Injektorauszieher

Alles was nicht fertig ist hier rein.
zuendler
Beiträge: 199
Registriert: Fr 13. Apr 2018, 10:06
Germany

Injektorauszieher

Beitrag von zuendler » Fr 26. Okt 2018, 16:42

Servus,

bei meinem Diesel (MB OM642) ist aktuell ein Injektor undicht, der muss raus, alles gereinigt und mit neuer Dichtung wieder eingesetzt werden.
Habe aktuell das Problem, dass nur Schlagauzieher angeboten werden, aber nach dem Werkstatthandbuch dürfen so ausgezogene Injektoren nicht mehr verbaut werden.
Daher suche ich einen Abzieher, habe was für 2000€ von Hazet gefunden, und das hier für 433€

[ externes Bild ]

Wo hier die 433€ vebaut sind? 100 wärs mir noch wert gewesen, aber keine 433. Also baue ich das selbst.
Das ist eine M18 Spindel und die hat unten ein M14 Innengewinde, dort wird sie auf den Injektor geschraubt. Der Rest erklärt sich von selbst denke ich.

Leider konnte ich nicht rausfinden welches Gewinde der Injektor hat. Nur M14, aber welche Steigung?
Weis das jemand? Es ist einer von Delphi.

zuendler
Beiträge: 199
Registriert: Fr 13. Apr 2018, 10:06
Germany

Re: Injektorauszieher

Beitrag von zuendler » Fr 26. Okt 2018, 17:00

Ok ich habs rausgefunden, es ist ein M14x,15.
Habe eine fertige Spindel für 25€ gefunden und gekauft.
Hätte ich zwar auch selbst machen können, aber Stunden dafür gebraucht auf meinem Maschinchen.
Das darf am WE jetzt diese Stehbolzen dazu machen.

Benutzeravatar
FP91
Beiträge: 1241
Registriert: Di 17. Feb 2015, 21:57

Re: Injektorauszieher

Beitrag von FP91 » Fr 26. Okt 2018, 17:08

M14 x 1,5 wäre sonst auch gängiges Zündkerzengewinde.

Grüße

Flo

Bollwerk
Beiträge: 585
Registriert: Fr 13. Jan 2017, 16:28

Re: Injektorauszieher

Beitrag von Bollwerk » Fr 26. Okt 2018, 17:11

Nein, nein, ich selbst habe noch nie einen Injektor aus oder
eingebaut.
An meinem Vivaro hat das einer gemacht, der nur Injektoren
an Motoren zieht die, baugleich, bei Renault, Nissan, Opel
und Vauxhall zum Einsatz kommen.
War eine größere Aktion, bei der zwei der Injektoren zwei-
mal abgerissen sind. Mit entsprechendem Spezialwerkzeug,
Hydraulik, Erfahrung und Glück, hat er´s aber gut geschafft.

Da kommt einem der Ausbau eines Injektors am OM 642, nur
mit Inbusschlüssel und WP-Zange vor wie ein Märchen........!

https://www.youtube.com/watch?v=RDDALiyuhbU

Gruß
Bollwerk

Sirguzzi
Beiträge: 169
Registriert: Sa 5. Mär 2016, 21:31
Wohnort: 25704 Meldorf in Dithmarschen!

Re: Injektorauszieher

Beitrag von Sirguzzi » Fr 26. Okt 2018, 17:32

FP91 hat geschrieben:
Fr 26. Okt 2018, 17:08
M14 x 1,5 wäre sonst auch gängiges Zündkerzengewinde.
Nein, bei Zündkerzen ist M14 x 1,25 Standard.
Gruß, Thorsten

Tommel
Beiträge: 230
Registriert: Mo 14. Jan 2013, 20:47
Germany

Re: Injektorauszieher

Beitrag von Tommel » Fr 26. Okt 2018, 17:35

Hi,

MB bietet ein "Reinigungswerkzeug-Set" für den Düsensitz an. Kostete ca 20€ vor einigen Jahren. Damit bekommt man den Sitz wieder sauber. IMHO lohnt es sich die anderen auch zu machen da evtl alle Halteschrauben lose sind.

