Der Kleinkram-des-Tages-Schaukasten

Allgemeine Basteleien, Konstruktionen, usw....
Benutzeravatar
titanic-jb
Beiträge: 650
Registriert: Do 27. Sep 2012, 09:17
Wohnort: 38678

Re: Der Kleinkram-des-Tages-Schaukasten

Beitrag von titanic-jb » Di 20. Okt 2015, 17:21

Hallo Dominik,

ich bin genauso begeistert wie Du! Das ist eine tolle Evolution.
DominikS hat geschrieben:Dabei wieder mal bewiesen: für eine nähende Frau braucht es einen Mann mit Drehmaschine
Super. Danke! Meine Frau hat zwei Nähmaschinen. :-) Dann darf ich doch ... momentmal ... ich habe ja schon drei Drehmaschinen. Mist. ;-)

Bis dann

Jan

Benutzeravatar
DominikS
Beiträge: 1427
Registriert: Sa 21. Feb 2015, 14:51
Germany

Re: Der Kleinkram-des-Tages-Schaukasten

Beitrag von DominikS » Di 20. Okt 2015, 17:42

Ich habe es da auch ganz entspannt. Meine hat auch zwei Nähmaschinen und dann auch noch zwei Overlock-Maschinen. Ganz zu schweigen von Plotter und Thermopresse...

Seitdem die näht habe ich noch nie wieder den Spruch "braucht man das denn wirklich" gehört. :freu:
Grüße | Dominik

Benutzeravatar
stefangtwr
Beiträge: 4303
Registriert: Fr 17. Jul 2015, 11:05
Wohnort: Beratzhausen
Kontaktdaten:
Germany

Re: Der Kleinkram-des-Tages-Schaukasten

Beitrag von stefangtwr » Di 20. Okt 2015, 20:22

Sägedorne 8 und 10mm die in meine 12mm Direktspannzangen passen:
pro_saegedorn_klein_5.jpg
(Ich hab zwar welche in dem Durchmesser aber mit 16mm Schaft und dafür muss ich immer zum ER25 Futter wechseln, das wird schnell Fad.)

Und noch was kleines: Freihandtorusfräser

An den Fräsdornen wollte ich die Schlüsselfläche mit einem kleinem Radius auslaufen lassen, mein größter Torusfräser ist aber 3mm mit 0,5er Radius. Aber wenn man keine Lust hat extra die Stichelschleifmaschine einzurichten kann man solche Radien auch Freihand an einen Zweischneidigen Fräser anschleifen.

Dabei schleift man Händisch an beide Schneidecken den Radius mehr oder weniger gleich an und schleift anschließend den Bereich dahinter bis ganz knapp zur Schneidenkante hin frei (Fast als würde man einen Bohrer schleifen). Die Radiuskontur ist natürlich nicht Formtreu wegen dem Drall am Fräser. Aber für einen Radius der nur optische Funktion hat reicht das allemal :)
fraeser_schleifen_12.jpg
fraeser_schleifen_13.jpg
gruß
Stefan

Benutzeravatar
RBR-DUK
Beiträge: 25
Registriert: Di 28. Apr 2015, 20:42
Wohnort: 86165
Germany

Re: Der Kleinkram-des-Tages-Schaukasten

Beitrag von RBR-DUK » Di 20. Okt 2015, 21:14

Metaller hat geschrieben: Also ein 7075 Rund bearbeitet und dann fertiggedreht. Den Zapfen von ø 3,64mm und 4,5mm Länge habe ich dann auf dem Rundtisch mit einem neu erstandenen aber unbekannten japanischem Schlichtfräser mit ø 10mm in 60º Schritten gefräst.

Der Fräser ist so scharf, das ich mich daran geschnitten habe :cry:
Guten Abend.

Der Fräser stammt von Hitachi

http://www.hitachitool-eu.com/de/produc ... /index.php

Geht recht gut in Stahl bis 60HRC. Wenn man den allerdings zum originalen Preis kaufen muss kommen einem die Tränen. :heul:
Wimre liegt der Ø10 so bei ca. 160€...

Gruß, Flo
Fehler machen kann jeder,
Könner produzieren Katastrophen.

Benutzeravatar
Metaller
Beiträge: 897
Registriert: Do 8. Jan 2015, 17:01
Wohnort: Mülheim a.d. R.
Kontaktdaten:

Re: Der Kleinkram-des-Tages-Schaukasten

Beitrag von Metaller » Mi 21. Okt 2015, 09:38

Hallo Flo.

Vielen Dank! Hab schon gemerkt dass der durch alles geht wie durch Butter. Das es ein Carbidfräser habe ich mir schon gedacht, wegen dem Coating. Wusste nur nicht das die so teuer sind! Habe davon einige geschenkt bekommen. :o :-D

Vielen Dank für die Info!!!

