VG

Benutzeravatar
Schulli
Beiträge: 918
Registriert: Fr 11. Mär 2016, 21:39
Wohnort: 15890
Germany

Re: Mal wieder Drehstahlhöheneinstellgerät

Beitrag von Schulli » Mo 7. Jan 2019, 09:21

Herbert Modbau. hat geschrieben:
Mo 7. Jan 2019, 08:30
Es kommt in das Futter, in welchem sich mein Drehteil befindet?
Genau und HansD sein Ansinnen ist es ja zu vermeiden, das Drehteil ausspannen zu müssen.
MfG
Lothar



Holzmann ED400 FD, Fu Drehstrommotor 0,75kw
Fräse BT-MR 550 Zahnriemenantrieb, FU Drehstrommotor, Hüfthalter
Paulimot F207-V
Schweissgerät: BT-EW 160

Antworten