AccuFinish Klon (= Langsamlaufende Hartmetallschleifmaschine)

Alles was nicht fertig ist hier rein.
Benutzeravatar
obsidian
Beiträge: 2221
Registriert: Mi 4. Jun 2014, 20:10

Re: AccuFinish Klon (= Langsamlaufende Hartmetallschleifmaschine)

Beitrag von obsidian » Sa 16. Nov 2019, 19:32

Der Stefan mag uns wohl nicht mehr.
Und unsere Fragen erst recht nicht..
Drehe: 210x400 450W
Fräse: SX3L 1kW

Benutzeravatar
stefangtwr
Beiträge: 4389
Registriert: Fr 17. Jul 2015, 11:05
Wohnort: Beratzhausen
Kontaktdaten:
Germany

Re: AccuFinish Klon (= Langsamlaufende Hartmetallschleifmaschine)

Beitrag von stefangtwr » Sa 16. Nov 2019, 21:19

weißt du noch, was das für ein Filament war, in Grün - oder welches Grün?
Viele Grüntöne sind ja eher "bäh"; der hier geht aber.
BQ Grasgrün:
https://www.amazon.de/05BQFIL030-PLA-Sp ... ef=sr_1_21

Gibts auch irgendwo in einer kleinen Rolle mit 350g
Hallo, das sieht ja toll aus. Wo gibts denn so Keramikscheiben? Was haben die für Vorteile gegenüber eine Aluscheibe in die ich die Paste mit Kugellager einwalke?
Ich hab meine vor Jahren auf Ebay gefunden. In den Kommentaren unter meinem Video haben paar Leute geschrieben für was die Dinger sind und unter welcher Bezeichnung man sie findet, einfach mal gucken.

Der Vorteil ist, das sie deutlich härter ist als eine Alu- oder Gussscheibe und man sehr gut gegen die Schneide arbeiten kann, ohne das man einen fetten Span aus der Läppscheibe zieht ;)
Bin noch gespannt, wie er die Keramikscheibe fixiert.
Das Mittel der Profis, Sekundenkleber!
kennst du die Keramiksorte?
Wie dick ist die Scheibe?
Wenn du magst, schleife ich sie dir noch beidseitig plan (falls nicht schon ist) und mache dir Bohrungen und/oder Taschen auf der Rückseite, zum einkleben von Stahlscheiben für die Magnete.
Ich *glaube* Alumina (Handelsname von 3M?) / Aluminiumoxid, die Scheibe ist 2mm dünn.

Danke für das Angebot, aber ich hab die Keramikscheibe einfach auf einen Stahlträger geklebt. Hätte der Planlauf nicht gepasst, hätte ich die Keramikscheibe mit einer Diamantscheibe plangeschliffen.
Welches Klebeband und welchen Kleber verwendest du? Ich bin da nämlich auch schon fleißig am testen.
Das Zeug:
https://www.amazon.de/gp/product/B00004 ... asin_title

Ich glaub das nehmen manche Leute auch als 3d Druck unterlage her.
Sekundenkleber irgendwas in Griffweite, teilweise der schwarze mit Gummifüllung, teilweise irgendeinen billigen, dünnflüssigen.
Ich kenn des allerdings nur so dass des trocken zerspant wird. Wie verhält sich des mit KSS?
Die Renshape/Ureol Dinger? Denen macht KSM nix aus, aber du wirst vmtl eine harte Zeit haben da nochmal was drauf zum Kleben zu bekommen, wenn da einmal KSM drauf war ;)
Der Stefan mag uns wohl nicht mehr.
Weil ich mich so gern rechtfertige: Der Stefan hat neben einem normalen Job auch noch sein eigenes Geschäft, eine Freundin, ein Haus, letzte Woche die Entscheidung zu treffen welches Cam Paket er kauft und abundzu schlaf ich auch mal gerne länger als 4 Stunden. Irgendwas muss halt dann mal hinten anstehen.

- Geht gleich nochmal weiter.
Zuletzt geändert von stefangtwr am Sa 16. Nov 2019, 21:28, insgesamt 3-mal geändert.
- Wg. Wartungsarbeiten außer Betrieb -

Benutzeravatar
stefangtwr
Beiträge: 4389
Registriert: Fr 17. Jul 2015, 11:05
Wohnort: Beratzhausen
Kontaktdaten:
Germany

Re: AccuFinish Klon (= Langsamlaufende Hartmetallschleifmaschine)

Beitrag von stefangtwr » Sa 16. Nov 2019, 21:26

- Hier gehts weiter.

ausgelaserte 3mm Blechronde auf 2mm runtergeplant, das Magnetfutter ist für sowas immer wieder eine Freude :D
IMG_5161.jpg
Die Keramikscheibe ist mit Gummiversträrktem Sekundenkleber auf den Stahlträger aufgeklebt:
IMG_5182.jpg
An diesem Punkt, hätte ich hier dramatische Planlauffehler bekommen, hätte ich die Keramikscheibe auf der Flachschleifmaschine mit einer Diamantscheibe überplant.

