Bau einer kleinen Laufkatze für die Garage

Alles was nicht fertig ist hier rein.
Miggi68
Beiträge: 130
Registriert: Mi 1. Mär 2017, 23:03
Wohnort: 77960 Seelbach
Germany

Bau einer kleinen Laufkatze für die Garage

Beitrag von Miggi68 » Do 29. Aug 2019, 17:02

Hallo Leute,
Einige hier besitzen so tolle Kräne und Hebezeuges in ihren Werkstätten, die ich sehr beneide. Ich brauche für das Anheben von Teilen meiner restaurierungsbedürftigen Fräsmaschine Ruhla FUW 260x720 Typ 58 eine kleine Laufkatze. Da ich aber nicht den Platz habe und ich hier keine riesige Investition machen will, baue ich mir selbst eine.
-----------------------------
Anfänger...aber lernfähig

Benutzeravatar
Steinbruchsoldat
Beiträge: 2306
Registriert: Mo 23. Jul 2012, 21:17

Re: Bau einer kleinen Laufkatze für die Garage

Beitrag von Steinbruchsoldat » Do 29. Aug 2019, 17:20

Sicherheitsbeauftragte in 3.2.1.....


Hast du spezielle Anforderungen an die Laufkatze? Hab mittlerweile 3 Stück gekauft und im Einsatz, finde der Selbstbau lohnt nicht wenn Standart-Ware passt.

rainer75
Beiträge: 66
Registriert: Fr 2. Feb 2018, 14:58
Wohnort: München
Germany

Re: Bau einer kleinen Laufkatze für die Garage

Beitrag von rainer75 » Do 29. Aug 2019, 21:16

Hallo,
hast Du so spezielle Anforderungen oder ist es Basteltrieb oder warum kommt ein Fertigkauf nicht in Frage?
Willst Du die Maschine als Ganzes heben oder nur Teile beim an/abbauen?

Für den Wiederaufbau meiner FP1 im niedrigen Keller habe ich mich für ein Schienensystem entschieden, das eigentlich für große Schiebetore gedacht ist.
"RF55" ist der Suchbegriff.
Hier habe ich die Teile her:
https://rover.ebay.com/rover/0/0/0?mpre ... 2247835299
2m Schiene (hätte 3m nehmen sollen), 5 Deckenhalter und ein Rollenlaufwerk mit 4 Kugellagerrollen. Daran eine M20er Ringöse und ein Kettenzug.
Nominal hebt das Ding "nur" 150kg, auf der Webseite des Herstellers gibts ein Datenblatt wonach das Teil >1500kg trägt bevor es versagt. Da ist also gut Reserve drin und ich hab deutlich mehr Deckenhalter verwendet als notwendig.
Die sind mit 10 Stück FAZ II 10mm Betonankern in die Decke gedübelt, da hält einer (theoretisch) 2 Tonnen.
Mit einem zweiten Rollenlaufwerk und einem Rechteckrohr dazwischen hätte ich keine Bauchschmerzen die ganze FP1 (700kg) dran hochzuheben - drunterkriechen würd ich aber auch beim stabilsten Kransystem nicht, solange die Last frei hängt.

So schaut das bei mir aus:
IMG_20190711_220440.jpg
IMG_20190711_220412.jpg
IMG_20190711_220503.jpg
Der Kettenzug ist etwas überdimensioniert, aber den hab ich halt günstig bekommen. Das Teil ist super.
Deckel FP1 (Status: geputzt & aufgebaut aber noch nicht ausgerichtet)
Weiler LD220W
Güde Metallbandsäge MBS 125 (Vertikalumbau)

elmech
Beiträge: 2497
Registriert: So 13. Aug 2017, 17:14
Wohnort: Mitteland Aarau/Olten
Switzerland

Re: Bau einer kleinen Laufkatze für die Garage

Beitrag von elmech » Do 29. Aug 2019, 21:23

Bei mir ist eine stabile C Schiene mit angeschweisten Laschen, an die Decke gedübelt und ein kleiner Laufwagen hebt mit einem Japanischen Kettenzug ,sicher 250 KG an! Aber für mehr, nehme ich den Hydraulischen Motorenheber und der erreicht dann, fast die ganze Werkstatt mit gut einer Tonne, ohne Probleme! Für mehr Hubgewicht mit Kranbahn an der Decke, ist meine Werkstatt zu niederig und der Bedarf dafür zu Klein! Das sehe ich auch für Dich, den Motorenheber, als Alternative? Freundliche Grüsse Andi

Benutzeravatar
Stolle1989
Beiträge: 1678
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 09:56
Wohnort: In der Nähe Braunschweigs
Germany

Re: Bau einer kleinen Laufkatze für die Garage

Beitrag von Stolle1989 » Do 29. Aug 2019, 21:57

Hab mir diese Kranbahn selber gebaut um meinen Kram in den Keller zu bekommen.
Der Kran (150€ Ebay) soll ne Tonne können und 800kg hat er bereits ohne Murren gemacht.

