Der Kleinkram-des-Tages-Schaukasten

Allgemeine Basteleien, Konstruktionen, usw....
michael123
Beiträge: 29
Registriert: So 9. Dez 2018, 11:29
Wohnort: Süddeutschland
Germany

Re: Der Kleinkram-des-Tages-Schaukasten

Beitrag von michael123 » Do 10. Jan 2019, 21:36

mcmace hat geschrieben:
Do 10. Jan 2019, 09:07
Muss man das machen.
Ja, muss man. :2up:

Den ganzen Tag ist man vom alltäglichen Murks umgeben, da tut es doch wunderbar gut, etwas richtig zu machen. So geht es mir jedenfalls.
Mfg,

Michael

(Blutiger Anfänger...)

Benutzeravatar
Harald F.
Beiträge: 1457
Registriert: Sa 21. Feb 2015, 15:57
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:
Germany

Re: Der Kleinkram-des-Tages-Schaukasten

Beitrag von Harald F. » Fr 11. Jan 2019, 19:48

Guten Abend,

in den vergangenen Tagen habe ich neben der Arbeit an der Torsa an einer defekten mechanischen Tischuhr gearbeitet.
Beim Aufziehen des Uhrwerks rutschte die Feder nach zwei, drei Umdrehungen des Schlüssels durch.
Nach kompletter Demontage der Uhr kam diese Feder nebst einigen Stahlbröseln im Federgehäuse zum Vorschein:
clock-spring-DSC09500.JPG
Ich habe das Loch, mit dem die Feder im Gehäuse eingehängt sein sollte, mit einer Diamantfeile bearbeitet und wieder so in Form gebracht, das die Feder wieder sauber einhakt.

Übrigens besteht das Gehäuse der Uhr scheinbar aus Stein (oder gegossenem Beton?) - hab ich noch nie zuvor gesehen :nixweiss:

Das Ührchen tickt nun wieder. :2up:

Viele Grüße

Harald

Benutzeravatar
Jochen2
Beiträge: 1318
Registriert: Fr 17. Jul 2015, 12:20
Wohnort: Zwickau
Germany

Re: Der Kleinkram-des-Tages-Schaukasten

Beitrag von Jochen2 » Fr 11. Jan 2019, 22:23

Könnte Serpentin ,Marmor oder Speckstein sein ,evtl. auch weicher Kalkstein wie Lahnmarmor (heißt nur so ,ist aber kein Marmor sondern ein Sediment ) .
Rexon Standbohre , Schramm & Lichner DML 105 x 500 , Emil F. Schmidt Leipzig , Inverter GYS Mod. 161 , NVA Notstromer mit EL 65 ...

django013
Beiträge: 180
Registriert: Mo 6. Aug 2018, 16:23
Germany

Re: Der Kleinkram-des-Tages-Schaukasten

Beitrag von django013 » Sa 12. Jan 2019, 05:38

Übrigens besteht das Gehäuse der Uhr scheinbar aus Stein (oder gegossenem Beton?) - hab ich noch nie zuvor gesehen
Gibt's ein Foto dazu?

Benutzeravatar
Harald F.
Beiträge: 1457
Registriert: Sa 21. Feb 2015, 15:57
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:
Germany

Re: Der Kleinkram-des-Tages-Schaukasten

Beitrag von Harald F. » Sa 12. Jan 2019, 10:10

django013 hat geschrieben:
Sa 12. Jan 2019, 05:38
Übrigens besteht das Gehäuse der Uhr scheinbar aus Stein (oder gegossenem Beton?) - hab ich noch nie zuvor gesehen
Gibt's ein Foto dazu?
ja, bitteschön:

Aussenansicht von vorne:
clock-DSC00453.JPG
Blick durch das hintere "Mannloch" in die "Uhrenhöhle"
clock-interior-DSC00450.JPG
Die innere Struktur sieht für mich nach Guss aus.

