Abschirmungsanschluss FU

Antworten
Benutzeravatar
rawing
Beiträge: 1001
Registriert: Mo 29. Sep 2014, 17:06
Wohnort: Linker Niederrhein
Germany

Abschirmungsanschluss FU

Beitrag von rawing » Di 13. Mär 2018, 20:12

Eine Frage zum Anschluss der Abschirmung bei FU. Wird die Abschirmung beidseitig zusammen mit dem PE (Schutzleiter) aufgelegt? Also am FU und am Motor? Da gibt es wohl unterschiedliche Vorgehensweise.
Gruß vom Niederr(h)ainer

Fast alles da was ich brauche, aber etwas fehlt immer.
Ich kann auch nett, bringt aber nix.

elmech
Beiträge: 1258
Registriert: So 13. Aug 2017, 17:14
Wohnort: Mitteland Aarau/Olten
Switzerland

Re: Abschirmungsanschluss FU

Beitrag von elmech » Di 13. Mär 2018, 20:50

Hallo. ich entferne den Mantel des Kabels, stosse das Geflecht zurück, erweitere das Geflecht dann und schiebe die Adern mit der Wickelfolie durch das entstandene Loch . Anschliessend ziehe ich das Geflecht dann glatt und schliesse die entstandene Dicke Litze mit Kabelschuh an die Masse an. Bei Steuerleitungen nur beim Gerät , bei Motoren beidseitig, also auch im Klemmenkasten des Motors. Wichtig ist bei FU Gehäusen, kein Kunststoff , Metall verwenden! Auch alle Steuerorgane wenn möglich in Metallgehäusen die sauber mit der erde verbunden sind. Eloxal Alu und Farbe, isoliert den Schirm! Den FU immer gut auf Erde schrauben ( Kühlkörper auf blankes Blech) und mit grossem Querschnitt Erden! Die Störfrequenzen brauchen grossflächige Ableitungen! Siemens schreibt sogar ein Abgriff des blanken Mantelgeflechts mit Federklemmen oder Briden vor! Die Erde ist immer nach Vorschrift aufzuschalten und der Schirm ist nicht als Erde zu verwenden, er wird aber eigentlich gleich behandelt. Freundliche Grüsse Andi

Benutzeravatar
SchlosserIng
Beiträge: 417
Registriert: So 5. Jan 2014, 16:53
Wohnort: 08141 Reinsdorf

Re: Abschirmungsanschluss FU

Beitrag von SchlosserIng » Di 13. Mär 2018, 21:16

Nach meinen (inzwischen womöglich schon veralteten?) Kenntnissen sollte die Schirmung an beiden Seiten "aufgelegt" werden. Dann wirkt sie elektromagnetisch (= elektrisch und magnetisch), Wenn sie nur einseitig aufgelegt wird, fehlt die magnetische Schirmwirkung fast völlig und die Leitung kann zur Sendeantenne "umfirmieren". Mit großflächigem Kontakt wird der Wellenwiderstand an den Enden geringer und die Stör-Energie besser abgeleitet - deshalb die Empfehlungen von Siemens
Macht's besser
Gottfried

Meine Meinung: es erst mal versuchen ... und dann verzweifeln?
EFM200DS, EDM300DS, GFW4013, Woodstar-pt85, Oberfräse,
viel Eigenbau (wovon die Hälfte nicht gut funktioniert), viel "wenig Platz"

Antworten