Steckdosen und Co - gut und günstig?

Christian89
Beiträge: 626
Registriert: Mi 24. Apr 2019, 20:09
Wohnort: Nähe Magdeburg
Germany

Re: Steckdosen und Co - gut und günstig?

Beitrag von Christian89 » Do 13. Feb 2020, 12:06

Oh dann hoffe ich mal, dass ich diese Erfahrung nicht teilen muss. :?
Gruß Christian

Drehe: Gosmeta D250/1000
Fräse: Fritz Werner aka WMW 4102
Bohre: komunaras 2M112
Schleifer:Elbtalwerk slw st40, Gisag se 315
Säge: Kläger
Hebebühne: Stertil Koni 3,5t
Schweißen: mag,mma,autogen
Usw.

blondy
Beiträge: 713
Registriert: Fr 29. Sep 2017, 11:00
Germany

Re: Steckdosen und Co - gut und günstig?

Beitrag von blondy » Do 13. Feb 2020, 12:14

Bei den Schaltern/Tastern von Kopp ging das so nach 2-3 Jahren los mit den Macken. Einer ist noch im Schlafzimmer Betrieb und nerft mich jeden Morgen und jeden Abend, weil man immer mehrmals Drücken muss bis er mal Kontakt gibt.
Warum die Steckdosen von Kopp bei dicken Strömen so heiß werden ist mir bis heute nicht ganz klar. Vielleicht machen die bei der Beschichtung der Kontakte was schlechter als andere Hersteller.
Gruß
blondy

Tut mir leid, aber das ist so eine Macke von mir, immer zu glauben, daß die Antwort etwas mit der Frage zu tun haben müsste.

Christian89
Beiträge: 626
Registriert: Mi 24. Apr 2019, 20:09
Wohnort: Nähe Magdeburg
Germany

Re: Steckdosen und Co - gut und günstig?

Beitrag von Christian89 » Do 13. Feb 2020, 12:41

Na ich weiß ja nicht wie sich das aufputzsystem vom unterputzsystem unterscheidet. Ich habe das komplette Paket gebraucht gekauft und bisher keine Mängel fest stellen können. Na ich lass mich überraschen. Ärgerlich ist es dennoch!
Gruß Christian

Drehe: Gosmeta D250/1000
Fräse: Fritz Werner aka WMW 4102
Bohre: komunaras 2M112
Schleifer:Elbtalwerk slw st40, Gisag se 315
Säge: Kläger
Hebebühne: Stertil Koni 3,5t
Schweißen: mag,mma,autogen
Usw.

Benutzeravatar
JollyRoger
Beiträge: 10561
Registriert: So 26. Dez 2010, 22:40
Austria

Re: Steckdosen und Co - gut und günstig?

Beitrag von JollyRoger » Do 13. Feb 2020, 13:20

Fazit: Kopp bleiben lassen, andere (höherpreisige) Markenhersteller kann man kaufen... passt.

Mal schauen, vielleicht kann mir ein Bekannter was mitbestellen, oder ich sehe mich halt mal auf Ebay/willhaben um. Und selbst wenn ich mehr als 20€ für die Doppelsteckdose zahlen muss, lieber ist mir, ich habe lange Zeit Ruhe. Über die gesparten 150€ ärgere ich mich spätestens beim ersten Schaden. Um Ostern werde ich mir mal zwei Container herstellen lassen (1x Eisen, 1x Sperrmüll) und dann mal alles was so an Müll und Schrott da ist entsorgen, dann kommt erst die E-Installation. Bis dahin habe ich ja noch ein bisschen Zeit um alles fertig zu planen und vielleicht ergibt sich bis dahin was mit dem Installationsmaterial.

Immerhin habe ich im Haus auch einiges im Zweifel mit Busch&Jäger-Komponenten gemacht, jetzt habe ich wenigstens die Bestätigung dafür.

Danke euch!

Spartaner117
Beiträge: 1925
Registriert: Fr 14. Mär 2014, 20:50
Germany

Re: Steckdosen und Co - gut und günstig?

Beitrag von Spartaner117 » Do 13. Feb 2020, 18:09

Also ich kann nichts schlechtes über Kopp sagen. UP-System in der Bude, bei uns seit ca. 7 Jahren drin, beim Kumpel seit 12 Jahren. Alles in Ordnung bisher, bei uns und bei ihm.
Defekte Schalter oder Steckdosen kenne ich damit noch nicht bzw nur von den alten Gira, die vorher drin waren.
Viele Grüße,

Marc

Benutzeravatar
Gelboliv
Beiträge: 35
Registriert: Sa 26. Okt 2019, 17:23
Germany

Re: Steckdosen und Co - gut und günstig?

