Ständerbohrmaschine umbauen oder neu

Alles was nicht fertig ist hier rein.
pits-post
Beiträge: 975
Registriert: Mo 13. Mai 2013, 17:24
Wohnort: Traunstein

Ständerbohrmaschine umbauen oder neu

Beitrag von pits-post » Di 10. Mär 2020, 21:07

Habe eine Odyssee mit Tisch bzw Ständerbohrmaschinen hinter mir .
Suche eigentlich einen stabilen Bohrmaschinen Tisch .
Habe Bohrständer versucht nix
Kleine Ferm auch nix
Einhell 801 vario Maschine hat kraft Spindel spiel und Rundlauf einfach nur irre Bohrtisch bog sich .
Bosch PBD40 Anfangs gut nach längerer zeit biegt sich wie Kaugummi

aus Zufall

Billige Arwin Bohrmaschine Kein Spindelspiel Rundlauf von 0.005 und mit Bohrfutter 0,04mm
Aber leider biegt sich der Tisch Extrem .
Habe daraufhin ein Winkeleisen Tisch mit 100x200 mit 18mm Stärke verbaut da biegt sich nichts .
aber bei Halterung wo die Kurbel ist und die Saule umschielst da biegt es sich .
entweder ich baue da hinten alles neu Tischhalterung oder stütze diese ab ..... oder anderer Tisch #

oder eine andere Maschine.

Als alternative sehe ich die Optidrill B16H Preis 800€
Kostet aber auch und ist von den Drehzahlen her eigentlich mir zu hoch ist aber wirklich stabil auch der Tisch
Müsste fast eine 3te Riemenscheibe einbauen damit ich weiter runter komme mit den Drehzahlen min 450 ist mir eigentlich zu viel

was soll ich machen
Nach gebrauchten marken Bohrmaschinen halte ich schon mind 2 jahre ausschau .
Mein Manko ist auch habe nur 230v zur Verfügung

JCM
Beiträge: 202
Registriert: Do 5. Okt 2017, 20:03
Wohnort: Wien
Austria

Re: Ständerbohrmaschine umbauen oder neu

Beitrag von JCM » Di 10. Mär 2020, 22:18

pits-post hat geschrieben:
Di 10. Mär 2020, 21:07
Habe eine Odyssee mit Tisch bzw Ständerbohrmaschinen hinter mir .
[...] Als alternative sehe ich die Optidrill B16H Preis 800€

Nimm es mir nicht übel, aber meine Güte! Hättest du einmal eine richtige Maschine gekauft... du hättest jetzt richtig viel Langeweile :-D

Im Preirahmen bis 800 (oder eher nur bis 500-600) Steine gibts doch viele und sogar made in Germany mit Drehstrommotor. Ixion/Maxion, Solid, Rema, AEGs, Metabos, die WMW VEB Maschienen, Wörnerns, Flott, Alzmetall, Genko ... einfach bei Maschiensucher o.ä. eine raussuchen die möglichst schwer ist. Die verbleibenden Kohle dann für nen Frequenzumrichter für 230v + verkabelung vom Elektriker.

Wer (zu)billig kauft kauft zweimal... dreimal...viermal...fünfmal!? Ich schlage vor du lernst daraus mal ;)

wie gesagt - nichts für ungut :trink2:

LG JAkob
Gruss aus Wien
Jakob
---
Zum Wiener Stammtisch gehts hier: viewtopic.php?f=111&t=43651

Metabo 7523; Ixion BST13, Arboga U2508, Wolf & Jahn 70mm WW ~1930; South Bend 10K, 1960.

Benutzeravatar
S4B5
Beiträge: 4839
Registriert: So 7. Nov 2010, 11:39
Wohnort: 21614
Germany

Re: Ständerbohrmaschine umbauen oder neu

Beitrag von S4B5 » Di 10. Mär 2020, 22:21

Hi

Suche nach einer Industriemaschine, alles was neu günstig aus China daher kommt kannst du knicken, im wahrsten Sinne des Wortes.

Hab mir am Wochenende eine Ixion BST13 geangelt, hab vorher auch schon Jahre gesucht was bezahlbares zu finden.

Ironischer Weise hab ich in etwa genau so viel bezahlt wie für meine richtig fette Transmissionsmaschine.

275 für die Große und 250€ für die Kleine.
20200310_113911.jpg
Für 1Ph 230V gibt es Frequenzumrichter, hab ich an der Großen und wartet auch auf die Lütte...

lg Marco

JCM
Beiträge: 202
Registriert: Do 5. Okt 2017, 20:03
Wohnort: Wien
Austria

Re: Ständerbohrmaschine umbauen oder neu

Beitrag von JCM » Di 10. Mär 2020, 22:26

Marco, wir verstehen uns :)
2019-10-25-4458.jpg
Meine hat aber den stabileren Tisch 8-)

LG Jakob
Gruss aus Wien
Jakob
---
Zum Wiener Stammtisch gehts hier: viewtopic.php?f=111&t=43651

Metabo 7523; Ixion BST13, Arboga U2508, Wolf & Jahn 70mm WW ~1930; South Bend 10K, 1960.

Heliflieger
Beiträge: 4684
Registriert: Di 4. Dez 2012, 12:07
Germany

Re: Ständerbohrmaschine umbauen oder neu

Beitrag von Heliflieger » Mi 11. Mär 2020, 00:54

Die alten Industriemaschinen laufen alle mit Drehstrom, da der 230V Krempel einfach nicht 24/7 durchhällt.
Ist aber jetzt auch eigentlich kein großes Problem, da man Frequenzumrichter heute schon sehr günstig bekommt.

