Anschluß, FU? GMN TSR 19 Schleifspindel

Benutzeravatar
astoba
Beiträge: 1546
Registriert: Fr 20. Jun 2014, 18:23
Germany

Anschluß, FU? GMN TSR 19 Schleifspindel

Beitrag von astoba » Di 12. Jun 2018, 14:06

Hallo

ich habe eine TSR Spindel angeboten bekommen leider nur ohne Zubehör und ich konnte nichts finden.

- Spannung ist 45v 2000Hz

- welche Regelung/FU ist da verbaut und gibt es moderne Alternativen

Ich habe mit dem Thema null Erfahrung und würde mich über Tips freuen.

Gruß Mike

Benutzeravatar
Alexander470815
Beiträge: 165
Registriert: Sa 7. Okt 2017, 22:08
Germany

Re: Anschluß, FU? GMN TSR 19 Schleifspindel

Beitrag von Alexander470815 » Di 12. Jun 2018, 14:20

Das könnte schwierig werden.
Bei normalen FUs ist meistens so im Bereich 1000Hz Feierabend.
Die Spannung könnte man durchaus mit einem Transformator heruntersetzen (so wird die Isolation auch nicht überlastet).

Bleibt also nur ein Eigenbau oder der originale Umformer, wobei ersteres nicht ganz ohne ist.

Selbermacher
Beiträge: 169
Registriert: Do 17. Sep 2015, 00:03
Germany

Re: Anschluß, FU? GMN TSR 19 Schleifspindel

Beitrag von Selbermacher » Di 12. Jun 2018, 15:21

Herzliche Grüße
Harald

Benutzeravatar
wink
Beiträge: 762
Registriert: Mo 22. Nov 2010, 09:17
Germany

Re: Anschluß, FU? GMN TSR 19 Schleifspindel

Beitrag von wink » Di 12. Jun 2018, 15:41

Du wirst wsl. auf jeden Fall einen neuen FU brauchen.
Ich hab mal iwo gelesen, dass es eine Beschränkung der Frequenz bei FUs gibt auf 600Hz, damit man damit keine Uranzentrifugen betreiben kann. Höhere Frequenzen bekommt man wohl nur unter Schwierigkeiten geliefert.
Dürfte also schwer werden, sowas gebraucht zu finden.
MfG
Christoph

Benutzeravatar
Alexander470815
Beiträge: 165
Registriert: Sa 7. Okt 2017, 22:08
Germany

Re: Anschluß, FU? GMN TSR 19 Schleifspindel

Beitrag von Alexander470815 » Di 12. Jun 2018, 16:10

Also die Danfoss FC 302 Umrichter gehen bis 1000Hz.
Das mit der Uranzentrifuge klingt lustig, halte ich aber für ein Gerücht.
Der Umrichter ist da noch das kleinste Problem. :-D

elmech
Beiträge: 1258
Registriert: So 13. Aug 2017, 17:14
Wohnort: Mitteland Aarau/Olten
Switzerland

Re: Anschluß, FU? GMN TSR 19 Schleifspindel

Beitrag von elmech » Di 12. Jun 2018, 16:40

Hallo. da rechne ich 2000 HZ : 50 HZ = 40 und das gäbe dann,bei zweipoligem Motor,112000 U/ Min? Kann es sein, dass es, nur 200HZ sind? Alexander, eine Frage für meine Weiterbildung, wie schalte ich bei einem FU,einen 45V Trafo vor und wie bekommt er dann noch seine Versorgungsspannung? Da würde ich ja,die mögliche Versorgungspannung , bei normalen FUs,massiv unterschreiten? Freundliche Grüsse Andi

Benutzeravatar
Claugsheister
Beiträge: 756
Registriert: Di 15. Dez 2015, 16:02
Wohnort: Mecklenburg - Vorpommern
Germany

Re: Anschluß, FU? GMN TSR 19 Schleifspindel

Beitrag von Claugsheister » Di 12. Jun 2018, 16:56

Also, FU mit höherer Ausgangsfrequenz scheinen gar nicht so selten zu sein.
Ich habe einen "KEB combivert" zu liegen mit einer Ausgangsfrequenz von max. 1600Hz. Eingang 1PH; Ausgang 3PH: Ausgangsspannung 0 - 240V
Die Bezeichnung ist 07.F5.B3A-0A00 Version 1.1
Vielleicht hilft das bei der Suche?

Arnd

Benutzeravatar
Alexander470815
Beiträge: 165
Registriert: Sa 7. Okt 2017, 22:08
Germany

Re: Anschluß, FU? GMN TSR 19 Schleifspindel

Beitrag von Alexander470815 » Di 12. Jun 2018, 17:10

Claugsheister hat geschrieben:
Di 12. Jun 2018, 16:56
Alexander, eine Frage für meine Weiterbildung, wie schalte ich bei einem FU,einen 45V Trafo vor und wie bekommt er dann noch seine Versorgungsspannung? Da würde ich ja,die mögliche Versorgungspannung , bei normalen FUs,massiv unterschreiten?
Indem man den Trafo einfach hinter den Frequenzumrichter schaltet.
Die Wirbelstromverluste werden zwar hoch gehen aber man bewegt sich nicht mehr so hoch auf der Magnetisierungskurve was den Verlusten Entgegen wirkt.
Man wird sich dann aber wohl nur mit U/f begnügen müssen, Verktor Regelung wird nicht funktionieren.

Benutzeravatar
wink
Beiträge: 762
Registriert: Mo 22. Nov 2010, 09:17
Germany

Re: Anschluß, FU? GMN TSR 19 Schleifspindel

Beitrag von wink » Di 12. Jun 2018, 17:30

Alexander470815 hat geschrieben:
Di 12. Jun 2018, 16:10
Das mit der Uranzentrifuge klingt lustig, halte ich aber für ein Gerücht.
Der Umrichter ist da noch das kleinste Problem. :-D
Joa, gut möglich. klang damals für mich aber durchaus plausibel.
MfG
Christoph

Benutzeravatar
Claugsheister
Beiträge: 756
Registriert: Di 15. Dez 2015, 16:02
Wohnort: Mecklenburg - Vorpommern
Germany

Re: Anschluß, FU? GMN TSR 19 Schleifspindel

Beitrag von Claugsheister » Di 12. Jun 2018, 17:40

Alexander470815 hat geschrieben:
Di 12. Jun 2018, 17:10
Claugsheister hat geschrieben:
Di 12. Jun 2018, 16:56
Alexander, eine Frage für meine Weiterbildung, wie schalte ich bei einem FU,einen 45V Trafo vor und wie bekommt er dann noch seine Versorgungsspannung? Da würde ich ja,die mögliche Versorgungspannung , bei normalen FUs,massiv unterschreiten?
Indem man den Trafo einfach hinter den Frequenzumrichter schaltet.
Die Wirbelstromverluste werden zwar hoch gehen aber man bewegt sich nicht mehr so hoch auf der Magnetisierungskurve was den Verlusten Entgegen wirkt.
Man wird sich dann aber wohl nur mit U/f begnügen müssen, Verktor Regelung wird nicht funktionieren.
Alexander, was soll ich (claugsheister) geschrieben haben? :o
Ich kann das mir zugeschriebene Zitat in meinen Beiträgen nirgends finden...

Antworten