Magnetventil stört PC-Bildschirm

Heisti
Beiträge: 1695
Registriert: Do 2. Mai 2013, 23:02
Germany

Magnetventil stört PC-Bildschirm

Beitrag von Heisti » Mo 25. Jun 2018, 14:48

Hallo,

ein Problem fernab der Zerspanungsmaschinen.

Ein Wasserhahn wird über einen Fußschalter "bedient". An bzw. vor dem Hahn sitzt ein Magnetventil in der Zulaufleitung. Warmwasser kommt über einen elektrischen Durchlauferhitzer der direkt in der Zuleitung angeschlossen ist.

Diese beiden Geräte und ein PC mit Monitor sitzen an der selben Steckdose (5-fach Steckdose). Das das nicht so toll ist, ist klar und muss nicht diskutiert werden.

Nun tritt folgendes Phänomen auf: Betätigt man den Fußschalter und das Magnetventil öffnet, wird der PC Bildschirm kurz schwarz. Die LEDs des Monitors bleiben an und auch der PC läuft weiter. Wenn man den Schalter mehrfach hintereinander betätigt, läuft der Bildschirm meist weiter (aber nicht immer).

Die gesamte Konstellation gibt es zweimal und es ist in beiden Fällen das identische Phänomen.

Wenn man den Durchlauferhitzer aus der Steckdose zieht, gibt es keine Änderung. Muss also an dem Magnetventil liegen. Noch nicht mit eigenen Augen gesehen, aber ich glaube das Ventil wird über einen kleinen 12 V - Trafo gespeist.

Jetzt die Frage an die Spezialisten: Macht es evtl. Sinn einen Entstörkondensator vor das Magnetventil bzw. den Trafo zu hängen? Wenn ja, was nimmt man da? Einfach einen MKP? Und wenn ja, welche Kapazität?

Eine andere Steckdose zu nehmen, wäre ohne großen baulichen Aufwand nicht möglich. Daher die Frage.

Danke!

Darko
Beiträge: 564
Registriert: Fr 17. Mai 2013, 21:11
China

Re: Magnetventil stört PC-Bildschirm

Beitrag von Darko » Mo 25. Jun 2018, 15:00

An welcher Stelle sitzt der Schalter, primäre oder sekundäre Wicklung des Trafos?
Das könnte nämlich auch vom Einschaltstrom des Trafos kommen.
Ist dahinter auch ein Gleichrichter, oder läuft das Ventil mit wechselstrom?
Ist es zufällig ein Ringkerntrafo?
Möglich wäre auch dass es am Prellen des Schalters liegt. In dem Fall wird der Kondensator parallel zum Schalter verbunden, glaub ich.
Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer und Druckfehler vorbehalten.

tofro
Beiträge: 1561
Registriert: Do 14. Feb 2013, 21:06
Wohnort: 70xxx
Germany

Re: Magnetventil stört PC-Bildschirm

Beitrag von tofro » Mo 25. Jun 2018, 15:03

Wenn sowas empfindliches wie ein PC fröhlich weiterläuft, denke ich eigentlich eher nicht an ein rein elektrisches, sonden möglicherweise magnetisches Phänomen - Wie weit ist das Ventil vom Monitor weg? Pack' mal eine Portion Blech dazwischen und schau, ob's immer noch auftritt.

Tobias
Jemandem schon mal aufgefallen, dass die Anzeigen "Sie nutzen nur 30% ihres Gedächtnispotentials" zeitgleich mit der Einführung der IBAN verschwunden sind?

Heisti
Beiträge: 1695
Registriert: Do 2. Mai 2013, 23:02
Germany

Re: Magnetventil stört PC-Bildschirm

Beitrag von Heisti » Mo 25. Jun 2018, 15:05

Ihr habt Recht, ich muss das erstmal zerlegen und mir genau anschauen (ist nicht bei mir).

Abstand Monitor/PC und Magnetventil mehr als 1 Meter.

ecke
Beiträge: 731
Registriert: So 4. Mai 2014, 18:17
Wohnort: D-31xxx
Germany

Re: Magnetventil stört PC-Bildschirm

Beitrag von ecke » Mo 25. Jun 2018, 15:07

Moinsen

Das solltest du erstmal klären:
... aber ich glaube das Ventil wird über einen kleinen 12 V - Trafo gespeist

Weiter wichtig wäre, ist Gleich oder Wechselspannung (12V)?
Davon hängen weitere Maßnahmen ab.

Kondensator prinzipiell gut, Wert von 0,1 bis 2µF. Kommt auf die Induktivität an.


Gruß Ecki
_____________________________________________________________
Meine Beiträge sind nur für das Forum Zerspanungsbude.de bestimmt.
Jegliches Kopieren, Weitergeben und Wiederveröffentlichen ist untersagt.

Heisti
Beiträge: 1695
Registriert: Do 2. Mai 2013, 23:02
Germany

Re: Magnetventil stört PC-Bildschirm

Beitrag von Heisti » Mo 25. Jun 2018, 20:04

So, vorhin nochmal kurz rum gefahren und den Unterschrank ein wenig zerlegt, damit ich wenigstens etwas sehen kann.

Magnetventil läuft mit 230 V Wechsel.

Das Foto vom Kasten zeigt rechts das Kabel zum Schalter, links oben 230 V Eingang, rechts unten 230 V zum Magnetventil.

Mit meinen bescheidenden "Kenntnissen" würde ich sagen, dass das orange eine kleine Spule ist, die die Versorgungsspannung für das graue Relais liefert, welches dann letztlich das Magnetventil steuert.

