"intelligente" Lichtsteuerungen - wie?

Benutzeravatar
Karl
Administrator
Administrator
Beiträge: 4886
Registriert: Fr 5. Nov 2010, 18:58
Wohnort: Altlandkreis Wasserburg
Germany

"intelligente" Lichtsteuerungen - wie?

Beitrag von Karl » So 24. Feb 2019, 22:46

Eins vorweg:
Mir geht es hier ausdrücklich nicht um Bastellösungen mit Arduino, Raspi oder FHEM, OpenHAB und wie sie alle heißen.
So etwas basteln kann ich auch selber - mir geht es darum, wie Profis heutzutage sowas machen würden.

Frage an die Elektriker unter uns:

Folgende Situation:

Ein großer Raum hat zwei gegenüberliegende Eingangstüren und ca. 20 Deckenleuchten (LS-Röhre/LED).
In der Nähe jeder Tür gibt es je einen Bewegungsmelder, der jeweils eine der Leuchten in der Nähe der Tür schaltet.
Schaltzeit 5 Minuten. Dieses Licht reicht, um z.B. mit vollen Händen den Raum zu durchqueren etc.

Mittels Taster an beiden Eingangstüren werden mit einer 4-fach Serienschaltung die weiteren Leuchten gruppenweise
zugeschaltet. Derzeit mittels Eltako ESR12Z-4DX. Über ein weiteres Relais werden die Leuchten, die zunächst über
die Bewegungsmelder geschaltet werden, auch fest mit zugeschaltet.

Soweit funktioniert das alles prima und wie gewünscht, nur ein weiterer Wunsch ist nicht so trivial zu realisieren:
Wenn vergessen wurde, das Licht auszuschalten, soll auch das manuell per Taster eingeschaltete Hauptlicht nach
einer Weile automatisch ausgehen, wenn sich in dem Raum niemand mehr bewegt - vielleicht so nach 30 Minuten.

Wie würdet Ihr das machen?

Ein nachtriggerbarer Treppenhauslichtautomat - gesteuert durch die Bewegungsmelder - könnte nach 30 Minuten
ohne Bewegung einen Ausschaltimpuls an den Eltako schicken, dafür müsste mit einem weiteren Reiais ein 1s
Impuls generiert werden. Könnte gehen. Braucht aber nochmal ein paar Relais.

Noch schwieriger wird's, wenn das Licht nicht auf einmal ausgehen soll, sondern mit Warnung. Ein Blinken ist
hier eher unerwünscht, da es nur unnötig die Netzteile belastet - eher ein Stufenweises Ausschalten der Leuchten.
("Serienschaltung rückwärts")

Weiterer Wunsch:
Wenn man beim Verlassen des Raumes das Licht manuell per Taster ausschaltet, sollen ALLE Lichter ausgehen,
auch die der Bewegungsmelder. Zusätzlich sollten die Bewegungsmelder für 5-10s deaktiviert werden, um ein
sofortiges Wiedereinschalten zu verhindern.

Wie macht man so etwas am Besten ohne gleich mit Kanonen (SPS) auf Spatzen zu schießen?

Gibt es irgendwelche einfache programmierbare Lichtsteuerungen, mit denen man sowas realisieren kann?

Bin auf Eure Vorschläge gespannt.

Danke + Gruß
- Karl

tofro
Beiträge: 1657
Registriert: Do 14. Feb 2013, 21:06
Wohnort: 70xxx
Germany

Re: "intelligente" Lichtsteuerungen - wie?

Beitrag von tofro » Mo 25. Feb 2019, 00:24

Karl,

es gibt Systeme zu kaufen, die sowas programmierbar können, z.B. basierend auf DALI oder DMX. Das sind dann aber nicht Kanonen, die auf Spatzen schießen (SPS), sondern schon eher ein ganzes Artillerieregiment... Außerdem arbeiten praktisch alle diese Systeme mit "intelligenten" Lampen, die sowohl einen Steuerbus- als auch normalen Stromanschluß haben. Für deine doch relativ einfache Anwendung ist das doch ein bißchen heftig.

Abseits der professionellen Gebäudeautomation gibt es die "private", die beschränkt sich, soweit ich das sehe, allerdings derzeit noch darauf, einen morgens mit einem rosaroten Sonnenaufgang oder ähnlich erstrebenswerten Beleuchtungsszenarien wecken zu wollen, oder für den potentiellen Einbrecher so zu tun, als ob man nicht im Urlaub wäre...

Dazwischen gibt's, soweit ich weiß - nix. Am ehesten noch die DALI-Controller von Osram (weiß aber nicht, ob die das könnten). Dazu brauchst du allerdings eine vollkommen andere Verkabelung als mit klassischer Technik.

Ein guter Elektriker würde dir wahrscheinlich tatsächlich einen nachschaltbaren Treppenhausautomaten und ein paar Relais einbauen... Von den Material- und Installationskosten dürfte das bei Weitem noch die günstigste Lösung sein - Viel fehlt ja dann eigentlich nicht mehr.