Viele Grüße

Harald

Benutzeravatar
stefangtwr
Beiträge: 3840
Registriert: Fr 17. Jul 2015, 11:05
Wohnort: Beratzhausen
Kontaktdaten:
Germany

Re: Der Kleinkram-des-Tages-Schaukasten

Beitrag von stefangtwr » Sa 12. Jan 2019, 11:25

1mm dicke Parallelbeilagen aus Federbandstahl. Ich hab mir davon in der Arbeit schon zig Paare gemacht, die sind extra-praktisch.
Federbandstahl kommt schon relativ hart/hochfest daher. braucht man nur auf Länge schneiden, auf Maß fräsen oder besser Flachschleifen und alles wird gut :)
IMG_2263.jpg
IMG_2264.jpg
IMG_2265.jpg
Die sind so geschliffen das sie eine Spannhöhe von 2mm übrig lassen - Ich werd mir aber noch einen ganzen Satz von denen machen, irgendwie in 2mm Stufung oder so, aber mehr Federband war nicht im Haus.

gruß
Stefan

Benutzeravatar
HansD
Beiträge: 18032
Registriert: Sa 6. Nov 2010, 18:19
Wohnort: 86641

Re: Der Kleinkram-des-Tages-Schaukasten

Beitrag von HansD » Sa 12. Jan 2019, 11:42

stefangtwr hat geschrieben:
Sa 12. Jan 2019, 11:25
Die sind so geschliffen das sie eine Spannhöhe von 2mm übrig lassen - Ich werd mir aber noch einen ganzen Satz von denen machen, irgendwie in 2mm Stufung oder so, aber mehr Federband war nicht im Haus.
Stefan, mit der Stufung meinst du wohl die Höhe, nicht Dicke:
Ist das denn nötig denn wenn dir die Spannhöhe von 2mm reicht wieso dann niedrigere Höhen?

Hans
Bauberichte Thread #12691

Life is short - eat dessert first!
Kuchen macht nicht dick – er zieht nur die Falten glatt!

Benutzeravatar
stefangtwr
Beiträge: 3840
Registriert: Fr 17. Jul 2015, 11:05
Wohnort: Beratzhausen
Kontaktdaten:
Germany

Re: Der Kleinkram-des-Tages-Schaukasten

Beitrag von stefangtwr » Sa 12. Jan 2019, 11:48

Weil man gerne auch mal Teile für schwerere Arbeiten tiefer im Schraubstock spannen will - Bei 2mm Restspannhöhe kriegt man vom Schraubstock z.b. leicht Druckstellen, wenn man "etwas fester" spannt.
Je nach Teilegeometrie kann man Werkstücke auch stark biegen wenn man nur am unterem Rand spannt.

Gibt viele gute Gründe für mehr als einen Satz Parallelleisten ;)

gruß
Stefan

Limbachnet
Beiträge: 249
Registriert: Fr 12. Jun 2015, 21:51
Germany

Re: Der Kleinkram-des-Tages-Schaukasten

Beitrag von Limbachnet » Sa 12. Jan 2019, 13:55

Harald F. hat geschrieben:
Fr 11. Jan 2019, 19:48
Übrigens besteht das Gehäuse der Uhr scheinbar aus Stein (oder gegossenem Beton?) - hab ich noch nie zuvor gesehen :nixweiss:
Hm, die Innenansicht sieht irgendwie faserig aus - könnte das vielleicht Bakelit sein? Das wäre ein früher Hartkunststoff, der seinerzeit nicht als "billig" daherkam - die alten Telefone waren auch aus dem Zeug und sollten mindestens 20 Jahre halten...
Schöne Grüße,
Matthias

django013
Beiträge: 180
Registriert: Mo 6. Aug 2018, 16:23
Germany

Re: Der Kleinkram-des-Tages-Schaukasten

Beitrag von django013 » Sa 12. Jan 2019, 13:57

Die innere Struktur sieht für mich nach Guss aus.
Yo, das würde ich auch annehmen.
Kannst ja mal einen Kratztest im Inneren machen.
Könnte Gips oder Beton sein.
Früher hat man beides verwendet. Kunststein ist ja auch nichts anderes als Beton mit einer Lage echten Steinbrösel an der Sichtfläche, die in der Regel überschliffen wurde. Wobei die Sichtfläche viel zu gleichmäßig für Kunststein oder Stein ist.

Gruß Reinhard

Antworten