Mal wieder Drehstahlhöheneinstellgerät

Allgemeine Basteleien, Konstruktionen, usw....
Benutzeravatar
HansD
Beiträge: 17706
Registriert: Sa 6. Nov 2010, 18:19
Wohnort: 86641

Mal wieder Drehstahlhöheneinstellgerät

Beitrag von HansD » So 6. Jan 2019, 10:55

Inzwischen bin ich bei #5 angelangt und hoffe das das nun die finale Lösung ist ;-)

Weil ich die Fummelei an der Drehe leid war habe ich nun, im Gegensatz zu allen Vorgängerversionen, diesmal eine Voreinstellvorrichtung gebaut mit der man die Drehstahlhöhe ausserhalb der Drehe einstellen kann.

Sie besteht aus einem Grundkörper der die Drehstahlaufnahme aufnimmt sowie einer Messuhr zum Messen der Drehstahlhöhe.

wm-d27-IMG_20190105_164855-768x576.jpg
wm-d27-IMG_20190105_164855-768x576.jpg (83.5 KiB) 1580 mal betrachtet

Die Drehstahlaufnahme wird mit ihrer Höheneinstellschraube in der Höhe so eingestellt dass die nach unten gedrückte Messuhr mit ihrer Messfläche auf der Schneide aufsetzt und die Messuhr 0 zeigt.

Mehr unter http://www.hobby-messer.de/wm-d27.htm

Hans
Bauberichte Thread #12691

Life is short - eat dessert first!
Kuchen macht nicht dick – er zieht nur die Falten glatt!

Heliflieger
Beiträge: 4600
Registriert: Di 4. Dez 2012, 12:07
Germany

Re: Mal wieder Drehstahlhöheneinstellgerät

Beitrag von Heliflieger » So 6. Jan 2019, 11:32

Ich Plandrehe ja einfach das zu bearbeitende Teil und sehe dann ob der Stahl auf Mitte steht. :hae:

Gruß Torsten
Fräse: Wabeco F1210
CNC Fräse: Sorotec AL-Line 0605
Drehmaschine: Optimum TU 2004 V
Bohrmaschine: Cordia HS-30 V + Flott TB 15
Schleifbock: Loch D200
Bandsäge: RC125GBS
Schweißgerät: Lorch Export 2000 + Lorch CL 4P-F Spezial

Benutzeravatar
HansD
Beiträge: 17706
Registriert: Sa 6. Nov 2010, 18:19
Wohnort: 86641

Re: Mal wieder Drehstahlhöheneinstellgerät

Beitrag von HansD » So 6. Jan 2019, 11:49

Klar.
Aber was machst du wenn das Teil mit Spitze gespannt ist, nicht ausgespannt werden und ein anderer Drehstahl eingewechselt werden soll?

Hans
Bauberichte Thread #12691

Life is short - eat dessert first!
Kuchen macht nicht dick – er zieht nur die Falten glatt!

Benutzeravatar
Rainer60
Beiträge: 583
Registriert: So 11. Feb 2018, 19:33
Liechtenstein

Re: Mal wieder Drehstahlhöheneinstellgerät

Beitrag von Rainer60 » So 6. Jan 2019, 11:55

Hoi
Voreinstellgerät für die Konventionaldrehe :2up:
Der Friede sei mit Euch...
Gruss Rainer
————————————————————————————
Es gibt immer eine Lösung - machmal auch eine Andere

CNC-Router
Beiträge: 599
Registriert: Fr 8. Nov 2013, 20:38
Wohnort: 92660
Germany

Re: Mal wieder Drehstahlhöheneinstellgerät

Beitrag von CNC-Router » So 6. Jan 2019, 12:05

Sieht gut aus Hans.

Ein Verbesserung hätte ich eventuell. Bei deiner Lösung musst du die Messuhr auf die Schneide ja drücken. Aber zum einstellen der Höhe muss ja die Spannschraube wo deinen Halter im Prisma spannt immer wieder leicht gelockert werden. Dann die Schraube für die Höhe nachgestellt werden.

Könnte man nicht eine kleine Feder unter deinem Messteller und den Arm für die Messuhr einbauen? Somit würde die Messuhr immer automatisch gegen die Schneide gedrückt.
Man hätte 2 Hände frei für den Stahlhalter.

Sirguzzi
Beiträge: 185
Registriert: Sa 5. Mär 2016, 21:31
Wohnort: 25704 Meldorf in Dithmarschen!

Re: Mal wieder Drehstahlhöheneinstellgerät

Beitrag von Sirguzzi » So 6. Jan 2019, 12:10

Moin,
ich habe mir dafür einen Topfmagneten mit Scheibe so eingestellt, daß die Unterkante der Scheibe = Mitte ist.
Mit etwas Gefühl klappt das Ausrichten damit recht gut.
Gruß, Thorsten
Dateianhänge
P1110120.jpg

Bob
Beiträge: 1139
Registriert: So 6. Feb 2011, 21:24
Germany

Re: Mal wieder Drehstahlhöheneinstellgerät

Beitrag von Bob » So 6. Jan 2019, 12:23

Hallo Hans,
ich hätte eine Anregung für Version #6, damit Du nicht aus der Übung kommst: Die Drehstähle bekommen jeweils einen RFID-Chip und wenn man den ausliest und 20ct einwirft, kommen aus einem Kaugummiautomaten dien benötigen Beilage-Bleche raus. :imstupid:

Schön gemacht, danke fürs Zeigen!

Viele Grüße,

Bob

Benutzeravatar
tommydsa
Beiträge: 4667
Registriert: So 7. Nov 2010, 18:03
Wohnort: 72669 UE
Germany

Re: Mal wieder Drehstahlhöheneinstellgerät

Beitrag von tommydsa » So 6. Jan 2019, 12:47

download/file.php?id=30237&mode=view

wie die Jahre vergehen....
So genau wie nötig und so einfach wie möglich....

Tommy

THIEL Duplex 58, Gack H185, Genko TB, Opti D280, Opti F20, Güde MBS115, USM3. Bj.1948 - 2014

https://www.youtube.com/channel/UC7lpVs ... FOafZTjpBQ

Benutzeravatar
f104wart
Beiträge: 69
Registriert: Mi 17. Jan 2018, 18:54
Wohnort: Homberg Ohm

Re: Mal wieder Drehstahlhöheneinstellgerät

Beitrag von f104wart » So 6. Jan 2019, 12:53

Thorstens Lösung mit dem Magneten hat mich überzeugt.

...Statt der normalen Scheibe mit der vom Stanzen abgerundeten Kante eine scharfkantig gedrehte Scheibe und eventuell noch Feingewinde zum Justieren, und fertig ist eine einfache und saubere Lösung. :2up:
Gruß Ralf

Benutzeravatar
meifraseimann
Beiträge: 162
Registriert: Di 8. Dez 2015, 18:35
Wohnort: 55606
Germany

Re: Mal wieder Drehstahlhöheneinstellgerät

Beitrag von meifraseimann » So 6. Jan 2019, 13:01

Hallo Hans,
das hatten wir doch 2016 schon einmal.

Gruß
Hubert


viewtopic.php?f=9&t=25916#p303577
geht nicht -- gibt´s nicht

Antworten