Tobias
Jemandem schon mal aufgefallen, dass die Anzeigen "Sie nutzen nur 30% ihres Gedächtnispotentials" zeitgleich mit der Einführung der IBAN verschwunden sind?

Benutzeravatar
Rockwell
Beiträge: 365
Registriert: Fr 15. Feb 2013, 01:21
Wohnort: 327**
Germany

Re: "intelligente" Lichtsteuerungen - wie?

Beitrag von Rockwell » Mo 25. Feb 2019, 00:38

Karl hat geschrieben:
So 24. Feb 2019, 22:46
Wie macht man so etwas am Besten ohne gleich mit Kanonen (SPS) auf Spatzen zu schießen?
Eine Kleinsteuerung käme da durchaus in Frage. Ich habe an zwei Orten die Siemens Logo 8 in der 24V-Version mit externen Relais im Einsatz als bessere Treppenlichtschalter mit zusätzlichen Zeitschalt-Funktionen.
Liebe Grüße / Christoph

Benutzeravatar
Karl
Administrator
Administrator
Beiträge: 4886
Registriert: Fr 5. Nov 2010, 18:58
Wohnort: Altlandkreis Wasserburg
Germany

Re: "intelligente" Lichtsteuerungen - wie?

Beitrag von Karl » Mo 25. Feb 2019, 01:34

Hmm, sieht ja nicht so rosig aus.

DALI hab ich in anderen Bereichen (mit nem selber gebauten DALI-Master auf ATMEL-Basis und OSRAM DALI-EVG) im Einsatz.
Mit DMX hab ich mal gespielt, wobei ich das eher als Bühnentechnik sehe. Ein DMX <-> DALI Gateway steht auf meiner To-Do-List.
Aber das ist für mich alles nur Spielerei. Ich hatte gehofft, für dieses Szenario (nur schalten, nicht dimmen) gäbe es einfachere Lösungen.

Da ich diese Lampen nicht dimmen, sondern nur schalten will, sind allein die DALI-EVGs in der Menge zu teuer.
Das sind alles T8-Röhren - zum Teil mit EVG und zum Teil billige LED-Röhren (die, die öfter geschaltet werden
bzw. länger brennen, so dass sich die Strom-Einsparung gegenüber LS lohnt). In einem anderen Bereich sind es
LED-Leuchten, für die ich weder DALI noch DMX Vorschaltgeräte bekomme und wenn doch dann nur sehr teuer.

Mit SPS hatte ich bisher nix am Hut und ich glaube, bevor ich mich da auch noch reinfuchse (gibt bestimmt ne Menge zu lernen),
nehm ich doch lieber nen Ardunio oder nen Raspi und schalte mit dem ein paar Relais - da bin ich dann wenigstens mit der
Programmierung völlig flexibel und spare mir gegenüber einer SPS vermutlich sogar noch Geld.
Andererseits würde mich das Thema SPS - das ich bisher nur in der Theorie kenne - schon noch interessieren.
Was braucht man denn da so für den - möglichst kostengünstigen - Einstieg?

Gruß
- Karl

Benutzeravatar
Rockwell
Beiträge: 365
Registriert: Fr 15. Feb 2013, 01:21
Wohnort: 327**
Germany

Re: "intelligente" Lichtsteuerungen - wie?

Beitrag von Rockwell » Mo 25. Feb 2019, 02:31

Für die Logo 8 etwa 110€ für das Basisgerät und 50€ für die Software. Programmierkabel ist Ethernet.

Für eine Ablaufsteuerung in der Gartenbewässerung (Pumpe, 3 Magnetventile) hat mir aber die Crouzet Millenium 3 (Starterset mit Software und Programmierkabel ab 180€) besser gefallen. Da bin ich nämlich über https://de.wikipedia.org/wiki/GRAFCET gestolpert, was einigermaßen elegant funktioniert und auch sonst ist da gefühlt mehr SPS-feeling und weniger Beschränkungen drin als bei Logo 8 (die ja nun mal auch zu den Simatic S7 abgegrenzt werden muss), wobei ich dazu sagen muss dass die Millenium 3 ein eher gut abgehangenes Produkt ist und ich das Teil in 2014 gekauft hatte als es noch keine Logo 8 gab. Es gibt auch einen Nachfolger, em4, da wird aber preislich auch mehr abgerufen.

Hinzu kommt bei beiden Geräten dann noch ein Netzteil und sie müssen irgendwo verbaut und verdrahtet werden.
Liebe Grüße / Christoph

Benutzeravatar
JollyRoger
Beiträge: 10290
Registriert: So 26. Dez 2010, 22:40
Austria

Re: "intelligente" Lichtsteuerungen - wie?

Beitrag von JollyRoger » Mo 25. Feb 2019, 07:53

Hallo Karl,

ist bei mir schon ein paar Jahre her, dass ich mit SPS (Siemens Logo) gearbeitet habe. Die Programmierung ist aber dermaßen einfach, das habe sogar ich als damaliger Programmier-Legastheniker geschafft. Es gibt viele herausfordernde Projekte in Sachen Siemens Logo, das von dir genannte Projekt wäre aber sehr schnell und ohne große Wissenschaft realisiert.

