PC-Messystem und mehr

Alles was nicht fertig ist hier rein.
django013
Beiträge: 199
Registriert: Mo 6. Aug 2018, 16:23
Germany

Re: PC-Messystem und mehr

Beitrag von django013 » Di 21. Mai 2019, 10:41

Hi Sam,
Ich hab ein Satz Heidenhain MT messtasten das ich gern hernehmen will aber meine Versuche bis jetzt mit arduino und der etwas schnellere Teensy haben kein Erfolg gehabt weil die TTL signal bei 0,1μ zu schnell ist.
Hast Du die Möglichkeit, an die Kabel mal ein Oszilloskop anzuschließen?
Wenn man wüsste, wie schnell die Signale sind, ließe sich bestimmt ein passender Professor auftreiben ;)

Gruß Reinhard

Benutzeravatar
Swag
Beiträge: 695
Registriert: Mo 4. Jul 2016, 16:13
Germany

Re: PC-Messystem und mehr

Beitrag von Swag » Di 21. Mai 2019, 11:09

django013 hat geschrieben:
Di 21. Mai 2019, 10:41

Hast Du die Möglichkeit, an die Kabel mal ein Oszilloskop anzuschließen?
Wenn man wüsste, wie schnell die Signale sind, ließe sich bestimmt ein passender Professor auftreiben ;)

Gruß Reinhard
Ja, aber das Geschwindigkeit das ich die messtaste drücke lässt sich nicht einfach ermitteln. Mindestens bis jetzt ist mir nichts aufgefallen. Ich musste wahrscheinlich ein Achs mit Stepper bauen das ich das genau machen kann.

Es ist ein paar Jahre her das ich mit diese Themen befasst und jetzt nach kurzen nachschauen siehe ich eine HCTL-2032 das passend wird, oder vielleicht noch besser der LS 7366R. Beide mit 15-40MHz abtastrate wann ich das richtig gelesen hab. Der LSI Teil sogar mit SPI (bin nicht sicher was der Avago/Broadcom Teil hergibt). Scheint das da hat was bewegt in diesen Space seit die letzte mal ich damit befasst hat.

Mit freundlichen Grüßen,

Sam
MfG,

Sam

django013
Beiträge: 199
Registriert: Mo 6. Aug 2018, 16:23
Germany

Re: PC-Messystem und mehr

Beitrag von django013 » Di 21. Mai 2019, 14:39

Hi Sam,

kommt halt drauf an, was Du mit den Daten anfangen willst, bzw. in welche Steuerung Du rein willst.
Der ESS für mach3/mach4 kann Encoder mit 4 MHz einlesen. Dort werkelt ein Spartan 6, der inzwischen auch schon ein paar Tage auf dem Buckel hat.
Die Mesa-Karten für Linuxcnc dürften ähnliche Leseraten aufweisen.
Inwieweit die Controller für Semiprofis da auftrumpfen können, ist mir nicht bekannt.
SPS sind eigentlich™ nicht für schnelle Datenraten bekannt ;)

Die Broadcoms, wie sie für Himbeeren und ähnliches Gemüse verarbeitet werden, sind nicht besonders. Gerade die im CNC-Bereich wichtigen IOs sind sehr stiefmütterlich behandelt. Sonst würde es sicher schon obstige CNC-Controller geben.

Gruß Reinhard

Benutzeravatar
Swag
Beiträge: 695
Registriert: Mo 4. Jul 2016, 16:13
Germany

Re: PC-Messystem und mehr

Beitrag von Swag » Di 21. Mai 2019, 15:15

Hi Reinhard,

Weil die MT messtasten nur 25-50mm verfahrweg haben waren die sowieso nichts für eine CNC. Nee, mir ging nur um ob ein SPS schnell genügend wäre für der A/B Signal weil ich zu geizig bin mehrere tausend aus zu geben für die ND oder QuadraChek von Heidenhain. Da ist ein französische Firma mit ein zwei Kopf lesegerate, Metro-fr, aber die sind auch immerhin €1000, was Zuviel ist für meine hobby budget. Aber jetzt weichen wir ziemlich ab vom Thread. :offtopic: sorry!