Kondensator an die 230 V- Eingangsseite hängen? Wenn ja, welchen?
Dateianhänge
IMG_4256_klein.jpg
IMG_4254_richtigrum.jpg

Benutzeravatar
gerhard_56
Beiträge: 97
Registriert: Di 5. Jul 2016, 16:14
Germany

Re: Magnetventil stört PC-Bildschirm

Beitrag von gerhard_56 » Mo 25. Jun 2018, 20:44

Auf dem Bild sieht man rechts neben dem orangen Bauteil (Trafo) 4 Dioden und darunter einen Elko. Unten in der Mite das graue Teil dürfte ein Relais sein, das über den Fußschalter mit einer Kleinspannung (Gleichspannung) angesteuert wird und die 230 V zum Magnetventil durchschalten. Der Trafo hängt ständig am Netz und liefert die Versorgungspannung für das Relais. Wenn das beim bestätigen des Fussschalters einmal klack macht, sollte es eigentlich i.O. sein, wenn es brummt, könnte mit der Versorgungsspannung etwas nicht stimmen, also kaputte Dioden oder der Elko ist hinüber und dann erhält das Relais ggf.keine oder keine ausreichende Gleichspannung mehr und flattert oder brummt.

Ansonsten könnte man parallel zum Magnetschalter (2-poliges Kabel, braun, blau an den Klemmen 7 und 8?) einen Entstörkondensator anbringen, falls der notwendig ist würde mich das etwas wundern, weil dann hätte das Teil schon immer stören müssen.

Gruß
Gerhard

Benutzeravatar
Albego
Beiträge: 1071
Registriert: Mi 20. Nov 2013, 21:26
Wohnort: Nord-Sauerland
Germany

Re: Magnetventil stört PC-Bildschirm

Beitrag von Albego » Mo 25. Jun 2018, 20:52

Hallo Heisti,

Magnetventil läuft mit 230 V Wechsel.
Und wie hast Du das festgestellt? Einfache logik deinerseits, oder hast Du das ausgemessen?


links oben 230 V Eingang, rechts unten 230 V zum Magnetventil.
Mit links oben meinst Du etwa die Anschlußklemme X1 und die 3 Anschlüsse 1, 2 und 3?
Und mit rechts unten meinst Du die Anschlußklemme X2 und die 2 Anschlüsse 10 und 11?

Und was ist mit links unten? :nixweiss:
Die Anschlußklemme X1 und die 2 Anschlüsse 7 und 8?


Mit meinen bescheidenden "Kenntnissen" würde ich sagen, dass das orange eine kleine Spule ist
Falsch.
Das orangene (mit dem gelben Etikett oben drauf) ist ein Trafo. Steht sogar dadrüber "Tr1".



Es grüßt
Bernhard

Heisti
Beiträge: 1695
Registriert: Do 2. Mai 2013, 23:02
Germany

Re: Magnetventil stört PC-Bildschirm

Beitrag von Heisti » Mo 25. Jun 2018, 21:14

Mist Fehler: links unten (und nicht rechts unten) 230 V zum Magnetventil...

230 V Magnetventil nicht mit Logik oder Messen (nichts da gehabt), sondern aus dem Typenschild auf dem oberen Foto geschlussfolgert.

Klar meinte ich einen Trafo (sind ja auch mindestens zwei Spulen ;-) )

Aber irgendwie hat mich dein Beitrag nun nicht weitergebracht. An Entstörung finde ich auf der Platine so gar nichts. Die vier Dioden werden ja wohl als Gleichrichter für das Relais dienen - oder? Daher hätte ich jetzt mal einen MKP in die 230 V Zuleitung gehängt. Hätte nur noch welche mit 0,22 uF X2 und 275 V.

Benutzeravatar
Albego
Beiträge: 1071
Registriert: Mi 20. Nov 2013, 21:26
Wohnort: Nord-Sauerland
Germany

Re: Magnetventil stört PC-Bildschirm

Beitrag von Albego » Mo 25. Jun 2018, 22:17

Hallo Heisti,

Mist Fehler:
Kommt vor.
Aber bei solchen Sachen wo eine Platine beschrieben wird, sollte man so genau wie möglich sein.


sondern aus dem Typenschild auf dem oberen Foto geschlussfolgert.
Also doch Logik. Denn wenn dort 230 V steht, dann werden da wohl keine 380 V durchgejagt :-)

Aber irgendwie hat mich dein Beitrag nun nicht weitergebracht.
Stimmt.
Aber es wurden ein paar Unstimmigkeiten beseitigt, die jenseits von einer Kleinspannung sehr gefährlich sein können. Oder willst Du das Live und in Farbe selber erleben, das beim Aufdrehen des Wasserhahns das Radio auf einmal angeht? :o

Die vier Dioden werden ja wohl als Gleichrichter für das Relais dienen - oder?
Da wäre ich mir nicht so sicher.
Denn es gibt auch Relais die mit 230V AC betrieben werden.
Also es ist nicht zuverlässlich zu meinen, das jedes Relais mit einer Kleinspannung von so ca. 6 - 24 V betrieben wird.

Wenn Du die Platine ausbaust, dann müsstest Du seitlich auf dem Relais (die Seite die jetzt zur Gehäuseseite zeigt) eine Beschriftung sehen können, die genaueres sagt.


Aber was hängt denn nun an der Anschlußklemme X2 und den 2 Anschlüsse 10 und 11 :nixweiss:? Denn dazu hast Du dich noch nicht geäußert. Und wer weiss, vielleicht spielt dieser Anschluss auch eine Rolle. Getreu dem Motto: "Wenn sich zwei streiten, freut sich der dritte."



Es grüßt
Bernhard

Antworten