Wenn du also etwas Hand anlegen kannst oder willst, bekommt man für das Geld deiner Bohrmaschinenorgie spielend eine Top Maschine.
Die China Maschinen kannst du vergessen. Die wo dort brauchbar sind kosten deutlich mehr als gebrauchte Industriemaschinen.

Gruß Torsten
Fräse: Wabeco F1210
CNC Fräse: Sorotec AL-Line 0605
Drehmaschine: Optimum TU 2004 V
Bohrmaschine: Cordia HS-30 V + Flott TB 15
Schleifbock: Loch D200
Bandsäge: RC125GBS
Schweißgerät: Lorch Export 2000 + Lorch CL 4P-F Spezial

wurmwichtel
Beiträge: 74
Registriert: Mo 10. Feb 2020, 20:47
Wohnort: in der Zauche - Gründungsgebiet der Mark Brandenburg
Germany

Re: Ständerbohrmaschine umbauen oder neu

Beitrag von wurmwichtel » Mi 11. Mär 2020, 07:51

Warum biegt sich der Tisch durch? Es heißt doch bohren und nicht stanzen!
An Stelle des TE‘s wäre es das Beste, sich eine für seine Anforderungen passende Maschine und vernünftige Bohrer zu besorgen. Zum Einheitsschrott- äh Einhellpreis gibt‘s die aber nicht.

WK03
Beiträge: 64
Registriert: Do 2. Feb 2017, 18:46
Wohnort: 72202 Nagold
Kontaktdaten:

Re: Ständerbohrmaschine umbauen oder neu

Beitrag von WK03 » Mi 11. Mär 2020, 09:01

Hallo Pits
In bestimmten Maschinenverkaufsportalen gibt es zeitweise ganz interessante Bohrmaschinen zu bezahlbaren Preisen. z. Beispiel Ixions ,Metabo usw.Ein kleiner Tip. Suchen ,nicht jammern und 1 Mal Geld ausgeben.Ich habe alle meine Maschinen so gekauft.
Gruß Werner

kberg10
Beiträge: 148
Registriert: Di 19. Dez 2017, 03:37
Wohnort: Tiroler Unterland
Austria

Re: Ständerbohrmaschine umbauen oder neu

Beitrag von kberg10 » Mi 11. Mär 2020, 09:42

Hab mir eine gebrauchte TBM geholt, einfach super. Habe länger gesucht und weit entfernt (800km) eine gefunden. Hin aufgeladen und wieder sofort zurück.
Meine hat einen höhenverstellbaren Kopf, der Tisch ist fix zB IXION TB 15. Und auf MK Aufnahme achten, dann bist du voll flexibel.

Gruß Matthias
Tischler, Hobby - Schlosser, Allroundwerker.
Kombinierte Holzbearbeitungsmaschine,
Eisele Kaltsäge,
Cordia 18 Tischbohrmaschine,
Fein Dske 672 auf Magnetbohrständer,
Fronius Elektrodenschweisser,
Colchester Student

pits-post
Beiträge: 975
Registriert: Mo 13. Mai 2013, 17:24
Wohnort: Traunstein

Re: Ständerbohrmaschine umbauen oder neu

Beitrag von pits-post » Mi 11. Mär 2020, 12:39

Also 800km fahre ich nicht mal für einen Urlaub sicher nicht für eine Bohrmaschine sei mir da nicht böse geht einfach nicht mehr .
Leider ist auch das mit dem Frequenzumrichter nicht so einfach ich selbst kann das nicht und wüste auch keine Firma die das bei uns macht .
Gebraucht ist eigenlich keine Option
nur umbau der bestehenden Maschine oder eben Neu .

Benutzeravatar
S4B5
Beiträge: 4839
Registriert: So 7. Nov 2010, 11:39
Wohnort: 21614
Germany

Re: Ständerbohrmaschine umbauen oder neu

Beitrag von S4B5 » Mi 11. Mär 2020, 13:25

Hi

@wurmwichtel
Richtig, bohren, nicht stanzen. Es sind aber gewisse Kräfte notwendig um den Bohrer ins Material zu bekommen. Die günstigen Bohrmaschinen, welche ich so kenne, können nicht mal diese Kräfte aufnehmen ohne sich zu verformen.

Das führt zu unrunden Bohrungen, Verlaufen des Bohrers, zum Rattern und vor allem zu Frust.

Letzteres kenne ich zu Genüge von meiner Einhell, da kann ich den Tisch schon mit dem Finger runter drücken.

Weil der original Kondensatormotor mal so gar nicht ging, zu hohe Drehzahlen, zu wenig Nm, gab es einen 0,75kw 3Ph mit FU.

Ausreichend Kraft war da, nur konnte der ganze Aufbau dem nichts entgegen setzen, alles weicht den Bohrkräften einfach aus und federt.

Präzises Arbeiten geht anders.


Hab gestern die Ixion an einen Fu angeschlossen, war auch nicht schlimmer als eine Lampe anzuschließen.

Klar hat sie 300W weniger, merkt man auch, sie ist aber weit steifer als die Einhell, das merkt man schon daran das der Hebel nicht federt.

Wenn du so etwas in neu haben willst musst du tief in die Tasche greifen, oder eine weit überdimensionierte Maschine nehmen. Da hast du dann aber wieder das 400V-Problem...

lg Marco

Antworten