Mit freundlichen Grüßen,

Sam
MfG,

Sam

Ranger
Beiträge: 52
Registriert: So 17. Feb 2019, 22:08

Re: PC-Messystem und mehr

Beitrag von Ranger » Di 21. Mai 2019, 23:58

Moin,

so IC's die auch höhrere Frequenzen verarbeiten können, gibts es schon (ich hatte auch welche bestellt, sind aber nie angekommen), aber irgendwann kam für mich der Moment, wo ich dachte, bevor ich mir das auch noch mehr oder weniger diskret zusammenfrickel, mach ich das doch lieber über ne SPS und/oder entsprechende Technologieklemmen.

Wenn es in Richtung höhere Geschwindigkeiten/Auflösungen und damit höheren Frequenzen geht, kann man sich (zusätzlich zur SPS) mal die Technologieklemmen verschiedener Hersteller anschauen. Ich lese zum Beispiel den magnetischen Aufnehmer am Planzug (auch weil das ein RS-422 und kein reines A/B-Signal ist) der Drehbank über eine Wago 750-637 ein, die macht ihre eigentliche Arbeit unabhängig vom SPS-Zyklus und stellt ihre Daten im Prozessabbild zur Verfügung und kann auch noch deutlich höhere Frequenzen verarbeiten. Die Dinger und die zugehörigen Feldbusklemmen sind mitunter bei ebay recht günstig zu kriegen. Ich würde da unter Umständen auch Hilfestellung leisten, denn Siemens und Wago/Beckhoff sind teilweise schwierig zusammen zu knoten.

Zur Signalverarbeitung der Glassmasstäbe an der S7-1214C:
Die Dinger laufen über TTL nach 24V Umsetzer von Weidmüller, da braucht man je Geber zwei Umsetzer, kriegt man aber mit etwas Glück auch recht günstig inne Bucht.

Ansonsten ist's halt die Frage, was ist das wirklich für ein Messaufnehmer, da gibst diverse, von reinen A/B-Encodern, RS-422, etc.. Die eher doofen HSC der Siemens-SPS kommen nur mit eher einfachen Aufnehmern (A/B) klar, für die wilderen Aufnehmer braucht man halt die Anbindung über dezidierte Auswerteklemmen.

Ich hoffe, ich hab' die meisten Fragestellungen abgefrühstückt, bin seit ein paar Wochen auf Inbetriebnahme und außerhalb der Arbeit nur noch begrenzt funktionsfähig.... ;-)
Drehmaschine: Proxxon PD 360 - Div. Modifikationen
Fräsmaschine: Pauimot F207-V - Div. Modifikationen: Messsystem

Ranger
Beiträge: 52
Registriert: So 17. Feb 2019, 22:08

Re: PC-Messystem und mehr

Beitrag von Ranger » Mo 27. Mai 2019, 22:39

Noch mal zum Einlesen von Encodern per SPS.
Die Siemens-SPSen (wie z. B. die verwendete S7-1214C hat zwei HSC mit 100 kHz und vier mit 30 kHz, das sollte für Glassmasstäbe und ähnliches ausreichen) verarbeiten die HSC (High Speed Counter) per Zeit-OB, also nicht im regulären Zyklus.
In meinem Fall wird der Zeit-OB alle 5 ms aufgerufen. Der reguläre SPS-Zyklus, wo die eigentliche Verarbeitung abläuft bekommt die Änderung zum vorherigen Zyklus übergeben.

Die Technologieklemmen von Wago, wie z.B.: die 750-637 machen auch ihr eigenes Ding und übergeben ihre Daten dem reulären Prozessabbild der SPS. Die 637 schafft laut Datenblatt eine Frequenz von 250 kHz und ist damit nochmal deutlich schneller als die SPS.
Drehmaschine: Proxxon PD 360 - Div. Modifikationen
Fräsmaschine: Pauimot F207-V - Div. Modifikationen: Messsystem

django013
Beiträge: 199
Registriert: Mo 6. Aug 2018, 16:23
Germany

Re: PC-Messystem und mehr

Beitrag von django013 » Di 28. Mai 2019, 15:16

Hi,

ich denke, man sollte den Einsatzzweck nicht aus den Augen verlieren.
Ich habe mich von Sam etwas in Richtung Geschwindigkeit anstacheln lassen, aber wir reden hier doch über ein Messsystem. Da gibt es keine langen Strecken zu fahren und es muss auch niemand mit 12m/min oder schneller fahren, also sollte das schon passen.