Smogporter
Beiträge: 65
Registriert: Mi 17. Okt 2018, 07:27
Wohnort: Bayreuth
Germany

Re: "intelligente" Lichtsteuerungen - wie?

Beitrag von Smogporter » Mo 25. Feb 2019, 08:13

Wie schon die anderen geschrieben haben, einfach eine Siemens Logo 8

Software musst du dazu kaufen oder gibs im paket.
Programmieren ist mega easy auch für anfänger. Notfalls gibs auch auf Youtube Tutorials dazu.
Erweiterbar ist sie auch. und Verbindung geht über Ethernet.

Wenn du lust und Laune hast hat sie auch einen Webserver integriert. dann kannst du das licht etc. auch per webpage oder App steuern.

Nur mal paar beispiele

https://www.youtube.com/watch?v=EOcSinYyF0o
https://w3.siemens.com/mcms/programmabl ... fault.aspx
Viele Grüße
Reinhold

Benutzeravatar
HanomagOWL
Beiträge: 39
Registriert: So 27. Jan 2019, 01:15
Wohnort: Ostwestfalen
Germany

Re: "intelligente" Lichtsteuerungen - wie?

Beitrag von HanomagOWL » Mo 25. Feb 2019, 13:36

Eine Siemens Logo ist grauenvoll zu programmieren.
Das ist ein Umgebung bei der mit aller Gewalt versucht wird den Anwender von simplen Konzepten der Programmierung auszuschließen.
Dabei wird eine vermeindlich einfache Aufgabe zum Horror für den Anwender. Ich durfe selber in meiner ersten Ausbildung mit vorhandenen Logos kleine Projekte umsetzen.
Bitte tu dir das nicht an.

Ich habe bisher selbst Steuerungen von Siemens (S7), Beckhoff, B&R (heute ABB), Wago und Phönix gesehen und programmiert.
Ein Stichwort ist CoDeSys. (google)
Such dir etwas bei Ebay zum kleinen Preis. Zur Programmierung brauchst du je nach Hersteller verschiedene Software, hier vielleicht erst eine Software suchen und dann die Steuerung dazu kaufen. Die Bezugsquelle für Software sollte jeder selber herausfinden.

Seit etwa 6 Jahren bin ich aus dem Thema SPS raus und bin tiefer in Elektrotechnik eingestiegen :imstupid:
Mit Erfahrung in Hochsprachen (C etc.) sollte es nicht lange dauern mit der Einarbeitung für die SPS Porgrammierung.
Alle mir bekannten Gebäudeautomationen laufen über SPS, dies sind aber in der Regel keine Privathaushalte.

Gruß
Fabian

Benutzeravatar
Karl
Administrator
Administrator
Beiträge: 4886
Registriert: Fr 5. Nov 2010, 18:58
Wohnort: Altlandkreis Wasserburg
Germany

Re: "intelligente" Lichtsteuerungen - wie?

Beitrag von Karl » So 3. Mär 2019, 21:43

Hmmm, auch wenn Fabian davon abgeraten hat, hab ich mir doch mal die LOGO 8 (Doku und diverse Tutorials) angeschaut.
Scheint gar nicht so blöd, für meine Zwecke durchaus brauchbar und weder so kompliziert wie befürchtet noch so teuer.
Ich hab mir jetzt mal ein Starterset bestellt und werd mir das mal genauer ansehen, aber ich glaube jetzt schon
dass das für Aufgaben wie die hier von mir beschriebene genau das Richtige ist.

Und wenn doch nicht, läßt sich das sicher mit wenig Verlust in der Bucht wieder verkaufen.

Ich will mich nicht großartig in das Thema SPS-Programmierungen einarbeiten, dafür hab ich zu wenig Einsatzfälle, die den Aufwand
rechtfertigen würden. Aber für die LOGO 8 tut's ja ein einfacher Logik-Schaltplan - das muss ich nicht erst lernen, das kann ich schon.

Ich werde weiter berichten ...

Gruß
- Karl

ElektroFlo
Beiträge: 15
Registriert: Mo 18. Jan 2016, 20:54
Wohnort: Nähe Lüneburg

Re: "intelligente" Lichtsteuerungen - wie?

Beitrag von ElektroFlo » So 3. Mär 2019, 22:02

Hi,
Das einzige was an der Logo blöd ist passiert wenn man das Programm aus der Logo ausliest ohne das Ursprungsprogramm auf dem Rechner zu haben wird die Darstellung total konfus. Man kann sich ja die Logikbausteine beim programmieren so auf dem Bildschirm anordnen, wie es einem am besten gefällt, das geht dann bei der Rückdarstellung leider verloren.
Ansonsten ist das Zeug schon brauchbar und einigermaßen intuitiv zu erlernen...

Gruß Flo
Mach hin wir Essen zeitig - und ich hab kein Licht am Löffel

Antworten