Klauengeschaltetes Renngetriebe "Dogbox"

Alles was nicht fertig ist hier rein.
racepart
Beiträge: 18
Registriert: So 16. Sep 2018, 17:02
Germany

Klauengeschaltetes Renngetriebe "Dogbox"

Beitrag von racepart » Sa 20. Okt 2018, 18:17

Hallo,
nach meinem Einstand mit den Ventilstößeln hätte ich mal wieder ein Thema. Mir spukt schon länger im Kopf rum, aus meinem Renault 5- Getriebe für meine Alpine ein Renngetriebe zu machen, das völlig andere Übersetzungen hat und auch nicht mehr synchronisiert ist, sondern klauengeschaltet (wie ein Motorradgetriebe). Solche Getriebe sind im Motorsport gang und gäbe, leider gibts ausgerechnet für mein Getriebe keine Umbausätze o.ä. Leider sind die käuflichen Getriebe fast alle geradeverzahnt und heulen wie Gasturbinen, was selbst im Motorsport einem ordentlich auf die Nüsse gehen kann. Ich hätte die Gangradverzahnungen schrägverzahnt, dadurch werden die Getriebe viel leiser. Übrigbleiben soll das Gehäuse und die Hauptwelle mit Kegel- und Tellerrad, die sind soweit ok und von der Übersetzung her auch tauglich.
Alle anderen Gangräder müßten neu konstruiert und gefertigt werden, ebenso wie die Vorgelegewelle mit den (festen) Rädern drauf. Wie die Teile aussehen sollen, ist alles klar, nur leider habe ich kein CAD und das aufs Papier zu pinseln ist schon ätzend. Auch Materialien usw. ist kein Thema. Meine Frage ist, ob es irgendjemand unter Euch gibt, der sowas machen kann oder Interesse dran hätte das mit mir zusammen anzugehen? Aus sowas könnte man auch ein Geschäft mchen, es gibt kaum diesbezgl. Spezialisten die solche Getriebe bauen können.Ich persönlich will nur ein perfekt funktionierendes Getriebe für mein Auto.Dass das Ganze nicht mit 500 € zu machen ist völlig klar, aber 10 Riesen will ich dafür nicht ausgeben. Muß auch nicht in 2 Wochen fertig sein.
Was natürlich unabdingbar ist, sind Keilwellenverzahnungen in vielerlei Varianten und eben die Gangradverzahnungen wobei man da die Konstruktion natürlich auf die vorhandenen Möglichkeiten abstimmen könnte. Das Ganze ist schon relativ gut durchdacht, es gibt Musterteile des Seriengetriebes, alles kein Thema.
Vielleicht beschäftigt sich auch schon jemand mit einem ähnlichen Projekt und man kann Probleme zusammen lösen....solls alles geben...

Gruß
Udo

Stefan.w
Beiträge: 666
Registriert: Do 29. Jan 2015, 20:36
Wohnort: Ortenaukreis
Germany

Re: Klauengeschaltetes Renngetriebe "Dogbox"

Beitrag von Stefan.w » Sa 20. Okt 2018, 18:52

Es gibt heutzutage so ziemlich alles zu kaufen. Und ja Dogbox ist richtig laut. Und wenn du einmal dich verschaltest ist es dahin. Deshalb sind es ja Geradverzahnte räder. Es gibt händler wie mädler oder bea antriebstechnik wo man zahnräder als rohlinge bekommt. Aber nur mal so gesagt, ob dir das einer bereit ist alles auszurechnen und die CAD usw zu machen bezweifel ich. Und zu mir :unknown: man konnte in der Prüfung 1 von 4 aufgaben abwählen :-D das war Getriebe berechnung bei mir. Da man alles im blick haben muss, und das sehr zeitaufwändig ist.


MfG

Benutzeravatar
Stolle1989
Beiträge: 734
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 09:56

Re: Klauengeschaltetes Renngetriebe "Dogbox"

Beitrag von Stolle1989 » Sa 20. Okt 2018, 19:15

Schrägverzahnte Räder in einem Klauengetriebe wie bei einem Motorrad würde nicht vernünftig laufen. Wohin mit den auftretenden Axialkräften?
Da würde es dir unter Umständen die Schaltgabeln verbiegen oder Gänge raus drücken.