Mit 1µ Diamantpaste (Danke Michael!) geht das richtig, richtig gut.
IMG_5181.jpg
IMG_5185.jpg
Planfläche von meinem Fasendrehmeissel geläppt - Man sieht auch den schönen Längsriss im Material, weil ich den "tollen" Trick benutzt habe, das Hartmetall einzukerben und dann zu brechen. Macht das nicht! Da kriegt ihr komplett undefinierte Brüche ins Material.
IMG_5179.jpg
Das Finish ist nochmal dramatisch besser als mit der metallisch gebundenen Diamantscheibe:
IMG_5194.jpg
Schaberklinge - Unten mit 1µ Diamant, oben mit der Diamantscheibe:
IMG_5192.jpg
Bin recht angetan von den Ergebnissen. Und vorallem schleift die Läppscheibe langsam genug das man ganz entspannt kleinste Eckradien an kleine komplett selbstgeschliffene Hartmetallwerkzeuge dranziehen kann.

gruß
Stefan
- Wg. Wartungsarbeiten außer Betrieb -

Benutzeravatar
obsidian
Beiträge: 2221
Registriert: Mi 4. Jun 2014, 20:10

Re: AccuFinish Klon (= Langsamlaufende Hartmetallschleifmaschine)

Beitrag von obsidian » Sa 16. Nov 2019, 21:50

Der Stefan mag uns wohl nicht mehr.
Weil ich mich so gern rechtfertige: Der Stefan hat neben einem normalen Job auch noch sein eigenes Geschäft, eine Freundin, ein Haus, letzte Woche die Entscheidung zu treffen welches Cam Paket er kauft und abundzu schlaf ich auch mal gerne länger als 4 Stunden. Irgendwas muss halt dann mal hinten anstehen.

:biggrin:

Der Griff zum Dramatischen scheint ja immer noch zu funktionieren.
Hat vor ein paar Jahren auch schon gut geklappt
viewtopic.php?p=284603#p284603


Dann auf ein Neues in so 2-3 Jahren? :happy:
Drehe: 210x400 450W
Fräse: SX3L 1kW

Dr. No
Beiträge: 357
Registriert: Sa 20. Jan 2018, 00:26
Wohnort: D 84329
Germany

Re: AccuFinish Klon (= Langsamlaufende Hartmetallschleifmaschine)

Beitrag von Dr. No » So 17. Nov 2019, 01:14

Fragen über Fragen :-)

"Gummiverstärkter Sekundenkleber" ???

Peter

Benutzeravatar
Sepp9550
Beiträge: 3278
Registriert: Fr 24. Mai 2013, 15:31
Wohnort: Teisendorf (Oberbayern)
Germany

Re: AccuFinish Klon (= Langsamlaufende Hartmetallschleifmaschine)

Beitrag von Sepp9550 » So 17. Nov 2019, 02:21

Sehr beeindruckend die Oberfläche.
Sowas kenne ich nur von Endmaßen.

Wäre noch die Preisfrage wie groß der nutzen einer so polierten schneidkante ist.
Mir scheint der Stefan gibt sich bei seinen Werkzeugen wesentlich mehr mühe, und hat vermutlich deshalb bessere Ergebnisse.


Hätte größe Lust sowas nachzubauen
Mit freundlichen Grüßen, ein Stefan zu viel

...auf der suche nach dem verlegten Werkzeug

Drehmaschine: Quantum D310x910, Bohr(fräs)maschine: Optimum MB4, Deckel G1, Säge: S275N

Benutzeravatar
Stahlfussel
Beiträge: 1246
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 17:28
Wohnort: Mainz
Germany

Re: AccuFinish Klon (= Langsamlaufende Hartmetallschleifmaschine)

Beitrag von Stahlfussel » So 17. Nov 2019, 07:51

Sepp9550 hat geschrieben:
So 17. Nov 2019, 02:21
Wäre noch die Preisfrage wie groß der nutzen einer so polierten schneidkante ist.
Die die Kante bildenden Flächen sind poliert und deshalb ist die Schneidkante sehr scharf.


Hallo Stefan,
das ist ein super Maschinchen! Ich habe mich gefragt, ob die Magnete nicht den Schleifstaub halten und sich daher die Scheibe mit der Zeit zusetzt. Für die Lunge wär's auf jeden Fall gut.

Gruß,
Jochen

Benutzeravatar
eXact Modellbau
Beiträge: 7717
Registriert: Mi 17. Aug 2011, 08:04
Wohnort: Bad Doberan (Mecklenburg)
Kontaktdaten:
Germany

Re: AccuFinish Klon (= Langsamlaufende Hartmetallschleifmaschine)

Beitrag von eXact Modellbau » So 17. Nov 2019, 07:54

Moin.

@Jochen: Hartmetallstaub ist nicht magnetisch.

@Stefan: die Maschine gefällt mir richtig gut.
Gruß
Larry

Nehmen und geben! Es ist nicht der Sinn eines Forums, Informationen per PN auszutauschen!

www.die-minilok.de

Benutzeravatar
Stahlfussel
Beiträge: 1246
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 17:28
Wohnort: Mainz
Germany

Re: AccuFinish Klon (= Langsamlaufende Hartmetallschleifmaschine)

Beitrag von Stahlfussel » So 17. Nov 2019, 08:13

eXact Modellbau hat geschrieben:
So 17. Nov 2019, 07:54
Hartmetallstaub ist nicht magnetisch.
Larry,
ich hab's mit Staub nicht getestet, aber meine HM-Drehlinge - am Stück - sind magnetisch. Ich hatte das neulich extra ausprobiert und eben nochmal überprüft.

Gruß,
Jochen

Benutzeravatar
eXact Modellbau
Beiträge: 7717
Registriert: Mi 17. Aug 2011, 08:04
Wohnort: Bad Doberan (Mecklenburg)
Kontaktdaten:
Germany

Re: AccuFinish Klon (= Langsamlaufende Hartmetallschleifmaschine)

Beitrag von eXact Modellbau » So 17. Nov 2019, 09:22

Das wäre aber verwundelich, denn der Werkstoff ist Wolframcarbid.
Gruß
Larry

Nehmen und geben! Es ist nicht der Sinn eines Forums, Informationen per PN auszutauschen!

www.die-minilok.de

Antworten