Fzg. ähnlich MAZ 537

Alles was nicht fertig ist hier rein.
Christian89
Beiträge: 519
Registriert: Mi 24. Apr 2019, 20:09
Wohnort: Nähe Magdeburg
Germany

Re: Fzg. ähnlich MAZ 537

Beitrag von Christian89 » Mo 12. Aug 2019, 14:00

Genau Lennart Spirale ist das Wort!!!! Man manchmal steht man aber auch auf dem Schlauch!
Gruß Christian

Drehe: Gosmeta D250/1000
Fräse: Fritz Werner aka WMW 4102
Bohre: komunaras 2M112
Schleifer:Elbtalwerk slw st40, Gisag se 315
Säge: Kläger
Hebebühne: Stertil Koni 3,5t
Schweißen: mag,mma,autogen
Usw.

Benutzeravatar
Steinbruchsoldat
Beiträge: 2347
Registriert: Mo 23. Jul 2012, 21:17

Re: Fzg. ähnlich MAZ 537

Beitrag von Steinbruchsoldat » Mo 12. Aug 2019, 23:45

Kann man machen, hier aber nicht notwendig da ein Ende ja im Schlauch endet und der nicht fest fixiert ist. ;-)

Heute stand Kabelchaos auf dem Plan:
IMG_9236.JPG

Benutzeravatar
Steinbruchsoldat
Beiträge: 2347
Registriert: Mo 23. Jul 2012, 21:17

Re: Fzg. ähnlich MAZ 537

Beitrag von Steinbruchsoldat » Di 13. Aug 2019, 23:24

Heute habe ich den Rest fertig verkabelt. Minus ein Arduino, der wurde noch nicht geliefert. Die Servo-Verbindungen sichere ich mit solchen Clips. Habe ja einige Verlängerungen drin:
IMG_9238.JPG
Dann konnte ich auch schon mit der Inbetriebnahme der ersten Systeme beginnen. Als erstes habe ich mir die Druckluftanlage vorgenommen, da gab es auch gleich das erste Problem. Der Druckschalter schaltet frühestens bei 8bar den Kompressor ab, das schafft dieser aber gar nicht. Feder kürzen bringt nichts, damit ändert sich ja die Federrate nicht. Habe irgendwo mal aufgeschnappt dass man Federn durch erhitzen weicher machen kann. Da der Schalter mir so sowieso nichts bringt habe ich es einfach mal versucht:
IMG_9244.JPG
Wieder zusammengebaut und funktioniert. Der Kompressor schaltet sauber bei 5bar ab:
575CD0FF-8D4B-4B8E-BAC2-B3E4A3B3015B.jpg
Inzwischen weiss ich auch dass das falsch war, ich hätte die Feder nur bis gelb-blau anlassen dürfen. Habe wohl Glück gehabt, also nicht nachmachen.

So ging es dann, immer mal wieder ein bisschen den Code anpassen, die Mechanik einstellen und meistens hat es geklappt:
IMG_9248.JPG
Was nun fertig ist und funktioniert:
-Druckluftanlage
-Bremsanlage komplett
-Gasbetätigung
-Diffsperre
-Motor abstellen
-Schaltung

Jetzt zum Schluss ist noch ein komisches Problem aufgetreten. Wenn ich den Motor starten möchte schaltet der Arduino ein Relais, das wiederrum Klemme 50 auf den Anlasser legt. Das Problem ist nun aber dass sobald der Anlasser zu drehen beginnt der Arduino sich aufhängt und das Relais angezogen lässt, so dass der Starter nicht mehr zu drehen aufhört. Die anderen Arduinos funktionieren währenddessen aber problemlos. Sobald ich die Stromzufuhr zu Kl. 50 unterbreche funktioniert alles wieder als ob nichts gewesen wäre.
Bin mal gespannt was da rauskommt, hatte nicht mehr so richtig Zeit um danach zu schauen und morgen geht`s in Urlaub.
Wenn jemand eine Idee hat gerne her damit. Momentan denke ich dass ich vielleicht einfach nochmal ein Relais dazwischen schalten muss auch wenn ich das gerne vermeiden würde.