Wie es explizit bei Auto Renngetrieben im Inneren aussieht weiß ich nicht.
Viele Grüße aus der Braunschweiger Ecke
Lennart

Drehmaschine: Kart EMU 250 + Emco Compact 5
Fräsmaschine: Macmon M100C + Rong Fu 45 oder so
Sägen: Berg und Schmid Kreissäge

R2S5V0
Beiträge: 1054
Registriert: So 9. Feb 2014, 08:24

Re: Klauengeschaltetes Renngetriebe "Dogbox"

Beitrag von R2S5V0 » Sa 20. Okt 2018, 20:42

Nur so als frage? Hat der Themenstarter schon mal ein klauengeschaltetes - Auto -Sportgetriebe von innen gesehen?

nanno
Beiträge: 244
Registriert: So 7. Nov 2010, 17:05
Wohnort: Linz
Kontaktdaten:
Austria

Re: Klauengeschaltetes Renngetriebe "Dogbox"

Beitrag von nanno » Sa 20. Okt 2018, 22:36

Aus eigener beruflicher Erfahrung: Ein Formel 2000 (Formel Renault) Getriebe gibts in brauchbarem Zustand für 2000-3000 Euro zu kaufen, plus noch mal ca. 'nen 1000er für die Überholung und Teile gibts einfach beim Renault-Händler zu kaufen. Da würde ich mir das nicht selber antun. Ach so, Eingangswellenseitig ist es identisch mit dem 2-Liter Clio, sollte also auch leicht zu adaptieren sein.

Benutzeravatar
uai
Beiträge: 126
Registriert: Do 16. Nov 2017, 17:10
Wohnort: 72160

Re: Klauengeschaltetes Renngetriebe "Dogbox"

Beitrag von uai » So 21. Okt 2018, 09:30

Hallo, ich hätte mal gesagt, dass das als Einzelstück nicht für diese Preisvorstellung (oder vielleicht mal gerade das doppelte) machbar ist.
Wichtiger als anfängliches CAD ist ja erstmal die Berechnung der Verzahnungsdaten mit dem gegebenen Achsabstand und den gewünschten Übersetzungen.
Dann kann die Konstruktion folgen - dann ist es wichtig, dass das jemand macht, der das nicht zum ersten mal macht.
Dann sollte der Fertiger das auch schonmal gemacht haben.
Ein Bekannter hat Radsätze für ein Renngetriebe gemäß historischem Muster bei einem Hersteller von Industriegertrieben machen lassen - das hat er als Lehrgeld verbucht.

Insofern stimme ich nanno voll zu : irgendwas erhältliches zu adaptieren wird zigfach günstiger sein.
Und ja, es gibt schrägverzahnte dogboxen wenn auch selten.

Grüße
Uli
Grüße
Uli

zuendler
Beiträge: 191
Registriert: Fr 13. Apr 2018, 10:06
Germany

Re: Klauengeschaltetes Renngetriebe "Dogbox"

Beitrag von zuendler » So 21. Okt 2018, 15:24

Ich bin in der Corvette Oldtimerszene aktiv, und dort gab es für den Renneinsatz ein Getriebe mit fast gerade verzahnten Zähnen.
Nur der halbe Winkel wie beim normalen Getriebe. Dieses Getriebe ist belastbarer, weil die axialen Kräfte geringer sind.
Und jetzt willst du es genau umgekehrt machen, dann wird es schwächer.
Ich weis ja nicht wie die Kräfteverhältnisse bei diesen Alpine Notstromaggregaten ist, aber ich habe mit meinem 8.2L schon so
ein Seriengetriebe gesprengt. Der Umbau auf gerad(er) Verzahnung war dann eine Option, schlussendlich habe ich dann aber ein modernes Getriebe genommen.

Die Idee mit einem adaptieren Getriebe aus der Formel 2000 hört sich da doch wesentlich besser an.

Benutzeravatar
BOT1
Beiträge: 83
Registriert: Mo 2. Apr 2018, 10:44
Wohnort: Oberbergischer Kreis
Germany

Re: Klauengeschaltetes Renngetriebe "Dogbox"

Beitrag von BOT1 » So 21. Okt 2018, 15:54

Stolle1989 hat geschrieben:
Sa 20. Okt 2018, 19:15
Wohin mit den auftretenden Axialkräften?
Die Bedenken hätte ich auch.
BMW hat in den Motorradgetrieben die Schrägverzahnung von 15° auf 17,5° geändert, seitdem wird ein Teil der Lagerschäden der Abtriebswelle auf die 17,5° zurückgeführt.
Schöne Grüsse
Dietmar

R2S5V0
Beiträge: 1054
Registriert: So 9. Feb 2014, 08:24

Re: Klauengeschaltetes Renngetriebe "Dogbox"

Beitrag von R2S5V0 » So 21. Okt 2018, 16:34

In welcher BMW Mofette sind die Räder schräg gezahnt ? Oder ist das bei BMW normal?

Benutzeravatar
BOT1
Beiträge: 83
Registriert: Mo 2. Apr 2018, 10:44
Wohnort: Oberbergischer Kreis
Germany

Re: Klauengeschaltetes Renngetriebe "Dogbox"

Beitrag von BOT1 » So 21. Okt 2018, 18:10

Die Zweiventilboxer.
Eingangswelle, Zwischenwelle, Abtriebswelle 5. Gang, alles andere ist gerade.
Schöne Grüsse
Dietmar

Antworten