Kunststoff Verschraubung Kleben aber mit was?

Allgemeine Basteleien, Konstruktionen, usw....
Benutzeravatar
stefangtwr
Beiträge: 3503
Registriert: Fr 17. Jul 2015, 11:05
Wohnort: Beratzhausen
Kontaktdaten:
Germany

Re: Kunststoff Verschraubung Kleben aber mit was?

Beitrag von stefangtwr » Mi 2. Jan 2019, 12:15

Epoxy klebt alles
Musst du nur vorher rauh machn mit 80ern oder120er schmirgel
Damit kriegst du vll einen Formschluss (Abguss) hin, aber bei vielen Kunststoffen trotzdem keinen Stoffschluss (Kleben) hin.

Wenn Kleben so einfach wäre, wäre alles schön :D

gruß
Stefan
Gilt auch 2019: Seid nicht scheiße zueinander.

Benutzeravatar
126BIS
Beiträge: 186
Registriert: Do 17. Mär 2016, 09:53
Wohnort: Dörverden
Germany

Re: Kunststoff Verschraubung Kleben aber mit was?

Beitrag von 126BIS » Mi 2. Jan 2019, 12:27

Ich würde das schweißen , müsste mit einem regelbaren Lötkolben machbar sein wenn es am ende nicht unbedingt schön sein muss kann man noch oben drauf paar schichten drauf schweißen zur Stabilisierung
Ich weis dass ich nichts weis ,der Paul

Youtube https://www.youtube.com/channel/UCX0eAo ... jreload=10

Benutzeravatar
tillmann221
Beiträge: 515
Registriert: Mi 28. Dez 2016, 23:39
Wohnort: Bitburg
Germany

Re: Kunststoff Verschraubung Kleben aber mit was?

Beitrag von tillmann221 » Mi 2. Jan 2019, 12:43

Naja Da sind unsere Defintionen von Kleben halt anders.
Wie nennst du irgendwas was irgendwo dran "Klebt" und nicht runterfällt.(Abguss erst nach dem entfernen der Form )

Adhäsion ist eh nur eine Theorie.
Gruß Tillmann

Immer am Limit!

Benutzeravatar
stefangtwr
Beiträge: 3503
Registriert: Fr 17. Jul 2015, 11:05
Wohnort: Beratzhausen
Kontaktdaten:
Germany

Re: Kunststoff Verschraubung Kleben aber mit was?

Beitrag von stefangtwr » Mi 2. Jan 2019, 12:48

Wie nennst du irgendwas was irgendwo dran "Klebt" und nicht runterfällt
Glück?

Fakt ist: Ohne zu wissen was das für ein Kunststoff ist, kann man keine Aussage über einen geeigneten Kleber treffen. Ausser man will rummurksen.
stefangtwr hat mir mal diesen hier empfohlen allerdings ist dieser Dickflüssig, ob man damit gut in den Riss kommen würde?
https://www.ebay.de/itm/WEKEM-WK-2400-S ... :rk:1:pf:0
Ja, den ziehts warscheinlich schon in den Spalt - Aber ob er ernsthaft bindet, hängt vom Kunststoff ab.

gruß
Stefan
Zuletzt geändert von stefangtwr am Mi 2. Jan 2019, 12:52, insgesamt 1-mal geändert.
Gilt auch 2019: Seid nicht scheiße zueinander.

depitter
Beiträge: 445
Registriert: Di 30. Sep 2014, 13:02
Wohnort: Wegberg
Germany

Re: Kunststoff Verschraubung Kleben aber mit was?

Beitrag von depitter » Mi 2. Jan 2019, 12:52

tillmann221 hat geschrieben:
Mi 2. Jan 2019, 12:43
Naja Da sind unsere Defintionen von Kleben halt anders.
Wie nennst du irgendwas was irgendwo dran "Klebt" und nicht runterfällt.(Abguss erst nach dem entfernen der Form )

Adhäsion ist eh nur eine Theorie.
Na das wäre ja schön, wenn Epoxy alles kleben würde!
Ich kenne nur eine Definition von kleben.
Mach doch mal den Versuch zwei Stückte PTFE oder PE zusammen zu kleben, Du wirst Dich wundern.
Mit Epoxy hält da gar nichts, und anrauen hilft da auch nicht viel, höchstens wie ich schon schrub, vorbehandeln mit Schwefelsäure oder speziellen Primern, aber auch dann hält Epoxy nicht.
Gruß
Dieter

Benutzeravatar
Trommelmops
Beiträge: 514
Registriert: Mo 9. Jan 2017, 18:37
Wohnort: Neuruppin
Germany

Re: Kunststoff Verschraubung Kleben aber mit was?