Tommel

Benutzeravatar
FP91
Beiträge: 1241
Registriert: Di 17. Feb 2015, 21:57

Re: Injektorauszieher

Beitrag von FP91 » Fr 26. Okt 2018, 17:41

Sirguzzi hat geschrieben:
Fr 26. Okt 2018, 17:32
FP91 hat geschrieben:
Fr 26. Okt 2018, 17:08
M14 x 1,5 wäre sonst auch gängiges Zündkerzengewinde.
Nein, bei Zündkerzen ist M14 x 1,25 Standard.
Gruß, Thorsten
Bist du dir sicher? Ich meine, BMW Boxer haben 1,5. Lasse mich aber gern berichtigen, ganz sicher bin ich mir nicht.

Grüße

Bollwerk
Beiträge: 585
Registriert: Fr 13. Jan 2017, 16:28

Re: Injektorauszieher

Beitrag von Bollwerk » Fr 26. Okt 2018, 17:46

Da wo die Uhren andersrum gehen!

http://oldtimerelektrik.org/produkt/zue ... 175-m14x15

Gruß
Bollwerk

zuendler
Beiträge: 199
Registriert: Fr 13. Apr 2018, 10:06
Germany

Re: Injektorauszieher

Beitrag von zuendler » Fr 26. Okt 2018, 17:57

Naja wir werden sehen wie gut der raus geht.
Falls er nicht kommt geh ich zum Motorenspezi.

Es gibt 3 Bürsten die zum reinigen da sind.
Da ich die Nummern eh grade rausgeschrieben habe:

Rundbürste W651589016800 1,50€ die ist mit Baumwolle vorne dran,
falls die nicht reicht kommt Stufe 2 zum Einsatz:

Zylinderbürste W668589006800 40€ (für die Wandung vom Schacht)
Reinigungsset W611589006800 60€ (eine Bürste für den Sitz unten und Abdeckstopfen enthalten)

Es ist nicht vorgesehen, dass irgendwie spanabhebend am Zylinderkopf gearbeitet werden soll.
Das muss alles mit den Messingbürsten klappen laut WIS.

Achja, beim Einbau bekommt der Injektor Spezialfett aussenrum A001989425110 ca. 20€.

Schraubendreher
Beiträge: 173
Registriert: Fr 18. Sep 2015, 11:09

Re: Injektorauszieher

Beitrag von Schraubendreher » Fr 26. Okt 2018, 20:33

Ich mache das beruflich, bin Autoschlosser in einer Stern-Werkstatt.

Obohl die meisten Injektoren beim V6 oder V8 CDI ohne Spezialwerkzeug ausbaubar sind, tatsächlich mit einem Torxschlüssel und einer Rohrzangge, gebrauchte ich schon des Öfteren den Schlagauszieher. Alle damit gezogenen Einspritzdüsen waren danach noch funktionsfähig, der Zustand des Injektors wurde oft vorher und nachher mit der Star-Diagnose überprüft.
Der Injektorenschacht lässt sich stets mit Rundbürste oder in einfachen Fällen mit einem Putztuch an einem runden Holzstiel reinigen, gefräst habe ich bei diesen Motoren nie,
Wichtig ist: das Sackloch des Haltebolzens muß absolut sauber sein, ist Dreck oder Flüssigkeit drin, lässt sich der Injektor nicht mehr sicher befestigen, da die Verunreinigung am Boden komprimiert wird und der Dehnbolzen nicht die Kraft auf den Injektor bringt.
Stichwort Dehnbolzen: er muß durch einen Neuen ersetzt werden. Wir ziehen die Dinger mit 20Nm und 2* 90Grad Drehwinkel an. Langsam und konstant, nicht mit nem Ruck!
fragt mich bloß nicht, was ich von den aktuellen Dieselmotoren der Sternenkreuzer halte, wenn ihr die Antwort nicht vertragen könnt...

Antworten