Christian89
Beiträge: 519
Registriert: Mi 24. Apr 2019, 20:09
Wohnort: Nähe Magdeburg
Germany

Re: Fzg. ähnlich MAZ 537

Beitrag von Christian89 » Mi 14. Aug 2019, 08:35

Kann es sein, dass einfach nur das Relais klebt? Habe ich schon gehabt, Das Relais klebte ab und zu... hab mir einen Wolf gesucht, da der Fehler sehr sporadisch auftrat.
Gruß Christian

Drehe: Gosmeta D250/1000
Fräse: Fritz Werner aka WMW 4102
Bohre: komunaras 2M112
Schleifer:Elbtalwerk slw st40, Gisag se 315
Säge: Kläger
Hebebühne: Stertil Koni 3,5t
Schweißen: mag,mma,autogen
Usw.

FräsGazelle
Beiträge: 2768
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:46
Wohnort: Nürnberg Land
Germany

Re: Fzg. ähnlich MAZ 537

Beitrag von FräsGazelle » Mi 14. Aug 2019, 09:05

Hallo Julian,

erstmal sehr herzlichen Dank für deine Berichte! :super:
Lese das von Anfang an sehr interessiert mit obwohl ich vom Stoff recht weit weg bin.
Bewundere auch dein Arbeitstempo und die Zielstrebigkeit mit der du das vorrantreibst!

Nun zum eigendlichen Thema.
Bin, wie du sicherlich mitbekommen hast vom Beruf her elektrisch angehaucht :-)
Dein Problem ist mit einiger Wahrscheindlchkeit ein EMV (Elektromagnetische Verträglichkeit) Problem.
Daß das nur während des Anlassens passiert spricht dafür....
Da Diesel entfällt der Zündfunke als Störer.

Mit dem zZt. vorliegenden Aufbau deiner Minik ist das nicht in den Griff zu kriegen....
Tip, gugg dir zB. von Mercedes, Audi, Japaner usw. dir an wie diese Elektronik in deren Autos verbaut ist.
Genauer die Kästen in denen das elektronisch Zeugl verpackt ist. Da ist schon ein echter Aufwand betrieben um die Steuerungselektronik bzgl. EMV zu härten!

Wünsche dir einen schönen und eholsamen Urlaub!

Grüße,
Dieter
Probleme sind zum Lösen da!

Opti BF20L Vario, Opti TU2506 mit FU Vario, Metallbandsäge Opti S131GH, Ständerbohrmaschine Opti B32, Werkstattkran, Rundtisch viel Zubehör

Benutzeravatar
sfkn
Beiträge: 153
Registriert: So 12. Mai 2013, 10:58
Germany

Re: Fzg. ähnlich MAZ 537

Beitrag von sfkn » Mi 14. Aug 2019, 09:26

Moin,

ist das Relais zum anlassen auf der 8fach Relaisplatine oder ein einzelnes direkt angeschlossen?
Wenn einzeln und ohne Treiber könnte es einfach zuviel Strom ziehen.

Gruß Steffen

Benutzeravatar
Steinbruchsoldat
Beiträge: 2347
Registriert: Mo 23. Jul 2012, 21:17

Re: Fzg. ähnlich MAZ 537

Beitrag von Steinbruchsoldat » Mi 14. Aug 2019, 09:31

Christian89 hat geschrieben:
Mi 14. Aug 2019, 08:35
Kann es sein, dass einfach nur das Relais klebt? Habe ich schon gehabt, Das Relais klebte ab und zu... hab mir einen Wolf gesucht, da der Fehler sehr sporadisch auftrat.
Nein, das kann ich ausschließen, der Fehler kommt definitiv vom Arduino, denn auch dessen anderer Kanal funktioniert während des startens nicht.
FräsGazelle hat geschrieben:
Mi 14. Aug 2019, 09:05
Hallo Julian,

erstmal sehr herzlichen Dank für deine Berichte! :super:
Lese das von Anfang an sehr interessiert mit obwohl ich vom Stoff recht weit weg bin.
Bewundere auch dein Arbeitstempo und die Zielstrebigkeit mit der du das vorrantreibst!

