1K62 Wiederhübschmachung

Alles was nicht fertig ist hier rein.
hans611
Beiträge: 22
Registriert: Fr 27. Okt 2017, 18:43
Germany

Re: 1K62 Wiederhübschmachung

Beitrag von hans611 » So 27. Okt 2019, 08:40

fortunesun hat geschrieben:
So 27. Okt 2019, 07:21
Hübsches Maschinchen geworden, fast zu schade um damit zu arbeiten 😅
Die planscheibe ist super, hab ich auch. Gehörte wohl zum Originalzubehör. Nur sieht meine nach 50 Jahren nicht mehr so hübsch aus. Aber sie funktioniert und tut ihren Dienst. Einen Kran zum montieren hast du ja, ohne den wird der Futterwechsel zur Qual.

Das Loch im ölfilter hat seinen Sinn. wenn ich mich richtig erinnere, spritzt das Öl nicht einfach nur gegen das schauglas, es verteilt sich auch am Deckel und läuft dann in die Nut vom Spindelstock ab wo es sich wieder verteilt und über diverse Bohrungen einige Lagerstellen versorgt.
Verschließen wäre meiner Meinung nach keine gute Idee.


VG Mathias

Bin mir auch noch nicht sicher ob ich die 1K62 wirklich benutz, so sauber wie die jetzt istDie Planscheibe macht einen robusten Eindruck, allerdings hab ich auch keine Ahnung Groß von Planscheiben :D
Die Planscheibe, die feste Lynette (war glaub ich auf keinem der Bilder zu sehen), den Eilgangmotor und den 7,5kw Motor hab ich von einer Firma, dort steht auch noch eine 1K62 mit 1400 mm Spitzenweite und Kegeldrehvorrichtung, aber leider in wesentlich schlechteren Zustand wie meine (also das Bett, war nicht angeschlossen, konnt ich also nicht laufen lassen), und die hatten dort auch vermutet das die Planscheibe Original mit dazu ist.
Die Drehmaschine bleibt leider nicht in der beheizten Garage, hab dann auch keinen Kran mehr, ich werd mir aber zum Zweck der Futtermontage einen Faltkran besorgen, alleine mit der Hand ranheben ist nahezu unmöglich :o

Das Öl soll ja in den Kunststoffdeckel spritzen und tropft durch die Form von diesem auch nur dort ab und zurück auf den Spaltfilter und dann auf die Hauptspindel, aber vielleicht lass ich das Loch auch, es stört mich eh nicht :pfeif:

Mit freundlichen Grüßen

hans611
Beiträge: 22
Registriert: Fr 27. Okt 2017, 18:43
Germany

Re: 1K62 Wiederhübschmachung

Beitrag von hans611 » So 27. Okt 2019, 10:04

Hallo, ich hätte mal noch 2 Fragen.

1. will ich die Maschine demnächst richtig aufstellen, brauche aber noch Maschinenfüße, könnt ihr da irgendwelche empfehlen? Nicht das ich aus Unwissenheit irgendwelchen Schrott kaufe? Brauche 6 Stk M16

2. Wie auf dem Bild unten zu sehen sind bei mir auf allen Armaturen die Zahlen und schrift kaum noch zu erkennen, die Farbe hat sich sehr leicht abgelöst und hing sogar am Klebeband vom abkleben.
Wie würdet ihr auf die Zahlen wieder Farbe aufbringen? Notfalls zeichne ich die mit nem dünnen Edding nach, das ist aber nicht meine Wunschlösung, da der auch wieder nicht lang halten wird wenn immer mal Öl rankommt und man dran rumfingert
DSC_0063.JPG
Mfg

schnupfhuhn
Beiträge: 46
Registriert: Mi 16. Feb 2011, 15:57

Re: 1K62 Wiederhübschmachung

Beitrag von schnupfhuhn » So 27. Okt 2019, 10:56

sind die Zahlen erhaben oder eingeprägt? Wenn erhaben, etwas schwarzen Lack aus der Dose in dne Deckel sprühen, dann trockenen lassen. Bausch aus Lappen manchen, etwas Nitroverdünnung drauf, Fläche frei wischen, die Zahlen bleiben ausgelegt. Der Bausch muß fast trocken sein.

Gruß,
das Huhn

Niskie
Beiträge: 1793
Registriert: Do 15. Mai 2014, 21:44
Wohnort: Potsdam
Germany

Re: 1K62 Wiederhübschmachung

Beitrag von Niskie » So 27. Okt 2019, 11:06

Schön geworden.
hans611 hat geschrieben:
So 27. Okt 2019, 10:04
brauche aber noch Maschinenfüße, könnt ihr da irgendwelche empfehlen?
Selber machen?
M16 Gewindestange, an den Enden in Kugelform geschliffen (drehen ging damals noch nicht mangels Drehbank), ebenso den Bohrer. Die Schlüsselflächen kann man auch ab anderen Ende der Gewindestange anfeilen, je nach Platz und Zugänglichkeit. Dazu ein paar 10 mm Blechabschnitte (gegebenenfalls etwas dicker), die dann in Maschinenfarbe lackiert werden. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man damals (TM) extra Maschinenfüße gekauft hat.
IMG_2063.JPG
Gruß Peter
Einfache Antworten sind immer falsch. Komplizierte meistens auch.

schnupfhuhn
Beiträge: 46
Registriert: Mi 16. Feb 2011, 15:57

Re: 1K62 Wiederhübschmachung

Beitrag von schnupfhuhn » So 27. Okt 2019, 11:28

Muß "wenn nicht erhaben" heißen...

