PC-Messystem und mehr

Alles was nicht fertig ist hier rein.
Ranger
Beiträge: 54
Registriert: So 17. Feb 2019, 22:08

Re: PC-Messystem und mehr

Beitrag von Ranger » Mo 3. Jun 2019, 22:59

So, die Steuerung hat ihren vorläufigen Maximalausbau errreicht:
-S7-1214C:
--14 Digitale Eingänge - 12 durch die HSC's belegt (Elektronisches Handrad, X-, Y-, Z-, A-Achse der Fräsmaschine/Z-Achse der Drehmaschine/Elektronisches Handrad)
--10 Digitale Ausgänge - Zur Zeit noch nicht verplant, 4 davon können als PWM-Ausgänge verwendet werden, könnte vielleicht noch für die Spanförderer brauchbar werden
--2 Analoge Eingänge - Zur Zeit noch nicht verplant, wüsste akut auch nich wofür, die Antriebe haben keine Thermistoren, vielleicht noch für Drehzahlmessungen, aber auch diese erden größtenteils von Encodern und/oder Umrichtern abgedeckt

-Wago 750-370 (Profinet-Buskoppler; diese Version (oder größer) wird benötigt, wenn man Technologieklemmen verwenden möchte):
--Wago 750-670 - Steppercontroller ohne eigene Endstufe -> Z-Achse an der Fräsmaschine, mit einem ziemlich starken Schrittmotor
--Wago 750-671 - Steppercontroller mit eigener Endstufe (24V/1,5A) -> Nema 23 - muss ich noch umschaltbar machen - Drehe <-> Fräse
--Wago 750-671 - Steppercontroller mit eigener Endstufe (24V/1,5A) -> Nema 23 - muss ich noch umschaltbar machen - Drehe <-> Fräse
--Wago 750-671 - Steppercontroller mit eigener Endstufe (24V/1,5A) -> Nema 23 - muss ich noch umschaltbar machen - Drehe <-> Fräse
--Wago 750-554 - 2 Analoge Ausgänge -> Sollwerte für die FU's
--Wago 750-430 - 8 Digitale Eingänge - Endschalter für 4 Achsen; geplant
--Wago 750-430 - 8 Digitale Eingänge - Endschalter für 2 Achsen; geplant
--Wago 750-530 - 8 Digitale Ausgänge - Elektrische Teilnehmer (Sauger, Kompressor, etc.)
--Wago 750-530 - 8 Digitale Ausgänge - Ventilinsel für die pneumatischen Geschichten (Achsklemmung, MMS, etc.)
--Wago 750-637 - Inkremental-Decoder - X-Achse Drehmaschine; magnetischer Messaufnehmer; wg. Baugröße
--Wago 750-637 - Inkremental-Decoder - Encoder Drehspindel

Nur zur Warnung: Falls hier jemand vielleicht irgendwas in der Richtung plant, insbesondere im Bezug auf die Schrittmotoren per Wago 750-67X und die Decoder-Klemmen 750-63X, die Dinger über Siemens-SPSen anzusteuern/auszulesen ist ein echter Schmerz im A***h. Ich kann mangels Erfahrung mit Codesys (der nativen Entwicklungsumgebung bei Wago) nicht sagen, ob das da auch so ist. Auf jeden Fall passen die Datentypen nicht zueinander und müssen aufwendig konvertiert werden.

Im Großen und Ganzen sind die Wago-Systeme schon ziemlich in Ordnung und vor allem auch recht günstig zu kriegen. Und im übrigen zum Teil Beckhoff-kompatibel.
Aber die Technologieklemmen, die mir bisher untergekommen sind, und das sind halt die Stepper- und Decoder-Klemmen sind in Bezug auf Siemens-SPSen sowohl im Zusammenspiel als auch der Dokumentation eine echte Katastrophe. Das gilt auch für die von Wago beziehbaren Funktionsbausteine für die S7-/TIA-Welt, diese funktionieren...teilweise.
Ich weiss nich wer bei Wago die Dokumentation schreibt, aber die mir bisher untergekommen sind sehen so aus, als ob die von einem Diplomanden nach bestandenem Kolloquium und unbezahlt zusammengetippt wurden. Prinzipiell passen die schon, allerdings lassen die einen ganzen Haufen an Informationen aus, die man einfach nicht als bekannt vorraussetzen kann.
Ich müsste versuche das zu schätzen, aber wenn ichs's noch richtig zusammenkriege hab' ich ca 6 Wochen (nach Feierabend 1-2 Stunden und am Wochende zwischen 1-6 Stunden) gebraucht bis der erste Schrittmotor die erste zielgrichtete Bewegung gemacht hat.
Drehmaschine: Proxxon PD 360 - Div. Modifikationen
Fräsmaschine: Pauimot F207-V - Div. Modifikationen: Messsystem

Ranger
Beiträge: 54
Registriert: So 17. Feb 2019, 22:08

Re: PC-Messystem und mehr

Beitrag von Ranger » Sa 8. Jun 2019, 23:06

Moin, ich spiele gerade ein bisschen mit dem großen Schrittmotor für die Z-Achse der Fräse rum, in erster Linie zu Funktionskontrolle, dabei ist mir aufgefallen, das der Motor nach dem Abschalten des Vorschubs noch einmal die Drehrichtung ändert und je nach Geschwindigkeit noch einen gewissen Bruchteil einer Umdrehung gemacht hat.