Nun zum eigendlichen Thema.
Bin, wie du sicherlich mitbekommen hast vom Beruf her elektrisch angehaucht :-)
Dein Problem ist mit einiger Wahrscheindlchkeit ein EMV (Elektromagnetische Verträglichkeit) Problem.
Daß das nur während des Anlassens passiert spricht dafür....
Da Diesel entfällt der Zündfunke als Störer.

Mit dem zZt. vorliegenden Aufbau deiner Minik ist das nicht in den Griff zu kriegen....
Tip, gugg dir zB. von Mercedes, Audi, Japaner usw. dir an wie diese Elektronik in deren Autos verbaut ist.
Genauer die Kästen in denen das elektronisch Zeugl verpackt ist. Da ist schon ein echter Aufwand betrieben um die Steuerungselektronik bzgl. EMV zu härten!

Wünsche dir einen schönen und eholsamen Urlaub!

Grüße,
Dieter
Hallo Dieter,
dagegen spricht aber dass alle anderen 6 problemlos funktionieren auch während des startens. Es ist nur dieser eine der nicht tut. Evt. koppelt sich da tatsächlich etwas zurück was bis in den Arduino reicht. Darum hoffe ich ja das mit einem zusätzlichen Relais evt. entkoppeln zu können.
Dass aber alle deswegen nicht funktionieren ist falsch.
Es ist übrigens ein Benziner.

Die meisten OEM Steuergeräte sind übrigens einfache Plastikkästen, da ist keine Raketentechnik drin. Manche haben noch eine Masse auf dem Gehäuse wenn sie komplett aus Metall sind. Und außer ein paar wichtige Sensoren ist auch nichts geschirmt im Auto. :

Steffen das ist eins der 8 auf der Platine. Die sind soweit ich weiß über Optokoppler angesteuert.

Benutzeravatar
sfkn
Beiträge: 153
Registriert: So 12. Mai 2013, 10:58
Germany

Re: Fzg. ähnlich MAZ 537

Beitrag von sfkn » Mi 14. Aug 2019, 09:36

Steinbruchsoldat hat geschrieben:
Mi 14. Aug 2019, 09:31

Steffen das ist eins der 8 auf der Platine. Die sind soweit ich weiß über Optokoppler angesteuert.
Genau, die sind über Optokoppler. Da wird dir ein Relais mehr auch nicht helfen, durch den Optokoppler kommt nichts zurück zum Arduino.
Ich denke das es an irgend einem Spannungseinbruch liegt.
Passiert das auch wenn der Anlasser nicht am Relais hängt?

diproximum
Beiträge: 8
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 12:49

Re: Fzg. ähnlich MAZ 537

Beitrag von diproximum » Mi 14. Aug 2019, 10:14

Steinbruchsoldat hat geschrieben:
Di 13. Aug 2019, 23:24

Dann konnte ich auch schon mit der Inbetriebnahme der ersten Systeme beginnen. Als erstes habe ich mir die Druckluftanlage vorgenommen, da gab es auch gleich das erste Problem. Der Druckschalter schaltet frühestens bei 8bar den Kompressor ab, das schafft dieser aber gar nicht. Feder kürzen bringt nichts, damit ändert sich ja die Federrate nicht. Habe irgendwo mal aufgeschnappt dass man Federn durch erhitzen weicher machen kann. Da der Schalter mir so sowieso nichts bringt habe ich es einfach mal versucht:

Inzwischen weiss ich auch dass das falsch war, ich hätte die Feder nur bis gelb-blau anlassen dürfen. Habe wohl Glück gehabt, also nicht nachmachen.
Die Feder im Außendurchmesser abschleifen / abdrehen wäre besser gewesen. Erhitzen machst nur um die Enden anzulegen.

Benutzeravatar
DominikS
Beiträge: 1429
Registriert: Sa 21. Feb 2015, 14:51
Germany

Re: Fzg. ähnlich MAZ 537

Beitrag von DominikS » Mi 14. Aug 2019, 10:22

Ist dein Relaisboard eine I2C-Version oder eine einfache mit separater Steuerleitung je Relais? Wenn letzteres, dann probiere mal einen anderen Pin (vertauschen mit einem, der beim Start noch funktioniert). Da die Pins des Mikrocontrollers teilweise mehrfach belegt sind (verschiedene Funktionen), sind manche störempfindlicher als andere.
Grüße | Dominik

Antworten