Benutzeravatar
Oliver M
Beiträge: 2435
Registriert: Do 13. Feb 2014, 09:34
Germany

Re: 1K62 Wiederhübschmachung

Beitrag von Oliver M » So 27. Okt 2019, 11:34

Ich hab diese hier schon verbaut:
https://www.ebay.de/itm/MFES-Maschinens ... nav=SEARCH
Machen einen guten Eindruck.
Nur mal nachsehen ob du vom Gewicht hin kommst.

Gruß Martin
Früher war alles:
A: besser B: aus Holz C: mit Schlitzschrauben

hans611
Beiträge: 22
Registriert: Fr 27. Okt 2017, 18:43
Germany

Re: 1K62 Wiederhübschmachung

Beitrag von hans611 » So 27. Okt 2019, 12:12

schnupfhuhn hat geschrieben:
So 27. Okt 2019, 10:56
sind die Zahlen erhaben oder eingeprägt? Wenn erhaben, etwas schwarzen Lack aus der Dose in dne Deckel sprühen, dann trockenen lassen. Bausch aus Lappen manchen, etwas Nitroverdünnung drauf, Fläche frei wischen, die Zahlen bleiben ausgelegt. Der Bausch muß fast trocken sein.

Gruß,
das Huhn
Hallo, ich bin grad nicht vor Ort, aber ich meine die Zahlen waren aufgedruckt und sind eben. Ich guck heut nochmal nach.
Also bei den restlichen Plaketten ist’s definitiv aufgedruckt, aber an der Wählscheibe für Vorschübe muss ich nochmal gucken
Niskie hat geschrieben:
So 27. Okt 2019, 11:06
Selber machen?
Ich möchte aber welche mit Dämpfung, da die Drehmaschine vorübergehend auf Fliesen stehen muss, aber danke!
Oliver M hat geschrieben:
So 27. Okt 2019, 11:34
Ich hab diese hier schon verbaut:
https://www.ebay.de/itm/MFES-Maschinens ... nav=SEARCH
Machen einen guten Eindruck.
Nur mal nachsehen ob du vom Gewicht hin kommst.

Gruß Martin


Das klingt gut, sollte gewichtsmäßig unproblematisch werden, danke!

Mfg

Benutzeravatar
Stolle1989
Beiträge: 2108
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 09:56
Wohnort: In der Nähe Braunschweigs
Germany

Re: 1K62 Wiederhübschmachung

Beitrag von Stolle1989 » So 27. Okt 2019, 13:52

Habe auch schon 2mal die Füße wie von Oliver M verlinkt verbaut, alles gut, ließen sich gut justieren.

Die Schilder waren vermutlich bedruckt wie bei meiner ex Kart.
Dort konnte man es mit dem Fingernagel abkratzen.

Einzig solide Lösung, digitalisieren und auf dünnem Blech neu anfertigen was man drum wickelt.

Burki? Hatte doch sowas ganz prima für seine Kart machen lassen.
Viele Grüße aus der Braunschweiger Ecke
Lennart

Drehmaschine: Weiler Matador VS2 + Emco Compact 5
Fräsmaschine: Deckel FP2 + Rong Fu 45 oder so
Sägen: MBS115
Schleifen: Deckel S0E, Wedevag Bohrerschleif, Brierley ZB25

Bob1986
Beiträge: 209
Registriert: So 29. Jul 2018, 14:48
Germany

Re: 1K62 Wiederhübschmachung

Beitrag von Bob1986 » So 27. Okt 2019, 14:57

Wirklich sehr schön geworden, Beneidenswert.
fortunesun hat geschrieben:
So 27. Okt 2019, 07:21
Das Loch im ölfilter hat seinen Sinn. wenn ich mich richtig erinnere, spritzt das Öl nicht einfach nur gegen das schauglas, es verteilt sich auch am Deckel und läuft dann in die Nut vom Spindelstock ab wo es sich wieder verteilt und über diverse Bohrungen einige Lagerstellen versorgt.
Verschließen wäre meiner Meinung nach keine gute Idee.

Ich würde eher sagen das das meiste Öl von den Zahnrädern an den Deckel geschleudert wird und dann wie du geschrieben hast in die Nuten und zu den Schmierstellen z.B. vom hinteren Spindellager kommt.
Wer schon mal versucht hat die 1K ohne Deckel zum Einstellen der Kupplung zu betreiben weiß das :pfeif: :-D
Drehmaschine: Krasny Proletary 1K62
Fräsmachine : WMW Heckert FSS 250x1000V
Waagerecht Stoßmaschine: Strigon GH 400/S
Werkzeuschleifmaschine : Weydemann & Hasselkus T127
Flachschleifmaschine: WMW Heckert SFW 200x600/3
Säge : Kaltenbach KKS 370

elmech
Beiträge: 2716
Registriert: So 13. Aug 2017, 17:14
Wohnort: Mitteland Aarau/Olten
Switzerland

Re: 1K62 Wiederhübschmachung

Beitrag von elmech » So 27. Okt 2019, 17:32

Saubere Arbeit und sehr schön dokumentiert! Für eine Inbetriebnahme nach vielen Jahren , genau richtig! Dieser Beitrag wird vielen helfen, das Richtige zu tun! Danke, für Deine Arbeit dafür! Ich habe mal immer über die Russen gelächelt, da sie ihr Plansoll in Tonnagen erfüllt haben. Mittlerweile verstehe ich von Werkzeugmaschinen etwas mehr und ziehe meine Hut ob dem Können dieser Maschinenbauer! Soviel Substanz , soviel Stabilität, findet man selten! Freundliche Grüsse Andi

Antworten