Also, noch ein bisschen Analyse betrieben und noch eine Art Softstop für den Antrieb programmiert, jetzt läuft der Antrieb zwar noch ein bisschen nach (grob geschätzt 10°; bei Sollvorschub 20mm/min ), aber wenigstens in die richtige Richtung. Ursache war, das ich zum Stoppen eine neue Position in der Nähe der aktuellen Position vorgebe (ich könnte natürlich die Freigabe für den Antrieb aufheben, aber dann ist das Ding auch nicht mehr bestromt), also musste da noch ein bisschen Rechnerei rein, damit der Antrieb ungefähr ab dem Zeitpunkt des Abschaltens die Bremsrampe runterfährt. Läuft.
Drehmaschine: Proxxon PD 360 - Div. Modifikationen
Fräsmaschine: Pauimot F207-V - Div. Modifikationen: Messsystem

Ranger
Beiträge: 54
Registriert: So 17. Feb 2019, 22:08

Re: PC-Messystem und mehr

Beitrag von Ranger » Di 18. Jun 2019, 22:58

Moin, aktuell ist der Fortschritt eher übersichtlich, da ich zum einem arbeitsbedingt mal wieder kaum Zeit hab`und auf der anderen Seite haben sich einige Versender mal wieder ein, zwei Wochen mehr Zeit gelassen als prophezeit.

Heute ist allerdings endlich der bearbeitbare MK2-Rohling (ich hoffe, da ist nur der und/oder zumindest der Konus gehärtet) geliefert worden. Der soll als Aufnahme des Zentriermikroskops in der Maschine dienen.
Ich hatte mir das mittlerweile so gedacht (da ich den Tubus nich so präzise wie gehofft hinbekommen habe), das sowohl Tubus als auch MK2-Konus einen Ring mit je 3 um 120° versetztet Bohrungen bekommen, so das ich die Teile mit M2 oder M3 Gewindestangen zusammenziehe und zusätzlich im Tubus noch 3 ebenfalls um 120° versetztet Madenschrauben im Umfang einsetze. Somit sollte ich eigentlich die ganze Geschichte zusammensetzen und zusätzlich auch sauber einstellen können.
Mit den Madenschrauben eventuelle Exzentrizitäten und mit den Gewindestangen eventuelle Winkelabweichungen innerhalb des Tubus.

Wenn ich die Geschichte auffe Kette hab' gibts Bilder...
Drehmaschine: Proxxon PD 360 - Div. Modifikationen
Fräsmaschine: Pauimot F207-V - Div. Modifikationen: Messsystem

ryven
Beiträge: 191
Registriert: Mi 7. Feb 2018, 09:16
Germany

Re: PC-Messystem und mehr

Beitrag von ryven » Mi 19. Jun 2019, 08:50

Siemens hätte für schnellere Encoder noch das TM Pos Modul. Das kann deutlich mehr.
Wie das aber Preislich liegt weiß ich leider nicht.

Ranger
Beiträge: 54
Registriert: So 17. Feb 2019, 22:08

Re: PC-Messystem und mehr

Beitrag von Ranger » Mi 19. Jun 2019, 23:38

Prizipiell wäre mir das Siemens-Zeug auch lieber, aber das ist selbst gebaruch noch schweineteuer. Ich denke mal ich komme mit den Wago-Teilen schon klar. Zumindest bei den Encoder-Klemmen hab`ich eigentlich auch gar kein Problem, die machen was sie sollen und ich muss ja auch keinen Encoder mit so ner abgefahrenen Auflösung verwenden. Tatsächlich sind auch im Moment gerade die (Dreh-) Encoder selber das Problem: Das China-Teil mit dem ich mit der Testerei angefangen hab' ist auf einem Kanal kaputt und für die anderen beiden, die freundlicherweise von Kollegen und Nachbarn bekommen habe, finde ich keine Dokumentation und kriege die noch nich ausgewertet....
Drehmaschine: Proxxon PD 360 - Div. Modifikationen
Fräsmaschine: Pauimot F207-V - Div. Modifikationen: Messsystem