Lieben Gruß,
Udo

Benutzeravatar
DominikS
Beiträge: 1427
Registriert: Sa 21. Feb 2015, 14:51
Germany

Re: Der Kleinkram-des-Tages-Schaukasten

Beitrag von DominikS » Mi 21. Okt 2015, 10:20

In ein Bauteil wollte ich zwei Bahnen für eine Kugelrastung drehen, innerhalb der Bohrung. Damit die Kugel schön satt einrastet sollten die Bahnen möglichst exakt die Form der Kugel haben. Einen Drehstahl von Hand perfekt rund zu schleifen wollte ich mir aber nicht antun, zumal ich diesen Stahl eventuell nur ein einziges Mal benutze (wer weiß schon, ob ich bei nächsten Rastung dieser Art die gleiche Kugelgröße verwende...).

Ich habe in eine Rundstange eine Aussparung gefräst und einen 4mm Drehling hochfest eingeklebt. Ich bin da recht schmerzfrei und habe den Drehling schon 30 Sekunden nach dem einsetzen geschliffen und fünf Minuten später damit gedreht.
Drehstahl-Kugelrastung.jpg
Kugelrastung.jpg
Vwei Bahnen für die Kugelrastung mit 5,5mm Versatz.
Grüße | Dominik

Benutzeravatar
Jochen2
Beiträge: 1436
Registriert: Fr 17. Jul 2015, 12:20
Wohnort: Zwickau
Germany

Re: Der Kleinkram-des-Tages-Schaukasten

Beitrag von Jochen2 » Sa 24. Okt 2015, 14:08

So mal 2 Teile einmal ein Spänefangblech es wird nur mit paar Magneten gehalten unten wo es aufliegt soll noch ne Schicht Filz ran .

Und eine neue Heck Scheibenwaschdüse für meinen Berlingo , ist aber nur ein Provisorium .
Dateianhänge
24102015401.jpg
24102015408.jpg
Rexon Standbohre , Schramm & Lichner DML 105 x 500 , Emil F. Schmidt Leipzig , Inverter GYS Mod. 161 , NVA Notstromer mit EL 65 ...

Benutzeravatar
DominikS
Beiträge: 1427
Registriert: Sa 21. Feb 2015, 14:51
Germany

Re: Der Kleinkram-des-Tages-Schaukasten

Beitrag von DominikS » Sa 24. Okt 2015, 17:27

Leg mal ein Vergleichsnormal neben die Düse, die ist doch vermutlich winzig. Oder hat der Berlingo riesige Düsen? Und warum ist es nur ein Provisorium?

Bei dem Blech finde ich zwar praktisch, dass man es ohne Werkzeug schnell entfernen kann. Aber so ganz ohne ist das nicht. Wenn man z.B. mal an das Blech stößt und das dann hochkippt, könnte es eventuell mit den drehenden Backen kollidieren und durch die Gegend schießen.
Grüße | Dominik

Benutzeravatar
Kreuzkopf68
Beiträge: 314
Registriert: Sa 22. Nov 2014, 19:27
Wohnort: Nds

Re: Der Kleinkram-des-Tages-Schaukasten

Beitrag von Kreuzkopf68 » Sa 24. Okt 2015, 18:57

Moinsen,
heute hatte ich mal wieder Zeit für die Werkstatt :-) . Habe mich mal um meine Klaiber WS1 gekümmert. Maschinenleuchte angebaut, und einen Kreuzgriff hergestellt. Original war nur eine Kurbel verbaut, konnte man nicht wirklich gefühlvoll mit arbeiten. In einer Klaiber Broschüre ist einer abgebildet, also nachgebaut.
[ externes Bild ]
[ externes Bild ]

Schaun wir mal ob es damit besser geht.

Gruss Henning
Fischer Mechaniker Drehbank (30/40erJahre ?)
Proxxon SD300
Steinel SH4d (SK30)
Klaiber WS1
Standard Hubsäge(50erJahre)
und alles mögliche aus allen Teilen der Welt

Irgendwie bekomme ich das schon wieder hin!!!!

Benutzeravatar
Jochen2
Beiträge: 1436
Registriert: Fr 17. Jul 2015, 12:20
Wohnort: Zwickau
Germany

Re: Der Kleinkram-des-Tages-Schaukasten

Beitrag von Jochen2 » Sa 24. Okt 2015, 22:48

DominikS hat geschrieben:Leg mal ein Vergleichsnormal neben die Düse, die ist doch vermutlich winzig. Oder hat der Berlingo riesige Düsen? Und warum ist es nur ein Provisorium?

Bei dem Blech finde ich zwar praktisch, dass man es ohne Werkzeug schnell entfernen kann. Aber so ganz ohne ist das nicht. Wenn man z.B. mal an das Blech stößt und das dann hochkippt, könnte es eventuell mit den drehenden Backen kollidieren und durch die Gegend schießen.

Die Düse ist was um die 9 mm lang .Provisorium deshalb weil das Loch eigentlich seitlich sein müsste - und naja weil man die je eigentlich so als kleine Kugelköpfe bauen müsste die man einstellen kann .

Irgendwie will der freundliche aber knapp 30 steine für son Teil haben .

An deinem Einwand mit dem Blech ist was dran , mal sehn ob ich das noch irgendwie sichern kann . Das wär gerade dann gefährlich wenn man was großeres eingespannt hat und die Backen weit raus gucken
Rexon Standbohre , Schramm & Lichner DML 105 x 500 , Emil F. Schmidt Leipzig , Inverter GYS Mod. 161 , NVA Notstromer mit EL 65 ...

Antworten