Beitrag von Trommelmops » Mi 2. Jan 2019, 12:56

Habe in der Vergangenheit bereits erfolgreich mehrere gebrochene Kunststoffdeckel von Gebinden jeglicher Art
mit einem Lötkolben wieder verschweißt. Sogar Benzintanks aus PE wieder verschweißt. Wird ja auch im Spritzgussverfahren
unter Hitzeeinwirkung hergestellt. Was ist da naheliegender als das Kunststoffmaterial bis zum Schmelzpunkt wieder
aufzuwärmen? :nixweiss:

Erst vor gut 2 Wochen eine geborstene, unter Wasserleitungsdruck stehende Überwurfmutter in einem Spülkasten
auf diese Art wieder gefixt. ;-) Hält wie original.

Kleben :-D .....welch ein geflügeltes Wort. Und da bin ich zu 100% beim Stefan
stefangtwr hat geschrieben:
Mi 2. Jan 2019, 12:48
Fakt ist: Ohne zu wissen was das für ein Kunststoff ist, kann man keine Aussage über einen geeigneten Kleber treffen.
Gruß der Trommelmops

depitter
Beiträge: 445
Registriert: Di 30. Sep 2014, 13:02
Wohnort: Wegberg
Germany

Re: Kunststoff Verschraubung Kleben aber mit was?

Beitrag von depitter » Mi 2. Jan 2019, 12:57

stefangtwr hat geschrieben:
Mi 2. Jan 2019, 12:48
Wie nennst du irgendwas was irgendwo dran "Klebt" und nicht runterfällt
Glück?

Fakt ist: Ohne zu wissen was das für ein Kunststoff ist, kann man keine Aussage über einen geeigneten Kleber treffen. Ausser man will rummurksen.
stefangtwr hat mir mal diesen hier empfohlen allerdings ist dieser Dickflüssig, ob man damit gut in den Riss kommen würde?
https://www.ebay.de/itm/WEKEM-WK-2400-S ... :rk:1:pf:0
Ja, den ziehts warscheinlich schon in den Spalt - Aber ob er ernsthaft bindet, hängt vom Kunststoff ab.

gruß
Stefan

Genauso sehe ich das auch! Ich bin einfach mal aus praktischer Erfahrung von PE ausgegangen, weil es halt meistens PE ist und das gehört zu den sogenannten niederenergetischen Kunststoffen für die es dutzende Spezialkleber gibt.
Nochmals, meiner persönlichen Meinung nach, die beste Chance hast Du mit verschweissen.
Gruß
Dieter

eck
Beiträge: 157
Registriert: Sa 12. Dez 2015, 15:14
Wohnort: Chemnitz
Germany

Re: Kunststoff Verschraubung Kleben aber mit was?

Beitrag von eck » Mi 2. Jan 2019, 13:00

Versuch doch mal Sekundenkleber in den Spalt laufen lassen und dann im schraubstock spannen ,ging bei meinen wasserfass auch einwandfrei
Gruß Andre

Benutzeravatar
skipperharry
Beiträge: 272
Registriert: Di 8. Okt 2013, 18:44

Re: Kunststoff Verschraubung Kleben aber mit was?

Beitrag von skipperharry » Mi 2. Jan 2019, 13:27

Manue,l versuche es mal mit Tangit, der klebt bzw. verschweisst viele Kunststoffe z.B. PVC usw.

Gruß Harald
Wer immer in der Herde läuft sieht nur Ärsche.

Heisti
Beiträge: 1857
Registriert: Do 2. Mai 2013, 23:02
Germany

Re: Kunststoff Verschraubung Kleben aber mit was?

Beitrag von Heisti » Mi 2. Jan 2019, 13:58

Ich würde es auch auf jeden Fall schweißen. Besonders an dieser Stelle. Von außen V-förmig einkerben und dann mit geeignetem Material verschweißen/auffüllen. Die Optik ist hin, aber eine dauerhafte Funktionalität wieder gegeben. Berufsbedingt habe ich früher häufig Kunststoffteile geschweißt (Stoßfänger, Motorradverkleidungen, Kunststoffteile im Motorraum usw).

Antworten