Fräsmaschine Emco Maximat V10 400Volt

Allgemeine Basteleien, Konstruktionen, usw....
gescha1986
Beiträge: 308
Registriert: Fr 5. Dez 2014, 14:07
Wohnort: Henstedt-Ulzburg

Fräsmaschine Emco Maximat V10 400Volt

Beitrag von gescha1986 » Mi 2. Mai 2018, 21:43

Hallo Freunde, mein Kumpel hat sich eine Fräse Emco Maximat V10P zugelegt. Sie ist aber für 400 Volt Anschluss bestimmt, der Motor lässt sich auch nicht auf Dreieck umklemmen. Er hat in seiner Bastelstube keinen 400 Volt Anschluss. Gibt es da irgendwelche möglichkeiten die Maschine in Gang zu bekommen ? Es gibt leider auch kein Typenschild am Motor . Die Drehzahlen sind von 420 bis 1700 sagt er.
Zuletzt geändert von gescha1986 am Mi 2. Mai 2018, 22:11, insgesamt 1-mal geändert.
Liebe Grüße , Georg.

Benutzeravatar
skipperharry
Beiträge: 225
Registriert: Di 8. Okt 2013, 18:44

Re: Fräsmaschine Emco Maximat V10 400Volt

Beitrag von skipperharry » Mi 2. Mai 2018, 22:07

Hallo Georg,

Frag doch mal nett hier im Forum, der Motor passt von den Emcomat 7, 8 usw.
Viele Kollegen haben ihre Emco s umgebaut und eventuell hat der ein oder andere den original
Motor mit 220 Volt Ausführung noch rumliegen.
Ansonsten hilft nur neuen Motor besorgen und anpassen, ist halt mit etwas Arbeit verbunden.

Gruß Harald
Wer immer in der Herde läuft sieht nur Ärsche.

gescha1986
Beiträge: 308
Registriert: Fr 5. Dez 2014, 14:07
Wohnort: Henstedt-Ulzburg

Re: Fräsmaschine Emco Maximat V10 400Volt

Beitrag von gescha1986 » Mi 2. Mai 2018, 22:12

Theoretisch könnte man nur den Stator tauschen oder evtl. neu wickeln, oder ist es doof?
Liebe Grüße , Georg.

Heisti
Beiträge: 1790
Registriert: Do 2. Mai 2013, 23:02
Germany

Re: Fräsmaschine Emco Maximat V10 400Volt

Beitrag von Heisti » Mi 2. Mai 2018, 23:18

Geht nicht auch einen FU anschließen? Weiß nur nicht, ob die alten Mororen das mögen.

Weiterhin meinst du eine Drehbank (evtl mit Vertikaleineichtung). Eine Fräse Maximat v10p gibt es nicht.

Benutzeravatar
Alexander470815
Beiträge: 258
Registriert: Sa 7. Okt 2017, 22:08
Germany

Re: Fräsmaschine Emco Maximat V10 400Volt

Beitrag von Alexander470815 » Do 3. Mai 2018, 01:14

Wenn der Motor Polumschaltbar ist dann wird er auch nur für eine Spannung sein.
Damit wäre ein FU erforderlich der aus 230V 1ph -> 400V 3ph macht, sowas ist mir bis jetzt noch nicht untergekommen, obwohl es technisch durchaus machbar wäre.
Dann bleibt aber noch die Problematik das alte Motoren durch FUs beschädigt werden können.

Eine Möglichkeit die in den USA verbreitet ist (die haben oft nur eine Phase) wäre ein "Rotary phase converter".
Das ist im Prinzip einfach ein Drehstrom Motor den man in die Ecke stellt der im Steinmetz angelassen wird und dann anders verschaltet wird.
So das L und N an einem Außenleiter und am Sternpunkt anliegen (230V/400V Motor).
Ein kleiner Kondensator zwischen den anderen beiden Außenleitern sorgt für etwas Stromfluss in den anderen beiden Wicklungen.
So bekommt man aus einer Phase 230V dann 400V 3ph, mit verhältnismäßig kleinem Aufwand.
Leistungstechnisch sollte man gut fahren wenn man den Motor etwa dreimal so groß macht wie den anzutreibenden Motor.
Gebrauchte Drehstrom Motoren finden sich ja wie Sand am Meer.
Das ist zwar jetzt sicherlich nicht die schönste Lösung aber funktionieren würde es allemal.

Das wäre dann doch eine Emco FB2 (der Getriebekopf mit Motor).
Die die ich auf Bildern gefunden habe haben nur eine Drehzahl, bei der Leistung ist es wahrscheinlich das es ein 230V/400V Motor ist.
Mach doch mal den Klemmkasten auf und knips ein paar Fotos.
Dann könnte man wohl über einen kleinen FU nachdenken, bei 230V Umrichtern ist die Problematik mit alten Motoren auch nicht so ausgeprägt.

gescha1986
Beiträge: 308
Registriert: Fr 5. Dez 2014, 14:07
Wohnort: Henstedt-Ulzburg

Re: Fräsmaschine Emco Maximat V10 400Volt

Beitrag von gescha1986 » Do 3. Mai 2018, 05:05

Es handelt sich um die Fräseinrichtung mit dem Kreuztisch. Sie hat sage ich mal einen einbau Motor, den kann man nicht ohne viel gebastel austauschen. Der Motor hat rechts-linkslauf.
Liebe Grüße , Georg.

gescha1986
Beiträge: 308
Registriert: Fr 5. Dez 2014, 14:07
Wohnort: Henstedt-Ulzburg

Re: Fräsmaschine Emco Maximat V10 400Volt

Beitrag von gescha1986 » Do 3. Mai 2018, 05:53

gescha1986 hat geschrieben:Es handelt sich um die Fräseinrichtung mit dem Kreuztisch. Sie hat sage ich mal einen einbau Motor, den kann man nicht ohne viel gebastel austauschen. Der Motor hat rechts-linkslauf.
Dateianhänge
20180503_051439.jpg
Motoranschluss zum Kreuztisch bzw. Hauptschalter
20180503_051408.jpg
Der Getriebekopf,
Liebe Grüße , Georg.

Heisti
Beiträge: 1790
Registriert: Do 2. Mai 2013, 23:02
Germany

Re: Fräsmaschine Emco Maximat V10 400Volt

Beitrag von Heisti » Do 3. Mai 2018, 08:03

Das ist der Motor einer FB1 und nicht 2 bzw die Vertikaleinrichtung einer V10 (P). Der Motor hat - egal ob 230 oder 400 V nur eine Geschwindigkeit. Die vier Stufen 420 - 1.740 U/Min sind Schaltstufen im Getriebe.

Da es beide Ausführungen gab und die 230V Variante häufiger war, würde ich erstmal zweifelsfrei feststellen, ob das überhaupt ein 400 V -Motor ist.

gescha1986
Beiträge: 308
Registriert: Fr 5. Dez 2014, 14:07
Wohnort: Henstedt-Ulzburg

Re: Fräsmaschine Emco Maximat V10 400Volt

Beitrag von gescha1986 » Do 3. Mai 2018, 08:45

Die Maschine hat einen CEE 16 A Stecker.
Liebe Grüße , Georg.

Heisti
Beiträge: 1790
Registriert: Do 2. Mai 2013, 23:02
Germany

Re: Fräsmaschine Emco Maximat V10 400Volt

Beitrag von Heisti » Do 3. Mai 2018, 09:02

Und der ist wo angeschlossen? An dem Motor ja offensichtlich nicht.

Antworten