FU Einhausen ?

Antworten
metallfunk
Beiträge: 181
Registriert: Di 25. Dez 2018, 16:52
Wohnort: 76877 Offenbach/Queich
Germany

FU Einhausen ?

Beitrag von metallfunk » Do 14. Mär 2019, 19:58

Ein kleines Problem beim Umbau einer Standbohrmaschine auf FU.
Der Probeaufbau hat sofort super funktioniert, aber....

So ein Sinamics G110 hat soviel Belüftungslöcher, da sollte weder der Flexstaub noch ein Bohrspan reinkommen.
Andererseits braucht das Teil Frischluft.
Ich will das Teil in ein möglichst kompaktes Alugehäuse einbauen und direkt an der Maschine befestigen.

Wie löse ich die Durchlüftung?
Unterseite ist ja noch einfach, aber wie löse ich Oben (oder seitlich Oben), einen Luftaustritt, ohne dem
Dreck eine große Chance zu bieten?

Viele Grüße
Bernd

Darko
Beiträge: 775
Registriert: Fr 17. Mai 2013, 21:11
China

Re: FU Einhausen ?

Beitrag von Darko » Do 14. Mär 2019, 20:18

Ein Netz draufkleben? Macht man bei Fenstern auch, da kommen keine Späne von draußen mehr rein. 8-)
Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer und Druckfehler vorbehalten.

Benutzeravatar
astoba
Beiträge: 1880
Registriert: Fr 20. Jun 2014, 18:23
Germany

Re: FU Einhausen ?

Beitrag von astoba » Do 14. Mär 2019, 20:27

Hallo Bernd

schau mal nach Schaltschrank Filtermatten die sind genau dafür, am besten 2 Öffnungen damit es durchzieht.

Beispiel:
https://www.elmeko.de/de/produkte/schal ... termatten/

Gruß Mike

Benutzeravatar
1.2510
Beiträge: 1817
Registriert: Mo 9. Mär 2015, 21:09

Re: FU Einhausen ?

Beitrag von 1.2510 » Do 14. Mär 2019, 20:33

Selber hasse ich Ventilatoren an Schaltschränken. Die Filter davor sind meist zugestaubt und nützen somit nix mehr!
Im Wartungsplan steht "Filter reinigen/austauschen"; und der Haken in der Wartungskontrolle ist gesetzt :muahaha:

Und, warum sind Ventilatoren immer in Bodennähe?

Fertig gemotzt, ich bevorzuge Innenlüfter
https://www.mbi-gmbh.de/schaltschrank-k ... enluefter/
und wenn das nicht reicht, blase ich mit einem nackten Ventilator der Schaltschrank-Gehäuseaussenwand entlang.
Quasi die einfache Variante von
https://www.mbi-gmbh.de/schaltschrank-k ... etauscher/
Grüsse, Rob

Kompliziert kann jeder ...

Benutzeravatar
HansD
Beiträge: 17936
Registriert: Sa 6. Nov 2010, 18:19
Wohnort: 86641

Re: FU Einhausen ?

Beitrag von HansD » Do 14. Mär 2019, 21:01

Ich dachte immer das Blechgehäuse kann die Wärme eines FUs ableiten.
Zumindest funktioniert das bei mir nun seit vielen Jahren.

Hans
Bauberichte Thread #12691

Life is short - eat dessert first!
Kuchen macht nicht dick – er zieht nur die Falten glatt!

metallfunk
Beiträge: 181
Registriert: Di 25. Dez 2018, 16:52
Wohnort: 76877 Offenbach/Queich
Germany

Re: FU Einhausen ?

Beitrag von metallfunk » Do 14. Mär 2019, 21:30

HansD hat geschrieben:
Do 14. Mär 2019, 21:01
Ich dachte immer das Blechgehäuse kann die Wärme eines FUs ableiten.
Zumindest funktioniert das bei mir nun seit vielen Jahren.

Hans
Hans,

das wäre sicher die beste Lösung, wenn die Blechfläche reicht.
Dreck käme dann natürlich auch nicht rein.

Muss ich testen.

Grüße Bernd

Benutzeravatar
rawing
Beiträge: 1150
Registriert: Mo 29. Sep 2014, 17:06
Wohnort: Linker Niederrhein
Germany

Re: FU Einhausen ?

Beitrag von rawing » Do 14. Mär 2019, 22:00

Ich habe meine Fu's alle fest eingehaust oder fest im Maschinengehäuse eingebaut und bisher keine Wärmeprobleme bekommen. An der Bohrmaschine habe ich sogar einen Teil des rückwärtigen Kühlkörpers entfernt. Allerdings laufen die Maschinen bei mir nicht stundenlang unter Volllast.
80332228-8CC7-402F-B60C-69B0F20F8AB7.jpeg
FBB24E62-F6D1-4C12-BDCD-42A5AF1B742D.jpeg
862DDC8F-6160-498B-B125-0B5C640E64F2.jpeg
Gruß vom Niederr(h)ainer

Fast alles da was ich brauche, aber etwas fehlt immer.
Ich kann auch nett, bringt aber nix.

Benutzeravatar
Rainer60
Beiträge: 674
Registriert: So 11. Feb 2018, 19:33
Wohnort: Süd-Liechtenstein
Liechtenstein

Re: FU Einhausen ?

Beitrag von Rainer60 » Fr 15. Mär 2019, 06:22

metallfunk hat geschrieben:
Do 14. Mär 2019, 19:58

So ein Sinamics G110 hat soviel Belüftungslöcher, da sollte weder der Flexstaub noch ein Bohrspan reinkommen.
Andererseits braucht das Teil Frischluft.
Ich will das Teil in ein möglichst kompaktes Alugehäuse einbauen und direkt an der Maschine befestigen.

Wie löse ich die Durchlüftung?
Unterseite ist ja noch einfach, aber wie löse ich Oben (oder seitlich Oben), einen Luftaustritt, ohne dem
Dreck eine große Chance zu bieten?

Viele Grüße
Bernd
Hoi Bernd
Bei der alten CNC hatte dies Fanuc mit einem Wärmetauscherblech in der Türe gelöst. Das waren wellige Bleche, welche zusammengepunktet waren. Hatten den Fanuc Techniker darauf angesprochen und er meinte dass dies gut funktionieren würde. Bei diesem System hätten sie keine thermischen Probleme gehabt. Schaut halt nicht so schick aus und die Reinigung ist umständlich.
Es gibt so ALU-Kühlrippengehäuse oder einfach eine Wand des Gehäuses aus Kühlrippenprofil anfertigen. Es wird seine Gründe haben, dass der FU mit Kühlöffnungen versehen ist.

Um einem möglichen Hitzestau entgegenzuwirken könntest Winterfolie wie diese https://www.amazon.de/Windhager-Winter- ... B001OKXUC0 zwischen 2 Lochbleche klemmen und auf die Belüftungsöffnungen schrauben. Habe schon allerhand Filtermatten durch. Das Wintervlies nehme ich auch um das KSS zu filtrieren. Eine Doppellage auf das Ablaufgitter und selbst feinster Staub von der Bearbeitung von verzundertem Material geht nicht durch die erste Lage. Auch in nassem Zustand macht man keine Löcher mit dem Spänehaken rein.

Ob es die Belüftung wirklich braucht kann ich nicht beurteilen, aber ich hätte generell ein besseres Gefühl.
Der Friede sei mit Euch...
Gruss Rainer
————————————————————————————
Es gibt immer eine Lösung - machmal auch eine Andere

Antworten