Ranger
Beiträge: 54
Registriert: So 17. Feb 2019, 22:08

Re: PC-Messystem und mehr

Beitrag von Ranger » Do 20. Jun 2019, 22:03

So, das USB-Zentriermikroskop ist weitgehend zusammengeschraubt. Vielleicht muss ich noch nen kleinen Absatz in den MK2-Körper drehen.
Der Platz für die Anschlussleitung ist da schon mal eingefräst. BTW. Vorsicht bei diesen "ungehärteten" MK2-Rohlingen, anscheinend wird da ein gehärteter MK2 in einen ungehärteten Zylinder eingeschweisst. Am konusseitigen Ende ab einer gewissen Tiefe fing der Fräser an Funken zu schlagen. Am Fräser ist zwar anscheinend nichts passiert...aber den kann ich mir ja demnächst unterm Mikroskop angucken. 8-)
An den Anwendungszweck hatte ich zwar vorher nicht gedacht, aber bietet sich ja eigentlich an, damit auch Schneiden und Ähnliches zu inspizieren.

Bei dieser Zusammenstellung der optischen Komponenten entsprechen in der Anzeige 400 Pixel ca. 1mm, also sind in der Bildbreite sind ca. 4,8mm und in der Höhe ca. 2,7mm zu sehen.
Drehmaschine: Proxxon PD 360 - Div. Modifikationen
Fräsmaschine: Pauimot F207-V - Div. Modifikationen: Messsystem

Ranger
Beiträge: 54
Registriert: So 17. Feb 2019, 22:08

Re: PC-Messystem und mehr

Beitrag von Ranger » Fr 21. Jun 2019, 20:23

Hab' das Mikroskop heute wieder komplett zusammengesetzt und auf der Maschine getestet.

Leider wandert das Fadenkreuz beim verdrehen um eine komplette Umdrehung ca. 1mm aus. Nach Zerlegung und Untersuchung der Teile scheint die Ursache das Gewinde für das Objektiv zu sein, das ist minimal schief. Aber auch mit dem Rest der Konstruktion bin ich noch nicht so recht zufrieden. Ich werde den Tubus zum Testen vielleicht gewindeseitig noch weit genug ausdrehen um das Objektiv zumindest gerade in den Tubus zu kriegen. Aber über kurz oder lang werde ich den Tubus nochmal machen, einmal wegen besserer Passung für das Okular zum anderen wegen der Aufnahme für das Objektiv. Vielleicht drehe ich auch eine Passung an das Objektiv und klebe das dann in den Tubus ein.
Drehmaschine: Proxxon PD 360 - Div. Modifikationen
Fräsmaschine: Pauimot F207-V - Div. Modifikationen: Messsystem

Ranger
Beiträge: 54
Registriert: So 17. Feb 2019, 22:08

Re: PC-Messystem und mehr

Beitrag von Ranger » So 30. Jun 2019, 21:17

Moin, da ich zur Zeit mal wieder praktisch zu nichts Praktischem komme... :scheisse:

Hab`ich mal wieder auf Anregungssuche im Netz umgetan und habe das hier gefunden: https://www.youtube.com/watch?v=a_E-tYRxBkU

Den Teil mit dem Laserpointer (Im Bereich 3 Minuten nach Videostart) finde ich sehr gut und werde das mal testweise nachbauen. Ist zwar nich ganz so schick wie ein Zentriermikroskop, aber aber kann auch Sachen, die mit einem Zentriermikroskop kaum oder gar nicht gehen.
Insbesondere der Teil mit dem Zentrieren auf Radien finde sehr cool.

Der Vorteil von dem Ding ist der einfache Aufbau, bei gleichzeitiger selbstätiger Fehlerkorrektur.

Wenn ich das Ding in dem Video richtig deute ist das nur eine schräg (irgendwas zwischen 30 - 60°) zur Drehachse eingesetztes Lasermodul das irgendwie im Umfang des Futters oder so angebracht wird. Im Falle des Videos wird das auch nur auf dem Bohrfutter aufgesteckt.
Drehmaschine: Proxxon PD 360 - Div. Modifikationen
Fräsmaschine: Pauimot F207-V - Div. Modifikationen: Messsystem

Selbermacher
Beiträge: 471
Registriert: Do 17. Sep 2015, 00:03
Germany

Re: PC-Messystem und mehr

Beitrag von Selbermacher » So 30. Jun 2019, 21:28

Hatten wir hier schon mal:
viewtopic.php?f=16&t=32422&hilit=Laser
viewtopic.php?p=377647#p377647
;-)
Funktioniert prima.
Herzliche Grüße
Harald

Ranger
Beiträge: 54
Registriert: So 17. Feb 2019, 22:08

Re: PC-Messystem und mehr

Beitrag von Ranger » So 30. Jun 2019, 21:36

Jau, ich bich gerade auch noch auf einen weiteren Beitrag zu dem Thema gestolpert... :-D
Drehmaschine: Proxxon PD 360 - Div. Modifikationen
Fräsmaschine: Pauimot F207-V - Div. Modifikationen: Messsystem

Antworten