Beitrag von Gelboliv » Do 13. Feb 2020, 19:41

Moin,
ich habe bis jetzt auch nur gute Erfahrungen mit Kopp gemacht. Egal ob Schalter, Steckdosen oder auch Schukostecker und Kupplungen. Habe sogar noch ein uraltes Verlängerungskabel von Kopp im Einsatz und der Kunststoff ist immer noch top, ohne Ausbrüche oder ähnliches.
Gruß
Justus

Viatikum
Beiträge: 22
Registriert: Fr 30. Nov 2018, 19:58
Wohnort: Hanau
Germany

Re: Steckdosen und Co - gut und günstig?

Beitrag von Viatikum » Fr 14. Feb 2020, 11:24

Habe in meinem Haus vor 3 Jahren die ganze Installation ausgetauscht. War eine richtige Fundgrube :pfeif: .
Alle Kabel Unterputz Feuchtraumkabel, alle Steckdosen und Lichtschalter von Busch Jäger, Feuchtraumsteckdosen von Gira.
Automaten und Verteilerkästen von Hager.
War eine Empfehlung des Fachbetriebs der die Arbeiten bis zum Etagenverteiler gemacht hat.
Bisher absolut keine Probleme.
Mit Bauhaus u.ä. gab's doch hin und wieder Probleme vor Allem bei Steckdosen die hoch belastet wurden (Waschmaschine...)

Dieter

blondy
Beiträge: 713
Registriert: Fr 29. Sep 2017, 11:00
Germany

Re: Steckdosen und Co - gut und günstig?

Beitrag von blondy » Fr 14. Feb 2020, 11:38

Moin,
da das bei meinem Geschreibsel nicht ganz deutlich war:
Meine schlechten Erfahrungen (und die von bekannten Elektrikern) mit Kopp und der Wechsel zu BJ liegen mittlerweile etwa 20 Jahre zurück. Kann ja durchaus sein, daß die mittlerweile was anders machen.
Aber ich habe schon zu oft, manchmal auch auf die ganz harte Tour, einsehen müssen, daß die Produkte einiger Marken auch nach 20 Jahren nicht besser sind obwohl sie immernoch billiger sind als andere. :wall:
Ich will die Marken nicht nennen, aber die schlimmsten in der Kategorie "war Mist, ist Mist, bleibt Mist" stellen Autos, Reifen und Festplatten her. Marketing und Händlermarge sind eben nicht zu unterschätzen.
Gruß
blondy

Tut mir leid, aber das ist so eine Macke von mir, immer zu glauben, daß die Antwort etwas mit der Frage zu tun haben müsste.

Benutzeravatar
Tobi p.
Beiträge: 342
Registriert: Mo 20. Aug 2012, 20:54
Wohnort: Neuss
Kontaktdaten:
Germany

Re: Steckdosen und Co - gut und günstig?

Beitrag von Tobi p. » Fr 14. Feb 2020, 13:17

Moin,

ich verbaue im AP-Bereich hauptsächlich die Ocean-Serie von Busch-Jäger, ausserdem noch das Aquastar-Programm von Merten. Und das seit mittlerweile fünfzehn Jahren ohne irgendwelche Probleme. Naja, abgesehen von einem Kunden, da gibts öfters mal Probleme mit den Tastern aus der Aquastar-Serie. Die gehen einfach mal so kaputt wenn der bescheuerte Staplerfahrer mal wieder zu faul zum aussteigen ist und das Licht in der Halle mit der Gabelzinke ausschalten will :nixweiss:

Zu Kopp&Co kann ich nix sagen - das Zeug bau ich nicht mal dann ein wenn der Nachbar es kauft und nur mal eben schnell eingebaut haben will. Der kriegt stattdessen dann was ordentliches zum Freundschaftspreis von mir.


Gruß Tobi
Wo des Dübels Kunst versagt wird erst mal Allcon10 hineingejagt!

TheBlackOne
Beiträge: 2133
Registriert: Do 10. Jan 2013, 23:06
Wohnort: Stockholm
Sweden

Re: Steckdosen und Co - gut und günstig?

Beitrag von TheBlackOne » Fr 14. Feb 2020, 13:28

Mennekes für alles was nach CEE riecht.

Für Schalter (und auch LSS etc) greife ich inzwischen sehr gerne zu Schneider!
Weiler LZD 220
Aciera F3 (zerlegt)
Strands S68 (zerlegt)
Arboga EP 308
Atlas Copco KT4A5
Origo HP-20
Oerlikon Minicito 180
Fronius Vario Star 317

Antworten