Gruß Reinhard

Ranger
Beiträge: 52
Registriert: So 17. Feb 2019, 22:08

Re: PC-Messystem und mehr

Beitrag von Ranger » Fr 31. Mai 2019, 20:06

Naja, zumindest der Encoder, den ich an die Drehspindel anbauen möchte, braucht schon ein bisschen was an Dampf, zumindest wenn ich wirklich die Spindelposition haben möchte....
Ich hab`da zur Zeit zwei da:
-400 Inkremente pro Umdrehung bei max. Drehzahl -> ca. 15 kHz
-5400 oder 9000 Inkremente pro Umdrehung bei max. Drehzahl (je nachdem ob das Typenschild oder die Webseite des Herstellers stimmt) -> ca. 200 - 330kHz (Ist natürlich Eisenbahngeschütz auf Mücken 8-), aber das Ding hat netterweise einen Umdrehungsimpuls, eigentlich brauche ich nur den)
Drehmaschine: Proxxon PD 360 - Div. Modifikationen
Fräsmaschine: Pauimot F207-V - Div. Modifikationen: Messsystem

Ranger
Beiträge: 52
Registriert: So 17. Feb 2019, 22:08

Re: PC-Messystem und mehr

Beitrag von Ranger » Fr 31. Mai 2019, 23:09

-Messsystem: Das funktioniert aktuell im Testbetrieb für alle vorgesehenen Achsen, also für die Fräsmaschine in X,Y,Z, wobei ich noch am überlegen/nachforschen bin, ob ich den Pinolen-Messschieber der F207-V gegen einen mit Datenausgang tauschen kann... um den auch mit einzulesen. Und für die PD360 in Längs- und Planzug.

-Achsantriebe:

Erster Punkt der SPS-und PC-seitig in Angriff genommen werden muss sind die Software-Anschläge. Das es zuerst nur ein Koordinatensystem in der Software gab, muss das noch alles geradegzogen werden. Für die automatischen Vorschübe gab es das schon, aber passt leider nur zu dem ursprünglichen Koordinatensystem (und das war leider das Falsche). Das elektronische Handrad und das Positionsanfahren ist noch komplett ohne Softwareanschläge; respektive Sollwertbegrenzung.

Auch wenn das PC-Programm schon so allerhand kann, ist das aufgrund der Tatsache, das ich meist ohne die angebundenen Maschinen und auch nur immer so ein bisschen in meiner eher spärlichen Freizeit (das Blöde ist, nach 8-12h Programmieren und/oder Inbetriebnahme hat man nur noch sehr wenig Bock, ich hoffe das sich das ab übernächsten Monat wieder ändert) daran arbeiten kann, noch ein ziemliches Flickwerk, vor allem im Bezug auf die Drehmaschine. Da ich für die beiden, bisher vorgesehenen Schrittmotoren für die Drehmaschine keine eigenen Ansteuerklemmen-/karten vorsehen möchte, muss da noch ne Umschaltung rein (andererseits, wenn die Maschine irgendwann halb- oder sogar vollautomatik kann, wären eigene Ansteuerklemmen gar nich so doof), sowohl software (Achsdaten...)- als auch hardwaremäßig.

In Sachen Zyklendrehen und/oder Fräsen hab' ich nen Plan, wie ich das zwischen SPS und PC-Programm organisiere, davon ist aber noch nichts umgesetzt.

Allerdings haben die Messfunktionen Vorrang, denn die kann ich, zumindest für die Hauptachsen beider Maschinen vorbereiten.
Drehmaschine: Proxxon PD 360 - Div. Modifikationen
Fräsmaschine: Pauimot F207-V - Div. Modifikationen: Messsystem

Ranger
Beiträge: 52
Registriert: So 17. Feb 2019, 22:08

Re: PC-Messystem und mehr

Beitrag von Ranger » Mo 3. Jun 2019, 15:49

Ich hab' zumindest mal den Tubus für das Zentriemikroskop gedreht.
Ich muss leider sagen, ich bin ein bisschen eingerostet das der Drehmaschine. Die Aufnahme für die Kamera ist ungefähr 1/10 zu groß und das Gewinde ist auch nich so dolle (ok, zumindest das Gewinde ist ne Premiere) geworden. Aber zum Testen reichts erstmal.

Aber wenigstens gibts ein antändiges Bild.
Zentriermikroskop.jpg
Drehmaschine: Proxxon PD 360 - Div. Modifikationen
Fräsmaschine: Pauimot F207-V - Div. Modifikationen: Messsystem

Antworten