Kondensatormotor und die Drehrichtungsumkehr

Antworten
Suchender
Beiträge: 32
Registriert: Di 12. Aug 2014, 19:48
Wohnort: 74363

Kondensatormotor und die Drehrichtungsumkehr

Beitrag von Suchender » Di 4. Dez 2018, 22:01

Guten Abend zusammen,

für ein kleines Projekt würde ich gerne einen alten Nähmaschinenmotor nutzen.
Nach Stunden des einlesen in die Thematik und weiteren sehr langen Stunden des verkabelns habe ich es nun geschafft - der Motor dreht.
Für meine Anwendung, dem Antrieb eines Motorkranes, ist aber eine Drehrichtungsumkehr nötig.
Diese habe ich über einen Wechselschalter realisiert was auch wunderbar funktioniert. Leider nur aus dem Stand.
Steht der Motor lässt er sich wunderbar in jede Richtung starten.
Dreht er allerdings schon mit einer gewissen Drehzahl interessiert ihn die Drehrichtung am Schalter kein Stück. Die vorherrschende Drehrichtung wird beibehalten.
Da der Motor eine nette Schwungmasss hat ist ein auslaufen lassen und in Gegenrichtung anwerfen etwas langwierig (>1Minute)

So nun die eigentliche Frage:

1.Ist das Verhalten des Motor normal?
2. Falls nein, darf man Kondensatormotoren überhaupt im Lauf umpolen um zu bremsen oder eher nicht?

Gruß
Tim
20181204_212805.jpg
Der Überltäter

flexiblebird
Beiträge: 491
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 16:25

Re: Kondensatormotor und die Drehrichtungsumkehr

Beitrag von flexiblebird » Mi 5. Dez 2018, 00:29

Normalerweise sind Nähmaschinenmotore keine Kondensatormotore, sondern Reihenschluss-Allstrommotore mit Kohlebürsten.
Deiner hat einen Hebel, könnte ein Repulsionsmotor sein.
Wabeco F1200, RC6123BX500, Emco BS2, Woodstar PB06, Proxxon FKS/E

AchimS
Beiträge: 762
Registriert: Fr 4. Apr 2014, 01:42
Wohnort: Mannheim
Germany

Re: Kondensatormotor und die Drehrichtungsumkehr

Beitrag von AchimS » Mi 5. Dez 2018, 01:23

Das ist der Motor einer richtigen Nähmaschine :-D - normalerweise laufen die mit 380V und das kontinuierlich.

Bei diesen Industrienähmaschinen wird mit dem Trittbrett eingekuppelt, daher macht die Schwungmasse auch Sinn.

Der Motor hat eine eingebaute mechanische Kupplung (der lange Hebel, wird per Kette mit dem Trittbrett verbunden).

Gruß
Achim

Suchender
Beiträge: 32
Registriert: Di 12. Aug 2014, 19:48
Wohnort: 74363

Re: Kondensatormotor und die Drehrichtungsumkehr

Beitrag von Suchender » Mi 5. Dez 2018, 04:54

Im Gehäuse selber findet sich ein Anschlussplan
20181205_044534.jpg
Anschlussplan
Schlecht zu fotografieren aber oben links kann man mit etwas Mühen lesen das es ein Einphasenwechselstrommotor mit Kondensator ist.
Mit 380V wäre der mir auch viel lieber gewesen, aber man nimmt was gerade da liegt.

Die eingebaute Kupplung mit Bremse hat den Reiz ausgemacht, langsames anfahren durch Kupplungsschleifen lassen und wenn man auskuppelt wird der Kran gebremst und kann nicht wegfallen.

Gruß Tim

elmech
Beiträge: 1832
Registriert: So 13. Aug 2017, 17:14
Wohnort: Mitteland Aarau/Olten
Switzerland

Re: Kondensatormotor und die Drehrichtungsumkehr

Beitrag von elmech » Mi 5. Dez 2018, 06:25

Hallo Tim, bei kleinen Leistungsgrössen und grosser Schwungmasse ist die Hilfswicklung zu schwach zum quasi umpolen und der Motor läuft in die gleiche Richtung weiter! Das Hilfsfeld ändert aber eben schon seine Polarität und würde in dem Betrieb überlastet! Du müsstest einen Einphasen Motor mit Elektrobremse nehmen! Freundliche Grüsse Andi

Suchender
Beiträge: 32
Registriert: Di 12. Aug 2014, 19:48
Wohnort: 74363

Re: Kondensatormotor und die Drehrichtungsumkehr

Beitrag von Suchender » Do 6. Dez 2018, 16:53

Vielen Dank für die Info.
Also Drehrichtung nur im Stand umschalten, wieder was gelernt. :thx:

Ein anderer Motor ist erstmal keine Option, ich werde wohl mit den langen Drehrichtungswechseln leben.

Gruß Tim

Antworten