Den Rest habe ich mir selber zusammen gebraten, alles in allem war es günstig, aber ich musste zum Glück fürs Rohmaterial kaum was zahlen.

Die Laufkatze sind einfach 2 L Profile, die auf den Kran geschraubt sind und zur Bewegung sind Laufrollen montiert.
Quasi ein 2 reihiges Kugellager mit dickerem Außenring.
Dateianhänge
IMG_20190703_200833.jpg
Viele Grüße aus der Braunschweiger Ecke
Lennart

Drehmaschine: Weiler Matador VS2 + Emco Compact 5
Fräsmaschine: Deckel FP2 + Rong Fu 45 oder so
Sägen: MBS115
Schleifen: Deckel S0E, Wedevag Bohrerschleif, Brierley ZB25

Benutzeravatar
Eicher
Beiträge: 667
Registriert: Mo 8. Nov 2010, 19:03
Germany

Re: Bau einer kleinen Laufkatze für die Garage

Beitrag von Eicher » Fr 30. Aug 2019, 09:50

Sicherheitsbeauftragte in 3.2.1.....
Da ist ein Zahlendreher drin ....
1.2.3 fache Sicherheit und gut ;-)

Selberbauen lohnt nur, wenn Vorhandenes verwendet werden kann.
Wenn alles was mir durch den Sinn geht umgesetzt würde,
hätte ich keine Zeit mehr zum Nachdenken.
https://www.youtube.com/watch?v=-pJA5mbtkUo
Gruß Christoph

HansN
Beiträge: 190
Registriert: Do 30. Nov 2017, 12:59
Germany

Re: Bau einer kleinen Laufkatze für die Garage

Beitrag von HansN » Fr 30. Aug 2019, 10:24

Mit ca. 130€, finde ich einen Werkstattkran – Motorheber sehr günstig und flexibel.
https://www.ebay.de/itm/282402279185
Meine bis 32mm Holzmann Säulenbohrmaschine, habe ich damit ganz alleine zusammengebaut.

Haul
Beiträge: 40
Registriert: Mo 12. Aug 2019, 20:53
Wohnort: Unterallgäu
Germany

Re: Bau einer kleinen Laufkatze für die Garage

Beitrag von Haul » Fr 30. Aug 2019, 11:44

Hallo, genau so einen Motorheber verwende ich seit Jahren auch. Kostet wenig und leistet viel!
Gruß Haul
drehen: Myford ML7 ,Wemas AT500s, fräsen: Knuth Mark VII, sägen: Kläger Mod 3

Benutzeravatar
Stolle1989
Beiträge: 1678
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 09:56
Wohnort: In der Nähe Braunschweigs
Germany

Re: Bau einer kleinen Laufkatze für die Garage

Beitrag von Stolle1989 » Fr 30. Aug 2019, 12:04

Verwende so ein Teil auch, habe damit auch die 770kg Kart EMU am Stück auf einen 70cm hohen Anhänger geladen.

Eine Sache die mich aber ziemlich nervt und teilweise beim FP2 Ab- und Aufbau störte sind die V förmigen Stützbeine nach vorne.
Will da irgendwann die Konstruktion umbauen sodass ich quasi komplett an die FP ran fahren kann und das genauso Europaletten dazwischen passen.
Viele Grüße aus der Braunschweiger Ecke
Lennart

Drehmaschine: Weiler Matador VS2 + Emco Compact 5
Fräsmaschine: Deckel FP2 + Rong Fu 45 oder so
Sägen: MBS115
Schleifen: Deckel S0E, Wedevag Bohrerschleif, Brierley ZB25

Benutzeravatar
wim
Beiträge: 401
Registriert: Sa 27. Nov 2010, 17:06
Wohnort: Bremen

Re: Bau einer kleinen Laufkatze für die Garage

Beitrag von wim » Fr 30. Aug 2019, 12:27

Moin Lennart,
schau mal hier:
viewtopic.php?f=22&t=7742&p=495370#p495370
oder hier direkt:
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 53534-87-9
Ich kenne den Kran. Fehlt zwar Farbe, ist aber gut gemacht und lässt sich prima rangieren.
Hydraulik senkt auch nach vier Wochen nicht ab.
(Ich hatte ihn mir für zwei Monate ausgeborgt)
Und ja, ich bekomme etwas dafür, wenn ich ihn an den Mann bringe ( eine Flasche halbtrockenen Burgunder).
Preis ist verhandelbar.
Weniger Ist Mehr
mit den besten Grüssen von Petterson

Antworten