Mikrofilmlesegerät zu dunkel: mögliche Fehlerquellen?

Benutzeravatar
wink
Beiträge: 904
Registriert: Mo 22. Nov 2010, 09:17
Germany

Mikrofilmlesegerät zu dunkel: mögliche Fehlerquellen?

Beitrag von wink » Mo 16. Apr 2018, 15:13

Servus,

da ich für meine Motorsägen und ein paar andere Dinge schon länger die entsprechenden Unterlagen auf Mikrofilm habe, konnte ich gestern bei einem entsprechenden Lesegerät nicht widerstehen...

Leider ist das Bild aber recht dunkel. Dass es die falsche Birne ist, denke ich nicht, in der Halterung für die Ersatzbirne war genau die gleiche Lampe drin.
Gibt's bei den Dingern irgendwo eine Art Blende? Oder kann man da irgendwo sonst was regeln?
Bin leider völlig ahnungslos auf dem Gebiet...

Das Gerät ist eines aus einer alten Citröen Werkstatt (zumindest interpretiere ich das Citröen Logo so).
MfG
Christoph

pliester
Beiträge: 589
Registriert: Sa 28. Feb 2015, 21:00
Wohnort: Kölner Raum
Germany

Re: Mikrofilmlesegerät zu dunkel: mögliche Fehlerquellen?

Beitrag von pliester » Mo 16. Apr 2018, 16:17

Blende, JA, U-Förmig oben so etwa 25cm tiefe, an den Seiten nach unten gegen "Null" zum Bildschim laufend.

Ehemalige Werkstattaufstellung, das Gerät einmal öffnen und alle Linsen, Spiegel und Projektionsfächen sowie die Leuchtmittel reinigen.

gruß
pliester

Benutzeravatar
wink
Beiträge: 904
Registriert: Mo 22. Nov 2010, 09:17
Germany

Re: Mikrofilmlesegerät zu dunkel: mögliche Fehlerquellen?

Beitrag von wink » Mo 16. Apr 2018, 17:39

Danke, dann werde ich mal in die Richtung weiterforschen.
MfG
Christoph

TomAux
Beiträge: 115
Registriert: Do 27. Okt 2016, 16:01
Wohnort: Augsburg

Re: Mikrofilmlesegerät zu dunkel: mögliche Fehlerquellen?

Beitrag von TomAux » Mo 16. Apr 2018, 17:44

Habe zwar schon ca. 25 Jahre nicht mehr mit Mikrofilm zu tun aber die Geräte die wir damals in unserer Bibliothek hatten waren auf jeden Fall recht dunkel, insbesondere im Vergleich mit modernen Bildschirmen. Die hatten ihren Standort fernab von Fenstern in einem düsteren Eck. Es gibt da sicherlich auch verschiedene Qualitäten, Lichtquelle, Blendenöffnung des Objektivs etc, evtl. hast du einfach ein Gerät, dass nie so sehr hell war?

Im schlimmsten Fall ein schwarzes Tshirt über den Monitor ziehen so dass die Hüfte über dem Monitor liegt das Kopfloch vorne frei ist und da dann den Kopf reinstecken ;)

Doc Alex
Beiträge: 4495
Registriert: Sa 29. Nov 2014, 18:01
Germany

Re: Mikrofilmlesegerät zu dunkel: mögliche Fehlerquellen?

Beitrag von Doc Alex » Mo 16. Apr 2018, 17:46

Moin,

ist da ein Kondensor drin? Wenn ja, Hast Du den justiert?

Viele Grüße
Wer Kunststoff kennt nimmt Stahl!

Thomas#
Beiträge: 987
Registriert: Fr 2. Okt 2015, 22:29
Wohnort: Kiel
Germany

Re: Mikrofilmlesegerät zu dunkel: mögliche Fehlerquellen?

Beitrag von Thomas# » Mo 16. Apr 2018, 18:17

Auf dem Gerät müsste irgendwo stehen welche Birnen (Sockel und Wattzahl) verwendet werden müssen.

Ich kenne das selbst von früher, dass man einfach die rein getan hat, die gerade beschaffbar waren.
Und die hatten oft weniger Watt wie eigentlich benötigt.

Grüße von
Thomas

Heisti
Beiträge: 1675
Registriert: Do 2. Mai 2013, 23:02
Germany

Re: Mikrofilmlesegerät zu dunkel: mögliche Fehlerquellen?

Beitrag von Heisti » Mo 16. Apr 2018, 18:22

Habe so ein Ding gerade letztes Jahr an einer Maschinenbaumeister im Nachbarort verschenkt. War auch recht dunkel. So lange ich denken kann, waren die schon immer duster.

Benutzeravatar
wink
Beiträge: 904
Registriert: Mo 22. Nov 2010, 09:17
Germany

Re: Mikrofilmlesegerät zu dunkel: mögliche Fehlerquellen?

Beitrag von wink » Mo 16. Apr 2018, 18:33

Servus,

zur Erklärung: mit dunkel meine ich so duster, das ich selbst in völliger Dunkelheit kaum was erahnen kann.

Die anderen Sachen mit Wattzahl und Kondensator schaue ich nach wenn ich wieder zum Gerät komme.
MfG
Christoph

Doc Alex
Beiträge: 4495
Registriert: Sa 29. Nov 2014, 18:01
Germany

Re: Mikrofilmlesegerät zu dunkel: mögliche Fehlerquellen?

Beitrag von Doc Alex » Mo 16. Apr 2018, 18:42

Nein, nicht Kondensator!

Kondensor

https://de.wikipedia.org/wiki/Kondensor

Viele Grüße

Alexander
Wer Kunststoff kennt nimmt Stahl!

Benutzeravatar
wink
Beiträge: 904
Registriert: Mo 22. Nov 2010, 09:17
Germany

Re: Mikrofilmlesegerät zu dunkel: mögliche Fehlerquellen?

Beitrag von wink » Mo 16. Apr 2018, 18:54

Öha, wer lesen kann ist klar im Vorteil. :pfeif:

Ich hab da nix verstellt, was eine Dejustierung durch den Vorbesitzer aber ja nicht ausschließt..
MfG
Christoph

Antworten